Junges Theater Bonn

Hermannstraße 50, 53225 Bonn
Tel. (0228) 46 36 72

Tickettelefon:    (0228) 46 36 72

DER RÄUBER HOTZENPLOTZ

Eine musikalische Gaunerjagd

Der wilde Räuber Hotzenplotz nimmt es mit seinem Beruf sehr genau. Er steht immer pünktlich auf und legt sich dann auf die Lauer. Er wäre ein durch und durch vorbildlicher Räuber, wenn er sich auf seinen Raubzügen nicht so dusselig anstellen würde. Noch dusseliger ist eigentlich nur Wachtmeister Dimpfelmoser, und deswegen läuft der Räuber frei herum. Als Hotzenplotz eines Tages die Kaffeemühle von Kasperls Großmutter stiehlt, bekommt er es aber mit ihrem Enkel Kasperl und seinem besten Freund Seppel zu tun. Die beiden wollen den Räuber unbedingt fangen, damit die Oma ihre Kaffeemühle zurückbekommt. Und sie wollen dem ganzen Dorf beweisen, dass sie nicht so dumm sind, wie die Erwachsenen immer sagen.


Kasperl und Seppel folgen der Spur von Hotzenplotz. Doch die beiden haben den gerissenen Räuber unterschätzt. Er hat sie längst entdeckt und stellt ihnen eine Falle. Von nun an soll Seppel für ihn in seiner Räuberhöhle schuften. Und Kasperl verkauft er an den bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann. Der ist zwar ein großartiger Zauberer, aber eines kann er nicht: Kartoffeln die Schale wegzaubern. Deshalb muss Kasperl als sein Dienstbote Kartoffeln für ihn schälen. Kasperl stellt sich so dumm wie möglich an, um Petrosilius dazu zu bringen, ihn so schnell wie möglich wieder hinauszuwerfen. Doch der denkt gar nicht daran.


Aber Kasperl wäre nicht Kasperl, wenn er sich so schnell entmutigen lassen würde. Bei einem Streifzug durch das Schloss entdeckt er eine verzauberte Unke, die in Wirklichkeit eine Fee ist. Mit ihrer Hilfe könnte ihm die Flucht aus dem Zauberschloss gelingen. Und jetzt überschlagen sich die Ereignisse, an deren Ende Kasperl und Seppel zu Helden werden…


Zum Autor:
Otfried Preußler, 1923 in Reichenberg geboren, lebte als freier Schriftsteller unter anderem in Haidholzen bei Rosenheim. Mit seinen Büchern wie ‘Der Räuber Hotzenplotz‘, ‘Die kleine Hexe‘ oder ‘Krabat‘ gehört Preußler zu den bekanntesten und beliebtesten Kinder- und Jugendbuchautoren. Otfried Preußler hat 32 Bücher geschrieben, die in insgesamt 55 Sprachen übersetzt wurden. Die weltweite Gesamtauflage seiner Bücher beträgt fast 50 Millionen Exemplare. Preußler will mit seinen Büchern seine Leser „zum Gebrauch ihrer Phantasie...ermuntern.“ 2013 verstarb Preußler im Alter von fast 90 Jahren in seiner Wahlheimat Prien am Chiemsee.


1962 erschien ‘Der Räuber Hotzenplotz‘ und war bei den jungen Lesern bald so beliebt, dass Preußler auf die Bitte vieler Kinder hin zwei weitere Bücher über den Räuber Hotzenplotz verfasste: ‘Neues vom Räuber Hotzenplotz‘ (1969) und ‘Hotzenplotz 3‘ (1973). Alle drei Bücher wurden von dem Zeichner Franz Josef Tripp illustriert, in 34 Sprachen übersetzt und über sechs Millionen Mal verkauft. Die Geschichte wurde im Jahr 2006 neu verfilmt, mit Armin Rohde als Hotzenplotz und Christiane Hörbiger in der Rolle der Großmutter.