bremer shakespeare company

Schulstr. 26, 28199 Bremen
Tel. +49 (0421) 520 95 12

Tickettelefon:    +49 (0421) 500 333
E-Mail Tickets:     annette.ruppelt@shakespeare-company.com

Midsummer

A Play with Songs by David Greig and Gordon McIntyre

Aufführung in englischer Sprache.
Regie: Guy Roberts. B/K: Rike Schimitschek, Musikal. Ltg.: Thorsten zum Felde. Mit: Linnea George-Kupfer, Tim Lee.

Helena is a divorce lawyer having an unhappy affair with a married man. She drinks too much and feels empty inside. Bob was the golden boy at school who lost his shine as he grew older. His plans of being a writer have come to nothing and now, as his 35th birthday looms, he tells untruths for a living on the fringes of Edinburgh’s criminal fraternity and reads Dostoevsky to cheer himself up.
When Helena and Bob meet in a bar, they embark on a weekend of life-changing transformations in which the city of Edinburgh itself is like the ensnaring and liberating Athenian forest of Shakespeare’s play.
Fragile and funny, but never just cute, Midsummer is that rare beast: a romantic comedy that has a good head on its shoulders as well as a huge heart at its centre. Punctuated by wistful, wry songs full of geographical co-ordinates and maps of the heart, it is emotionally underpinned by the thrilling possibility that we can take our own lives in hand and reinvent ourselves. Even the ticket machine in the Castle car park, where the drunken Helena leaves her vehicle, dispenses philosophical wisdom. Its neon sign flashes: „Change is possible.“

MIDSUMMER was first performed at the Traverse Theatre, Edinburgh, on Friday 24 October 2008.

 

Helena ist eine Scheidungsanwältin, die ein unglückliches Verhältnis mit einem verheirateten Mann hat. Sie trinkt zu viel und fühlt sich leer. Bob war der leuchtende Stern der Schule, doch hat er seinen Glanz verloren. Seine Pläne, ein bekannter Schriftsteller zu werden, sind im Sand verlaufen. Und jetzt, kurz vor deinem 38 Geburtstag, erzählt er Unwahrheiten um sich am Rande von Edinburgh ́s kriminellen Szene durch zu kämpfen und liest Dostoevsky um sich ein wenig auf zu muntern.
Als Helena und Bob sich in einer Bar treffen, brechen sie zu neuen Ufern auf, bei der Edinburgh wie der verführende und befreiende Wald in Shakespeares
Sommernachtstraum wirkt. Fragil, derb, komisch und leichtfüßig, aber nie kitschig, ist „Midsummer“ eine romantische Komödie, die die Ängste und Wünsche von Menschen „im besten Alter“ auf ́s humorvoll au ́s Korn nimmt. Untermalt wird diese Komödie mit großem Herz von schrägen Songs, die geschickt in die Handlung eingebettet sind und live auf der Bühne von Helena und Bob gespielt werden.