Therese Huber (1764–1829): Die Familie Seldorf. Eine Geschichte (1795/96)
Museen der Stadt Dresden

Wilsdruffer Straße 2, 01067 Dresden
Tel. 0351 - 488 73 01

E-Mail Tickets:     service@museen-dresden.de

Therese Huber (1764–1829): Die Familie Seldorf. Eine Geschichte (1795/96)

Lesung

In Therese Hubers erstem Roman ist die Französische Revolution nicht nur Staffage. Seine Handlung individualisiert aus genauester Kenntnis die politischen und ethischen Konflikte der sich radikalisierenden Zeitläufe in eingehender Diktion: Sara Seldorf, Tochter eines Deutschen, der aufseiten der Franzosen im Siebenjährigen Krieg und im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg stritt, gerät auch als Liebende und Enttäuschte zwischen die Fronten. Um sich an ihrem zwielichtigen adligen Geliebten zu rächen, tritt sie als Soldat in die Revolutionsarmee ein … - Therese Heyne/Forster/Huber war wie ihre Freundin Caroline Michaelis/Böhmer/Schlegel/Schelling eine der bemerkenswertesten Frauenpersönlichkeiten ihrer Zeit.

Mit Martin Ehnert

Einführung: Dr. Jürgen Klose

Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro