Figurentheater Alte Fuhrhalterei

Einladung Pressegespräch, Spielzeit 2020/21

Einladung Pressegespräch, Spielzeit 2020/21

Osnabrück, 14.08.2020

Am 27.08.2018 um 11 Uhr möchte ich Ihnen im Figurentheater das Programm für die Spielzeit 2020/21 präsentieren. Ich würde mich freuen Ihnen in einem Pressegespräch die Höhepunkte dieser Spielzeit vorstellen zu dürfen. 

Es handelt sich dabei zum ersten Mal für das Figurentheater um eine konzeptuelle Ausrichtung einer Spielzeit zu einem Thema. Für die Zeit bis Pfingsten 2021 wird es sich dabei inhaltlich um die Figur des Kaspers gehen. Der Anlass dazu ist der 300. Geburtstag von Justus Möser. Das Figurentheater nimmt sich diesen zur Aufgabe Schnittpunkte zu suchen, zwischen Justus Möser, als Sohn der Friedensstadt Osnabrück, als Verfasser der Streitschrift: "Harlekin oder die Verteidigung des
Groteske-Komischen", als politischer und liberaler Idealist und den daraus entstehenden Bezügen in die Jetztzeit.

Innerhalb einer Spielzeit unter dem Motto: "wechselweise klug und närrisch, Möser - Kasper - Harlekin", sollen verschiedene Veranstaltungen, dem Genre des Kaspertheaters zugehörig, am Figurentheater stattfinden. Diese beziehen sich in ihrer Individualität und Setzung immer wieder auf Justus Möser und seine Ansichten zur Wichtigkeit einer grotesken Figur innerhalb von gesellschaftlichen Diskursen. Dabei hat das Figurentheater zudem die Chance die „sperrige“ Figur und Person Justus Möser für ein breites Publikum greifbar und populärer zu machen.

Die Spielzeit eröffnen wir mit der Premiere von SCHATTENWERFER. Diese findet am 19.09.2020 um 16 Uhr statt. Die Premiere hätte eigentlich bereits am 21.03.2020 stattfinden sollen und wird nun nachgeholt. Die Koproduktion mit dem Stuttgarter Tangram Kollektiv beschäftigt sich mit der Faszination für Schatten und wird ohne Sprache für ein Publikum ab 4 Jahren aufgeführt.

Diese und die weiteren Inszenierungen können wir nur noch einem Publikum von maximal 20 Menschen je Aufführung zugänglich machen. Zudem werden wir die genauen Terminierungen der Veranstaltungen und den Verkauf in Zukunft nur noch einen Monat vorher veröffentlichen können. 

Dennoch freuen wir uns, dass wir trotzdem eröffnen werden und mit einer thematischen Spielzeit, mindestens 3 Premieren und zahlreichen Stücken, die zum ersten Mal in Osnabrück gezeigt werden, auch einiges für das Publikum anbieten können. 

Wir würden uns auf Ihren Besuch und Ihre Rückmeldung freuen.

Die besten Grüße 

Florian Rzepkowski | Theaterleitung

 

P.S.: Derzeit zeigt das Ottomaus Figurentheater unter diesem Titel Mutige Kinder, pfiffige Mäuse und seltsame Gestalten Bühnenbilder und Figuren aus ihrer 40-jährigen Schaffenszeit. Im Saal des Figurentheaters finden sich Infos zu den Stücken, Plakate und Fotos und geben Einblicke in den Werdegang der Gruppe.
Die Ausstellung, zusammengestellt von Norbert Otto, wird am Samstag, 15. August, um 10.00 Uhr eröffnet und auch an den folgenden Samstagen bis einschließlich 5. September von jeweils 10.00 - 16.00 Uhr gezeigt. 

 

Figurentheater Osnabrück
Kleine Gildewart 9
49074 Osnabrück
Telefon Büro: 0541 27257 
Karten unter: www.figurentheater-osnabrueck.de
Donnerstag 10.00 Uhr - 13.00 Uhr Kartenverkauf im Büro
Bürozeiten: Do. - Fr. 10.00 Uhr - 13.00 Uhr
www.figurentheater-osnabrueck.de 
info@figurentheater-osnabrueck.de




Quelle: Florian Feisel

SPIELZEITERÖFFNUNG:

SCHATTENWERFER

Schattentheater ohne Sprache für ein Publikum ab 4 Jahren

Schatten, diese seltsamen schwarzen Etwasse! Sie kleben dir an den Füßen wie Kaugummi und du kannst ihnen nicht entkommen, auch wenn du wirklich schnell bist. Du kannst sie nicht bedecken, und sie können Form und Größe ändern. Woher kommen sie eigentlich, all diese Schatten? Was haben sie zu erzählen und wie sieht ihre Welt aus?
Also eins ist klar, inaktiv und träge sind sie schonmal nicht!

„[…] Das alles spielt auf abgedunkelter Bühne und ist so faszinierend, dass kein Kind ängstlich nach der Mama ruft. Die Produktion des Tangram-Kollektivs, für die Tobias Tönjes die Dramaturgie übernahm, sprüht vor Ideen, Humor, und überrascht mit Spieluhrmelodien.“ Stuttgarter Zeitung, Brigitte Jähningen. 10.11.2019

TRAILER



Quelle: