Sehr geehrte Damen und Herren,

liebes Mitglied,

in der Zeit der Rückblicke schauen wir schon mal nach vorn und präsentieren Ihnen einige attraktive kulturelle Angebote des Jahres 2015, damit Sie sich schon auf das neue Jahr freuen können!

Und nicht nur das, Sie können natürlich auch schon Karten für die "Heißen Zeiten" etwa oder "Trude in Afrika" bestellen (und z.B. Weihnachten verschenken). Denn für diese Vorstellungen, die in der Volksbühne am Rudolfplatz (Millowitsch-Theater) stattfinden, bekommen Sie als Volksbühnen-Mitglied besonders günstige Kartenpreise!

Ihre Kartenwünsche richten Sie bitte an: service@volksbuehne.de.

Unser Büro ist noch am 23. Dezember bis 16.00 Uhr zu erreichen, dann wieder im neuen Jahr ab dem 05.01.

Wir, meine Mitarbeiterinnen und ich, wünschen Ihnen schöne Festtage und ein gutes neues Jahr!

Ihre

Astrid Freudenberger
(Geschäftsführerin)




 

 

Inhalt

Führung St. Cäcilien
Edelweißpiraten
Heiße Zeiten
GlasBlasSingQuintett
Trude träumt von Afrika
Fazil Say!
Tipp: Der Traum eines lächerlichen Menschen
Reise im Frühjahr: Berlin - grenzenlos gut!
KONTAKT und SERVICE

Führung St. Cäcilien

So., 18.01.15, 14.00 Uhr

Führung um und durch die Kirche St. Cäcilien, in der heute das Schnütgen-Museum untergebracht ist.

Es führt Dr. Ulrich Bock, Kunsthistoriker beim Museumsdienst Köln/Museum Schnütgen

Preis (incl. Museumseintritt) 16,00 €

 

Kartenwünsche an
service@volksbuehne.de
oder telefonisch: (0221) 9 52 99 10

zurück zur Übersicht

 


Edelweißpiraten

Banden bilden gegen Hitler - von Dirk Reinhardt

Die Geschichte über die bekannten jungen Kölner Oppositionellen in der Zeit des Nationalsozialismus ist nicht nur für junge Menschen absolut sehenswert!

Do 29.01./ Fr 30.01./ Sa 31.01./ Do 26.02./

Sa 28.02.,  jew. 19.00 Uhr 

Ort: Comedia             

Preis: 13,00 €

 

Kartenbestellung:
service@volksbuehne.de
oder telefonisch: (0221) 9 52 99 10

zurück zur Übersicht


Heiße Zeiten

Der Klimakteriums-Kracher kommt nach Köln!

250.000 Zuschauer können nicht irren: Seit der Premiere des Musicals „Heiße Zeiten“ ließen sich eine Viertelmillion Menschen begeistern von einer aberwitzigen, rasant-musikalischen Geschichte, inszeniert von „Missfits“-Kabarettistin Gerburg Jahnke.

In „Heiße Zeiten“ treffen vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, per Zufall in der Abflugshalle eines Flughafens aufeinander. Schnell wird klar: Ihr gemeinsames Thema sind die Wechseljahre! Doch jede der Frauen hat so ihre eigenen Sorgen in den Zeiten des Wandels, die nun – mal in bekannten Pop- und Rocksongs, mal in Schnulzen und Klassikern der Discowelle oder in Jazzstandards – besungen werden.

Da ist die ledige Karrierefrau (54), die aber One-Night-Stands sehr zugetan ist sowie die verheiratete Hausfrau (55), die alleine Urlaub macht und zum ersten Mal fliegt. Und es gibt die reiche Vornehme (57), die Stress mit Tochter und Vater hat und nicht mehr weiß, wie man „Sex“ eigentlich schreibt. Schließlich ist da noch die Junge (42), die schnell noch schwanger werden will, aber einen zeugungsunfähigen Verlobten hat.

Diese Kombination ist purer Zündstoff, wenn Schlaflosigkeit, Männer, Heißhungerattacken, Familienzoff oder Gewichtszunahme besungen werden und sich in „Heiße Zeiten“ knallige Gags mit witzigen Kalauern abwechseln.

Es spielen:

Die Hausfrau: Angelika Mann / Die Karrierefrau: Charlotte Heinke / Die Vornehme: Martina Mann / Die Junge: Susanne Eisenkolb

 

Vorstellungen: Do., 14.05. - So., 24.05.15 / Ort: Volksbühne am Rudolfplatz (Millowitsch-Theatrer)

Die Preise für Sie als Volksbühnen-Mitglied:

Freitags,Samstags und Sonntags: 26,00 € (statt 29,00 € zzgl. Gebühren)

Montags - Donnerstags: 23,00 € (statt 26,00 € zzzgl. Gebühren)

Kartenbestellung an:
service@volksbuehne.de
oder telefonisch: (0221) 9 52 99 10


zurück zur Übersicht

GlasBlasSingQuintett

Musik.Recycling.Comedy. / Liedgut auf Leergut

„MÄNNER, FLASCHEN, SENSATIONEN!“

Männer und Flaschen - eine Liaison, der nur selten Sensationelles entspringt. Kaum vorstellbar, dass dabei auch Wohlklang und Taktgefühl eine Rolle spielen könnten. Es sei denn, die Rede ist von Europas Flaschenmusik-Marktführer: dem GlasBlasSing Quintett!

Einmal mehr haben die fünf Recycling-Spezialisten in den bunten Hemden etlichen Glas und Plastikpullen das Staubansetzen erspart.

In ihrem neuen Bühnenprogramm „Männer, Flaschen, Sensationen!“ dürfen Flaschen sämtlicher Bauarten nämlich wieder das sein, was sie am liebsten sind: die großen Klangkünstler des täglichen Lebens.

Ob auf dem Jägermeister-Xylophon, der Wasserspender, Bassdrum, dem Graninophon, der „Cokecaster“ getauften Flaschengitarre oder dem Klassiker, der 0,33 l - Longneck:  klimpernd, kloppend, ploppend und blasend und getreu ihrem Motto: „Es gibt nüscht Jutet, außer, man tutet!“ rücken die fünf Wahlberliner den großen Melodien der Welt auf die Pelle. In kleine Häppchen geteilt wie beim „Flaschenmusik-Memory“ oder in epischer Länge wie bei Queens „Bohemian Rhapsody“ - niemand weiß so gut wie das GlasBlasSing Quintett, in welchen Klanggewändern gefühlvoll bespieltes Leergut am besten zur Geltung kommt Dazu wird wie immer aufwändig gesungen - doch damit nicht genug! Nach „Liedgut auf Leergut“ und „Keine Macht den Dosen!“ wissen nicht nur eingefleischte Flaschenmusikfans, dass ein Abend mit dem GlasBlasSing Quintett stets mehr ist, als eine Aneinanderreihung eigenwillig instrumentierter Welthits. In ihrer nunmehr dritten Show präsentieren Endie, Fritze, Frank, Möhre und Peter wie immer auch eigene Kompositionen, z.B. die Fortsetzung der Geschichte vom fahrradfahrenden „kleinen Katzenmann“.

„Männer, Flaschen, Sensationen!“ - überzeugen Sie sich: Hier hat wirklich jemand Ahnung von Tuten und Blasen!

Sa., 30.05.15, 20.00 Uhr    VOLKSBÜHNE AM RUDOLFPLATZ (Millowitsch-Theater)

Preise für Sie als Volksbühnen-Mitglied:

17,00 € (statt 19,00 zzgl. Gebühren)

Kartenbestellung an:
service@volksbuehne.de
oder telefonisch: (0221) 9 52 99 10


zurück zur Übersicht


Trude träumt von Afrika

"Das Beste aus den ersten 17 Jahren"

Eleganz ab 40 – Comedy und Percussion

Wenn „Trude“ träumt, schläft niemand ein, sie träumt laut und lässt alle mitträumen. „Trude“ träumt hinreißend mitreißend! Die Damen haben ihre Kochtöpfe gegen Trommeln und ihre Blockflöten gegen Kalebassen eingetauscht und schwelgen jetzt bis zum Siedepunkt in afrikanischen Rhythmen. Dabei verwandeln sich selbst alte Schlager in tosende Stammesrituale. Meisterhafte Trommelrhythmen, mehrstimmige Gesänge, temperamentvoll-trutschige Tänze und unwiderstehlich drollige  Slapstickeinlagen vermitteln pralle Lebensfreude – gewürzt mit kleinen Boshaftigkeiten. Seit nunmehr 20 (!) Jahren rührt TRUDE TRÄUMT VON AFRIKA die Trommel zwischen Innsbruck und Sylt, zwischen Görlitz und Koblenz – tanzt, kreischt, groovt, jubiliert und bezaubert das Publikum. Stillsitzen undenkbar!

Do., 25.06. und Fr., 26.06.15, 20.00 Uhr / Ort: Volksbühne am Rudolfplatz (Millowitsch-Theater)

Preis für Volksbühnen-Mitglieder

17,00 € (statt 19,00 zzgl. Gebühren)

Kartenwünsche an:

service@volksbuehne.de
oder Telefon:(0221) 9 52 99 10

zurück zur Übersicht


Fazil Say!

Do., 16.04.15, 20.00 Uhr - PHILHARMONIE

Fazil Say, Klavier  

Orpheus Chamber Orchestra 

Richard Wagner,  Siegfried-Idyll E-Dur WWV 103 (1870) für Orchester

 Wolfgang Amadeus Mozart,  Konzert für Klavier und Orchester A-Dur KV 488 (1786)

 Fazil Say, Neues Werk (2014) für Orchester
 Deutsche Erstaufführung

 Joseph Haydn, Sinfonie d-Moll Hob. I:80 (1784)

Karten: 42,00 € (PK 3) / 38,00 € (PK 4)

 

Kartenbestellung:
service@volksbuehne.de
oder telefonisch: (0221) 9 52 99 10

zurück zur Übersicht

 


 

Tipp: Der Traum eines lächerlichen Menschen

 

nach F.M. Dostojewski

in der studiobühneköln.

Eine Koproduktion von  FFT Düsseldorf, studiobühneköln und subbotnik.

 

Premiere: 07.01.2015 um 20 Uhr

Weitere Termine: 08.01.-11.01.2015 um 20 Uhr

Tickets: studiobühneköln tel: 0221 4704513 (NICHT über die Freie Volksbühne)

 

Nach dem Live – Hörspiel „Aus dem Leben eines Taugenichts“ im FWT Köln feiert die Theatergruppe subbotnik im Januar 2015 Ihre zweite Premiere in Köln.

Die Existenz einer perfekten Welt kann nur der Traum eines lächerlichen Menschen sein. Frei nach Dostojevskis gleichnamiger Erzählung zeichnet die Gruppe subbotnik die Entstehung einer glücklichen Gesellschaft nach: Ausgangspunkt ist die Geschichte eines jungen Großstädters, der an seiner eigenen Verrücktheit verzweifelt. Mit einer unnachahmlichen Kombination aus Live-Musik, Schauspiel und Fabulierfreude erschafft die Gruppe subbotnik auf der Bühne eine utopische Gemeinschaft, die solange harmonisch erscheint, bis der Virus des Menschseins um sich greift. Mit jeder Menge Live-Musik taucht Subbotnik in den fantastischen Dostojewski-Kosmos ein und konfrontiert die Zuschauer mit der Frage, wofür es sich zu leben lohnt.

Das 2012 gegründete Theaterkollektiv subbotnik verbindet Vokal- und Instrumentalkompositionen, Erzählung und Live- Performance zu einer unverkennbaren Bühnensprache. Bereits 2013 wurde die Gruppe für ihre einmalige Theatersprache zwischen Live-Hörspiel, Instrumentalkomposition und Performance mit dem Förderpreis für darstellende Kunst der Stadt Düsseldorf ausgezeichnet. Mit ihren ersten Stück „Die Sehnsucht des Menschen ein Tier zu werden“ tourte subbotnik erfolgreich durch NRW und 2014 wurde es mit der Folgeproduktion „Robinson Crusoe“ sowohl zum Kinder- und Jugendtheatertreffen Westwind als auch zu Spielarten eingeladen. Zum diesjährigen Favoriten-Festival war subbotnik mit drei Produktionen eingeladen. Nach dem Live - Hörspiel „Aus dem Leben eines Taugenichts“ im FWT Köln ist „Der Traum eines lächerlichen Menschen“ ihre zweite Köln- Premiere.
zurück zur Übersicht


Reise im Frühjahr: Berlin - grenzenlos gut!

Berlin ist im Trend: Als pulsierende Stadt, Kulturmetropole und politische Schaltzentrale – Berlin ist eine der großen Städte Europas! Die Stadt verändert sich so rasant wie kaum eine andere. Gerade noch konnte die Stadt den 25. Jahrestag des Mauerfalls begehen und war damit weltweit in aller Munde. 

Wir bieten Ihnen an, mit uns das neue Berlin mit ausgesuchter Kultur zu entdecken, diesmal in der angesagten Komischen Oper. Zudem ist ein Gespräch mit der Leitungsebene der Komischen Oper geplant; die Gespräche laufen.

Im Programm enthalten ist der Besuch der Jazz-Operette „Ball im Savoy“ aus den 30er Jahren Berlins mit dem – auch in Köln als Kate in „Kiss me Kate“ bekannten – Star Dagmar Manzel. Daneben, wie gewohnt, ausführliche Exkursionen durch Berlin und der geführte Besuch der Ägyptischen Sammlung auf der berühmten Museumsinsel.

Zusätzlich bieten wir Ihnen an einem weiteren Abend die Gelegenheit, Markus Stenz wieder einmal auf der Bühne zu erleben.

Melden Sie sich bei Interesse bitte schnell an, da wir bald der Komischen Oper einen Anmeldestand liefern müssen!In Kooperation mit dem Heinz-Kühn-Bildungswerk

Termin: 12. – 15. März 2015

Preis: 449,00 EURO bei Übernachtung im Doppelzimmer

(im Einzelzimmer 524,00 EURO)

inkl. Busfahrt im modernen Bus; Unterbringung in einem sehr guten Hotel im Zentrum von Berlin; Opernkarte

Fakultative Karte für Konzert am 14. März 2015 für 46,00 EURO

Seminarleitung:  Wolfgang Bosbach

 

Anmeldung/Interesse/Fragen an:
service@volksbuehne.de
oder Telefon:(0221) 9 52 99 10
zurück zur Übersicht

 


KONTAKT und SERVICE

Sie erreichen uns zu unseren
GESCHÄFTSZEITEN:
Montag, Dienstag, Donnerstag 9.00 - 12.30 und 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag 9.00 - 12.30 und 13.00 - 14.00 Uhr

Telefon: (0221) 9 52 99 10
Fax : (0221) 9 52 99 171

Mail : service@volksbuehne.de

Weitere Informationen: Freie Volksbühne Köln

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Dieser Newsletter wird versandt über den kulturkurier
Mehr lesen