Julius Eugen Ruhl (1796-1871), Blick auf den Quirinal, 1818/19, Kassel, Museumslandschaft Hessen Kassel, Graphische Sammlung

Julius Eugen Ruhl (1796-1871), Blick auf den Quirinal, 1818/19, Kassel, Museumslandschaft Hessen Kassel, Graphische Sammlung

Download Bild

Quelle: MHK
Rechtehinweis: Bild darf für reaktionelle Berichterstattung genutzt werden.

Museumslandschaft Hessen Kassel

Veranstaltungen vom 8. bis 14. November

Ausgewählte Veranstaltungen

Kassel, 03.11.2021

Sehr geehrte Pressevertreter*innen,

unten stehend finden Sie eine Auswahl der MHK-Veranstaltungen der kommenden Woche. Dem PDF entnehmen Sie die vollständige Wochenübersicht. Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns unter: presse@museum-kassel.de.


PDF-Download »MHK-Wochenübersicht«

Highlights der Woche



Römische Skizzen. Eine Lesung aus Briefen Caroline von Humboldts und zeitgenössischer Rombesucher
Lesung mit Agnes Mann


Julius Eugen Ruhl (1796-1871), Blick auf den Quirinal, 1818/19, Kassel, Museumslandschaft Hessen Kassel, Graphische Sammlung
Quelle: MHK

Zum Bilddownload in der Pressebox

Sonntag, 14. November 12 Uhr
Anmeldung: ev.forum.kassel@ekkw.de oder Telefon: 0561 2876021

Karlskirche, Karlsplatz, 34117 Kassel
Kooperation mit: Evangelisches Forum Kassel; Deutsch-Italienische Gesellschaft, Goethe-Gesellschaft Kassel; Museumsverein Kassel e. V.

Die Lesung, die im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Treffpunkt Rom 1810“ veranstaltet wird, entführt die Zuhörer in die Ewige Stadt und anhand von Briefen mitten hinein in das Beziehungsgeflecht der deutsch-römischen Künstlerkolonie. Im Zentrum dieses Kreises stand Caroline von Humboldt, eine der bedeutendsten Frauengestalten ihrer Zeit. Sie verschrieb sich in Rom vor allem der Förderung deutscher Künstler und pflegte vielfältige Kontakte, so auch zu dem baltischen Bildungsreisenden Wilhelm von Blanckenhagen, dessen Stammbuch im Fokus der Ausstellung steht.

 



Ein Blick hinter die Kulissen. Spaziergang durch Schloss und Park Wilhelmsthal
Spaziergang mit Christiane Metz


MHK, Schloss Wilhelmsthal, Foto: Volker Straub
Quelle: MHK

Zum Bilddownload in der Pressebox

Sonntag, 14. November von 14.30–16 Uhr
Kosten: 6 Euro
Anmeldung: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr) oder per Mail: besucherdienst@museum-kassel.de
Schloss Wilhelmsthal (Calden), 34379 Calden

Ähnlich wie der Bergpark Wilhelmshöhe und der Park Karlsaue wurde die ca. 30 ha große Anlage von Schloss Wilhelmsthal zunächst im Stil des Rokoko angelegt, später dann zu einem Landschaftsgarten umgestaltet. Der Schlosspark zeichnet sich durch seine lockere Bewaldung, einen neugotischen Aussichtsturm, der als künstliche Ruine angelegt wurde, sowie eine aus der anfänglichen Rokokophase stammende Grotte mit Wasserspielen aus. Den Höhepunkt des Parks bildet das zentral gelegene Schloss, das zu den Meisterwerken deutscher Rokokokunst zählt. Die allgemeine Führung führt durch die Räumlichkeiten und die Parkanlage von Schloss Wilhelmsthal. Anschließend wird noch der Wartturm besichtigt.



Eine allgemeine Fotoauswahl  zu unseren Veranstaltungsangeboten finden sie hier.