Inhalt

Honigfabrik Newsletter März 2015

Honigfabrik Newsletter März 2015

Unbenanntes Dokument

Moin Moin und Herzlich Willkommen in der Honigfabrik Wilhelmsburg!

Unser Programm für März 2015 in der Übersicht:

So. 1.3. / 17 Uhr - KINO: „KUMBUYA“
3 € / Zusatzvorstellung – Serie á 9 Folgen, 120 Min.

So. 1.3. / 20 Uhr / 3 € - KERSTIN & THE LEFTOVERS
Spende&Hut / New Orleans Blues, portugiesische Bossa Nova-Häppchen & eine große Prise Jazz – im Cafe Pause

Do. 5.3. / 18 Uhr - FSG : Freie Schule für Gestaltung - Infoabend
Studium Kommunikationsdesign, 1.OG
http://www.fsg-hamburg.de/

Fr. 6.3. / 21 Uhr - Reihe Soundattake: Klischée (CH) - Electro Swing
www.leklischee.ch
VVK: 8 € / AK: 10 €

Fr. 6.3. / 23 Uhr - After Show Party FUNKY FRIDAY & Specials
RareSoulFunkJazz – im Café Pause

Sa+So 7.3.+8.3. / 18 Uhr - KINO: Samstag: Ekmek Parasi (Geld für‘s Brot)
& Sonntag: Shirins Hochzeit
AK 5 € / 3 €
Das Wanderkino Insel-Lichtspiele zeigt 16mm Dokumentar-Kino

So. 8.3. / 14:30 Uhr - Geschichtswerkstatt: Bunkerrundgang - im ehemaligen Flakbunker Wilhelmsburg
Jeden 2. Sonntag im Monat – Neuhöfer Straße 7
5 € 

Mo. 9.3. - Fr. 13.3. - KINDERKULTUR: Willytown Frühjahrsferien Programm
10-14 Uhr (9 -16 Uhr) Für Kinder von 6-14 Jahre
Kostenbeitrag: 30 € pro Kind (jedes weitere Kind 20 €) / Alle Infos & Anmeldung unter: www.honigfabrik.de

Do. 12.3. / 21 Uhr - NEU: TRASHY THURSDAY
Jeden 2. Donnerstag im Monat – im Café Pause

Fr. 13.3. / 21 Uhr - Acoustic Jam Session – Musik quebeat im Cafe Pause

Do. 5.3. / 19 Uhr - Reiherstiegraterunde 1. PUB - Quiz – im Cafe Pause

Sa. 14.3. / 9:45-19 Uhr - Seminar - Digitalfotografie: Umfassendes Training für Einsteiger
Anmeldung & Infos: Turgay Ugur - info@ugur-medien.de, www.ugur-medien.de
Weitere Termine: 15.3., 21.3., 22.3., 28.3., 29.3. - Anmeldung bis eine Woche vor Seminartermin
Kosten pro Kurs: 110 €

So. 15.3. / ab 16 Uhr - TRIO DHOORE (B) präsentiert vom Folkstanzwirbel
Einführungsworkshop BalFolk: 16 Uhr (15 € / 11 € BalFolk & Ball)
http://www.buriers.co.uk/ - http://superreligion.org/de
VVK: 13 € / AK: 9 € (Ball / 18 Uhr)

Do. 19.3. / 20 Uhr - Konzertreihe Extra Ohrdinär – im Café Pause
KLOTZQUINTETT – JazzBlues & & Ludwig Trommsdorff – Singer/Songwriter
Eintritt: Spende & Hut

Fr. 20.3. / 15 Uhr - Kinderkultur KinderKino:
„Rio 2“

FSK o.A., Altersempfehlung ab 6 Jahre, 98 Minuten
Kind: 1 € / Erw. 2 €

Fr. 20.3. / 20 Uhr - Impro (Theater) LIGA : Stadtgespräch vs Zuckerschweine
http://www.polkageist.de - www.stadtgesprae.ch
AK: 9 € / 6 €

Sa. 21.3. / 21 Uhr - SURFITS – SKAPunk & REGGAEDEMMI – Reggae
www.surfits.de  / www.reggaedemmi.de
VVK: 6 € /AK: 8 €

Mi. 25.3. / 20 Uhr - Geschichtswerkstatt: „Die Wilde 13. Vom Sitzen auf angestammten Plätzen.“
Thalia Theater, Gaußstraße 190 / Wilhelmsburg zu Gast in Ottensen
Anschließend Podiumsdiskussion „Irgendwie guckt man anders“
20 € / 9 €

Vorschau:
Ab 2. April / 18-19.45 h - Offenes Improtraining, honigimpro@gmx.de
Sa. 25.4. / 21 h - Stone Foundation (UK) – Northern Soul
Sa. 9.5. - Mit Liebe gemacht – Markt für Kunst, Handwerk und Design
Anmeldung an: Lena Fandree, lena.fandree@gmail.com

Genauer betrachtet:
Sonntag, 1. März / 17 Uhr

Kino: KUMBAYA – Zusatzvorstellung – Serie á 9 Folgen, 120 Minuten
Die beiden Nichtsnutze Jacob und David finden nach einem Absinthrausch einen Pizzakarton, auf dem sie im Delirium die Grundthesen einer neuen Religion niedergeschrieben haben. Im Internet findet ihre neue Kirche zahlungskräftige Anhänger, ihr PayPal Account platzt bald aus allen Nähten. Da die beiden lieber Mario Kart spielen als sich um ihre Gemeinde zu kümmern, stellen sie Eva ein, die sich fortan um die virtuelle Seelsorge kümmern soll.

Sonntag, 1. März / 20 Uhr
KERSTIN & THE LEFTOVERS

Sprudelnder New Orleans Blues, portugiesische Bossa Nova-Häppchen und eine große Prise Jazz: Die Geschichte dieses jungen Akustikduos beginnt in der Altstadt Santiago de Compostelas. Jetzt bringen der Pianist aus Galicien und die Hamburger Sängerin ihre Musik in die Hansestadt. Lieder aus vergangenen Zeiten, denen zwei Stimmen und 88 Tasten einen neuen Zauber entlocken.

Freitag, 6. März / 21 Uhr
Reihe Soundattacke: Klischée (CH)
– Electro Swing
Was als eigentliches Studioprojekt begann, entwickelte sich zu einem der heißesten Musicacts der Schweiz. Ob auf ihrem Erstling «Touché» oder bei einem ihrer bisher über 100 Liveauftritten: Klischée mischen gekonnt verschiedene Einflüsse aus Swing und Jazz mit modernen Elementen der elektronischen Musik und sorgen für ein audiovisuelles Kunstwerk, das nicht nur durch Musikalität, sondern auch einer atemberaubenden Liveshow mit Visuals, Lichtshow und Tanzperformances besticht. Nun sind sie auf Clubtour und zum ersten Mal in Hamburg. Nicht versäumen.

Samstag, 7. März / 18 Uhr
Kino: Ekmek Parasi
– „Geld für’s Brot“
Regie und Ton: Serap Berrakkarasu, Co-Regie und Kamera: Gisela Tuchtenhagen, BRD 1994, OmdtUT, 100 Min, 16mm
Das Wanderkino Insel-Lichtspiele zeigt eine Dokumentarfilm-Rarität. Es geht um türkische Frauen, meist erste Generation der Einwanderer und um Frauen aus Mecklenburg, die in der Hawesta Fischfabrik in Lübeck arbeiten. Auch wenn ihnen die Arbeit keinen Spaß macht, wirken sie am eintönigen Fließband der Fischfabrik, im tristen Pausenraum, im ersten Bus, der sie morgens zu ihrer Arbeit bringt und ihrem zu Hause nicht bedrückt. Denn was bleibt ihnen auch anderes übrig, es ist eben „Geld für’s Brot“.
In der Tradition des direct cinema mit genialer Regie und Kameraarbeit gedreht, freuen wir uns darüber, dass Kamerafrau Gisela Tuchtenhagen an diesem Abend dabei sein wird. Achtung: der Film, schon lange nicht mehr vorgeführt, existiert nur auf 16mm Zelluloid.

Sonntag, 8. März / 18 Uhr
Kino: Shirins Hochzeit

Regie: Helma Sanders, Darsteller: Ayen Erten, Jürgen Prochnow, Aras Ören) BRD 1975, 130 Min, 16mm
Insel-Lichtspiele präsentiert einen wichtigen Film des Westdeutschen Kinos, der letzten Jahres leider verstorbenen Helma Sanders. Die 20-jährige Shirin flüchtet Mitte der 70er von Anatolien nach Köln, um dort ihren Verlobten zu suchen, und Schutz vor ihrer übermächtigen Familie zu finden. Während ihr in Deutschland alles fremd ist, findet sie Verbündete bei ihresgleichen: türkische und griechische Mitbewohnerinnen im Wohnheim erklären ihr solche Dinge wie fließendes Wasser oder Lippenstift. Aber dann kommt die Rezession und Shirin wird aus ihrer Fabrik entlassen. In schwarzweiß gedreht, kann der Film diese Geschichte so erzählen, wie es kein Dokumentarfilm kann. Auch diesen Film führen wir vom 16mm Projektor vor.

Sa. 14.3. / 9:45-19 Uhr - Seminar - Digitalfotografie: Umfassendes Training für Einsteiger
Im März dreht sich alles um Digitalfotografie „Digitale Fotos mit Adobe Lightroom verwalten und bearbeiten“ und „Workshop Digitalfotografie mit Dauer- Blitzlicht“ für Einsteiger, mit ebenfalls 6 Terminen von 9:45-19 Uhr. Der Workshop „Digitalfotografie“ vermittelt das Fotografieren von Objekten unter Studiobedingungen. Mitzubringen ist für beide Seminarthemen ein Laptop mit min. Windows 7.
Die Kursgebühren betragen pro Kurs 110 €.
Weitere Termine: 15.3., 21.3., 22.3., 28.3., 29.3. - Anmeldung bis eine Woche vor Seminartermin
Alle Termine und weitere Infos auf: www.honigfabrik.de und der Facebook-Seite.
Anmeldung und ganz genaue Infos über den Seminarleiter und Medienpädagogen Turgay Ugur unter
info@ugur-medien.de, www.ugur-medien.de, Tel.: 0175 - 2418438

Sonntag, 15. März / Workshop ab 16 Uhr / Ball 18 Uhr
Trio Dhoore (B) - BalFOLK präsentiert vom Folkstanzwirbel

Drei Brüder, die lebendigste Folkmusik zum Tanzen garantieren! Belebende Grooves, swingende Melodien und ein dichtes Zusammenspiel verbinden sich zu einem smoothen, leckeren Cocktail namens Trio Dhoore. Die drei Brüder stehen seit 2010 gemeinsam auf der Bühne und haben sich langsam, aber stetig die Folk(tanz-)Bühnen Europas (und Kanadas) erspielt. Musiker: Khoen Dhoore: Drehleiher / Hartwin Dhoore: Diat.Akkordeon / Ward Dhoore: Gitarre. Gerne kann nach dem Ball eine Session folgen, bringt eure Instrumente mit! Einführungsworkshop BalFolk + Ball: 16 Uhr
(15€ / 11€) ; Ball: 18 Uhr (13€ / 9€)
www.triodhoore.be  / www.folkstanzwirbel.de

Donnerstag, 19. März / 20 Uhr
Reihe Extra Ohrdinär: KLOTZQUINTETT
– Jazz
Ludwig Trommsdorff – Singer/Songwriter
Es wird ein spannender Abend zwischen Jazz vom Klotzquintett um Anke Krahe, die mit einem ganz neuen Programm in die HOFA kommen, und dem Veddeler Ex-Regensburger Domspatz Singer/Songwriter Ludwig Trommsdorff. In seinem aktuellem Programm singt er humorvoll und gefühlvoll über freie Parkplätze, Teflonpflanzen, den Mond, das Leben und die Liebe, Kinderschokolade, Warzen und anderen wichtigen Dingen des Alltags. Wie immer Eintritt frei – Spenden in den Hut!!

Freitag, 20. März / 20 Uhr
Impro (Theater) LIGA – Stadtgespräch vs Zuckerschweine

Und wieder mal was Neues bei uns: 2015 wird ein spannendes Jahr in der Hamburger Improtheater-Szene: Neun Impro-Gruppen der Stadt haben sich in der neu gegründeten Impro-Liga zusammengeschlossen und treten in insgesamt 36 Matches gegeneinander an. Die Ergebnisse werden kontinuierlich in einer Online-Tabelle auf www.improliga-hamburg.de addiert. Als eine der bekanntesten Impro-Metropolen Deutschlands führt Hamburg die neue Liga ein und zeigt einmal mehr, dass die Stadt eine Impro-Hochburg ist. Nach den Vorgaben des Publikums entstehen improvisierte Szenen vor den Augen der Zuschauer. Improvisationstheater ist Theater ohne Regie, Textoder Requisite. Theater ohne Kompromisse. Theater für den Moment. Live und ungeniert. Und immer nicht ganz ernst gemeint.
Nächste Spieltage@HONIGFABRIK: 24.4. & 22.5.15

Samstag, 21. März / 20 Uhr
SURFITS
– SKAPunk
& REGGAEDEMMI – Reggae
Elmshorn meets Harburg. 2 Vororte entern die Bühne des Hauses. Und heraus kommt stundenlange Tanzmusik. Bisschen viel Kaffee gehabt – so ungefähr fühlt sich das an, wenn die Surfits loslegen. Denn der Holstein-SKAPUNK geht akut ins Tanzbein. Erhöhter Herzschlag garantiert – natürlich nur stilecht im Offbeat. Reggaedemmi ist ein bunter Haufen und nimmt tendenziell alles recht locker. Zwischen Roots-Reggae und Uptempo-Ska bleibt nichts unangetastet und dank knackiger Bläsersätze und dumpfem Bass garantiert Reggaedemmi immer eine fette Reggaeparty.

Freitag, 20. Februar / 15 Uhr
Kinderkino – „Rio 2“

Eintritt: Kind 1€ / Erwachsene 2€
FSK o.A., Altersempfehlung ab 6 Jahre, 98 Minuten
In der Fortsetzung des Animationshits von 2011 bleibt ‘Ice Age’-Regisseur Carlos Saldanha dem eingeschlagenen Erfolgsweg treu. Seine liebenswert gezeichneten Figuren fliegen diesmal mitten hinein in die Wildnis des Amazonas. Alle bekannten Charaktere sind wieder mit von der Partie in diesem Gute-Laune-Abenteuer über Familie und Loyalität, und ein paar neue sind auch dazugekommen. Ein Rausch der Farben und Ereignisse, an dem man sich nicht sattsehen kann..

Freitag, 20. Februar / 20 Uhr
Geschichtswerkstatt: „Die Wilde 13. Vom Sitzen auf angestammten Plätzen.“

Thalia Theater, Gaußstraße 190 / Wilhelmsburg zu Gast in Ottensen
Aus der Magisterarbeit von Kerstin Schäfer über die Wilhelmsburger Buslinie 13 folgte der Film, und nun
Theater. Ein Stück von Olivia Wenzel, Regie: Jan Gehler
Anschließend: Podiumsdiskussion „Irgendwie guckt man anders“, 21:15 Uhr / Eintritt frei
Sichtweisen der Veränderung in Altona und Wilhelmsburg. Eine Kooperation der Geschichtswerkstatt Wilhelmsburg mit dem Thalia in der Gaußstraße und dem Stadtteilarchiv Ottensen. Der Abend ist eine Vorschau auf die Ausstellung ‚Irgendwie guckt man anders…’ Sichtweisen der Veränderung in Wilhelmsburg, die im Juni im Stadtteilarchiv Ottensen gezeigt wird.

Ab 2. April / 18-19.45 Uhr - Offenes Improtraining
Ab dem 2. APRIL 2015 gibt es in der HOFA ein offenes, fortlaufendes Improtraining. Improluft schnuppern, eingerostete Spielgelenke ölen,
Kopf frei spielen, Aufmerksamkeit fokussieren, eigene Muster kennenlernen, durchdrehen, konzentrieren, aufbauen, wegschmeißen,
neumachen, weitermachen, erschöpfen und überhaupt: Impro ist eine gesunde Kunst!
Das Training basiert auf spielerischen Improvisationsübungen, die auf die Ausbildung eines sicheren und vielseitigen Szenenspiels gerichtet
sind. Was braucht eine Szene als Basis und wie spielt man sie dann weiter? Wie improvisiert man interessante Charaktere on the spot? Von wo
fällt einem etwas ein? Wie geht Komik jenseits von Stereotypen? Wie erzählt man in die Tiefe, wie nach vorne? Was ist eigentlich das Geile
an Impro und wie fühlt sich das an? Woran auch immer gerade gearbeitet wird, zentral sind: Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme, Respekt, Uneitelkeit
und selbstloser Einsatz.
Die Sessions sind thematisch in sich geschlossen, sodass stetige Anwesenheit zwar erwünscht, aber nicht notwendig ist. Das Training
richtet sich an Interessierte unterschiedlicher Spielerfahrung, setzt dabei aber keine Vorkenntnisse voraus. Anmeldungen an
honigimpro@gmx.de sind sehr willkommen. Donnerstags, 18-19.45 Uhr.
Einzelsessions kosten 15/10€, wer sich für einen Monat anmeldet zahlt 50/40€. Ermäßigung nach eigenem Ermessen.

Vormerken: Samstag, 25. April / 21 Uhr
Stone Foundation (UK) – Northern Soul

Zum ersten Mal in Hamburg: Die 8-köpfige Londoner Soul Band Stone Foundation. Für Fans des lässigen 60er Soul ein Muss. Mit Ihrem aktuellem Album „The Three Shades Of Stone Foundation“, zu dem Größen wie Pete Williams (Dexys Midnight Runners), Nolan Porter oder Dennis Bovell etwas beigetragen haben, kommen sie in die HONIGFABRIK. Wird ein großer Abend!

Und sonst??
1. Wahlen in Hamburg: Nun gibt es dann Rot/Grün und keine absolute Mehrheit für die SPD. Ist jetzt auch nicht so schlecht, denn selbst dem härtestes Sozi müssen die letzten Jahre der SPD-Alleinregierung manchmal so vorgekommen sein, als wenn man auf einer Tube Sekundenkleber kauen würde.
2. Der Neujahrsempfang des Regionalausschusses im Wilhelmsburger Rathaus: Höhepunkt der Veranstaltung ohne Zweifel die Verleihung der Wilhelmsburger Nadel für grandiose Ehrenamtlichkeit im Stadtteil an Gerd Horn und sein Team vom Kinderbauernhof Kirchdorf-Süd. Mehr als verdient. Wir ziehen unseren Hut ganz tief. Respekt für 28 Jahre tolle Arbeit. Grandios auch die Performance des Gastredners der Fraktion der „LINKEN“, den Bundestagsabgeordneten Dieter Dehm (u.a. kulturpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion). Auf die Idee muss man erst einmal kommen, auf einem Empfang der Regionalpolitik eine ellenlange Rede zu halten, die eine Einschätzung der weltpolitischen Lage beinhaltet, gepaart mit einer Selbstbeweihräucherung seines Schaffens als Hitschreiber (u.a. Klaus Lage) und Künstler, ohne ein einziges Mal Hamburg, geschweige denn Wilhelmsburg, zu erwähnen. Legendär, dem Bezirksamtsleiter Andy Grote schwoll während des Auftritts dermaßen der Kamm, dass man um seine Gesundheit fürchten musste. Soviel Bier konnte man gar nicht trinken, Dehm sei Dank, um nicht laut loszubrüllen vor Lachen. Dank an die Wilhelmsburger „LINKEN“ Fraktion. – Heiko Schulz

Alle Veranstaltungen, News und Aktionen findet ihr auch auf unserer Website: http://www.honigfabrik.de ,
unserer Facebook-Seite oder haltet die Augen offen,
unser Flyer liegt natürlich auch aus!
Kartenvorverkauf über www.tk-schumacher.de und www.tixforgigs.com

Wir wünschen euch einen tollen März!

Liebe Leser!
Wir möchten unseren Newsletter verbessern. Dazu interessiert uns eure Meinung.
Was ist euch wichtig an dem Newsletter? Was soll alles rein?
Wir freuen uns auf eure Antwort an Neuhaus.A@Honigfabrik.de

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen