essence of north

essence of north

Ensemble FisFüz

Händelstr. 10, 50674 Köln
Tel. 0221 420 89 06

Multiphonics 2021

A Light Reed: essence of north

Multiphonics Festival 2021 präsentiert:

essence of north
Gerdur Gunnarsdóttir - Violine, Viola
Claudio Puntin - Klarinette, Bassklarinette, Komposition

Alba G. Corral - Visuals

Im Duo mit der isländischen Geigerin Gerdur Gunnarsdóttir hat der Schweizer Klarinettist und Komponist Claudio Puntin poetische Miniaturen geschaffen. Er schreibt dazu: Die Stille und Weite der Songs und minimal Musikpoesien schaffen in ihrer melodischen Natürlichkeit ein Refugium innerhalb überbordender Hektik. Die figurative Eingängigkeit und ihre umarmende Wärme ermöglichen jedoch auch Freiraum für komplexe Strukturen, ähnlich einem Nordlicht, welches zum Erlebnis keiner Erklärung bedarf. 

Die beiden Musiker blicken auf eine ausserordentliche musikalische Karriere zurück. Langjährige Erfahrungen in internationalen Orchestern und Ensembles wie den Berliner Philharmonikern, dem Ensemble Modern, Gürzenich Orchester Köln, Konzerthausorchester Berlin (in dem Gerdur seit 2010 Mitglied ist) sowie intensive Zusammenarbeit mit internationalen Solisten der Elektronik und Jazzszene wie u.a. Carla Bley, Steve Reich, Nils Wogram, Fred Frith oder Ricardo Villalobos haben ihren kreativen Nährboden geprägt. Nach ihrem gemeinsamen ECM-Debüt "Ylir", das übrigens 1999 im Sendesaal entstand, präsentieren sie jetzt eine weitere Facette ihrer feinstofflichen Musik.

Presse:
Es entstand eine stilistisch zeitlose Atmosphäre von berührender Gültigkeit und bezwingender Wirkung. Westdeutsche Zeitung, Triennale Köln

Dieses Album gilt schon jetzt als ein herausragender dokumentarischer Meilenstein ECM’s. www.jazzecho.de

Visuell wird dieses Konzert von der spanischen Videokünstlerin Alba G. Corral begleitet. Alba G. Corral (geb. 1977 - Madrid) lebt in Katalonien und ist eine bildende Künstlerin und kreative Programmiererin. Mit einem Hintergrund in Computertechnik hat Corral in den letzten zehn Jahren generative Kunst unter Verwendung von Software und Kodierung geschaffen. Ihre Praxis erstreckt sich über Live-Performance, Video, digitale Medien und Installation, wobei sie abstrakte Erzählungen erforscht und ihre Sensibilität und Vorliebe für Farben zum Ausdruck bringt. Indem sie generative Systeme mit improvisierten Zeichentechniken kombiniert, wird ihre digitale Sprache organisch und schafft faszinierende digitale Landschaften. Corral ist bekannt für ihre atemberaubenden audio-visuellen Live-Performances, bei denen sie Echtzeit-Codierung und Zeichnung in Zusammenarbeit mit Musikern integriert.

 

Alle Termine

  • 29.09.2021, 19:00 Uhr
    Kunststation St. Peter
    Jabachstr. 1
    50676 Köln