Liebe Newsletter-Leser*innen,

hier kommt unser Programm für März und April 2019.

Für die Kurzentschlossenen in den Ferien: Montag, 11. + Dienstag, 12. März 2019  kirschkern Compes & Co. mit "ottos mops" für alle ab 6 Jahre. Es gibt noch Karten für diese wunderbare Gedichtrevue.

Die Trilogie des Forschungstheaters fängt noch im März mit "MEHR LICHT!" an und geht im April mit "LIQUIDs", unserem Lehrstück über Flüssigkeiten, weiter. 

Als neuer Spielort sind wir beim Festival „Hauptsache frei“ (6. – 10. April 2019) mit dabei. 

In der Osterzeit zeigen wir unsere Produktion „WWW und ALL DAS“ (7 – 12 J.) und Ende April freuen wir uns auf die Premiere vom Theater Fata Morgana „Wenn ich groß bin“ für alle ab 8 Jahre.

Schon etwas vor in den Pfingstferien? Zum ersten Mal bieten wir in den Ferien einen Workshop für Kinder und Jugendliche an: "DragKidz: Finde Deine Drag Persona!"

Alle Termine bis zum Sommer, das Spielzeitheft Nr. 2 als PDF Download und weitere Informationen unter www.fundus-theater.de 

Karten erhalten Sie ab sofort in unserem Onlineshop oder telefonisch unter 040 / 250 72 70 (Mo. - Fr. 10:00 -15:30 Uhr).

Wir freuen uns auf Sie / Euch!

Ihr / Euer FUNDUS THEATER

 

Inhalt

Noch im März zu sehen ...
Unser Programm im April
Für die nächsten Ferien im Mai: Workshop DragKidz

Noch im März zu sehen ...

6+

Montag, 11. + Dienstag, 12. März 2019 / 10 Uhr

ottos mops

Eine Gedichtrevue von Jandl bis Morgenstern mit kirschkern Compes & Co. | Spiel: Sabine Dahlhaus + Monika Els | Regie: Erla Prollius | Umbesetzungsregie: Judith Compes | Bühne: Marcel Weinand | Kostüm: Sonja Kraft | Musik: Stefan Wiegand

Je verdrehter desto besser, je verzwickter desto kesser, je verrückter desto Messer! Auf einer kleinen runden Holzbühne jonglieren die Wortakrobatinnen Wonne & Entzücken tollkühn und leichtfüßig mit Worten, Reimen und Gedichten von vielen bekannten und unbekannten Wortkünstlern. Und alles ei zolipei – aus Nonsens, Jux und Dollerei!

 

Foto: Jobst von Berg

 


 

3 – 10 J. + Erwachsene

17. – 24. März 2019

So., 17. März / 16 Uhr (Restkarten), Mo. - Do. / 10 Uhr (ausverkauft), Fr. / 18 Uhr + Sa. / 16 Uhr + So. / 11 Uhr

MEHR LICHT!

Von Wellen, Teilchen und der Angst im Dunkeln | Regie: Hannah Kowalski | Beratung: Tine Krieg | Spiel: Hannah Kowalski & Guy Marsan | Licht: Hans Leser & Tino Reischke | Musik: Tobias Kleine & Milena Pohl | Raum: Hanno Krieg & Marie Roth

Was ist eine Lichtwelle? Warum ist der Himmel blau? Können wir vor unserem Schatten weglaufen? Licht ist ein wenig wie Zauberei – es lässt Dinge verschwinden und auftauchen, vertreibt böse Träume und ist schneller als alles andere. Das Rätsel und die Schönheit des Lichtes beeinflussen uns jeden Tag. Nur weil es Licht gibt, können wir überhaupt etwas sehen. Aber was muss man machen, um Licht selbst zu sehen? Um das herauszufinden, ist das Theater ein idealer Ort, denn im Theater ist Licht ein entscheidender Mitspieler. Deshalb wollen wir die Bühne nutzen, um das Licht selber zu untersuchen und mit ihr spielend unter die Lupe nehmen, was Wissenschaft und Kunst an Licht fasziniert. Wir laden ins Forschungstheater ein, um dieses geheimnisvolle Etwas namens Licht zu erforschen.

 

Foto: Margaux Weiß

 


 

4+

Di., 26. + Mi., 27. März 2019 / 10 Uhr

Hilde, Hans und ein bisschen Zwerg

Nach „Was Vater tut, ist immer recht“ von H. C. Andersen | Tandera Theater | Spiel: Gabriele Parnow-Kloth | Regie: Lisa Augustinowski | Musik: Karl-F. Parnow-Kloth | Ausstattung: Christof von Büren, Denise Puri | Puppen: Mechtild Nienaber

Lasst Euch die unglaubliche Geschichte erzählen von Hans und Hilde und dem Zwerg Knispel, vom Pech mit dem Pferd im Petersilienbeet und von Hans und seinem Glück, das Pferd gegen etwas Besseres zu tauschen. Doch ist der Tausch wirklich besser? Für Zwerg Knispel ist die Antwort klar: Hans hat keine Ahnung! Doch Hilde sieht das völlig anders!

