Jugendorchester Charlottenburg

Jugendorchester Charlottenburg

Download Bild

Quelle:
Rechtehinweis: Bild darf für reaktionelle Berichterstattung genutzt werden.

Klassik in Spandau e.V.

September 2021 II

Am Samstag, 25.09.2021 eröffnet Klassik in Spandau in der Alten Kaserne der Zitadelle Spandau die neue Konzertsaison. Auf dem Programm steht unter anderem das 3. Klavierkonzert von Beethoven und Schuberts 5. Symphonie.

Berlin, 13.09.2021

Klassik in Spandau eröffnet die 23. Konzertsaison


Samstag, 25.09.2021 | 19:30 Uhr
Alte Kaserne, Zitadelle Spandau
Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

SAISONERÖFFNUNGSKONZERT

Jugendorchester Charlottenburg
Lars Burger Leitung
Blaga Kalojanova Klavier

Orlande De Lassus Providebam Dominum
Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 3
Kerry Turner Ghost Riders
Franz Schubert 
Symphonie Nr. 5 B-Dur D 485

Mit freundlicher Unterstützung der Mercedes-Benz Niederlassung Berlin und der Berliner Volksbank



Quelle:

Am Samstag, 25.09.2021 um 19.30 Uhr eröffnet das Jugendorchester Charlottenburg in der Alten Kaserne der Zitadelle Spandau die 23. Konzertsaison von Klassik in Spandau. Unter der Leitung von Lars Burger spielen die jungen Musikerinnen und Musiker das 3. Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven mit Blaga Kalojonova am Klavier und Franz Schuberts 5. Symphonie. Die Blechbläser des Orchesters leiten unter der Leitung von Heidi Wessel-Maier die beiden Programmteile mit Werken von Orlande de Lassus und Kerry Turner ein. 

Das Jugendorchester Charlottenburg zählt zu den großen Jugendorchestern Berlins und erfreut sich berlinweit großer Anerkennung und Nachfrage. Es ist die oberste Stufe der Orchesterchule der Musikschule City West. Die Orchesterschule der Musikschule City West stellt berlinweit eine Besonderheit dar und zeugt von dem hohen Stellenwert der Orchesterarbeit an der Musikschule. Das Angebot reicht von kleinen Streicherspielkreisen und Bläsergruppen, in denen Anfänger schon nach ein paar Monaten Unterricht mitspielen können, bis zum großen Sinfonieorchester, in dem Schülerinnen und Schüler das sinfonische Repertoire der großen Komponisten zum Klingen bringen.

Im 3. Klavierkonzert Beethovens schafft er eine neue Klangsprache: – es geht weniger um das Zurschaustellen von Virtuosität oder um Dialoge von Klavier und Orchester. Vielmehr beteiligt Beethoven das Soloinstrument stärker als sein Vorbild Mozart an der Formgestaltung, weist ihm bestimmte Formteile zu und integriert es nicht selten mit formal-strukturellen Aufgaben in den Orchesterpart.

Schuberts 5. Symphonie zählt zu seinen „Jugendsymphonien“, die in einer Zeit komponiert wurde, in der er sich bei seinem Lehrer Antonio Salieri mit der Musik Mozarts und Haydn beschäftigte. Von Mozart schwärmte er besonders, wie sein Tagebuch im Juni 1816 verrät: "O Mozart, unsterblicher Mozart, wie viele o unendlich viele solche wohlthätige Abdrücke eines lichtern bessern Lebens hast du in unsere Seelen geprägt." Nur wenige Wochen nach diesem Eintrag schrieb der neunzehnjährige Schubert seine fünfte Symphonie. Dem Werk wird seit jeher eine große Nähe zu Mozart attestiert.


Karten


30 € normal
22 € ermäßigt für Schüler, Studenten, Auszubildende, Inhaber des Berlin-Passes und Schwerbehinderte
50% Ermäßigung auf normale Preise für Mitglieder des Klassik in Spandau e. V.


Kartenvorverkauf


Kartentelefon

Papagena Kartenvertrieb
Tel. 030 479 974 74
Mo–Sa 9-20 Uhr
So 14-20 Uhr

www.klassik-in-spandau.de