Der doppelte Erich
Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz

Sommerpalais im Fürstlich Greizer Park, 07973 Greiz

Der doppelte Erich

Erich Ohser illustriert Erich Kästner

Erich Ohser und Erich Kästner begegneten sich zum ersten Mal in Leipzig. Von Anfang an einen sie ihr Lebenshunger und ihre Menschenneugier, ihr Ehrgeiz und ihre skeptische Spottlust. Durch freche und kritische Beiträge in Leipziger und Plauener Zeitungen machten sie sich bald einen Namen.

Als Kästner 1928 seinen ersten Gedichtband „Herz auf Taille“ veröffentlichte, sind die Illustrationen von  Ohser gezeichnet. Der Lyrikband machte Autor und Illustrator schlagartig bekannt. Zwei weitere illustrierte Gedichtbände folgten.

Alle Zeichnungen Erich Ohsers aus den drei Lyrikbänden Erich Kästners werden in der Ausstellung gezeigt.

Der Zeichner Erich Ohser, 1903 geboren und in Plauen aufgewachsen, wurde vor allem mit seiner Serie „Vater und Sohn“ bekannt, die er unter dem Pseudonym e. o. plauen schuf. Er studierte an der Staatlichen Akademie für Graphische Künste und Buchgewerbe Leipzig und arbeitete danach als Illustrator.

Die Ausstellung ist eine Leihgabe der Erich Ohser-e.o.plauen Stiftung und wurde mit Originalen der zwanziger und dreißiger Jahre aus dem Depot der Sammlung im Sommerpalais ergänzt.

Öffnungszeiten: 10 – 16 Uhr, montags geschlossen.

 

Alle Termine

  • 07.11.2019 - 01.02.2020
    Di, Mi, Do, Fr, Sa, So
    10:00 bis 16:00 Uhr 24., 25., 31.12. und 1.01. geschlossen
    Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz
    Sommerpalais im Fürstlich Greizer Park
    07973 Greiz