 

Foto: Mechtild Nienaber

 

 

Unser Programm im April

5 – 12 J.

2. – 4. April 2019

Di. – Do. / 10 Uhr

DRACHEN PROBE

Die „Gemachtheit“ des Theaters fällt Kindern heute ins Auge. Es ist zwar immer noch wichtig, dass hier Geschichten erzählt werden. Es spielt aber zunehmend eine Rolle WIE sie dargestellt werden. Bei der „Drachen Probe“ ist unser Publikum dabei, wie durch Musiker (Tanja Gwiasda), Spieler (Tine Krieg) und Regie (Sylvia Deinert) eine spannende Geschichte auf der Bühne erprobt wird:

In einem kleinen Königreich lebt eine Prinzessin – ohne Freundinnen. Jedes Jahr muss ein Mädchen zum Drachen gebracht werden. Dieses Jahr scheint außer der Prinzessin kein Mädchen mehr übrig zu sein. Der König schickt Ritter los, um seine Tochter zu retten. Ohne Erfolg. Jetzt gibt es nur noch zwei Personen, die den Drachen besiegen können. Der Berater des Königs, der eine gemeine List ersinnt, und der Gärtnerjunge, der selbst ein Geheimnis birgt.

 

Foto: Hanno Krieg

 


 

3 – 10 J. + Erwachsene

7. + 9. – 14. April 2019

So. / 16 Uhr, Di. – Fr. / 10 Uhr, Sa. / 16 Uhr + So. / 11 Uhr

LIQUIDs

Ein Lehrstück über Flüssigkeiten | Mitwirkende: Matthias Anton & Hannah Kowalski | Entwickelt mit Zoe Laughlin | Text und Regie: Sibylle Peters

Auf Wasser kann man nicht laufen und Flüssigkeiten fließen immer nach unten, oder? Zoe Laughlin, Wissenschaftlerin von der Materials Library aus London, ist sich da nicht so sicher: Sie hat für das Forschungstheater die seltsamsten Flüssigkeiten der Welt untersucht und zusammengestellt. Zum Beispiel magnetische oder solche, die man wie einen Gummiball gegen die Wand werfen kann. Wusstet Ihr, dass alles, was heute fest ist, früher einmal flüssig war, und dass es zu jeder Regel eine Ausnahme gibt? Matthias Anton, Künstler aus Hamburg, und Hannah Kowalski vom Forschungstheater laden das Publikum ein, am großen Wasserbassin zu experimentieren und zu probieren, zu gießen und zu pusten. 40 Gießkannen und 10 Kilo Trockeneis stehen bereit.

 

Foto: Margaux Weiß

 


 

5+

Montag, 8. April 2019 / 18 Uhr

LUSCO FUSCO

Tanz-Theater für Kinder | Regina Rossi in Koproduktion mit K3 | Tanzplan Hamburg | Tanz, Choreografie: Regina Rossi | Tanz: Nora Elberfeld | Dramaturgie: Barbara Fuchs | Musik: Sven Kacirek | Bühnenbild, Kostüme: Doris Margarete Schmidt | Künstlerische Assistenz: Teresa Hoffmann

Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist… LUSCO FUSCO!

In LUSCO FUSCO tummeln sich Träume auf der Bühne, tauchen auf, tauchen ab, und haben ihre eigene Welt im Gepäck: Zwei Tänzerinnen spielen mit Formen, Farben und Figuren aus Kinderträumen, tanzen kopfüber, sprechen unbekannte Sprachen, erzählen komische Geschichten und verschwinden wie aus dem Nichts. Mit einem Augenzwinkern verändert sich plötzlich alles, in Windeseile sausen die tanzenden Bilder vorbei wie Sternschnuppen.

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Hamburgische Kulturstiftung. In Kooperation mit der Gabriele Fink Stiftung und der Gisela Bartels-Stiftung.

Vorstellung im Rahmen des Festivals „HAUPTSACHE FREI“.

Das ganze Programm und Tickets: http://www.hauptsachefrei.de/

 

Foto: Anja Beutler

 


 

7 – 12 J.

