30.10.22 Mechthild Karkow

30.10.22 Mechthild Karkow

sendesaal bremen

Bürgermeister-Spitta-Allee 45, 28329 Bremen
Tel. 0421-33004991

Tickettelefon:    0421-33005767

Mechthild Karkow

Nicht Bach! Meer sollte er heissen!

Mechthild Karkow – Barockvioline und klassische Violine
Tobias Koch – Hammerflügel

Programm:
Johann Sebastian Bach: Partita Nr. 2 d-moll für Violine solo, BWV 1004
Ludwig van Beethoven: Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 10 in G-Dur, Op. 96

„Nicht Bach! Meer sollte er heissen: wegen seines unendlichen, unerschoepflichen Reichtums an Tonkombinationen und Harmonien.“ Mit diesen Worten bringt Beethoven seine Bewunderung für J.S. Bach zum Ausdruck – und steht diesem an kompositorischer Erfindungskraft in nichts nach!
Barocke Rhetorik und empfindsame Wiener Klassik, zwei faszinierende Tonsprachen begegnen sich in Form zweier richtungsweisender Meisterwerke: Bachs Partita d-moll, mit ihrer kunstvollen Ciaccona ein Glanzlicht der Violinliteratur, und Beethovens letzte Violinsonate, ein reifes, poetisches Werk.
Mit dieser Gegenüberstellung zweier Klangwelten gibt Mechthild Karkow, seit Oktober 2020 Professorin für Barockvioline an der HfK Bremen, ihr Antrittskonzert. Dabei lässt sie sich von ihren historischen Instrumenten ebenso inspirieren wie von der Musik selbst und von Tobias Koch, ihrem kongenialen Partner am Hammerflügel.

mechthildkarkow.com
www.tobiaskoch.eu

Eine Veranstaltung der Hochschule für Künste Bremen