Hier finden sie ausgewählte städtische Veranstaltungen aus dem Kulturbereich der Wissenschaftsstadt Darmstadt für den kommenden Monat.

Für die Sichtbarkeit von Bildern im Newsletter muss diese E-Mail im HTML-Format angezeigt werden. Abhängig von ihrem Mailprogramm muss evtl. zusätzlich die Bilderfreigabe erfolgen.


 

 

Inhalt

30. JUNI | EIN GESCHENK FÜR DARMSTADT | BBK
2. + 3. JULI | KUNST-REISE AUSSTELLUNGSERÖFFNUNGEN
9. JULI | DARMSTÄDTER MUSIKGESPRÄCHE | OSTHANG MATHILDENHÖHE
13. JULI | ZEITREISE INS ROKOKO | PRINZ-GEORG-
19. JULI | DARMSTÄDTER SEZESSION | ZIEGELHÜTTE
28. JULI | JAZZ CONCEPTIONS | JAZZINSTITUT
KONTAKT

30. JUNI | EIN GESCHENK FÜR DARMSTADT | BBK

 
   


Kunst hat Gewicht - für viele Menschen. Deshalb inszeniert der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, BBK Darmstadt e.V. im Rahmen seines vierzigjährigen Jubiläums im Jahr 2014 vom 15. - 30. Juni ein Projekt mit dem Motto: „KUNST - ein Geschenk für Darmstadt“

Foto: BBK Darmstadt

Ein 1,6 Tonnen schwerer Granit-Stein, versehen mit einem Band und einer Geschenkschleife, wird an verschiedenen Stellen der Darmstädter Innenstadt aufgestellt. Zuletzt wird der Stein von Künstlern des BBK  zum Oberbürgermeister Jochen Partsch gebracht. Am Eingang zum Rathaus findet am 30. Juni 2014 um 13 Uhr eine Aktion und eine Danksagung an die Stadt für die Unterstützung und Förderung der Kunst, statt.  Der Stein wird nach der Aktion abtransportiert und für den Hauptevent, eine Ausstellung der Mitglieder des BBK Darmstadt, vor dem Designhaus im Eugen-Bracht-Weg, wo die Jubiläumsausstellung stattfindet, gebracht. Ein Mitgliederverzeichnis und ein kleiner Ausstellungskatalog mit BBK-Historie sind in Planung.

 

Der Stein ist seit Mitte des Monats unterwegs und steht bis zur Abschlussaktion auf dem Georg-Büchner-Platz direkt vor dem Haupteingang des Staatstheaters. 

www.bbk-darmstadt.de

 


 

2. + 3. JULI | KUNST-REISE AUSSTELLUNGSERÖFFNUNGEN

„Kunst-Reise“, Zehn Künstler aus Darmstadt zeigen Werke in Erbach und 13 Künstler aus dem Kreis Odenwald im Darmstädter Stadthaus III

 

Auch 2014 gehen während des KulturSommers Südhessen Künstler aus den Kreisen und der Stadt Darmstadt auf Reisen. Dabei stellen Künstlerinnen und Künstler aus Darmstadt ihre Werke in Erbach aus. Im Gegenzug präsentieren Odenwälder Kunstschaffende ihre Exponate im Darmstädter Stadthaus III. Eine bunte Schar von Kunstschaffenden aus Stadt und Land, Freunde des Experimentellen, Hobbymaler und Profis. Entsprechend abwechslungsreich sind die Themen und Techniken, die gezeigt werden; Skulpturen, Aquarell-, Acryl-, Tusche- und Mischtechnikbilder werden zu sehen sein.

 

 

Umrahmt von einem musikalischen „Amusegeul“ wird Oberbürgermeister Jochen Partsch am 2. Juli um 18 Uhr die Ausstellung der Odenwälder Künstler im Stadthaus Darmstadt in der Frankfurter Straße 71 eröffnen

 

Dorothee Schnarr stellt die Künstler Norbert Blumentritt, Inga Creter, Maria Eigl, EB Freuer, Sigrid Gärtner, Christina Gussmann-Ott, Sieglind-Ursula Kolter, Gerhard Menzer, Corinna Panay-Konrad, Isolde Sauer, Dorothee Schnarr, Bernd Wittelsbach und Thomas Weiterschan vor und geht auf ihre Werke ein. Alle Ausstellenden werden anwesend sein. Die Ausstellung ist dann bis zum 28. Juli während der Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 7 bis 18 Uhr und freitags von 7 bis 15:30 Uhr zu sehen.

 

 
   


Die Ausstellung der Darmstädter Künstler im Landratsamt Erbach, Michelstädter Straße 12, wird am 3. Juli um 17:30 Uhr von Landrat Dietrich Kübler eröffnet.

 

Die Laudatio hält Dr. Achim Küppers. Wenzel Heldens (Darmstadt) wird an dem Abend mit einem E- Piano für die musikalische Unterhaltung sorgen.

 

Die Künstler Birgit Baader, Lisa Burger, Christel Hillmann, Gigi Ickler, Ute Irmischer-Lehn, Gisela Isking, Gerlind Küppers, Pasquale Ponzi, Wofgangz Ries und Dietlind Schachner-Robertz zeigen Werke zu den Themen Abstrakt, Gegenständlich und Körperlich. Die Ausstellung ist bis zum 30. Juli während der Öffnungszeiten montags, dienstags und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr, sowie donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17:30 Uhr zu sehen.

 

Beide Künstlergruppen freuen sich auf viel Besuch, der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei.

 


 

9. JULI | DARMSTÄDTER MUSIKGESPRÄCHE | OSTHANG MATHILDENHÖHE

Künstlerkolonie 21 … oder: Die Utopie der Kunst

 

Der Dialog der Kunst ist immer nach außen genauso gerichtet wie nach innen. Künstler sprechen zuallererst mit ihrem Publikum, aber sie brauchen auch den internen Dialog, den kritischen Austausch mit Kreativen der eigenen oder anderer Kunstsparten. In der Vergangenheit hat man versucht, solche Kreativinseln in Künstlerkolonien zu schaffen. Im Gespräch mit der Kunsthistorikerin Julia Bulk, die sich in ihrer Arbeit ausführlich mit “Neuen Orten der Utopie” beschäftigt hat, fragt das 19. Darmstädter Musikgespräch danach, wie solche künstlerischen Dialoge im 21sten Jahrhundert aussehen können, welche Perspektiven sie für eine bessere Gesellschaft bieten bzw. inwiefern Künstlerkolonien in unserer vernetzten globalen Welt überhaupt noch möglich sind.

Ein musikalisches Quartett mit Julia Bulk (Wissenschaftliche Leiterin, Wilhelm Wagenfeld Stiftung), Thomas Schäfer (Internationales Musikinstitut), Cord Meijering (Akademie für Tonkunst) und Wolfram Knauer (Jazzinstitut Darmstadt)

 

9. Juli, 19 Uhr | Osthang Mathildenhöhe | www.musikgespraeche.de

 


 

13. JULI | ZEITREISE INS ROKOKO | PRINZ-GEORG-

Zeitreise ins Rokoko - 250 Jahre Prinz-Georg-Garten und Prinz-Georg-Palais

 

Im Jahre 1764 hatte Prinz Georg Wilhelm von seinem Vater, dem Landgrafen Ludwig VIII. von Hessen-Darmstadt, den „Lustgarten am Rande des Frankfurter Wegs“ zum Geschenk erhalten. Das Anwesen wurde für ungezwungene Festlichkeiten mit Tanz und Musik abseits des steifen Hofzeremoniells genutzt.

 

An diese Tradition anknüpfend laden der Prinz-Georg-Garten und die Großherzoglich-Hessische Porzellansammlung mit einem höfischen Gartenfest zu einer Zeitreise ins 18. Jahrhundert ein. Historisch gekleidete Darsteller, historische Tänze sowie Schauspiel mit Musik und historischer Zauberkunst erwarten die Besucher des Festes.

 

Weitere Informationen sind zu finden unter: www.porzellanmuseum-darmstadt.de/

 

 


 

19. JULI | DARMSTÄDTER SEZESSION | ZIEGELHÜTTE

Ausstellung der Bewerber für den Preis der Darmstädter Sezession und Förderpreis 2014 für Bildhauer und Installationskünstler - »In Bewegung« - Ausstellungseröffnung am 19. Juli um 17 Uhr

 
   

Die Darmstädter Sezession vergibt Hauptpreis und den Förderpreis im Jahr 2014 an herausragende Bildhauer/innen und Installationskünstler/innen, die ihr 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Thema der Ausschreibung lautet »In Bewegung«. Die 22. Skulpturen-Ausstellung wird im Rahmen einer „Open-Air“-Präsentation spannende Interpretationen des Themas aufzeigen, die den Ausstellungsgarten zum Erlebnispark junger Künstler macht. Der Hauptpreis ist mit einer Sonderausstellung und einer Mitgliedschaft in der Darmstädter Sezession verbunden.

Anselm Schenkluhn, Rolling Stone Steppenwolf

 

Zahlreiche Bewerbungen sind von einer Fachjury gesichtet und 11 Bewerber/innen ausgewählt worden, die vom 19. Juli bis 13. September an der Ausstellung der Sezessionsmitglieder auf dem Freigelände des Künstlerhauses Ziegelhütte teilnehmen. Aus den Teilnehmern/innen werden dann die beiden Preisträger/innen ermittelt. Die Preisverleihung findet am letzten Tag der Ausstellung im Rahmen einer Finissage statt. Die Bewerber/innen sind:

 

Ralph Hauser, Maike Häusling, Valentin Heßler, Johannes Jensen, Carola Keitel, Nino Maaskola, Emilia Neumann, Anselm Schenkluhn, Claudia Schmitz, Shinroku Shimokawa und Erik Weiser

 

Neben den Bewerbern, Mitgliedern der Darmstädter Sezession, Gastkünstlern wird Johannes Vogl, der in Berlin lebende Preisträger von 2012, seine Arbeiten im Rahmen einer Sonderausstellung zeigen.

Die Ausstellung wird am 19. Juli um 17 Uhr eröffnet und kann freitags von 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 11 – 19 Uhr bis zum 13. September besichtigt werden.

 

Ausstellungsort: Künstlerhaus Ziegelhütte | Kranichsteiner Straße 110 | Darmstadt   |www.darmstaedtersezession.de

 


 

 

28. JULI | JAZZ CONCEPTIONS | JAZZINSTITUT

23. Darmstädter Jazz Conceptions - Montag, 28. Juli bis Samstag, 2. August 2014

 

Dozenten 2014: Felix Astor (Schlagzeug), Kalle Kalima (Gitarre), Hazel Leach (Großensemble), Uli Partheil (Piano), Norbert Stein (Saxophon) und Jürgen Wuchner (Bass und künstl. Leitung)

 

Felix Astor Foto: Jazzinstitut

 

Die Darmstädter Jazz Conceptions, 1992 zum ersten Mal durchgeführt, gehören heute zu den wichtigsten Jazzworkshops in Deutschland. Rund 60 Teilnehmerplätze, so viele wie nie zuvor, wurden in diesem Jahr vergeben. Erfolgreich sind sie wegen ihres Konzepts ebenso wie wegen der einmaligen Atmosphäre. An jedem Abend der Woche gibt es Sessions in verschiedenen Darmstädter Spielstätten die Möglichkeit, die Ergebnisse der täglichen Arbeit vor Publikum zu präsentieren oder einfach nur zu jammen.

 

Am Freitag (1.8.) und Samstag (2.8.) zeigen die Teilnehmer/innen und die Dozent/innen bei den Abschlusskonzerten in der Knabenschule, was sie gemeinsam erarbeitet haben.

 

Zu den abendlichen Sessions ist der Eintritt frei. Das Abschlusskonzert der Dozenten am Samstag, 2. August kostet 12 Euro / erm. 10 Euro Eintritt

 

Mehr Infos unter: www.jazzinstitut.de

 


 

KONTAKT

Lina Ophoven
Öffentlichkeitsarbeit Kultur

Wissenschaftsstadt Darmstadt
Kulturamt
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt

lina.ophoven@darmstadt.de
T. +49 (0) 6151.13.3745
F. +49 (0) 6151.13.3398

www.darmstadt.de







Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Dieser Newsletter wird versandt über den kulturkurier
Mehr lesen