© Oliver Killig

Liebe Newsletter-Abonnent*innen, sehr geehrte Damen und Herren,

kurz vor der Sommerpause, die ja bekannterweise im Tourismussektor keine Pause ist, möchten wir Sie mit diesem Newsletter über unser Ausstellungsprogramm informieren. Mit unseren neuen Ausstellungen hoffen wir, an die erfreulich hohen Besucherzahlen des Jahres 2017 anknüpfen zu können, das uns über 280.000 Besucherinnen und Besucher ins Haus führte.

In diesem Jahr standen bislang zwei Großprojekte im Mittelpunkt: Zum einen eröffnete Ende März das Kinder-Museum wieder seine Tore als Welt der Sinne und erfreut künftig kleine und große Besucher*innen mit einem komplett überarbeiteten Erlebnisbereich zu den fünf Sinnen. Zum anderen zeigen wir seit dem 19. Mai die Ausstellung Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen -  ein komplexes und ernstes Ausstellungsthema, das sowohl für die Aufarbeitung unserer Hausgeschichte als auch gesellschaftspolitisch von großer Relevanz ist.

Ab dem 28. September wenden wir uns dem Himmelskörper zu, um den wir alle uns drehen: Die Ausstellung Shine on me. Wir und die Sonne beleuchtet den gelben Giganten aus den verschiedensten Perspektiven und wird eine parallel startende Sonnen-Mission der NASA begleiten.

Sommerlich-sonnige Grüße im Namen des Teams des Deutschen Hygiene-Museums,

Odile Vassas
Abteilung Kommunikation

Inhalt

WIEDERERÖFFNUNG DES KINDER-MUSEUMS
SONDERAUSSTELLUNGEN 2018
VORSCHAU AUF 2019
VERANSTALTUNGEN - HIGHLIGHTS 2. HALBJAHR 2018
DIE NEUE DSVGO
KONTAKT REDAKTION

WIEDERERÖFFNUNG DES KINDER-MUSEUMS

WELT DER SINNE  

Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums

Sehen, Hören, Schmecken, Riechen, Fühlen – mit unseren fünf Sinnen können wir die ganze Welt entdecken. Jeder Mensch auf seine besondere Weise. Aber wie funktionieren sie eigentlich, die fünf Sinne? Antwort geben große Modelle und kurze Filme. Sie ermöglichen ungewöhnliche Blicke ins Innere von Auge, Ohr und Nase, auf die Zunge oder unter die Haut. Zusätzlich haben wir zu jedem Sinnesorgan ein passendes Exponat aus unserer Museumssammlung ausgesucht.

© Ostsächsische Sparkasse

In der Welt der Sinne warten zahlreiche neu entwickelte Experimentierstationen und Spiele auf Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren. Sie machen nicht nur Spaß, sondern erzeugen auch jede Menge Aha-Effekte. Kann man verkehrt herum hören? Wie sieht ein Schatten in Farbe aus? Wer gewinnt beim Geräusche-Memory? Und welche Geheimnisse sind in den drei Höhlen versteckt? Einige der Lieblingsstationen aus dem alten Kinder-Museum – wie Spiegelkabinett und Tasttunnel – kann man hier auf ganz neue Weise erleben.

Übrigens: Das Kinder-Museum ist barrierefrei zugänglich, und das Spiegellabyrinth kann endlich auch im Rollstuhl erkundet werden. Die wichtigsten Informationen werden in drei verschiedenen Medien zur Verfügung gestellt: als Text zum Lesen in Deutsch, Englisch und Tschechisch, per Kopfhörer zum Hören und als Video zum Anschauen in Deutscher Gebärdensprache.

   

© Oliver Killig

>>> MEHR ERFAHREN

 

ANGEBOTE FÜR SCHULEN & FAMILIEN

Für Vorschüler und Grundschulklassen können wieder Entdeckertouren durch das Kinder-Museum gebucht werden.

Ab September 2018 bieten wir auch wieder spezielle Führungen und Projekte zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten an. Dann können auch wieder Führungen in Deutscher Gebärdensprache gebucht werden, entweder mit oder ohne Übersetzung in Deutsche Lautsprache.
 
Ab Oktober 2018 können Geburtstagskinder zwischen 6 und 10 Jahren  im Kinder-Museum auch wieder feiern und ihre Sinne auf die Probe stellen.

© Oliver Killig

SONDERAUSSTELLUNGEN 2018

RASSISMUS
DIE ERFINDUNG VON MENSCHENRASSEN
19. Mai 2018 bis 6. Januar 2019

Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums

Die Einladung, die Dresdner Ausstellung zu sehen, gilt bis 6. Januar. Die Einladung, sich zu dem Thema mal schlau zu machen, gilt auf Dauer.“ Claus Kleber, ZDF "heute journal"

Obwohl wir Menschen überall auf der Welt ganz unterschiedlich aussehen – so etwas wie „Menschenrassen“ gibt es nicht. Sie sind vielmehr eine wissenschaftliche Erfindung, die seit dem 18. Jahrhundert ihre unheilvolle Wirkung entfaltet hat. Die Ausstellung analysiert Methoden, mit denen dieses Denken entwickelt wurde, und sie zeigt Bilder und Medien seiner Popularisierung. Ein eigenes Kapitel beschäftigt sich mit der Rolle des Deutschen Hygiene-Museums im Nationalsozialismus, als es sich in eine Propagandamaschine für die sogenannte „Rassenhygiene“ verwandelte.

© David Brandt

Rassismus ist eine Ideologie und gleichzeitig eine alltägliche Praxis, durch die viele Menschen unter uns mit Diskriminierung und Gewalt konfrontiert werden. Menschen mit Migrationshintergrund, Flüchtlinge oder Schwarze Deutsche machen erniedrigende Erfahrungen, die für die Mehrheit der Bevölkerung nur schwer vorstellbar sind. Rassismus verletzt aber nicht nur Einzelne, sondern widerspricht auch den Idealen menschlicher Gleichheit und Freiheit, die unserer demokratischen Gesellschaft zugrunde liegen.

In allen Abteilungen der Ausstellung werden auch solche Aktivitäten und Bewegungen vorgestellt, die sich kritisch mit rassistischen Erscheinungen auseinandersetzen und neue Wege eines respektvollen Miteinanders aufzeigen. So trägt die Ausstellung zu einem realistischen, aber auch optimistischen Blick auf kulturelle und soziale Vielfalt unserer Gesellschaft bei und öffnet sich am Ende für das Gespräch der Besucherinnen und Besucher.

Die Monstrosität rassistischen Denkens wird nicht nur begreifbar, sondern mehr noch fühlbar. Menschliche Unterschiedlichkeit verschmilzt mit einer Empathie, die keine Grenzen kennt. Mehr kann man von einer Ausstellung nicht erwarten. Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung

>>> MEHR ERFAHREN

 

ANGEBOTE FÜR EINZELBESUCHER & SCHULEN

Öffentliche Führung, jeden Sonntag, 16 Uhr

Teilnahme mit Museumsticket, ohne Anmeldung

FÜHRUNGEN & PROJEKTE FÜR SCHULEN: Das komplette Programm finden Sie hier

 

SHINE ON ME
WIR UND DIE SONNE
27. September 2018 bis 18. August 2019

Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums

Erstmals unternimmt es eine große Sonderausstellung, den Stern im Zentrum unseres Sonnensystems aus den verschiedensten Perspektiven zu betrachten. Objekte und Erkenntnisse aus Kunst, Kulturgeschichte und Naturwissenschaft werden in einen sinnlichen Dialog über das intensive Verhältnis der Menschheit zur Sonne treten, das unser Leben seit über fünftausend Jahre prägt.

© Studie der NASA-Sonde “Solar Probe Plus” (heute “Parker Solar Probe”). NASA Goddard Space Flight Center, JHU/APL, 2010

Woher rührt diese universelle Faszination, die unser Zentralgestirn bis heute auf uns ausübt? Was wissen wir überhaupt über die Sonne, und welche Geheimnisse verbergen sich noch immer in dieser 6.000° Celsius heißen Plasmakugel? Von altägyptischen Anbetungsritualen, Alchimie und Astrologie, über Solarien, Solarfarmen und Sonden bis zu Bikinis, Bomben und Popmusik - die Ausstellung untersucht unsere Sonne als Gottheit, Zeitgeberin und Symbol, als Leuchtkraft, Arznei, Energiequelle und natürlich als Stern.

Das Dresdner Projekt startet im Herbst 2018 nahezu zeitgleich mit einer NASA-Mission, die der Sonne mithilfe einer Weltraumsonde so nah wie möglich kommen soll. Die Ausstellung begreift sich als eine Art Schwestermission und verfolgt ein ähnliches Ziel: Die Besucherinnen und Besuchern zu berühren und ganz nah an das Phänomen Sonne heranzuführen.  

   

© Nofretete. Galerie Buchholz. Isa Genzken

MEHR AB AUGUST 2018 UNTER WWW.DHMD.DE

VORSCHAU AUF 2019

VON PFLANZEN UND MENSCHEN 

April 2019 bis April 2020 

Eine Sonderausstellung des Deutschen Hygiene-Museums 

Kuratorin: Kathrin Meyer

Pflanzen sind unerlässlich für das Überleben der Menschheit - und doch werden sie oft übersehen und vernachlässigt. Die tatsächliche Abhängigkeit von ihnen ist uns vor allem in einem städtisch geprägten Alltag kaum noch bewusst, denn der Anbau und die Verarbeitung von Pflanzen für Nahrungs- und Arzneimittel oder Werkstoffe sind so gut wie unsichtbar geworden.

Im Umgang mit Pflanzen, so die These der Ausstellung, zeigt sich ein zwiespältiges Verhältnis zur Natur: Einerseits wünschen wir sie uns intakt, wild und unberührt, andererseits nutzen wir sie schonungslos aus, um unsere Bedürfnisse zu befriedigen. Brauchen wir angesichts des tiefgreifenden menschlichen Einflusses auf Ökosysteme einen neuen Naturbegriff? Wäre unser Blick auf die Umwelt ein anderer, wenn die Geschichte der menschlichen Kultur als eine der Komplizenschaft, des Umhegens und der gleichzeitigen Ausbeutung von Pflanzen erzählt würde?

VERANSTALTUNGEN - HIGHLIGHTS 2. HALBJAHR 2018

VORTRAG

30. August 2018, Donnerstag, 19 Uhr

Komplizen: Warum tut überhaupt irgendwer irgendwas?

Prof. Dr. Jan-Philipp Reemtsma, Prof. Dr. Jan Philipp Reemtsma,  Geschäftsführender Vorstand der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, Gründer und bis April 2015 Leiter des Hamburger Instituts für Sozialforschun

Auftakt der Reihe Täter Und Komplizen. Kooperationsveranstaltung mit der Katholischen Akademie des Bistums Dresden/Meißen

 

TAGUNGEN

17.-19. September 2018

DIE NEUE MITTE?

Rechte Ideologien und Bewegungen in Europa

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Mercator Forum MIDEM Migration und Demokratie, dem Institut für Kommunikationswissenschaften der TU Dresden, dem TRAWOS-Institut der Hochschule Görlitz/Zittau, dem Kulturbüro Sachsen e.V. und der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen

Mit: Prof. Dr. Silke van Dyk, Soziologin, Universität Jena; Alexander Häusler, Sozialwissenschaftler, Fachhochschule Düsseldorf; Prof. Dr. Raj Kollmorgen, Soziologe, Hochschule Zittau/Görlitz; Dr. Jan Lohl, Sozialpsychologe, Sigmund-Freud-Institut Frankfurt a.M.; Prof. Dr. Gerhard Vowe, Kommunikationswissenschaftler, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf; Prof. Dr. Fabian Virchow, Sozialwissenschaftler, Fachhochschule Düsseldorf u.a.

 

29. November 2018, Donnerstag, 10-20 Uhr

MIGRATION, MENSCHENRECHTE UND RASSISMUS

Herausforderungen ethischer Bildung

In Kooperation mit dem Institut für Philosophie der Technischen Universität Dresden und dem Zentrum für Integrationsstudien

Mit Prof. Dr. Reinhard Merkel, Jurist, Prof. Dr. Thomas Rentsch, Technische Universität Dresden, Prof. Dr. Marina Münkler, Technische Universität Dresden; Markus Tiedemann, Philosophiedidaktiker, Technische Universität Dresden

 

LITERATURFEST

4.-14. November 2018

SIEG ÜBER DIE SINNE

In Kooperation mit Livelyrix e.V.

Mit Judith Schalansky, Thomas Lehr, Georg Klein, Marcel Beyer, Denis Scheck uvm.

DIE NEUE DSVGO

Auch in Zukunft würden wir Sie gerne über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden halten – und natürlich möchten wir das tun in Übereinstimmung mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Weiterführende Informationen über die Umstände der Verarbeitung Ihrer Daten und Ihre Rechte erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie unseren Newsletter weiterhin bekommen möchten, erteilen Sie uns Ihre Genehmigung dazu, indem Sie auf diese Mail nicht antworten. Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich für den Versand dieses Newsletters.

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: deutsches_hygienemuseum_dresden-unsubscribe@dresden.kulturkurier.de
Wir werden Sie dann umgehend aus unserem Verteiler streichen.

KONTAKT REDAKTION

Deutsches Hygiene-Museum, Abteilung Kommunikation
T +49.351.48 46 123, F +49.351.48 46 122, E-MAIL info@dhmd.de

 

Hinweise zum Abonnement:
Sie erhalten diesen Newsletter unter der E-Mail Adresse odile.vassas@dhmd.de.
Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an dhmd_touristiker-unsubscribe@dresden.kulturkurier.de und Sie werden automatisch aus dem Verteiler entfernt. Es ist allerdings unbedingt notwendig, dass Sie diese Anforderung mit der E-Mail Adresse odile.vassas@dhmd.de absenden.

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen