Chile: Neue Demokratie?

Chile: Neue Demokratie?

bremer shakespeare company

Schulstr. 26, 28199 Bremen
Tel. +49 (0421) 520 95 12

Tickettelefon:    +49 (0421) 500 333
E-Mail Tickets:     annette.ruppelt@shakespeare-company.com

Chile: Auf dem Weg zu einer neuen Demokratie?

Szenische Lesung aus der Reihe »Aus den Akten auf die Bühne«

18. Projekt von „Aus den Akten auf die Bühne“. Kooperation mit der Uni Bremen und der GEW.
Einrichtung Text/Szene: Peter Lüchinger. Mit Ensemblemitgliedern der bsc.

CHILE, DER ROHSTOFFPRODUZENT
Das an Rohstoffen so reiche Land am Ende der Welt, ist seit über 100 Jahren mit Deutschland eng verbunden. Der Salpeterhandel hat zum Reichtum der Kaufleute in Hamburg und Bremen beigetragen. Ein Ergebnis/Produkt dieses Reichtums ist das berühmte Chile Haus in Hamburg. Doch unter welchen Bedingungen die Arbeiter, die „Pampinos“, Frauen und Kinder in der Atacama- Wüste im Norden Chiles den Salpeter abbauen mussten, wird nicht erwähnt und ist bisher kaum bekannt.
Nach Salpeter folgen Kupfer, Lithium und Grüner Wasserstoff, über dessen Produktion die Regierungen Deutschlands und Chiles seit 2019 verhandeln. Der Abschluss erster Verträge wurde als Erfolg gefeiert. Welche dramatischen Folgen diese Produktion (ebenso wie der Abbau von Salpeter, Kupfer, Lithium) für die Umwelt Chiles haben wird, wird in den Medien kaum diskutiert.

FOLGEN DER MILITÄRDIKTATUR
Die Folgen der Militärdiktatur (1973-1990) sind noch lange nicht überwunden. Die Verfassung von 1980 gilt, kaum verändert, immer noch. Die von jungen Menschen, oft noch Schüler:innen, am 18.Oktober 2019 ausgelöste soziale Revolte (Estallido social) mündete in ein Plebiszit und in Wahlen zu einem Verfassungskonvent, der seit Anfang Juli 2021 arbeitet. Es ist global die erste(!) verfassungsgebende Versammlung, die geschlechterparitätisch zusammengesetzt ist und Plätze für Vertreter:innen der indigenen Völker reservierte. Die Wahl einer Frau und Mapuche zur ersten Präsidentin des Konvents war ein Zeichen, dass sich Chile auf den Weg zu einer neuen Demokratie aufgemacht hat.
Das Projekt verfolgt vor allem die Auseinandersetzungen über:
- den langen Schatten der Diktatur
- Neoliberalismus und Freihandel
- die Zerstörung der Umwelt v.a durch große internationale Unternehmen
- die Beteiligung der Pueblos Originarios (indigene Völker)
- wird Chile ein plurinationaler Staat?
- Kolonialgeschichte Chiles
Am 4. Juli 2022 muss die neue Verfassung abgegeben werden. Am 4. September stimmen die Chilen:innen ab, ob sie diese Verfassung annehmen oder zurückweisen. In Chile herrscht Wahlpflicht und es wird von großer Bedeutung sein, welche Rolle die jungen Menschen und die Frauen für die Veränderung in Chile zukommen wird.
Die politische Rechte, allen voran der gescheiterte rechtsradikale Präsidentschaftskandidat José Antonio Kast, Sohn eines 1945 nach Chile geflüchteten Nazis, kämpft vor allem für ein “weißes Chile” und gegen einen „plurinationalen“ Staat. Sein Vater Michael Kast ist für eines der großen Massaker im Sept./Okt. 1973 verantwortlich (Caso Paine).

Das 18. Projekt der mehrfach ausgezeichneten Reihe »Aus den Akten auf die Bühne« unterscheidet sich von früheren Projekten, weil es das Publikum auch in die Gegenwart führt und über noch nicht abgeschlossene Prozesse informiert.

Alle Termine

  • 30.09.2022, 19:30 Uhr
    bremer shakespeare company
    Schulstr. 26
    28199 Bremen
  • 20.10.2022, 19:30 Uhr
    bremer shakespeare company
    Schulstr. 26
    28199 Bremen
  • 28.10.2022, 19:30 Uhr
    bremer shakespeare company
    Schulstr. 26
    28199 Bremen