Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des Museums für Islamische Kunst,

nachfolgend senden wir Ihnen einige Neuigkeiten aus dem Museum für Islamische Kunst.

Inhalt

Besucherrekord im Museum für Islamische Kunst
Begleitkatalog zur Sonderausstellung erhältlich
Medienecho zur "Kulturlandschaft Syrien"
Syrien - Erinnerungen an ein Land ohne Krieg
Preserving Traditional Houses in Aleppo by Aleppines
Call for Application - SAWA Museum Academy 2019/2020
Digitalisierung und islamische Baukeramik

Besucherrekord im Museum für Islamische Kunst

Neuigkeiten

Neuer Besucherrekord trotz Teilschließung und Zugangsbeschränkung wegen Baustelle! In 2019 besuchten bereits 798.760 interessierte Gäste das Museum für Islamische Kunst.

Begleitkatalog zur Sonderausstellung erhältlich

Publikation

Der Begleitkatalog zur Sonderausstellung "Kulturlandschaft Syrien - Bewahren und Archivieren in Zeiten des Krieges" ist in deutscher, englischer und arabischer Sprache verfasst und ab jetzt in allen Museumsshops sowie online für 8,- € erhältlich.

Direktkauf über den SMB-Museumsshop hier.

© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst 

© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst

Medienecho zur "Kulturlandschaft Syrien"

Sonderausstellung
28. Februar bis 26. Mai

Die Medienberichterstattung zur Sonderausstellung "Kulturlandschaft Syrien - Bewahren und Archivieren in Zeiten des Krieges" ist enorm hoch. Eine Auswahl der Berichte können Sie hier einsehen.

Kulturerhalt in einem kriegszerstörten Land? Die Sonderausstellung im Museum für Islamische Kunst lädt mit Objekten, Filmen, Fotos und interaktiven Bildschirmen auf eine virtuelle Erkundungsreise durch die Kulturlandschaft Syriens ein. Zugleich gibt sie Einblicke in die Arbeit des Syrian Heritage Archive und damit in die Praxis des Kulturerhalts. Teile des Archivs werden im Rahmen der Ausstellung nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ausstellung ist in Deutsch, Englisch und Arabisch.

Eine Sonderausstellung des Syrian Heritage Archive Projects, einem Kooperationsprojekt des Deutschen Archäologischen Instituts und des Museums für Islamische Kunst – Staatliche Museen zu Berlin. Gefördert durch das Kulturerhalt-Programm des Auswärtiges Amts, die Gerda Henkel Stiftung, Alwaleed Philanthropies, sowie durch die Freunde des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum e.V.

 

Aleppo Basar 2011 © Issam Hajjar, CC-BY-NC-ND

Syrien - Erinnerungen an ein Land ohne Krieg

Live-Reportage

In einem Zeitraum von 20 Jahren reist der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Unruhen und Aufstände im März 2011. Das bunte und vielfältige Leben der Menschen, die prachtvolle Architektur Palmyras, der Suq von Aleppo, Wohnhäuser und Straßenzüge in Damaskus, dichte Wälder – vieles ist seit dem Ausbruch des Krieges unwiederbringlich zerstört. Fast die Hälfte der syrischen Bevölkerung ist auf der Flucht, Hunderttausende haben ihr Leben verloren, Syrien ist ein Dauerthema in den Medien. Und doch ist wenig über das menschlich und kulturell so reiche Syrien bekannt.
Lutz Jäkel zeigt in seiner zweistündigen, live moderierten Reportage Syriens Schönheit, zeitlos und lebendig, belegt die Einzigartigkeit dieser Region, zeugt von herzlichen Begegnungen, kultureller Fülle, einem meist friedlichen Miteinander der Religionen und Ethnien. Eindrucksvoll dokumentieren seine Fotos den Alltag bis 2011, zeigen, wie man in Syrien lacht und einkauft, arbeitet, betet, diskutiert und feiert.

Datum: 02. Mai 2019
Beginn: 18 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) - Keine Anmeldung nötig.
Ort: Brugsch-Pascha-Saal (4. OG), Zugang über Archäologisches Zentrum, Geschwister-Scholl-Straße 6, 10117 Berlin

 

Live-Reportage, Syrien - Erinnerungen an ein Land ohne Krieg © Lutz Jäkel

Preserving Traditional Houses in Aleppo by Aleppines

open discussion

We would like to invite to a round discussion with experts who worked on studying and restoring traditional Aleppine houses. We will explore the history, design and decoration of traditional houses in Aleppo through examples of locals trying to rehabilitate their own built legacy. May Ghazale Sikias and Mark Ghazale will talk about their interest and endeavor in documenting the heritage of Ghazale house and family. The event highlights efforts on the ground to promote heritage activism, since people are the main protagonists and the major beneficiaries of these efforts.

Date: May 16, 2019
Time: 6pm (doors open 5.30pm) - No registration required.
Venue: Brugsch Pascha Hall (4. floor), Access via Archaeological Centre, Geschwister-Scholl-Straße 6, 10117 Berlin

Aleppo, Bayt Ajiqbash © Rami al-Afandi, 2006

Call for Application - SAWA Museum Academy 2019/2020

Die SAWA Museum Academy ist eine gemeinsame Initiative der Sharjah Museums Authority, der Staatlichen Museen zu Berlin und des Goethe-Instituts der Golfregion mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) und wendet sich an Studierende der Museumskunde und an junge Museumsfachleute aus der MENA-Region und Deutschland. Die SAWA Museum Academy (SAWA ist das arabische Wort für zusammen) ist als ein einführendes berufliches Qualifizierungsprogramm für diejenigen konzipiert, die mehr über die vielfältigen Einsatzbereiche innerhalb der Museen erfahren möchten.

Alle Bewerbungen müssen bis zum 1. Mai 2019 eingereicht werden.

Digitalisierung und islamische Baukeramik

Welche Möglichkeiten eröffnen sich im Museums- und Ausstellungsbereich durch die virtuelle Simulation von Objekten und Verfahren in computergestützten Modellen? Auf der 25. EVA Berlin Konferenz mit dem Thema „Digital Twins: Kulturerbe – Materialität – Virtualität“ wurden innovative Präsentationskonzepte und Anwendungsszenarien vorgestellt und diskutiert. Das Museum für Islamische Kunst war vertreten mit einer spannenden Museumsgeschichte, die die  Konferenzteilnehmer auf eine Reise von Berlin über Isfahan, New York und Cincinnati nach Honolulu und zurück schickte. In der Hauptrolle eine 1969 vom Museum angekaufte Gebetsnische.

Download des Konferenzbandes hier.

 

Vier Gebetsnischen in Berlin, Cincinnati, Honolulu und New York: Safawiden oder Pahlavi? © CC BY-SA Thomas Tunsch 

--
Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum
Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Geschwister-Scholl-Straße 6
10117 Berlin


isl@smb.museum
www.smb.museum

Newsletter-Anmeldung