Liebe Freunde des Musikforums,
sehr geehrte Damen und Herren,

nach den spektakulären Erfolgen mit Beethovens 9. Symphonie in der Düsseldorfer Tonhalle zum Jahresende 2018 und zum Jahresbeginn 2019 in der Kölner Philharmonie mit standing ovations begibt sich Das Neue Orchester auf neue Pfade. 
Nach Beethoven, Brahms, Mendelssohn und Schumann entwickelt Christoph Spering den Orchesterklang mit Werken von Franz Schubert weiter. Zunächst ist ihm dazu die wohl dramatischste Symphonie Schuberts, die 4. Symphonie c-Moll D 417 - mit dem Beinamen ‘Tragische’ - in den Blick geraten.

Wir würden uns darüber freuen, Sie wieder in einem unserer kommenden Konzerte begrüßen zu dürfen,
Ihr 
Musikforum-Team


Das Neue Orchester wird gefördert vom

Inhalt

Schubert, 4. Symphonie c-Moll D 417 ‘Tragische’
Orgel meets Orchestra - Orgelwerke & Schuberts 4. Symphonie c-Moll

Schubert, 4. Symphonie c-Moll D 417 ‘Tragische’

Samstag, 02.Februar 2019, Konzerthaus Blaibach, 17:00 Uhr
Samstag, 02.Februar 2019, Konzerthaus Blaibach, 19:00 Uhr
Sonntag, 03.Februar 2019, Konzerthaus Blaibach, 11:00 Uhr

Franz Schubert, Symphonie Nr. 4 c-Moll D 417 Tragische

Chorus Musicus Köln
Das Neue Orchester

Moderation & Leitung: Christoph Spering

»Er gilt als Meister des Liedes und war doch auch ein Symphoniker von hohen Graden. Zumindest die Unvollendete und die sogenannte Große C-Dur-Symphonie sind im Standardrepertoire der Orchester, die anderen, früheren  Symphonien sind hingegen keineswegs allgemein bekannt - aber dennoch äußerst interessante Kunstwerke.
In Blaibach erklingt eine Symphonie Franz Schuberts, in der sich ein ganzes künstlerisches Leben spiegelt, mit allen Kontinuitäten, Brüchen und Entwicklungsprozessen, vorgetragen von unserem ‘Residenzorchester’ und wie immer kenntnisreich erklärt von Christoph Spering.« (Kulturwald.de)

Ticket kaufen
Anfahrt
Navi: Kirchplatz 4a, 93476 Blaibach
 

Orgel meets Orchestra - Orgelwerke & Schuberts 4. Symphonie c-Moll

Montag, 04. Februar 2019, Friedenskirche Köln-Mülheim, 20:00 Uhr

Franz Schubert, Symphonie Nr. 4 c-Moll D 417 Tragische
Orgelwerke von Franz Schubert und Franz Lachner

Willi Kronenberg, Orgel
Chorus Musicus Köln
Das Neue Orchester

Leitung: Christoph Spering

Dass die Symphonien von Schubert und Beethoven in denselben Jahren entstanden sind und die Komponisten jeweils von den Werken des Anderen Notiz nahmen, wird oft vergessen. Nach dem Eintrag Schuberts am Ende der Partitur wurde seine 4. Symphonie am 27. April 1816 fertiggestellt – da war Schubert gerade einmal 19 Jahre alt. Diese erste Symphonie Schuberts in einer Moll-Tonart  wurde von ihm selbst als ›Tragische‹ betitelt, was sicherlich auf die dramatischen Momente der Komposition zielt. Den »Charakter der Melodien … die harmonische Progression« und die »vielen exquisiten Details der Orchestrierung« (Dvořák) lobten bereits die Zeitgenossen ganz allgemein an diesem Werk.

Aus den wenigen Orgelkompositionen Schubert hat der renommierte Organist Willi Kronenberg einige ausgesucht, die er an der neuen Woehl-Orgel der Friedenskirche in Beziehung zur Orgelsonate op. 177 des Schubert-Freundes Franz Lachner setzt.

Eintritt frei, Spenden erbeten
Navi: Friedenskirche Köln Mülheim, Wallstraße 70, 51063 Köln

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen