Liebe Freundinnen und Freunde des Westfälischen Literaturbüros,

am 17. Mai steht der zweite Termin unserer Frühjahrslesungsreihe an: Die Bielefelder Studentin Leonie Müller wird dann ihr Buch "Tausche Wohnung gegen BahnCard" im Nicolaihaus Unna vorstellen. Für die Lesung sind noch Anmeldungen möglich. Mehr zur Autorin und zum Buch erfahren Sie in diesem Newsletter.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr WLB-Team

"Tausche Wohnung gegen BahnCard": Vom Versuch, nirgendwo zu wohnen und überall zu leben

Anfang April sorgte der Wuppertaler Autor Michael Zeller mit seiner Lesung aus seinem aktuellen Buch "Die türkische Freundin" und der anschließenden Diskussion bereits für einen gelungenen Auftakt der diesjährigen Lesungsreihe des Westfälischen Literaturbüros im Nicolaihaus Unna. Auch der nächste Termin, bei dem die Nachwuchsautorin Leonie Müller einen Einblick in ihr Buch "Tausche Wohnung gegen BahnCard" gibt, befasst sich mit dem aktuellen Komplex "Heimat, Zuhause und Identität".

In ihrem autobiographischen Buch berichtet die junge Bielefelder Studentin vom "Versuch, nirgendwo zu wohnen und überall zu leben" und von ihrem Experiment, mit der Deutschen Bahn eineinhalb Jahre lang das gehassliebteste Verkehrsmittel der Deutschen zu ihrem Heimatort zu machen. Dabei geht die Autorin kuriosen Fragen auf den Grund, beispielsweise wie man es schafft, sein gesamtes Hab und Gut in einem einzigen 40-Liter-Rucksack zu verstauen oder aber wie man das Leben in vollen Zügen genießen kann.

Leonie Müller hinterfragt scheinbar selbstverständliche Begriffe wie "Sesshaftigkeit" oder "Zuhause" und sträubt sich gegen so manche gesellschaftliche Norm und Erwartungshaltung. Indem sie das Unterwegssein auf den Schienen zu ihrem Lebensinhalt macht, tritt sie dem Ernst des Lebens mutig und trotzig zugleich gegenüber und balanciert damit auf dem schmalen Grat zwischen Obdachlosigkeit und Freiheit. Ihr ständiger Begleiter dabei ist die pochende Frage, was "Heimat" in einer sich multilokal entwickelnden Gesellschaft überhaupt noch bedeuten kann.
Als moderne Nomadin erzählt Müller eine Geschichte über Aufbruch, Reise und Ankommen. Klug, frisch und locker berichtet sie von der Idee, überall auf der Welt zu Hause zu sein, und wird damit zu einer bedeutenden Stimme der "Generation mobil".

Autorenbiographie:
Leonie Müller, geboren 1992, wuchs in Bielefeld auf und ist die bekannteste Bahnfahrerin der Welt. Sie ist hauptsächlich in Köln, Bielefeld, Berlin und natürlich in der Bahn zu Hause. Ihr Motto? "Wohnst du noch oder lebst du schon?". Ihr erstes Werk "Tausche Wohnung gegen BahnCard" schaffte weltweite Resonanz zu Themen wie Aufbrechen, Reisen und Ankommen.

Lesung Leonie Müller: "Tausche Wohnung gegen BahnCard"
Fr. 17. Mai 2019 | 19.30 Uhr
Ort: Westfälisches Literaturbüro, Nicolaihaus, Nicolaistraße 3, 59423 Unna
Eintritt: Sie bestimmen Ihren Eintrittspreis selbst. Da die Plätze begrenzt sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten: Tel.: (02303) 96 38 50, E-Mail: heiner.remmert@wlb.de

Impressum

Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V., Nicolaistraße 3, 59423 Unna, Fon: 02303-963850, Fax: 02303-963851, E-Mail: post@wlb.de

Vorstandsvorsitzender: Wolfram Kuschke, Geschäftsführer: Pit Böhle, Leiter: Dr. Herbert Knorr (ViSdP)

Das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. wird unterstützt von dem Land Nordrhein Westfalen, der Kreisstadt und dem Kreis Unna, dem RVR, den Mitgliedern des Literaturbüros sowie zahlreichen wechselnden Sponsoren und Partnern.

Auch Sie möchten das Literaturbüro unterstützen? Das können Sie tun mit Ihrer Mitgliedschaft im Förderverein des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V. für 20 € im Jahr. Informationen erhalten Sie unter 02303-96 38 50.

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


NEU: Tongo Zirkus - Musik-App für Kinder


Die neue Musik-App für Kinder.

„Tongo Zirkus“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen