Schlimmes Ende von Philip Ardagh - Zusatzvorstellungen!

Liebe Freundinnen und Freunde des TamS Theaters!

„Es nimmt ein Schlimmes Ende, am Ende nimmt es doch ein schlimmes Ende!“ ...so pfeifen es Groß und Klein von den Schwabinger Dächern, wenn sie im Advent das TamS verlassen. Denn hier läuft noch bis zum 23. Dezember das gleichnamige Theaterstück, das eigentlich ein Buch von Philip Ardagh ist. Aber vor allem ist es: die sehr skurrile Geschichte des Jungen Eddie Dickens, der sein Elternhaus verlassen muss, da seine Eltern an einer merkwürdigen Krankheit leiden, die sie gelb und an den Rändern wellig werden lässt und macht, dass sie nach alten Wärmflaschen riechen. Also schicken sie ihn zum wahnsinnigen Onkel Jack und der noch wahnsinnigeren Tante Maud nach „Schlimmes Ende“. Und damit geht es erst los.

  ©Hilda Lobinger

Sabine Leucht schreibt in der Süddeutschen Zeitung:
“ … der vielseitige Lorenz Seib und die wunderbare Puppenspielerin Tine Hagemann packen die Seltsamkeit ihrer Vorlage beherzt am Wickel …“ und lassen „mit höchster Präzision und gerade so viel Entspanntheit, wie sie der von ihnen angerichtete und von Andrea Kilians "Endregie" mit dem letzten Schliff versehene Wahnwitz zulässt, ein ganzes Arsenal denkwürdiger Charaktere entstehen“ und kommt zu dem Schluss: „Dieser Abend hat eine bezaubernde Leichtigkeit, auch wegen des Ohrwurms vom schließlich doch nicht so schlimmen Ende - und den Charme des Handgemachten (…) Auf keinen Fall verpassen!“

Mathias Hejny schreibt in der Abendzeitung:
„Die karge Ausstattung hält die überbordende Fantastik der Vorlage klug übersichtlich. Dabei mischen Hagemann und Seib die Spieltechniken zwischen Schauspielerei, Figurentheater und Maskenspiel so souverän, dass sich auf der kleinen Bühne der ganze Zauber des Theaters entfalten kann.“

Damit es wirklich keiner verpasst, spielen wir noch zwei Zusatzvorstellungen am Sa 15. und Sa 22.12. auch um 19:30 Uhr. Schnell reservieren, die ersten Vorstellungen sind bereits ausverkauft!

Ab Silvester und bis zum 19. Januar läuft im TamS wieder Das Käthchen von Heilbronn hab ich mir anders vorgestellt frei nach Heinrich von Kleist.
Theobald Friedeborn kämpft wieder um die Ehre seiner Tochter, die sich Knall auf Fall in den Helden ihres Silvestertraumes verguckt, ohne ihn je gesehen zu haben. Der muss allerdings erst noch Kunigunde von Thurneck loswerden, die sich als sehr hartnäckig erweist und auch vor Giftmischerei nicht zurückschreckt. Und schließlich sind da noch die vier Schauspieler mit einem Hang zu 80er-Jahre-Popsongs und dem dringenden Wunsch, dass das Publikum ihnen alles glaubt. Sie verlaufen sich zwischen Traum und Wirklichkeit und verwechseln im Theaternebel ständig die Realität mit der Wirklichkeit.
Wer das alles 2017 verpasst hat, bekommt nun eine zweite Chance.

Und wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat? Ein Gutschein für einen Vorstellungsbesuch im TamS ist immer eine gute Idee. Finden wir zumindest.

Mit besten adventlichen Grüßen aus dem TamS und der Hoffnung auf ein Gutes Ende!
Edeltraud Prestele, Anette Spola und Lorenz Seib


Schlimmes Ende von Philip Ardagh
ein Theaterstück mit Puppen, Menschen, Masken und Wärmflaschen
für alle ab 8 Jahren

Spiel und Puppenbau Tine Hagemann und Lorenz Seib
Kostüme Claudia Karpfinger, Licht Barbara Westernach, Musik Neil Vaggers
Endregie Andrea Kilian

Vorstellungen
Fr 7.12. um 17 Uhr
Sa 8.12. um 17 Uhr
So 9.12. um 17 Uhr
Fr 14.12. um 17 Uhr
Sa 15.12. um 17 Uhr und 19:30 Uhr
So 16.12. um 17 Uhr im Anschluß kleines Chorkonzert mit den Tamseln
Fr 21.12. um 17 Uhr im Anschluß spielt die Damenkapelle Rosenrot
Sa 22.12. um 17 Uhr und 19:30 Uhr
So 23.12. um 17 Uhr (ausverkauft)
vor und nach der Vorstellung gibt es Glühwein und Stollen im TamS-Garten!

Eintritt Erwachsene 20 €, Kinder bis 15 Jahre 10 €,
Familien ab 4 Köpfen bekommen 10 € Ermäßigung


Ab Silvester im TamS
Das Käthchen von Heilbronn hab ich mir anders vorgestellt
frei nach Heinrich von Kleist

31.12. um 21:00 Uhr mit Silvestersause und Buffet, (nur noch Restkarten!)
weitere Vorstellungen 2. – 19. Januar, je Mi – Sa, 20:30 Uhr

Eintritt 22 € / 15 € erm.
Sonderpreis für Silvester 45 €; inkl. Silvestersause mit Buffet

Reservierung  089 . 34 58 90 oder tams@tamstheater.de



Leitung Anette Spola & Lorenz Seib · Haimhauser Str. 13 a · 80802 München
Tel.: 089.34 58 90 · tams@tamstheater.de · http://www.tamstheater.de
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der LH München


HINWEIS: Dies ist eine automatisch generierte E-Mail, bitte nicht antworten!
Reservierungen bitte nur unter 089.34 58 90 oder tams@tamstheater.de

Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie sich für den TamS-Newsletter eingetragen haben. Sollten Sie zukünfig an unserem Newsletter nicht mehr interessiert sein, können Sie sich hier abmelden. Auch können Sie sich jederzeit über unsere Homepage für unseren Newsletter an- oder abmelden.

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen