Instituto Cervantes Hamburg

Chilehaus, Eingang B, 1. Etage, Fischertwiete 1, 20095 Hamburg
Tel. 040 530 205 29-0

Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden

Spanischer Filmclub Extra

Das Instituto Cervantes Hamburg und das 3001 Kino zeigen in einem¨Spanischem Filmclub Extra¨die Verfilmung des Romans von Antonio Orejudo, eine in drei Kapitel gegliederte, sich überschneidende Geschichte, die kaum einem Genre zuzuordnen ist. Drama, Thriller, schwarze Komödie, aber auch eine bizarre Liebesgeschichte, alles steht unter dem Motto ¨Die Glaubhaftigkeit wird überbewertet¨. Namhafte, spanische Schauspieler*innen wie Luis Tosar, Pilar Castro, Ernesto Alterio, Quim Gutiérrez und Belén Cuesta spielen in diesem hochgelobten Erstlingswerk von Aritz Moreno. Pilar Castro ist Helga Pato, eine Verlegerin, die gerade ihren Ehemann in eine psychatrische Klinik eingeliefert hat. Auf ihrer Zugreise trifft sie den Psychiater Ángel Sanagustín, der in der selben Psychatrie arbeitet. Er erzählt ihr die Geschichte eines Patienten, der als Soldat im Kosovo-Krieg einer Ärztin begegnet, die alles mögliche versucht, um ein Kinderkrankenhaus zu retten. Erst mit der Zeit stellt sich heraus, dass auch Helgas eigene Geschichte mit der des Psychiaters verbunden ist. Denn einer von dessen Patienten entwickelte vor einiger Zeit eine gefährliche Obsession für sie.

Alle Termine

  • 18.08.2020, 21:00 Uhr
    3001 Kino
    Schanzenstr. 75 (Im Hof)
    20357 Hamburg