Quelle:

SPIELART Theaterfestival

Akkreditierung

Auch in diesem Herbst findet das internationale Theaterfestival SPIELART 2021 statt. Vom 22.10. bis 6.11. werden wir wieder eine Plattform präsentieren, die internationale künstlerische Arbeiten in den Dialog mit der Münchner Stadtgesellschaft treten lässt.

München, 07.10.2021

SPIELART 2021 ++ SPIELART 2021 ++ SPIELART 2021



Quelle:

SPIELART Theaterfestival 2021
München + Online
22.10. –  6.11.2021



Quelle:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleg*innen,

Der Countdown zum Start von SPIELART 2021 läuft: Ab sofort sind Tickets zu allen Vorstellungen im Verkauf!

SPIELART THEATERFESTIVAL 2021

SPIELART 2021 wird vertraut und neu zugleich. Es ist die erste hybride Festivalausgabe, neue Formate reagieren auf die momentane Situation. Zwei Ko-Kurator*innen bereichern das Festival mit eigens entwickelten Projekten. Es wird über 40 Performances, Theater- und Tanzstücke, Filme, Bildende Kunst und Konferenzen geben, mit vielen Premieren, Ur- und Erstaufführungen. Gerade angesichts der durch die Pandemie noch deutlicher zutage tretenden Ungleichheit zwischen Ländern des Globalen Südens und der westlichen Hemisphäre war es uns unverzichtbar, SPIELART weiterhin international zu denken. Eingeladen sind sowohl bekannte Künstler*innen als auch neue Positionen aus China, Griechenland, Indien, Mexiko, Nairobi, Brasilien, Südafrika, Schweiz, Tschad, Philippinen und München u.a.. Klimagerechtigkeit und die Auflösung von Grenzen, nationalen aber (auch) in Hinblick auf queeres Denken von Räumen und Identitäten, spielen eine Rolle. SPIELART möchte Menschen zusammenbringen und Raum schaffen für vielfältige Perspektiven und gemeinsames Nachdenken. Seien Sie dabei!

PRESSEAKKREDITIERUNG

Die Akkreditierungs-Formulare für Ihre Pressekarten finden Sie ab sofort im Pressebereich auf www.spielart.org/presse. Bitte senden Sie die ausgefüllten Formulare mit Ihren Kartenwünschen bis 20.10.21 an presse@spielmotor.de.

GLOBAL ANGST kuratiert von Julian Warner

Wir leben in einem Zeitalter der Angst. Sie konstruiert Freund und Feind, Innen und Außen, Sicherheitsbedürfnisse und -politik. Die Weltgemeinschaft ist in eine Vielheit gleichzeitiger Angstwelten zerfallen. Im Rahmen von GLOBAL ANGST werden diese furchtsamen Welten in einer affektpolitischen Intervention zusammengeführt. Eine Auswahl von Ängsten manifestiert sich in künstlerischen, akademischen und politischen Beiträgen: Im Parlament der Angst werden Zuschauer*innen zu Parlamentarier*innen und sammeln mit Musiker*innen, Performer*innen und Denker*innen die Ängste unserer Zeit. Diese werden in einer Parade mit zivilgesellschaftlichen Gruppen und Künstler*innen durch die Münchner Innenstadt getragen, um schließlich bei einem Ritual feierlich entzündet zu werden.

NOSE kuratiert von Eva Neklyaeva

NOSE ist eine Reihe von duftenden Nächten im KÖŞK, ein tägliches, kostenloses Veranstaltungsprogramm. NOSE ist in diesem Jahr das olfaktorische Zentrum von SPIELART. Hier widmen wir uns den Themen des Festivals – aber mit unseren Nasen. Geruch ist ein kulturelles Phänomen. Das Programm von NOSE schöpft aus der jüngsten soziologischen Forschung über die Art und Weise, wie Düfte Osmologien schaffen – Wertesysteme, die Gerüchen zugeschrieben werden. Welche Rolle spielt der Geruch als Mechanismus von Othering (Fremd-Machung)? Welche Beziehung besteht zwischen Geruch und Macht? Wie leicht lassen wir uns durch Gerüche manipulieren? NOSE bietet dem Geruchssinn ein tägliches Abenteuer, u.a. mit Performances, Installationen, Konzerte, Workshops und Vorträgen.

NEU IM PROGRAMM: Jovana Reisinger

Wir freuen uns, das Programm um eine (weitere) feministische Perspektive zu ergänzen: Jovana Reisingers Video-Installation MEN IN TROUBLE wird in der Lothringer 13 Halle präsentiert. Die sechsteilige Talkshow begleitet eine Moderatorin (Julia Riedler) durch Höhepunkte und Katastrophen ihrer eigenen Sendung und behandelt die wirklich großen Themen: Glück, Liebe, Geld, Schönheit, Sex und Glaube. Jovana Reisinger bedient sich der Fernsehsprache, übernimmt deren Stilmittel und führt sie ad absurdum. Dies ergibt die überspitzte Darstellung eines international durchgesetzten Fernsehformats, mit feministischen Parolen, einem knallpinken Studio und einer unberechenbaren Moderatorin.

BEGINN VORAB: Mats Staub ab 11.10.

Bereits am Montag beginnt Mats Staubs Langzeitprojekt DEATH AND BIRTH IN MY LIFE. Es geht um existenzielle Übergangserfahrungen von Lebensanfang und Lebensende, und wie wir durch Geburten und Todesfälle verwandelt werden. Mats Staub hat u.a. in München, Dublin und Johannesburg jeweils zwei Menschen zusammengeführt, die er bei ihrem Gespräch über Geburt und Tod filmt. Für das diesjährige SPIELART hat er ein Format entwickelt, das in einem intimen Rahmen stattfinden und dennoch kollektive Erfahrung sein kann: In München lebende Menschen können Gastgeber*innen des Projekts werden und die Filme in ihrem Wohnzimmer zeigen.

PRESSEINFOS

Kartenbestellung und Presseakkreditierung: Ihre Pressekarten für SPIELART 2021 können Sie über presse@spielmotor.de bestellen, die Akkreditierung finden Sie im Pressebereich der Website unter www.spielmotor.de/presse.

Programm und Pressematerial: Das Programmheft können Sie sich als pdf im Pressebereich der Website herunterladen, ebenso wie die Infos und Fotos zu den Produktionen.

Kontakt: Für alle Fragen im Bereich Presse können Sie sich unter presse@spielmotor.de an mich wenden. Gerne arrangiere ich Interviewtermine mit einzelnen Künstler*innen oder der Künstlerischen Leitung und schicke Ihnen Fotos oder weiteres Pressematerial zu.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf Ihre Berichterstattung!

 

Mit herzlichen Grüßen,
Claudia Illi

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
SPIELART Theaterfestival 2021
Email: presse@spielmotor.de
Mobil: +49 (0)175 97 47 975

 

Veranstaltet von SPIELMOTOR MÜNCHEN e.V. – einer Initiative der Stadt München und der BMW Group.