Tini Thomsen © Gerhard Kuehne

Tini Thomsen © Gerhard Kuehne

Download Bild

Quelle: Gerhard Kuehne
Rechtehinweis: Bild darf für reaktionelle Berichterstattung genutzt werden.

JazzIG

PM Jan-Jun 2020

Jazz in Lüneburg

Deutsch Evern, 02.01.2020

Tini Thomsen © Gerhard Kuehne
Quelle: Gerhard Kuehne
Beatrica Asare-Lartey
Quelle: Dominik Schloesser

Pressemitteilung #1 der JazzIG Lüneburg

Mit einem Vocal-Jazz-Konzert im Museum Lüneburg startet die JazzIG Lüneburg ins Konzertjahr 2020. Das Beatrice Asare Quartett, das am 17. Januar 2020 um 20 Uhr im Museum Lüneburg auftritt, bietet harmonisch facettenreichen Jazz und bedient sich verschiedener musikalischer Stile, die vom Jazz-Waltz bis zu afrikanischen Rhythmen reichen. Die Rhythmusgruppe mit Buggy Braune am Klavier, Christian Müller am Bass und Nathan Ott am Schlagzeug versteht es dabei, Beatrice Asare perfekt zu unterstützen und mit eigenen solistischen Einsätzen spannende und eigenwillige Akzente zu setzen. Bereits um 19 Uhr lädt die JazzIG Interessierte zur Vorstellung des Jahresprogramms 2020 und des neu gegründeten Freundeskreis Jazz ein.

Mit dem Oli Poppe Trio betritt am 23. Februar ein klassisches Jazz-Klavier-Trio die Bühne des Museums Lüneburg. Der aus Bremen stammende und im Landkreis Lüneburg lebende Pianist Oliver Poppe und seine norddeutschen Kollegen Michael Gudenkauf (Bass) und Ralf Jackowski (Schlagzeug) stehen mit einem Bein in der Tradition des Bill-Evans-Trios, das andere Bein tanzt jedoch geschickt in verschiedenen musikalischen Gefilden, die von klassisch-romantischer Klaviermusik bis hin zu pop-musikalischen Grooves reichen.

Mit Tini Thomsen und ihrer Formation MAXSAX betritt am 28. März eine international agierende Band von Ausnahmemusikern die Bühne des T.3 im Lüneburger Theater oder um mit Thomsens Worten zu sprechen: „Wir sind 5 Vulkane, die ausbrechen!“. Wer die charismatische Baritonsaxophonistin und Komponistin Tini Thomsen jemals live erlebt hat, weiß, dass dies keine leeren Worte sind. Das Debütalbum „Maxsax“ löste eine Erfolgswelle aus. Das Ende 2019 veröffentlichte dritte Album „Shift“ bietet komplexe, virtuos improvisierte Musik mit der superintensiven Energie des Rock. Mit ihren Partnern Nigel Hitchcock am Altsaxophon (Itchy Fingers, Sideman bei u.a. Mark Knopfler, Tom Jones, Robbie Williams), Tom Trapp an der Gitarre, Mark Haanstra am Bass und Joost Kroon am Schlagzeug macht sie unmissverständlich klar, dass das Baritonsaxophon auch als Solo-Instrument taugt, dass musikalische Gleichberechtigung innerhalb einer Band eine Selbstverständlichkeit ist und dass Jazz und Punk nicht allzu weit auseinander liegen.

Gegroovt und gejazzt wird auch in diesem Jahr wieder beim JAZZ IN FRIDOS WEINBAR. Nach einem Opener mit einem special guest und eigener Thematik, können interessierte MusikerInnen einsteigen. Die Termine sind: 21. Januar mit special guest Axel Jankowski am Saxophon „Miles ahead!“, 10. März mit special guest Oli Poppe am Klavier „Klavier-Trio die Zweite“ und am 7. Mai, special guest wird noch bekanntgegeben.

Als Kooperationspartner der Karsten Jahnke Konzertdirektion wird die JazzIG am 26. März im Libeskind-Auditorium das Duo-Doppelkonzert mit Nils Landgren & Jan Lundgren und Lars Danielsson & Paolo Fresu begleiten. Mehr Infos & Hörbeispiele zu diesem und den andere Konzerten sind unter www.jazzig.net zu finden.