KulturNewsletterDarmstadt

 

 

 



Inhalt

31. MAI | VOM BÜCHERMACHEN IM LITERATURHAUS
3. JUNI | LESEBÜHNE | LITERATURHAUS
5. JUNI | BOTANICAL BOB | JAZZINSTITUT
16. JUNI | JURI ANDRUCHOWYTSCH | LITERATURHAUS
17. JUNI | DARMSTÄDTER MUSIKGESPRÄCH | MAIN HALL OSTHANG MATHILDENHÖHE
27. JUNI| KLAVIERABEND DER CHOPIN-GESELLSCHAFT | LITERATURHAUS
27. JUNI| STIMMFARBENFESTIVAL 2015 | HESSISCHE KINDER- UND JUGENDCHÖRE
KONTAKT

31. MAI | VOM BÜCHERMACHEN IM LITERATURHAUS

Das Frühjahrsprogramm des Literaturhauses Darmstadt steht ganz im Zeichen einer Ringveranstaltung, die sich allen Fragen widmet, die mit der Entstehung eines Buches zu tun haben. An vier Abenden wurde mit namhaften Autoren, Lektoren und „Buchmacher“ über das „Büchermachen“ gesprochen und diskutiert.

 

Mit einer Matinee am Sonntag, 31. Mai um 11 Uhr, der auch „Tag der Literatur“ ist, endet der Veranstaltungsreigen.  

 „Über die Zukunft der Literatur“

Durch die Digitalisierung hat sich auch der Buchmarkt dramatisch verändert. Wie sind die Perspektiven der Buchbranche und wie wird das Geschäft der Zukunft aussehen? Was ist die Zukunftsprognose für das Buch? Über eine Branche im Umbruch sprechen Dr. Uwe Rosenfeld vom Fischer Verlag und Joachim Unseld von der Frankfurter Verlagsgesellschaft. Alf Mentzer moderiert das Gespräch.

www.literaturhaus-darmstadt.de

Literaturhaus auf dem Stadtplan

Anreise mit der Deutschen Bahn

 


 

3. JUNI | LESEBÜHNE | LITERATURHAUS

Zwei Teilnehmer der Darmstädter Textwerkstatt lesen Lyrik und Prosa: Alicia Metz und Inge Hofmann. Alicia Metz ist eine der Autorinnen, die am deutsch-türkischen Übersetzungsprojekt mitgewirkt und Gedichte von Gonca Özmen aus Istanbul übersetzt hat. Sie liest Prosaminiaturen und neue Gedichte. Prosa und Lyrik stellt auch Inge Hofmann vor, die literarische Räume erobert, in denen das Sprachlose zur Sprache gebracht wird – denn auch das Schweigen ist ein Text.Moderation: Martina Weber. Musikalische Begleitung: Georg Goodman. Der Eintritt ist frei.

 

Mittwoch, 3. Juni, 19.30 Uhr | Literaturhaus | Eintritt frei

 

www.literaturhaus-darmstadt.de

Literaturhaus auf dem Stadtplan

Anreise mit der Deutschen Bahn


5. JUNI | BOTANICAL BOB | JAZZINSTITUT

Hier nehmen zwei Brüder einen Schlagzeuger in die Mangel, der sich nach Kräften wehrt. Der Mainzer Schlagzeuger Jörg Fischer hat mit den aus dem Saarland stammenden Brüdern Schmitz kongeniale Partner für ebenso sensible wie vielschichtige Exkurse in die Improvisation gefunden.

Gitarrist Johannes Schmitz tummelt sich mit Vorliebe im Graubereich ambitionierter Rockmusik, hält sich dabei aber immer ein großes Tor in Richtung Jazz und improvisierter Musik offen, so etwa im Trio mit Christoph Thewes und Daniel Prätzlich mit dem er auch schon in Darmstadt beim Jazzherbst zu hören war.

 

Bruder Daniel spielt ebenfalls seit vielen Jahren in unterschiedlichen Besetzungen mit Thewes. Der Trompeter ist das, was man ein Naturtalent nennt: als Autodidakt spielte er sowohl im Jugend-Jazzorchester des Saarlandes als auch im Bundesjugendjazzorchester.

 

Freitag, 5. Juni, 20:30 Uhr | Gewölbekeller unterm Jazzinstitut

Foto: Jazzinstitut

 


 

16. JUNI | JURI ANDRUCHOWYTSCH | LITERATURHAUS

Am Dienstag, 16. Juni liest der 1960 geborene ukrainische Schriftsteller, Dichter, Essayist und Übersetzer Juri Andruchowytsch, der als eine der wichtigsten und markantesten Stimmen seines Landes gilt, im Literaturhaus. Vielfach wurde sein Werk schon ausgezeichnet, zuletzt erhielt er den Hannah-Arendt-Preis 2014 für politisches Denken. Im Rahmen der Wiesbadener Literaturtage (14. bis 21. Juni) liest er aus seinem jüngsten Roman „Perversion“ und aus noch unveröffentlichten Texten. Im Gespräch mit der Frankfurter Autorin Hanne Kulessa wird es dann ebenso um den Schriftsteller wie um den Bürger Andruchowytsch gehen. Neben der Literatur steht die aktuelle politische Situation in der Ukraine im Mittelpunkt des Abends.

(c) Foto: Susanne Schleyer

Hanne Kulessa lebt in Frankfurt am Main. Sie ist freie Autorin, Moderatorin und Kritikerin.

 

16. Juni, 19 Uhr | Literaturhaus Darmstadt | Kasinostraße 3 | Karten an der Abendkasse

 

www.literaturhaus-darmstadt.de

Literaturhaus auf dem Stadtplan

Anreise mit der Deutschen Bahn

 


 

17. JUNI | DARMSTÄDTER MUSIKGESPRÄCH | MAIN HALL OSTHANG MATHILDENHÖHE

Beim 20. Darmstädter Musikgespräch ist Kerstin Schultz (liquid & fay architekten) zu Gast.

 

Musik und Architektur, Klang und Raum, Klangskulptur, Tonarchitektur – die Beziehungen zwischen beiden Sphären sind ebenso vielfältig wie mittlerweile fließend. Architektur wird spätestens seit Fluxus, Happening und Performance in den 1960er Jahren zeitlich, Musik immer stärker räumlich definiert – der Raum damit hörbar, die Musik begehbar gemacht. Aber darüber hinaus stellen sich heute auch aus städtebaulicher Perspektive drängende Fragen nach einer Verortung von Kunst und Kultur im Stadtraum.

Darüber wird im 20. Darmstädter Musikgespräch mehr von Kerstin Schultz zu erfahrensein. Die Professorin für Architektur an der Hochschule Darmstadt (h_da) ist nicht nur in verschiedenen Gestaltungsbeiräten aktiv, sondern hat mit Aufsehen erregenden Projekten im Rahmen des Darmstädter Architektursommers – darunter zuletzt das „Osthang Project“ (2014) – immer wieder Themen an der Grenze von Kunst, Architektur und Stadtraum in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Welche Räume braucht die Kunst heute? Und wie stark sollte sich die Kunst auf den (Stadt-)Raum einlassen?

 

Das Darmstädter Musikgespräch beginnt mit einem musikalischen Quartett mit der Architektin Kerstin Schultz, Thomas Schäfer (Internationales Musikinstitut), Cord Meijering (Akademie für Tonkunst) und Wolfram Knauer (Jazzinstitut Darmstadt). Tatsächlich aber erhofft man sich auch mit den Besuchern des Musikgesprächs in Kontakt zu kommen.

 

Veranstaltungsdaten: Mittwoch, 17. Juni, 20 Uhr |  Main Hall Osthang Mathildenhöhe


 

27. JUNI| KLAVIERABEND DER CHOPIN-GESELLSCHAFT | LITERATURHAUS

Klavierabend mit Nadejda Vlaeva (Bulgarien/USA) im Darmstädter Literaturhaus statt.

Die aus Bulgarien stammende und heute in New York lebende Pianistin  ist Preisträgerin zweier Liszt-Klavierwettbewerbe (in Budapest und Lucca). Ihre erste Solo-CD mit Klavierwerken dieses Komponisten wurde nach ihrem Erscheinen mit dem "Grand Prix du Disque" der ungarischen Franz-Liszt-Gesellschaft ausgezeichnet. Bei ihrem Darmstädter Debüt wird sie die große h-Moll-Sonate des Chopin-Freundes und Zeitgenossen Franz Liszt in den Mittelpunkt ihres Programms stellen. Daneben erklingen Werke von Beethoven, Rameau-Godowsky, Bortkiewicz  und - selbstverständlich - Fryderyk Chopin.

 

Mehr Informationen zum Programm und der Künstlerin hat die Chopin-Gesellschaft: www.chopin-gesellschaft.de
 

Samstag, 27. Juni |  20 Uhr | Literaturhaus Darmstadt | Kasinostraße 3 |

Literaturhaus auf dem Stadtplan

Anreise mit der Deutschen Bahn

 


 

27. JUNI| STIMMFARBENFESTIVAL 2015 | HESSISCHE KINDER- UND JUGENDCHÖRE

Am  Wochenende 27./28. Juni wird in der Orangerie in Darmstadt gesungen. Der Samstag (27.) gehört den Jugendchören wohingegen der Sonntag (28.)  den Kinderchören gewidmet ist.

Chorauftritte, Workshops für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit anschließenden Abschlußpräsentationen ebenso wie Konzerte von bekannten Gruppen wie SLIXS oder die Ritter Rost Band füllen die Wochenendtage fast bis auf die letzte Minute aus.

 

Samstag (27.) ist der Tag der Jugendchöre. Von 10 bis 22 Uhr werden Workshops mit der Gruppe SLIXS zu Themen wie Vocal Coaching, Bodypercussion und Circlesongs angeboten. Um 20 Uhr kommt dann das Vokalensemble SLIXS persönlich auf die Bühne - das Sextett, das mit der weltweit höchsten Auszeichnung für Vokalkunst, dem Contemporary A Cappella Recording Award für den besten Jazzsong des Jahres ausgezeichnet wurde.

 

Sonntag (28.) ist der Tag der Kinderchöre. Von 10 bis 17 Uhr haben Kinder die Möglichkeit an Gesangsworkshops teilzunehmen und Musikinstrumente selber zu basteln. Das Spielmobil lässt Raum zum Toben und das Konzert der Ritter Rost Band um 16 Uhr nimmt die Kleinen mit auf Reise durch alle RITTER ROST Geschichten.

 

Einzelheiten zum Festival: www.stimmfarbenfestival.de

 


 

KONTAKT

Lina Ophoven
Öffentlichkeitsarbeit Kultur

Wissenschaftsstadt Darmstadt
Kulturamt
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt


lina.ophoven@darmstadt.de
T. +49 (0) 6151.13.3745
F. +49 (0) 6151.13.3398


www.darmstadt.de
 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


ARTE wünscht einen spannenden Festivalsommer und meldet sich zu Saisonbeginn wieder mit neuen Konzerttipps.