Ann-Sophie Mutter

Ann-Sophie Mutter

LUCERNE FESTIVAL | Abgesagt

Hirschmattstr. 13, CH 6002 Luzern
Tel. +41 (0)41 226 44 00

Tickettelefon:    +41 (0)41 226 44 80
E-Mail Tickets:     ticketbox@lucernefestival.ch

Pittsburgh Symphony Orchestra | Manfred Honeck | Anne-Sophie Mutter - abgesagt

Sinfoniekonzert 19 - Beethoven | Dvořák

Pittsburgh Symphony Orchestra  
Manfred Honeck - Dirigent
Anne-Sophie Mutter - Violine

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Antonín Dvořák (1841–1904)
Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88


Was ist das Besondere an Ludwig van Beethoven? Anne-Sophie Mutter glaubt, dass Beethovens Musik «wirklich zu allen spricht». Das beweist auch sein Violinkonzert, das die legendäre Geigerin durch ihre grosse Virtuosenlaufbahn begleitet hat, seit sie es 1979, als 16-Jährige, mit Herbert von Karajan und den Berliner Philharmonikern erstmals einspielte: Das liedhafte Hauptthema mit seinem beseligenden Melodieaufschwung wirkt einfach beglückend; der zweite Satz schraubt sich mit berührenden Kantilenen in himmlische Höhen, und das Schlussrondo ist ein schmissiger Kehraus mit schmetterndem Hörnerklang, Pauken und Trompeten. Wie man mit Musik Freude auslöst, das wusste auch der Tscheche Antonín Dvořák. In seiner Achten Sinfonie lässt er zum Beispiel Vogelrufe erklingen, die er zu einem Jubelgesang steigert, zu einem Hymnus auf die göttliche Schöpfung. Er stimmt aber auch einen melancholischen Walzer an, zum Dahinschmelzen schön, und reisst am Ende alle mit einem volksmusikalisch kolorierten Finale mit. Manfred Honecks Deutung dieses Werks wurde 2015 für den renommierten «Grammy» nominiert.