KulturNewsletterDarmstadt Juli|August 2016

      

 

                                                                                           

Inhalt

6. JULI | LESEBÜHNE | LITERATURHAUS
17. JULI | HÖFISCHES GARTENFEST + KONZERT| PRINZ-GEORG-GARTEN
21. JULI | 25. DARMSTÄDTER JAZZ CONCEPTIONS | JAZZINSTITUT
29. JULI – 14. AUGUST | DARMSTÄDTER FERIENKURSE 2016
31. JULI | LA SOURCE BLEUE | BESSUNGER JAGDHOF-OPEN AIR
28. August | JAGDHOF-OPEN-AIR | BESSUNGER JAGDHOF

6. JULI | LESEBÜHNE | LITERATURHAUS

Zur letzten Lesebühne vor der Sommerpause lädt Kurt Drawert, Leiter der Textwerkstatt am Mittwoch, 6. Juli ins Literaturhaus Darmstadt.

 

Zur Lesung und Diskussion kommen Charlotte Warsen und Dr. Peter Geist aus Berlin. Mit ihrem 2014 bei Luxbooks erschienenen Gedichtband „Vom Speerwurf zu Pferde“ hat sich Charlotte Warso in die erste Reihe der jungen deutschen Poesie geschrieben. Dr. Peter Geist ist ein exzellenter Kenner der Lyrikszene und hält einen Vortrag zum Thema: „Die Stellung des Subjekts im modernen Gedicht“.

 

Mittwoch, 6. Juli| 19:30 Uhr | Literaturhaus Darmstadt

 


 

 

17. JULI | HÖFISCHES GARTENFEST + KONZERT| PRINZ-GEORG-GARTEN

Zeitreise ins Rokoko

 

Zum Gartenfest ganz im Zeichen des Rokoko lädt das Schlossmuseum Darmstadt am Sonntag, 17. Juli in den Prinz-Georg-Garten ein. Von 11:30 Uhr bis 17 Uhr verwandeln historisch gekleidete Darsteller – von flanierenden Damen und Herren des Hofes bis hin zu exerzierenden Soldaten – den Park in ein lebendes Museum. Das Begleitprogramm bietet Tanz, Musik, Schauspiel und Zauberkunst aus dem 18. Jahrhundert.

 

Der Abschluss und der Höhepunkt des Abends ist dann das Konzert im Schlossmuseum um 19 Uhr. IL QUADRO ANIMATO, ein 5-köpfiges Ensemble für Alte Musik, spielt Sonaten von Georg Phillip Telemenn, Johann Gottlieb Janitsch und Carl Phillip Emanuel Bach.

 

Sonntag, 17. Juli | ab 11:30 Uhr | Details zum Fest und Konzert: www.schlossmuseum-darmstadt.de

 


 

21. JULI | 25. DARMSTÄDTER JAZZ CONCEPTIONS | JAZZINSTITUT

25. Darmstädter Jazz Conceptions - Session  IV – Swinging Teachers

Teilnehmende und Lehrende gemeinsam auf der öffentlichen Bühne. Das ist eines der lebendigsten Elemente des Sommer-Workshops. Jeden Abend während der Probenwoche der Darmstädter Jazz Conceptions treten Teilnehmer und Dozenten gemeinsam an wechselnden Veranstaltungsorten auf. Mal um unverwüstliche Klassiker des American Songbook zu Gehör zu bringen, mal um mutig die Rohfassungen dessen zu präsentieren, was gemeinsam unter Tage in den Arbeitsphasen eingeübt wurde. Das ist überaus spannend, sehr unterhaltsam und lässt Besucherinnen und Besucher teilhaben an der Intensität der Kurse.

 

Mehr Informationen zu den Darmstädter Jazz Conceptions 2016 gibt's hier 

 

Donnerstag, 21. Juli um 20 Uhr | Jazz Conceptions | Gewölbekeller unterm Jazzinstitut Jazzinstitut

 


29. JULI – 14. AUGUST | DARMSTÄDTER FERIENKURSE 2016

70 Jahre: 1946 – 2016 – Internationale Ferienkurse für Neue Musik

29. JULI BIS 14. AUGUST 2016

 

Seit 70 Jahren gibt es die Darmstädter Ferienkurse – 1946 wurden sie vor den Toren der damals völlig zerstörten Stadt zum ersten Mal auf Schloss Kranichstein veranstaltet. SIEBEN JAHRZEHNTE DARMSTÄDTER FERIENKURSE – das bedeutet auch: sieben Jahrzehnte mitgestaltete Musikgeschichte. Nahezu alle bedeutenden Namen der Musik nach 1945 sind mit Darmstadt verbunden, ebenso wie die ästhetischen Debatten und zum Teil heftigen Kontroversen über Gegenwart und Zukunft des Komponierens.

 

Wenn ANNE TERESA DE KEERSMAEKERs Version von GéRARD GRISEYS *Vortex Temporum* die Darmstädter Ferienkurse 2016 eröffnet, gastiert das aktuelle Erfolgsstück der gefeierten belgischen Choreografin zum ersten Mal überhaupt bei einem Musikfestival: eine atemberaubende Arbeit für ein Ensemble aus Musikern und Tänzern und eine knapp einstündige künstlerische Reflexion darüber, wie sich Zeit im Raum verdichtet und

entfaltet.

 

De Keersmaekers aktualisierender Zugriff auf die neuere Musikgeschichte setzt den Startpunkt für eine Reihe künstlerisch sehr unterschiedlicher Projekte, die auf das 70-jährige Jubiläum der Ferienkurse Bezug nehmen. Dabei geht es weniger um ein Feiern des Gewesenen, als um künstlerische Antworten auf die Darmstadt-Geschichte und das in den letzten Jahren

umfangreich digitalisierte ARCHIV DES INTERNATIONALEN MUSIKINSTITUTS DARMSTADT: In dem großen, in Kooperation mit dem Goethe-Institut geplanten Projekt HI*STORAGE* – 7 PLACES, 7 READINGS etwa entwickeln Künstler aus sieben Ländern individuelle Lesarten des digitalen Ferienkurs-Archivs – von Performances über Klang- und Videoinstallationen bis hin zu einem Call for Remixes.

 

Das Abschlussprojekt der diesjährigen Ferienkurse, *UN/RUHE* – ein choreographisches Konzert mit SASHA WALTZ & GUESTS, der JUNGEN DEUTSCHEN PHILHARMONIE und Geigerin CAROLIN WIDMANN nimmt den großen Bogen auf, der mit De Keersmaekers *Vortex Temporum* begonnen wurde.

 

In mehr als 65 öffentlichen Veranstaltungen präsentieren die 48. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt 2016 etwa 40 URAUFFÜHRUNGEN, darunter mehr als zehn Auftragswerke, die eigens für das diesjährige Jubiläumsfestival entstanden sind.

 

Die Darmstädter Ferienkurse 2016 bieten mit über 60 DOZENTINNEN UND DOZENTEN ein umfangreiches Kurs- und Workshopprogramm an: von Kursen in Komposition und diversen Instrumentalfächern, über Workshops des Atelier Elektronik, einer Schreibwerkstatt für junge Musikjournalist*innen, bis hin zu experimentellen Projekten wie einem Labor für Neue Violinmusik mit Geigerin PATRICIA KOPATCHINSKAJA (Konzert am 10. August 2016) und dem

Komponisten und Turntablisten Jorge Sánchez-Chiong. Etwa 450 TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER AUS RUND 50 NATIONEN werden vom 29. Juli bis 14. August 2016 in Darmstadt erwartet.

 

Tickets für die Konzerte und das laufend aktualisierte Programm gibt es unter:

www.internationales-musikinstitut.de/programm2016

 


 

31. JULI | LA SOURCE BLEUE | BESSUNGER JAGDHOF-OPEN AIR

Es ist die mediterrane Atmosphäre, die die Open Air-Konzerte auf dem Bessunger Jagdhof mit seinen schattigen Platanen zu etwas ganz besonderem machen. Was passt da besser als eine Band, die den Flair des französischen savoir vivre bereits im Name trägt. Mit Michael Bossong am Sopransaxofon, Thomas Honecker an der Gitarre, Michael Distelmann am Kontrabass und Bülent Ates am Schlagzeug.

Offen für verschiedene Musikkulturen und beheimatet im Jazz, imaginiert und improvisiert sich LA SOURCE BLEUE eine freie Jazz-Folklore, in der Tradition von Musikern wie Ornette Coleman, Dave Holland oder Steve Lacy. Das Repertoire besteht ebenso aus zeitgenössischen Jazz-Kompositionen wie aus Volksliedbearbeitungen von Bayern bis Aserbaijdschan, natürlich mit einem gehörigen Anteil Improvisation und Spontaneität.

 

Sonntag, 31. Juli, 18 Uhr | Bessunger Jagdhof | Jazzinstitut

 


 

28. August | JAGDHOF-OPEN-AIR | BESSUNGER JAGDHOF

HABERECHT 4  - Bessunger Jagdhof-Open Air + Open House im Jazzinstitut Darmstadt mit Ausstellungseröffnung „The Jazz I’ve Seen“

 

Das seit 2013 bestehende Modern Jazz Quartett um Kerstin Haberecht widmet sich den schnörkellosen Eigenkompositionen der Saxofonistin. Beeinflusst durch zahlreiche musikalische Vorbilder, übersetzt sie in ihren Kompositionen prägende Erlebnisse, außergewöhnliche Atmosphären oder kleine assoziative Details in ihre eigene musikalische Sprache. Dabei bereitet es ihr große Freude, sowohl die sanfte, sangliche als auch die energisch, perkussive Seite ihres Sounds zu präsentieren. Unterstützt wird sie von einer Rhythmusgruppe, die mit ihren verschieden Charakteren maßgeblich den Gesamtklang von HABERECHT 4 beeinflusst. Dabei sind Nicolas Hering am Piano, Bastian Weinig am Bass und Mathis Grossmann am Schlagzeug.

 

Das Jazzinstitut selbst nutzt den zweiten Open Air-Termin in diesem Sommer, um seine Pforten mit einem Open House  der Öffentlichkeit zu öffnen. Neben Führungen durch das größte Jazzarchiv Europas, erwartet die Besucherinnen und Besucher in der Galerie des Jazzinstituts die Eröffnung der neuen Ausstellung dreier Darmstädter Künstler. "The Jazz I've Seen" zeigt Arbeiten von Thilo Hofer, Hans-Werner Hermann und Thorsten Herz.

 

Freitag, 28. August | Bessunger Jagdhof und Galerie des Jazzinstituts | Jazzinstitut

 


 

KONTAKT

Lina Ophoven
Öffentlichkeitsarbeit Kultur

Wissenschaftsstadt Darmstadt
Kulturamt
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt


lina.ophoven@darmstadt.de
T. +49 (0) 6151.13.3745
F. +49 (0) 6151.13.3398


www.darmstadt.de
 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


::: kulturkurier - Das Newslettersystem für Veranstalter