Dortmund, 04.08.2022

* english version below *

 


© studiopanorama.de
Quelle:

FAV POST #2 bzw. diesmal eher FAV Roman 



Liebe Künstler*innen des FAV22, 


FAVORITEN rückt immer näher; es sind noch sieben Wochen bis zum Festival und wir bewegen uns mit großer Vorfreude auf die Zielgerade zu.  
Gemeinsam mit einer Liebeserklärung an die Freie Szene haben wir vor einiger Zeit das Programm veröffentlicht und dafür schon viele (vor)freudige Rückmeldungen bekommen. Schaut auch gern vorbei auf der Website und auf Facebook/Instagram, wo ihr auch den Festivaltrailer finden könnt.


Und es gibt sogar noch mehr Grund zur (Vor)Freude: Durch kurzfristige Förderung ist es uns möglich, noch drei weitere Arbeiten im Festival zu zeigen, die uns bereits seit Längerem sehr am Herzen liegen. Wir begrüßen im FAV22 Programm die one-to-(n)one Performance Nobody's There von Hofmann&Lindholm, die Videoarbeit I Don't See Colour von Akasha Daley und die Zoom-Performance Allegedly von Mallika Taneja.


Aktuell sind wir dabei, unseren Leporello in Druck zu geben und auf der Website alle Informationen, Termine etc. zu platzieren, damit auch schon bald der Vorverkauf (Mitte August) starten kann. Wir wollen euch in der FAV Post auf dem Laufenden halten, wie es bei uns voran geht, und euch Infos rund um das Festival geben.  

 

Diesmal soll es um Folgendes gehen: 

Festivalmotto: (Un)Learning for possible futures / There can be no return to normal, because normal was the problem in the first place  

Besondere Programmlinien: (Un)Learning Distances & (Un)Learning Perspectives  

Termine: Get Together & Pressegespräch vor dem Festival, Festivaleröffnung und gemeinsamer Festivalabschluss  

Tresen-Geflüster

 

Festivalmotto:

Wir haben die nächsten beiden Festivalausgaben unter das Motto (Un)Learning for possible futures gestellt. Wir wollen eingefahrene Muster überprüfen und uns fragen, was wir von- und miteinander (ver)lernen können und was es mit einer vermeintlichen "Normalität" auf sich hat. In unserer Pressemappe gibt es dazu ausführlichere Infos.

 

Besondere Programmlinien: 
In den beiden Programmlinien (UN)LEARNING DISTANCES und (UN)LEARNING PERSPECTIVES widmen wir uns dem (Ver)Lernen nochmal im Besonderen, im regionalen wie internationalen Kontext, und fragen uns, wie wir voneinander (ver)lernen können und welche Stimmen dabei Gehör finden:

 

(UN)LEARNING DISTANCES

4 Kontinente – 9 Länder – 5 Teams – 17 Resident*innen 

Digitales, internationales Residenzprogramm: Distanzen überwinden, Perspektiven erweitern, von- und miteinander (ver)lernen: Mit (UN)LEARNING DISTANCES treten Künstler*innen aus NRW und vielen verschiedenen Teilen der Welt über den digitalen Raum auf globaler Ebene miteinander in einen künstlerischen Austausch und entwickeln künstlerische Arbeiten für den digitalen und/oder analogen Raum.

Showing: 16.09.2022 – 18:30 Depot

Mit dabei: Enco (São Paulo, Brasilien) + Andras_2020 (Düsseldorf, NRW), Paweł Świerczek (Katowice/Warschau, Polen) + Julia Nitschke (Bochum, NRW), Rita Mawuena Benissan (Accra, Ghana) + Princela Biyaa (Dortmund, NRW), CUTRA [Ali Venir, Nanci Nanculescu, Lavinia Ionescu] (Bukarest, Rumänien) + Täter – Das Männermagazin* & Haus Of Xhaos [Xenia Ende, Anabel Jujol, Rosh Zeeba] (Essen, NRW), Arnab Banerjee (Kalkutta, Indien), Zhang Cui (Peking, China), Aljaž Koprivnikar (Ljubljana, Slowenien), Bouke Mekel (Groningen, Niederlande) + Elena Tilli (Dortmund, NRW).

