Sehr geehrte Damen und Herren,

Anfang Mai zeigte uns Norbert Rüther eindrucksvolle Kunst im öffentlichen Raum in Ehrenfeld. Hans-Georg Lützenkirchen widmet sich in seiner Führung am Sa., 27. Juni dem Strukturwandel des Viertels.

Die Führung durch St. Gereon (Leitung: Angelika Lehndorff-Felsko) musste verschoben werden und findet nun am Samstag, 1. August um 10 Uhr statt.

Für beide Führungen können Sie sich noch anmelden!

Sollten Sie Interesse an einer der Vorstellungen in der Volksbühne am Rudolfplatz haben (siehe unten), reservieren wir Ihnen als Mitglied gerne die Karten an der Abendkasse, da es durch den Post-Streik zu unregelmäßigen Zustellungen kommen kann.

Mit den besten Grüßen,

(Astrid Freudenberger)

Geschäftsführerin der Freien Volksbühne Köln

.

Inhalt

Stadterkundung VI: Ehrenfeld
Führung durch St. Gereon
Volkstheater am Rudolfplatz: Ingolf Lück
Volkstheater am Rudolfplatz: Music of Paul Kuhn
Volkstheater am Rudolfplatz: Trude träumt von Afrika
Unser Tipp: Weiße Lilien
KONTAKT und SERVICE

Stadterkundung VI: Ehrenfeld

Sa., 27. Juni 2015, 11.00 Uhr
 

Mit dem Bau der Eisenbahnstrecke Köln-Aachen 1844 nahm die Entwicklung des spärlich besiedelten Geländes vor der „Ehrenpforte“ Fahrt auf. 1867 wurde Ehrenfeld selbstständige Gemeinde. Seit 1888 gehört Ehrenfeld zu Köln. Ein typischer Arbeiter- und Industriestadtteil, der seit den 1970er Jahren einen gewaltigen Strukturwandel erlebte. 

Die Stadterkundung spürt an markanten Orten des Stadtbildes diesem Wandel nach. Sie möchte zeigen, wie das von Industrie und Arbeiterkultur geprägte Viertel den Strukturwandel bis heute durchlebt und in eigenwilliger Weise eine neue 'moderne' Identität gewinnt.

Mit dieser Tour führt der Kulturwissenschaftler Hans-Georg Lützenkirchen seine Reihe „Stadterkundung“ fort.

 

Treffpunkt: Bahnhof Ehrenfeld, Ausgang Venloerstraße, vor dem Helios-Haus

Dauer: ca. 2 Stunden

Preis: 15,00 €

Anmeldung:
service@volksbuehne.de
oder Telefon:(0221) 9 52 99 10

zurück zur Übersicht


Führung durch St. Gereon

Samstag, 1. August 2015, 10.00 Uhr

St. Gereon

Führung mit Angelika Lehndorff-Felsko

Treffpunkt: vorm Haupteingang der Kirche

Dauer: ca. 90 Minuten

Preis: 15,00 €

 

Anmeldung:
service@volksbuehne.de
oder telefonisch: (0221) 9 52 99 10

zurück zur Übersicht


Volkstheater am Rudolfplatz: Ingolf Lück

Mo., 22.06.15, 20.00 Uhr

Seite eins

Theaterstück für einen Mann und ein Smartphone von Johannes Kram

"Lachen Sie ruhig! Und tun sie so, als hätten Sie damit nichts zu tun." (Marco R., Boulevard-Journalist)

Das Stück

Marco ist Boulevardjournalist und somit ständig auf der Suche nach einer gut verkäuflichen  Geschichte. Auf einer Preisverleihung lernt er Lea  kennen, eine junge Sängerin, die gerade ihre erste CD herausgebracht hat. Marco bietet ihr an, über sie zu schreiben. Lea sind Boulevardmedien  suspekt, doch Marco verspricht ihr den großen Karrieresprung. Damit es für „Seite Eins“ reicht, bedarf es allerdings noch einiger möglichst brisanter Details aus dem Privatleben. Lea wehrt sich. Als die Titelstory schließlich trotzdem herauskommt, hat jedoch nicht nur sie ein Problem.  

Autor Johannes Kram, selbst Medienprofi, hat mit „Seite Eins“ ein höchst aktuelles Thema aufgegriffen: Die Möglichkeiten, durch Massenmedien und Internet in kurzer Zeit berühmt zu werden,  sind heute so groß wie nie zuvor. Risiken und Nebenwirkungen eingeschlossen. Marco ist ein  eloquenter, trickreicher Profiteur dieser Zeit, ein Zocker, der mit hohen Einsätzen spielt und ein selbsternannter Meinungsmacher, der sich mit seinem Smartphone genug zu sein scheint.

 

Der Autor

Johannes Kram ist Autor, Blogger und Marketingstratege. Mit Macht und Perspektiven der Medien  beschäftigt er sich von unterschiedlichen Gesichtspunkten. Er war Co-Herausgeber des Medien- Thinktanks vocer.org und Initiator des „Waldschlösschen-Appells“ gegen Homophobie in den Medien.  Seine Medienarbeit rund um den Eurovisions-Auftritt von Guildo Horn 1998 wurde als eine der besten PR-Kampagnen der 90er bezeichnet.  Kram hat als Texter, Veranstalter und Produzent vielfältige Musikprojekte realisiert. Als Bühnenautor versucht er, gesellschaftlich relevante Geschichten zu erzählen und dabei die Möglichkeiten völlig unterschiedlichster Formate auszuloten. So wirkt seine Boulevard-Komödie „Homestory“ fast wie ein  formales Gegenstück zum Bühnenmonolog von „Seite Eins“. Kram entwickelte diverse Musiktheaterstücke, darunter „Khao San Road“ (Rock & Pop) sowie „Weiße Rosen aus Versehn“ (Schlager) mit dem Komponisten Florian Ludewig (ehemals "Malediva"), mit dem zusammen er mit "DOGS- Das Musical" beim Creators Wettbewerb vertreten ist. Als Autorenteam schreiben Ludewig  und Kram Songs für unterschiedliche Künstler.

Preis: 15,00 €

Kartenbestellung:
service@volksbuehne.de
oder telefonisch: (0221) 9 52 99 10
zurück zur Übersicht


 

Volkstheater am Rudolfplatz: Music of Paul Kuhn

Do., 23. Juni, 20.00 Uhr

WILLY KETZER & THE PAUL KUHN FAMILY FEAT. GABY GOLDBERG

Einen herausragenden Musiker, Arrangeur und Menschen zu würdigen, ist das Ziel des weitgereisten Drummers Willy Ketzer, der mit seinem Programm mehr als nur ein Vermächtnis des weltberühmten Bandleaders präsentiert. Vielmehr bietet der langjährige Schlagzeuger und enge Freund Kuhns einen Querschnitt des musikalischen Schaffens. Vor allem der swingende Jazz dominierte die Leidenschaften Paul Kuhns, der auch als Schlagersänger reüssierte. Eine der Wegbegleiterinnen Paul Kuhns und Willy Ketzers war und ist Gaby Goldberg, die in der Volksbühne am Rudolfplatz ebenfalls dabei sein wird.

Preis: 15,00 €

Kartenbestellung an:
service@volksbuehne.de
oder telefonisch: (0221) 9 52 99 10


zurück zur Übersicht


Volkstheater am Rudolfplatz: Trude träumt von Afrika

"Das Beste aus den ersten 17 Jahren"

Eleganz ab 40 – Comedy und Percussion

Wenn „Trude“ träumt, schläft niemand ein, sie träumt laut und lässt alle mitträumen. „Trude“ träumt hinreißend mitreißend! Die Damen haben ihre Kochtöpfe gegen Trommeln und ihre Blockflöten gegen Kalebassen eingetauscht und schwelgen jetzt bis zum Siedepunkt in afrikanischen Rhythmen. Dabei verwandeln sich selbst alte Schlager in tosende Stammesrituale. Meisterhafte Trommelrhythmen, mehrstimmige Gesänge, temperamentvoll-trutschige Tänze und unwiderstehlich drollige  Slapstickeinlagen vermitteln pralle Lebensfreude – gewürzt mit kleinen Boshaftigkeiten. Seit nunmehr 20 (!) Jahren rührt TRUDE TRÄUMT VON AFRIKA die Trommel zwischen Innsbruck und Sylt, zwischen Görlitz und Koblenz – tanzt, kreischt, groovt, jubiliert und bezaubert das Publikum. Stillsitzen undenkbar!

Do., 25.06. und Fr., 26.06.15, 20.00 Uhr / Volksbühne am Rudolfplatz (Millowitsch-Theater)

Preis für Sie als Volksbühnen-Mitglied:

17,00 € (statt 19,00 zzgl. Gebühren)

Kartenwünsche an:

service@volksbuehne.de
oder Telefon:(0221) 9 52 99 10

zurück zur Übersicht


Unser Tipp: Weiße Lilien

Ein Theaterstück von Ulrich Marx – gespielt vom Ensemble Theaterkönig

Das Bestattungsinstitut Weiße Lilien. Auf der Rückseite des gediegen eleganten Salons: die Werkstatt. Holz, viel Zeug, sakrale Gegenstände für den Gebrauch bei Kult und Ritus. Die Tage kommen und gehen, die kleine Belegschaft geht mit. Die Straße hinauf, drei Häuser weiter: Der alte Kastenmeier liegt im Sterben. Der Tod lässt sich Zeit, der Tod nimmt sich Zeit. Die Tage kommen, die Tage gehen – wie die Wolken am Himmel, die Blätter an den Bäumen. 

Theaterkönig: ein Ensemble für Schauspieler mit Behinderung, in Zusammenarbeit mit Absolventen der Schauspielschule der Keller und professionellen Schauspielern. 

 

Eine Produktion des Comedia Förderkreises e.V. Gefördert durch die Kämpgen-Stiftung, die Marga und Walter Boll - Stiftung und Aktion Mensch. Mit freundlicher Unterstützung des Bestattungshauses Christoph Kuckelkorn.

 

Foto: meyeroriginals

Mit: Holger Besgen, Yayoi Mochizuki, Ulrich Beckers, Lara Schiefenbusch, Ruth Werner, Rasmus Adams, Michael Kiric (Ensemble Theaterkönig) außerdem Lilli Schumacher, Bastian Sesjak und Kerstin Thielemann Mitarbeit: Melanie Schumacher, Michael Blattmann, Madelaine Reiner Regie: Sabine Hahn

Fr. 03., Sa. 04., Mo. 06. & Di. 07.07.2015 / Beginn: 19:30 Uhr / Grüner Saal / 

15,00€, 10,00 € erm., 6,00 € Gruppen

Kartenbestellung direkt beim Veranstaltungsort:

Comedia, Vondelstraße 4–8, 50677 Köln

Telefon: (0221) 888 77 222 (täglich von 15:00–19:00 Uhr, außer sonn- und feiertags)

zurück zur Übersicht


KONTAKT und SERVICE

Sie erreichen uns zu unseren
GESCHÄFTSZEITEN:
Montag, Dienstag, Donnerstag 9.00 - 12.30 und 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag 9.00 - 12.30 und 13.00 - 14.00 Uhr

Telefon: (0221) 9 52 99 10
Fax : (0221) 9 52 99 171

Mail : service@volksbuehne.de

Weitere Informationen: Freie Volksbühne Köln

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


ARTE wünscht einen spannenden Festivalsommer und meldet sich zu Saisonbeginn wieder mit neuen Konzerttipps.