Getragen von Simone Schulte-Aladag & Miria Wurm GbR
in Kooperation mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München


 

Tanzbüro München
Leonrodhaus. Dachauer Str. 114 | D-80636 München
Tel.: 089 / 41870876
Mail: info@tanzbueromuenchen.de


Web: www.tanzbueromuenchen.de
FB: 
facebook.com/tanzbueromuenchen

Inhalt

Veranstaltungshinweis: Empathy von Jasmine Ellis. München, ab 11. Januar
Veranstaltungshinweis: ADA, eine interaktive Installation von Karina Smigla-Bobinski. München, ab 16. Januar
Veranstaltungshinweis: Uraufführung ABOUT A SESSION von Anna Konjetzky. München, 25./26. Januar 2018
Veranstaltungshinweis: Requiem pour L. von LES BALLETS C DE LA B / Fabrizio Cassol / Alain Platel
TBM-Workshop Forum: Der Fonds Darstellende Künste stellt sich vor. Save the date: 2. März
TBM- Workshop Forum: Tanzmedizin III mit Dr. Liane Simmel. Save the date: 9. März
Aktuelle Förder- und Auschreibungstermine

Veranstaltungshinweis: Empathy von Jasmine Ellis. München, ab 11. Januar


Foto: Ray Demski

Fasziniert vom zunehmenden Niedergang des Einfühlungsvermögens prallen Künstler aufeinander. Weil wir uns eingestehen müssen, dass die Gräben um uns herum sich vertieft haben, bitten Tanz, Theater und Live-Musik höflich: Bitte stehen Sie nicht in der Tür. Bitte blockieren Sie die Gänge nicht. Wenn Sie zuletzt vor einem Youtube-Video geweint haben, wäre es vielleicht mal wieder schön, ins Theater zu gehen? 

Premiere: Do., 11. Januar 2018, 20.30 Uhr
Weitere Vorstellungen: Fr., 12. und Sa., 13. Januar 2018, 20.30 Uhr
Ort: schwere Reiter, Dachauer Straße 114, 80636 München

Eintritt: 17,-/ 10,- erm.
Tickets via 089 / 721 10 15 oder reservierung@schwerereiter.de 


 

Veranstaltungshinweis: ADA, eine interaktive Installation von Karina Smigla-Bobinski. München, ab 16. Januar


Foto: Karina Smigla-Bobinski

Das interaktive Kunstwerk ADA von Karina Smigla-Bobinski ist sowohl kinetisches Objekt, Zeichnung, Installation und Vorstellung als auch Skulptur – das die Besucher dazu auffordert, direkte Bewegungen zu erzeugen und festzuhalten. Die membranartige Kugel fungiert dabei als interaktive Performance-Maschine, die frei im Raum schwebt und mit Stacheln aus Kohlestiften bestückt Spuren an Wänden, Decke und Boden hinterlässt.

Trotzdem ist das daraus entstehende Resultat unverkennbar ein potenziell menschliches, weil als einziges Dekodierungsverfahren dieser Zeichen die Assoziation zur Verfügung steht, die unserem Hirn am meisten entspricht – während es sich selbst konfiguriert.

16. - 18. Januar, Einlass täglich von 19.00 - 23.00 Uhr
Ort: Muffatwerk, Zellstraße 4, 81667 München


 

Veranstaltungshinweis: Uraufführung ABOUT A SESSION von Anna Konjetzky. München, 25./26. Januar 2018


© René Liebert


Der Begriff „Session“ meint eine zeitlich begrenzte Zusammenkunft. Grenzen und Regeln werden gesetzt, gedehnt oder aufgehoben, um neue Erfahrungen und Erkenntnisse zu ermöglichen. 

Das neue Stück der in München lebenden Choreografin Anna Konjetzky setzt sich mit diesem Format als solchem – daher das „about“ im Titel – und der Session selber auseinander. Distanziert-Sein und Involviert-Sein bilden keinen Widerspruch. Die TänzerInnen befragen Funktionsweisen, Historie und gesellschaftliche Bedeutung von Lust und Erregung. Welche Bewegungen, Worte, Blicke stimulieren? Wie beim Surfen und Googeln im Internet wird etwas beiläufig angeregt. Das wiederum eröffnet Möglichkeiten, ein Motiv zu verfolgen oder abzudriften. Elemente einer Lecture Performance tauchen auf. Der Vortrag kippt, wird in einem Video weitergeführt, geht von dort zurück auf die Bühne und wird von den TänzerInnen für das Publikum in Bewegung übersetzt. Im Nachdenken über und mit dem Körper greifen Analyse und sinnliches Erleben ineinander.

25. Januar 2018, 20:00 - 21:00 Uhr
26. Januar 2018, 17:00 - 18:00 Uhr
26. Januar 2018, 21:00 - 22:00 Uhr

Münchner Kammerspiele, Kammer 2

Weitere Informationen
Tickets


 

Veranstaltungshinweis: Requiem pour L. von LES BALLETS C DE LA B / Fabrizio Cassol / Alain Platel


Copyright: Chris van der Burght

Mitten in der Arbeit an seinem letzten Werk, dem Requiem , starb Mozart im Jahr 1791. Es ist sein vielleicht menschlichstes Stück. Ein Kaleidoskop aus Emotionen: hoffnungslos und hoffnungsvoll zugleich.

