Croquis Artistiques

Croquis Artistiques

Quelle: Babette Küster
Rechtehinweis: Bild darf für reaktionelle Berichterstattung genutzt werden.

Museumslandschaft Hessen Kassel

Veranstaltungen vom 30. August bis 5. September

Ausgewählte Veranstaltungen

Kassel, 01.09.2021

Sehr geehrte Pressevertreter*innen,

unten stehend finden Sie eine Auswahl der MHK-Veranstaltungen der kommenden Woche. Dem PDF entnehmen Sie die vollständige Wochenübersicht. Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns unter: presse@museum-kassel.de.


PDF-Download »MHK-Wochenübersicht«

Highlights der Woche



Von Badekarren bis Microkini: Wie viel Mann und Frau zum Baden anziehen kann 
Vortrag mit Babette Küster


Croquis Artistiques
Quelle: Babette Küster

Donnerstag, 09. September von 18–19 Uhr
Kostenfrei
Nur mit Anmeldung: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr) oder per Mail: besucherdienst@museum-kassel.de  
Hessisches Landesmuseum, Brüder-Grimm-Platz 5, 34117 Kassel

Als sich die Erkenntnis im 18. Jahrhundert durchsetzte, dass Wasser und Seife zur Körperpflege der Verwendung von Puder und Parfüm vorzuziehen seien, verlor der Kontakt mit dem nassen Element für die Menschen den Schrecken. Nicht nur das Waschen, sondern auch das Baden wurde modern. In den ersten Seebädern wurden die Menschen in Karren in die Wellen geschoben und tauchten dort mit langen Hemden bekleidet ins Meerwasser ein. Die Karren gab es noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, die Bekleidung änderte sich jedoch immer wieder: passte sich der herrschenden Kleidermode an, wurde mit der Begeisterung für das Baden als Sport praktischer und wurde bis heute mal enger, mal weiter geschnitten.

Dieser ständige Modewechsel, kuriose Verordnungen und Anekdoten sollen einen unterhaltsamen Einblick in die Geschichte der Bademoden geben und eröffnen vielleicht neue Sichtweisen auf aktuelle Diskussionen um aktuelle Formen der Badebekleidung...

     



Ein Blick hinter die Kulissen. Spaziergang durch Schloss und Park Wilhelmsthal
Führung mit Claudia Panetta-Möller


Schloss Wilhelmsthal
Quelle: MHK

Sonntag, 12. September von 14.30 - 16 Uhr
Kosten: 6 Euro
Anmeldung: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr) oder per Mail: besucherdienst@museum-kassel.de
Schloss Wilhelmsthal (Calden), 34379 Calden

Ähnlich wie der Bergpark Wilhelmshöhe und der Park Karlsaue wurde die ca. 30 ha große Anlage von Schloss Wilhelmsthal zunächst im Stil des Rokoko angelegt, später dann zu einem Landschaftsgarten umgestaltet. Der Schlosspark zeichnet sich durch seine lockere Bewaldung, einen neugotischen Aussichtsturm, der als künstliche Ruine angelegt wurde, sowie eine aus der anfänglichen Rokokophase stammende Grotte mit Wasserspielen aus. Den Höhepunkt des Parks bildet das zentral gelegene Schloss, das zu den Meisterwerken deutscher Rokokokunst zählt. Die allgemeine Führung führt durch die Räumlichkeiten und die Parkanlage von Schloss Wilhelmsthal. Anschließend wird noch der Wartturm besichtigt.

 

 



»Heldentod« und »Sautter-Leiche«
Führung zu den vielen Facetten des Ehrenmals in der Kasseler Karlsaue mit Maike Bartsch in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.


Sonntag, 12. September von 15–16 Uhr
kostenfrei/um Spenden wird gebeten
Treffpunkt: Schöne Aussicht/Ecke Hugenottenstraße
Ehrenmal Karlsaue, Auedamm 18, 34121 Kassel

Im sogenannten Ehrenmal in der Karlsaue ist Geschichte in Stein gemeißelt. Verschiedene Meinungen und politische Haltungen haben sich im Lauf zweier Weltkriege hier verewigt und überlagert. So kommt es, dass Heldenverehrung hier ebenso sichtbar wird, wie die Mahnung gegen den Krieg. Wir entdecken gemeinsam die Besonderheiten des frisch sanierten Denkmals.

 

 

 



Eine allgemeine Fotoauswahl  zu unseren Veranstaltungsangeboten finden sie hier.