MHK_Kürbislaterne_Foto K.-H._Freudenstein

MHK_Kürbislaterne_Foto K.-H._Freudenstein

Download Bild

Quelle: MHK
Rechtehinweis: Bild darf für reaktionelle Berichterstattung genutzt werden.

Museumslandschaft Hessen Kassel

Veranstaltungen vom 24. Oktober bis 30. Oktober

Ausgewählte Veranstaltungen

Kassel, 19.10.2022

Sehr geehrte Pressevertreter*innen,

unten stehend finden Sie eine Auswahl der MHK-Veranstaltungen der kommenden Woche. Dem PDF entnehmen Sie die vollständige Wochenübersicht. Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns unter: presse@museum-kassel.de.


PDF-Download »MHK-Wochenübersicht«

Highlights der Woche



»Der Ganymed-Skandal«
Kabinettausstellung in Schloss Wilhelmshöhe


MHK_Wilhelm Böttner_Jupiter und Ganymed_Foto: Katrin Venorst_GAM22336
Quelle: MHK

Zum Bilddownload in der Pressebox

Öffnungszeiten Schloss Wilhelmshöhe: Di–So und feiertags 10–17 Uhr
Schloss Wilhelmshöhe, Schlosspark 1, 34131 Kassel

Skandale und Fälschungen sind kein Produkt des modernen Kunstmarktes, sondern hielten schon hunderte Jahre zuvor die Kunstwelt in Aufruhr. Bloßstellungen, verletzte Eitelkeiten und zerbrochene Freundschaften charakterisieren die Geschichte, welche sich um ein Bildmotiv und deutsche Kunstliebhaber in Rom spinnt. Der Urvater des Klassizismus und der Antikenverehrung Johann Joachim Winckelmann und Anton Raphael Mengs stehen im Mittelpunkt dieser Episode: Hellauf begeistert nannte Winckelmann die Figur des Ganymed auf dem vermeintlich antiken Fresko eine der allerschönsten verbliebenen Figuren der vergangenen Zeit – was er allerdings nicht wusste: Sein Freund Mengs und kein antiker Künstler war Schöpfer des Ganzen. Doch dieser machte keine Anstalten seinen Freund aufzuklären und so wurde das Loblied in Winckelmanns „Geschichte der Kunst des Altertums“ 1764 sogar abgedruckt. Ein Skandal, der die Freundschaft der beiden beendete. Und was hat nun Wilhelm Böttner damit zu tun? Seine in Rom entstandene Version der mythologischen Szene rezipiert eindeutig Mengs Komposition. Die Kasseler Sammlung besitzt heute eine kleinere Version jenes Bildes, ein Fakt, welcher von der Beliebt- und Begehrtheit des Motivs zeugt. In der Kabinettausstellung sollen die Geschichte der deutschen Gäste in Rom sowie Böttners Rezeption der Episode einmal beleuchtet werden.

Das Werk „Jupiter und Ganymed“ von Wilhelm Böttner wurde gerade durch die Unterstützung der Briebach-Vockeroth-Stiftung restauriert und zeigt sich so im Rahmen der Kabinettausstellung im neuen Glanz.

Noch bis Sonntag, den 30. Oktober haben interessierte Besucher*innen die Möglichkeit, sich diese spannende Ausstellung anzusehen. Eine Chance, die Sie nicht verpassen sollten!



Halloween: Nachtspaziergang über das botanische Kleinod
Gärtnerrunde mit K.-H. Freudenstein


MHK_Kürbislaterne_Foto K.-H._Freudenstein
Quelle: MHK

Zum Bilddownload in der Pressebox

Freitag, 28. Oktober von 19-20 Uhr
3/2 Euro zzgl. Führung 4 Euro
Anmeldung: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr) oder per E-Mail: besucherdienst@museum-kassel.de
Insel Siebenbergen, Auedamm 18, 34121 Kassel

Am letzten Tag des Oktobers schließt die Insel Siebenbergen für ein halbes Jahr ihre Pforte. Doch vorher besteht die Möglichkeit, die Insel Siebenbergen noch einmal anders wahrzunehmen. Wenn die Sonne schon untergegangen ist und der eine oder andere sich schon zu Hause auf das Wochenende vorbereitet, beginnt auf der Insel ein besonderes Schauspiel. An diesem Herbstabend fällt der Blick auf die Pflanzenwelt bei Dunkelheit ganz anders aus. Nicht die Sicht in die Weite der reichhaltigen Flora wirkt faszinierend, sondern der Anblick auf Rinden, einzelne Blüten sowie herbstliche Blätter und anlässlich von Halloween einiger leuchtender Kürbisse. Geräusche des plätschernden Wassers und auch Düfte von einigen Pflanzen werden nun ganz anders wahrgenommen. Gewächse aus aller Welt sehen bei Nacht anders aus: Von den Alpen bis zum Himalaya, von Kanada bis nach Feuerland, vom Libanon bis zur Mandschurei, von Australien bis Kamtschatka. Einzig das Geschrei der Pfauen, die sich vielleicht in der Nachtruhe gestört fühlen, durchkreuzt allenfalls das Idyll. 



Die Musikalische Welt um 1800 (III)


Zum Bilddownload in der Pressebox

Sonntag, 30. Oktober von 17–18 Uhr
10 Euro
Einlass ab 16.30 Uhr
Tickets im Ticketshop, an der Museumskasse von Schloss Wilhelmshöhe und im HNA Ticketservice
Ballhaus Bergpark Wilhelmshöhe, Schlosspark 5, 34131 Kassel

Ein zeitgenössischer Rezensent brachte es auf den Punkt, wenn er über Beethovens Streichquintett »C-Dur opus 29« schrieb, dass dieses Werk »seinen Ursprung nicht in einer höhern, den Bau wie ein Gottesbefehl hervorrufenden Idee hat, sondern in der allgemeinen künstlerischen Lust am Schaffen: in dem Vorsatz, Musik zu machen«. Student*innen und Dozent*innen der Musikakademie der Stadt Kassel »Louis Spohr« tragen dieses Werk gemeinsam zum Saisonfinale im Ballhaus vor.


 



Eine allgemeine Fotoauswahl  zu unseren Veranstaltungsangeboten finden sie hier.