Metropoltheater München gGmbH

Floriansmühlstraße 5, 80939 München
Tel. 089 32 19 55 33

Tickettelefon:    089 32 19 55 33
E-Mail Tickets:     info@metropoltheater.com

ENDE EINER LIEBE

von Pascal Rambert

Schonungslos und mit offenem Visier begegnet sich ein Paar ein letztes Mal, um endgültig miteinander abzurechnen. Erst spricht der Mann, dann antwortet die Frau.

Alles, was ihnen gemein war, die Erinnerungen, das miteinander verbrachte Leben, wird zum Gegenstand dieser letzten Auseinandersetzung und wie unter einem Brennglas seziert, nur um dann in seiner Bedeutung ausgelöscht zu werden.

Präzise treffen die Worte ins Innerste des jeweils Anderen, zerstören alles, was war, ist und hätte sein können. Kurze Momente eines vermeintlichen Waffenstillstands gehen sogleich im anschließenden Kugelhagel unter; es ist erst vorbei, wenn der Andere nicht mehr aufsteht.

Zwei Blickweisen, die in Sprache und Haltung unterschiedlicher nicht sein könnten und doch den selben, unumgänglichen Punkt markieren: Den finalen Bruch, das Ende einer Liebe.

Pascal Rambert hat mit „Ende einer Liebe“ („Clôture de l'amour“ ) ein Fest für zwei Schauspieler geschrieben.

Immer auf Augenhöhe agieren und reagieren hier zwei Menschen im Ausnahmezustand, stets changierend zwischen dem Gefangensein in und der Befreiung von ihrer Beziehung.

Ein atemberaubender und Atem raubender verbaler Marathon der gegenseitigen Demontage.

____________________________________________________________________________

Regie und Bühne Jochen Schölch Kostüme Cornelia Petz Licht Hans-Peter Boden Regieassistenz Domagoj Maslov

Mit Matthias Grundig, Mara Widmann

____________________________________________________________________________

Vorstellungsdauer ca. 1 Std. 30 Min. (keine Pause)
____________________________________________________________________________

"Widmann und Grundig haben, von Regisseur Jochen Schölch brillant geführt, nur ihre Worte als Waffen; keine Requisiten, keine Kulissen, nur Sprache, Gesten und Minenspiel. Doch verstehen sie diese Mittel so zu schärfen, dass sie mitten hinein treffen ins Theaterherz".
(B5 Kulturnachrichten)
____________________________________________________________________________

Eintrittspreise
Bis auf weiteres gilt für alle Vorstellungen das Prinzip "Zahl doch, was Du willst":
Auf Ihrem Platz im Theatersaal liegt ein Kuvert bereit, in das Sie nach der Vorstellung den Betrag legen können, den Ihnen der Abend wert war. Für die Kuverts steht eine Einwurfbox am Theaterausgang bereit.
____________________________________________________________________________

Produktion und Veranstalter: GbR Schölch u.a. "Ende einer Liebe"