 

UN)LEARNING PERSPECTIVES

Glossar des (Ver)Lernens 
FAVORITEN 2022 setzt sich mit Formen des (Ver)Lernens auseinander. Um auszuloten, was das konkret und vor Ort heißen kann, streunen wir im Vorfeld in die räumlichen und inhaltlichen Nachbarschaften des Festivals und führen Gespräche. Mit Videobeiträgen von Expert*innen aus unterschiedlichen Arbeits- und Lebensbereichen aus Dortmund und Umgebung entsteht ein lebendiges, stetig wachsendes Glossar des (Ver)Lernens, das ein neues, unordentliches, fragiles, lust- und kraftvolles Alphabet ausbuchstabiert. Das Glossar ist während des Festivals als Installation im Depot Dortmund und im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) (09.09.-30.10.2022) zu sehen.

→ Weitere Infos und das Glossar des (Ver)Lernens findet ihr hier


Termine: 

Wir freuen uns schon sehr darauf, gemeinsam mit euch im September das Festival zu begehen. Wir betrachten das Festival als einen kondensierten ZeitRaum, in dem künstlerische Arbeiten, Begegnungen und Austausch stattfinden und würden uns freuen, wenn ihr auch unabhängig von euren eigenen Arbeiten Teil dieses Festivalkosmos werdet. Eine herzliche Einladung! 

Um bereits vor dem Festival einen gemeinsamen Auftakt zu haben und uns kennen zu lernen, möchten wir euch einladen, am Dienstag, den 06. September ab mittags zu einem gemütlichen FAV-Künstler*innen Get Together nach Dortmund zu kommen. Am Nachmittag findet ein Pressegespräch statt, bei dem wir das Programm nochmal genauer vorstellen und bei dem ihr die Möglichkeit habt, mit Journalist*innen in Austausch zu treten. Im Anschluss gibt es eine FAV-Diskursveranstaltung im Theater Dortmund, zu der wir gemeinsam gehen könnten. Außerdem laden wir euch herzlich ein, gemeinsam mit uns die Eröffnung des Festivals am Donnertstag, den 15. September ab 18Uhr zu feiern, und würden uns auch freuen, wenn wir am 25.09. ab 20Uhr zu einem gemeinsamen Abschluss bei einem Abendessen im Depot zusammenkommen.

Termine in Kürze:

Get Together & Pressegespräch vor dem Festival: 06.09. ab mittags (Ort tba),

im Anschluss 19:00 Diskursveranstaltung im Theater Dortmund: Normal was the problem in the first place: (Un)Learn to Learn 

Festivaleröffnung: 15.09. ab 18:00 im Depot 

Gemeinsamer Festivalabschluss: 25.09. ab 20:00 im Depot

 

Tresengeflüster:

Uns ist zu Ohren gekommen, dass Lust besteht, im Festival ggfs. mal einen Abend an der Bar zu gestalten, den Drink des Abends zu kredenzen, die Plattensammlung auszupacken oder ein Nachgespräch über den Tresen hinweg zu führen. Falls jemand von euch Lust hat, an einem Festivalabend die Bar zu übernehmen und sie thematisch und fluid zu gestalten, lasst es uns gern wissen.

Das waren jetzt viel Infos von unserer Seite. Wir hoffen, euch geht es gut und ihr verbringt einen guten Sommer. In der nächsten FAV-Post schicken wir dann alle Infos zum Vorverkaufsstart, Tickets und unserem neuen solidarischen Preissystem, zu unserem Awarenesskonzept und einiges mehr. Wenn ihr Anregungen und Feedback habt, freuen wir uns immer über eine Nachricht.


Herzliche Grüße und einen guten Wochenstart euch, 
Anne, Margo und Sina

 



FAV MAIL #2



Dear artists of FAV22,


FAVORITEN is getting closer and closer; there are still seven weeks to go until the festival and we are approaching the home stretch with great anticipation.  
Together with a love letter for the independent scene, we published the programme and have already received a lot of joyful feedback. Feel free to check out the website and Facebook/Instagram, where you can also find the festival trailer.

Thanks to short-term funding, we are able to show three more works in the festival that have been close to our hearts for a long time. We welcome to the FAV22 programme the one-to-(n)one performance Nobody's There by Hofmann&Lindholm, the video piece I Don't See Colour by Akasha Daley and the zoom performance Allegedly by Mallika Taneja.

We are currently working hard to get the Leporello printed and to place all the information, dates etc. on the website so that we can sell tickets soon (mid-August). We want to keep you up to date in the FAV Post on how things are going and give you information about the festival.  

This time it will be about the following:

Festival motto: (Un)Learning for possible futures / There can be no return to normal, because normal was the problem in the first place 
Special programme lines: (Un)Learning Distances & (Un)Learning Perspectives 
Dates: Get Together & pre-festival press briefing, festival opening and joint festival closing.  
‘Tresen-Geflüster’ (Talk at the Bar) 

 

Festival motto:  
(Un)Learning for possible futures. There can be no return to normal, because normal was the problem in the first place 
We have chosen the motto (Un)Learning for possible futures for the next two festival editions. We want to examine well-worn patterns and ask ourselves what we can (un)learn from and with each other and what supposed "normality" is all about. You can find more detailed information in our press kit
 
Special programme lines:  
In the two programme lines (UN)LEARNING DISTANCES and (UN)LEARNING PERSPECTIVES, we will devote ourselves to (un)learning in particular, in a regional as well as international context, and ask ourselves how we can (un)learn from each other and which voices can be heard or strengthened in the process:

 

(UN)LEARNING DISTANCES  
4 continents - 9 countries - 5 teams - 17 residents 
Digital, international residency programme: overcoming distances, broadening perspectives, learning from and with each other: with (UN)LEARNING DISTANCES, artists from NRW and many different parts of the world enter into artistic exchange with each other via the digital space on a global level and develop artistic works for the digital and/or analogue space.

Showing: 16.09.2022 - 18:30 Depot

Featuring: Enco (São Paulo, Brazil) + Andras_2020 (Düsseldorf, NRW), Paweł Świerczek (Katowice/Warsaw, Poland) + Julia Nitschke (Bochum, NRW), Rita Mawuena Benissan (Accra, Ghana) + Princela Biyaa (Dortmund, NRW), CUTRA [Ali Venir, Nanci Nanculescu, Lavinia Ionescu] (Bucharest, Romania) + Täter - Das Männermagazin* & Haus Of Xhaos [Xenia Ende, Anabel Jujol, Rosh Zeeba] (Essen, NRW), Arnab Banerjee (Calcutta, India), Zhang Cui (Beijing, China), Aljaž Koprivnikar (Ljubljana, Slovenia), Bouke Mekel (Groningen, Netherlands) + Elena Tilli (Dortmund, NRW).

 

(UN)LEARNING PERSPECTIVES 
Glossary of (un)learning 
The FAVORITEN Festival 2022 deals with forms of (un)learning and therefore reaches out to the festival's discursive and spatial surrounding and engages conversations. With video contributions from experts from different fields of work and life from Dortmund and the surrounding area, a lively, constantly growing glossary of (un)learning is being created that spells out a new, messy, fragile, fun and powerful alphabet. The glossary can be watched during the festival as an installation at Depot Dortmund and the Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) (09.09.-30.10.2022). 
→ Further information and the glossary of (un)learning can be found here.

 

Dates:  
We are really looking forward to celebrating the festival with you in September. We see the festival as a condensed time-space in which artistic work, encounters and exchange take place and we would be delighted if you became part of this festival cosmos beyond showing your own work. A warm invitation! 
In order to get started together before the festival and to get to know each other, we would like to invite you to come to Dortmund on 6 September from noon onwards for a cosy FAV artists' get-together. In the afternoon, there will be a press talk where we will present the programme in more detail and where you will have the opportunity to talk to journalists. Afterwards, there will be a FAV public discussion at the Theater Dortmund, which we could go to together. 
We also invite you to celebrate the opening of the festival with us on 15.09. from 18:00, and we would also be happy to come together for a farewell at the Depot on 25.09. from 20:00.


Dates in brief:  
Get together & press talk before the festival: 06.09. from noon (location tba), followed by 19:00 public discussion at the Theater Dortmund: Normal was the problem in the first place: (Un)Learn to Learn 
Festival opening: 15.09. 18:00 at Depot 
Festival closing: 25.09. 20:00 at the Depot


Tresengeflüster - Talk at the bar: 
We have heard that there might be a desire to spend an evening behind the bar during the festival, to serve the drink of the evening, to unpack the record collection or to have a follow-up conversation over the bar. If any of you would like to take over the bar on one of the nights of the festival and design it thematically and fluidly, please let us know.

 

That was a lot of info from our side. We hope you are well and are having a good summer. In the next FAV post, we'll send you all the information about the start of ticket sales and our new solidarity pricing system, our awareness concept and much more. If you have any suggestions or feedback, we are always happy to hear from you. 

 

Best wishes,
Anne, Margo and Sina