Um dieses Stück westlicher Musikgeschichte versammeln sich 14 Künstler aus Afrika und Europa und entwickeln gemeinsam eine Rekonstruktion mit Einflüssen aus Jazz, Oper und populärer afrikanischer Musik. Alain Platel, preisgekrönter Choreograf und Regisseur aus Belgien, übersetzt die musikalischen Bilder und Assoziationen in eine einzigartige Körpersprache. Der belgische Komponist Fabrizio Cassol, Mitbegründer der Fusion-Band Aka Moon und musikalischer Leiter in diesem Projekt, sucht nach Wegen, mit einem bereits existierenden Werk eine neue Geschichte zu schreiben.

Im Zusammenspiel verschiedener musikalischer Kulturen wird die Musik westlichen Ursprungs neu erfahrbar. Platel und Cassol haben bereits im Rahmen der Bearbeitungen von Monteverdis „Marienvesper“ („vsprs“, 2006), Bachs Matthäuspassion („pitié!“, 2008) und des westlichen Barockr epertoires („Coup Fatal“, 2014) zusammengearbeitet.

28. / 29. Januar, je 19:30 Uhr
Residenztheater München

Eintritt: 14,- 
Tickets via www.residenztheater.de oder tickets@residenztheater.de


 

TBM-Workshop Forum: Der Fonds Darstellende Künste stellt sich vor. Save the date: 2. März


 

Der Fonds Darstellende Künste stellt sich vor
Gast: Holger Bergmann, Geschäftsführer Fonds Darstellende Künste, Berlin

Mit seinen Förderprogrammen ist der Fonds Darstellende Künste einer der wichtigsten Partner der frei produzierenden Darstellenden Künste auf der Bundesebene:  Projekt-, Konzeptions- und Initialförderung bilden die Basis seiner regulären Förderprogramme.

Zum Auftakt der Workshopreihe 2018 hat das Tanzbüro München den Geschäftsführer eingeladen, der umfassend über den Fonds DaKu informieren und für Fragen zur Verfügung stehen wird.

Der Fonds hat sich zum Ziel gesetzt, Künstler*innen aller Sparten und Formen des professionellen frei produzierenden Theaters und Tanzes zu fördern, um der hohen Bedeutung dieses Kunstfeldes gerecht zu werden und einen substantiellen Beitrag zur Weiterentwicklung einer vielgestaltigen Theater-, Performance- und Tanzlandschaft in Deutschland zu leisten. Der Fonds regt darüber hinaus durch Beratungen, Fachtagungen und Publikationen den Wissenstransfer zwischen Gesellschaft, Kunst und Förderern sowie der kulturpolitischen Ebene an. Wie er das tut, und welche Voraussetzung für eine Antragsstellung erfüllt sein sollten, erklärt Holger Bergmann, Geschäftsführer des Fonds Darstellende Künste e.V.. Er wird die verschiedenen Fördermodelle und diskursiven Plattformen vorstellen, über die Voraussetzungen zum Bewerbungsverfahren informieren und Fragen beantworten.

Freitag. 2. März 2018, 16:00 - 18:00 Uhr
Ort: München, tba

Eine Anmeldung via d.ewald@tanzbueromuenchen.de iat erforderlich!


 

TBM- Workshop Forum: Tanzmedizin III mit Dr. Liane Simmel. Save the date: 9. März


Tanztraining unter der Lupe – Grundlagen der Tanzmedizin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Referentin: Dr. Liane Simmel

Tanzen ist in, ob für Kinder, Teenies oder Senioren. Die neue Fitnesswelle hat auch das Tanztraining erfasst, und das ganz zu Recht. Tanz bietet – fast nebenbei – eine Trainingsvielfalt wie kaum eine andere Sportart: Fasziendehnung fördert die allgemeine Beweglichkeit, komplexe Schrittfolgen trainieren körperliche Koordination und Gedächtnisleistung gleichermaßen, Musik und Rhythmus stimulieren das Hormonsystem. In unserer oft „körperlosen“ Gesellschaft bietet der somatische Ansatz im Tanz ein großes Potential, das es zu nutzen gilt. Doch schöpfen Tänzer und Tanzpädagogen tatsächlich die Breite der Möglichkeiten aus? Sind wir uns der Vorteile, aber auch der möglichen Gefahren im Tanz bewusst? Im Workshop werden Trainingsmethoden analysiert und neueste Erkenntnisse der Wissenschaft auf den tanzmedizinischen Prüfstand gestellt – in Theorie und Praxis.

Freitag, 9. März 2018, 14:00 - 18:00 Uhr
Ort: München, tba

Teilnehmer: max. 25
Teilnahmegebühr: € 20.-

Eine Anmeldung an d.ewald@tanzbueromuenchen.de ist erforderlich!


 

Aktuelle Förder- und Auschreibungstermine

Aktuelle Fristen für Förderungen, z.B. zur NPN-Gastspielförderung / Koproduktionsförderung Tanz, zur allg. Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes (jeweils 31.1.) und viele weitere aktuelle Termine für Ausschreibungen und Förderungen listen wir immer hier: 

www.tanzbueromuenchen.de/aktuelles/ausschreibungen-förderungen


 

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen