MHK, Jacques de Favanne nach Antoine Watteau, Die Vergnügungen des Sommers (Ausschnitt), Graphische Sammlung

MHK, Jacques de Favanne nach Antoine Watteau, Die Vergnügungen des Sommers (Ausschnitt), Graphische Sammlung

Download Bild

Quelle:
Rechtehinweis: Bild darf für reaktionelle Berichterstattung genutzt werden.

Museumslandschaft Hessen Kassel

Veranstaltungen vom 17. Februar bis 23. Februar 2020

Ausgewählte Veranstaltungen

Kassel, 12.02.2020

Sehr geehrte Pressevertreter*innen,

unten stehend finden Sie eine Auswahl der MHK-Veranstaltungen der kommenden Woche. Dem PDF entnehmen Sie die vollständige Wochenübersicht. Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns unter: presse@museum-kassel.de


PDF-Download »MHK-Wochenübersicht«

Highlight der Woche



Schöne Damen und galante Herren. Stiche nach Antoine Watteau
Abendgeschichte mit H. Kehlenbeck


MHK, Jacques de Favanne nach Antoine Watteau, Die Vergnügungen des Sommers (Ausschnitt), Graphische Sammlung
Quelle:

Zum Bilddownload in der Pressebox

Mittwoch, 17. Februar von 18.00–18.30 Uhr
Kosten: 6/4 Euro
Schloss Wilhelmshöhe, Schlosspark 1, 34131 Kassel

Liebespaare in idyllischer Landschaft, Musik, Tanz und Theater im Grünen – all das ist untrennbar mit dem französischen Künstler Antoine Watteau verbunden. Anfang des 18. Jahrhunderts erfand er neue Bildthemen voller Leichtigkeit und Eleganz. In Kassel gibt es zwar kein Gemälde von Watteau, dafür lassen sich aber über 550 seiner Werke in vier kostbaren Stichbänden betrachten. Dieser sogenannte Recueil Jullienne, eine Idee von Watteaus Freund und Förderer Jean de Jullienne, reproduziert zahlreiche Zeichnungen und Gemälde Watteaus im Medium der Druckgraphik. Ein Blick in die seltenen Bände zeigt das faszinierende Oeuvre Watteaus.


Weitere Veranstaltungen



»Mach mal das Licht an!« Von Kienspänen und Talglampen
Donnerstags mit Dr. Irina Görner



Quelle:

Zum Bilddownload in der Pressebox

Donnerstag, 20. Februar von 18–18.30 Uhr
Kosten: 6/4 Euro 
Hessisches Landesmuseum, Brüder-Grimm-Platz 5, 34117 Kassel

Heutzutage ist es gar nicht so leicht, sich ein Leben ohne elektrisches Licht auf Knopfdruck vorzustellen. In vorgeschichtlichen Zeiten war es sogar ziemlich schwierig Licht ins Dunkle zu bringen. Unschlittlampen, Kienspäne oder Öllämpchen: Wie und womit man überhaupt beleuchten konnte und welche Funde uns darüber Auskunft geben, ist Thema der heutigen Führung mit Dr. Irina Görner im Hessischen Landesmuseum.



Das Neu-Holländer Haus der Wilhelmshöhe und seine Pflanzen
Gärtnerrunde mit Philipp Hankel


MHK, Neu-Holländer Haus
Quelle:

Zum Bilddownload in der Pressebox

Freitag, 21. Februar von 16-17 Uhr
Kosten: 3/2 Euro zzgl. Führung 3 €
Gewächshaus Bergpark Wilhelmshöhe, 34131 Kassel

In dieser Gewächshausführung im Rahmen der Gärtnerrunde wird sie der hier verantwortliche Gärtnermeister Philipp Hankel schwerpunktmäßig in den Westflügel des 1822 erbauten Großen Gewächshauses führen. Hier werden Pflanzen aus den Kontinenten Australien, Nordamerika und Afrika schwerpunktmäßig präsentiert. Neben der Frage, woher der Begriff Neu-Holländer Haus überhaupt stammt und warum Pflanzen aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt überhaupt sammelte.

Eine Vorstellung der ein oder anderen sich im Westflügel befindlichen Pflanzen mit ihren teilweise sehr besonderen Eigenschaften um in extrem Situationen in der Natur zu überleben wird ebenfalls Schwerpunktmäßig thematisiert.  

Treffpunkt: Eingang/Kasse Großes Gewächshaus