MHK, Antonio Chichi, Korkmodell des Colosseum in Rom, um 1780

MHK, Antonio Chichi, Korkmodell des Colosseum in Rom, um 1780

Download Bild

Quelle: MHK
Rechtehinweis: Bild darf für reaktionelle Berichterstattung genutzt werden.

Museumslandschaft Hessen Kassel

Veranstaltungen vom 17. bis 23. Januar

Ausgewählte Veranstaltungen

Kassel, 12.01.2022

Sehr geehrte Pressevertreter*innen,

unten stehend finden Sie eine Auswahl der MHK-Veranstaltungen der kommenden Woche. Dem PDF entnehmen Sie die vollständige Wochenübersicht. Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns unter: presse@museum-kassel.de.


PDF-Download »MHK-Wochenübersicht«

Highlights der Woche



Der Hessische Hausschatz
Kunstpause mit Dr. Barbara Richarz-Riedl


MHK, Trinkhorn "Tecklenburger Greifenklaue"
Quelle: MHK

Zum Bilddownload in der Pressebox

Mittwoch , 19. Januar von 12.30–13 Uhr
Kosten: 3 Euro
Anmeldung: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr) oder per Mail: besucherdienst@museum-kassel.de

Hessisches Landesmuseum, Brüder-Grimm-Platz 5, 34117 Kassel

Die Hessischen Landgrafen haben im Laufe der Jahrhunderte eine beachtliche Zahl von Kunstschätzen zusammengetragen. Das Problem stellte sich jeweils beim Tod eines regierenden Fürsten und der Aufteilung des Erbes, vor allem wenn das Gesetz der Primogenitur aufgehoben wurde. Dies war in der Nachfolge Landgraf Philipp des Grossmütigen der Fall. Er hat nicht , wie zu erwarten, seinen ältesten Sohn Wilhelm zum Alleinerben eingesetzt, womit die jüngeren Söhne aus der Ehe mit Christina v. Sachsen einverstanden gewesen wären. Statt dessen bedachte er auch die Kinder aus der morganatischen Ehe mit Margarete von der Saale. Dies empörte die standesgemässe Nachkommenschaft, so dass Philipp sich zu einer Teilung des landgräflichen Erbes in vier Teile gezwungen sah. Sein ältester Sohn schuf aus dieser Erfahrung als Landgraf Wilhelm IV. den sogenannten "Hessischen Hausschatz", in dem besonders kostbare und geschichtsträchtige Objekte als unveräusserbar zusammen immer nur dem einen  Nachfolger übergeben werden sollten. Dieser ist nicht mehr lückenlos erhalten, aber das Landesmuseum birgt einige besonders interessante Stücke.



Pantheon und Colosseum. Monumentale Modelle in Kork
Glanzstücke mit Prof. Dr. Rüdiger Splitter


MHK, Antonio Chichi, Korkmodell des Colosseum in Rom, um 1780
Quelle: MHK

Zum Bilddownload in der Pressebox

Sonntag, 23. Januar von 11.30–12.30 Uhr
Kosten: 6/4 Euro
Anmeldung: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr) oder per Mail: besucherdienst@museum-kassel.de
Schloss Wilhelmshöhe, Schlosspark 1, 34131 Kassel

Die berühmten Korkmodelle antiker Bauten üben eine große Anziehungskraft auf die Besucher*innen von Schloss Wilhelmshöhe aus. Die Sammlung überwältigt zunächst durch die große Zahl von 33 Modellen, von denen diejenigen des Pantheon und des Colosseum außerdem noch durch ihre Größe in Staunen versetzen. Sie sind beide über 100 cm lang und enorm detailreich gearbeitet. Die Führung informiert über den Architekten Antonio Chichi, der diese Modelle am Ende des 18. Jahrhunderts in Rom fertigte, über ihre Verwendung in Kassel und auch über die berühmten antiken Bauwerke, die sie nachbilden.



Eine allgemeine Fotoauswahl  zu unseren Veranstaltungsangeboten finden sie hier.