16. – 18. + 22. – 25. April 2019

Di. – Do. / 10 Uhr, Ostermontag / 16 Uhr

WWW und ALL DAS

Ein Link zwischen hier und da – entwickelt vom FUNDUS THEATER | Produktionsteam: Gyde Borth, Sylvia Deinert, Monika Els, Tanja Gwiasda, Frank Helmrich, Tine Krieg, Dorothee de Place

Was mache ich, wenn Papa im Krankenhaus liegt? Was kann ich tun, wenn ich nichts tun kann? Nur zu warten reicht Henny nicht. Als Mama ihr daraufhin das neue Computerspiel gibt, ist sie begeistert. Mit dem kann sie sich ablenken. Also taucht Henny als Kommander Helmi ein in die Welt des WWW. Ein Spiel jagt das Nächste und lustige Wesen besuchen und kümmern sich um sie. Aber wenn jeder nach seinen eigenen Regeln spielt, kann es natürlich auch mal gefährlich werden. Das mit der Wahrheit läuft im Netz sowieso ein wenig anders. Gut, dass Henny die galaktischen Prinzessinnen zur Seite stehen.

Das Internet wird in zunehmendem Maße von immer jüngeren Kindern genutzt. Die Inszenierung bietet einen Gesprächsanlass zu eigenen Medienerfahrungen, dem Einfluss von Medien auf den persönlichen Alltag sowie zu Chancen und Risiken, die das World Wide Web bietet.

Mehr zum Thema in unserem Handout.

 

Foto: Margaux Weiß

 


 

8+

Premiere: Sonntag, 28. April 2019 / 16 Uhr

Weitere Vorstellungen: Di., 30. April / 10 Uhr + auf Anfrage Mi., 2. Mai / 10 Uhr

Wenn ich groß bin

Ein generationenübergreifendes Recherche-Projekt für Träumer und Traumverwirklicher | Theater Fata Morgana | Von und mit: Karl-Heinz Ahlers, Hartmut Fiegen, Angelina Häntsch | Regie: Thomas Esser | Bühne und Kostüm: Marcel Weinand

Wir alle haben Träume – jeder Mensch, egal wie alt er ist und woher er kommt. Kindheitsträume hat auch jeder, oder hatte sie mal, als er noch Kind war. An die Erforschung dieser Kindheitsträume macht sich das Theater Fata Morgana in seinem seltsamen Labor, das auch ein Archiv ist, eine Sammelstätte für verloren gegangene und wiedergefundene Träume von Kindern und Erwachsenen. Die drei Schauspieler*innen haben Kinder aus aller Welt danach befragt, wie sie sich ihr Leben vorstellen, wenn sie groß sind – und Erwachsene danach, welche Zukunftsträume sie hatten, als sie noch Kinder waren und was daraus geworden ist.* Das Theater Fata Morgana lässt seine außergewöhnliche Traumsammlung vor den Augen der Zuschauer*innen lebendig werden. „Wenn ich groß bin“ ist eine humorvolle, einfühlsame und nachdenklich stimmende Performance für Menschen ab 8 Jahren und eine Anleitung zum Träume-Verwirklichen.

*Das Theater Fata Morgana bedankt sich bei allen, die mit der Beantwortung der Fragen in Interviews und Fragebögen zur Entstehung des Projektes beigetragen haben.

Gefördert durch die Hamburgische Kulturstiftung, Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, Stadt Hildesheim und das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Hannover

 

Foto: Marcel Weinand

 

Für die nächsten Ferien im Mai: Workshop DragKidz

 

10 – 14 J.

15. – 18. Mai 2019

Mi. – Sa. / 11 – 16 Uhr

Ferienworkshop

DragKidz: Finde Deine Drag Persona!

Finn Love in Kooperation mit Theatre of Research 

Haben die Leute es manchmal schwer zu erkennen, ob Du ein Junge oder ein Mädchen bist? Experimentierst Du gern mit Farben, Kleidung oder anderen Merkmalen, die angeblich dem anderen Geschlecht zugeordnet sind? Womöglich findest Du die ganze Unterscheidung zwischen Jungen und Mädchen überbewertet und anstrengend. Genau wie wir. Deshalb haben wir Finn Love von der Live Art Development Agency London eingeladen. Er/sie ist eine Drag Queen. DRAG bedeutet mit der Unterscheidung der Geschlechter spielen, statt sich ihr unterzuordnen. Finn zeigt uns, wie wir für uns eine Drag Persona entwickeln können, ein Erscheinungsbild unserer selbst, das sich nicht an die übliche Ordnung der Geschlechter hält. Finn sagt: „Um Deine Drag Persona zu finden, solltest Du darüber nachdenken, was Du im Alltag oft nicht zeigen kannst. Und genau das begreifst Du dann als Deine Superpower.“

Der Ferienworkshop umfasst neben der Entwicklung der Drag Personas eine Exkursion bzw. Intervention im öffentlichen Raum und eine Abschlusspräsentation für Familie und Freund*innen.

80 Euro (inkl. Materialien und Fotoshoot)

Begrenzte Plätze – Anmeldung ab sofort unter post@fundus-theater.de

 

Foto: Margaux Weiß

 


Kartenkauf / Kartenreservierung

Telefonisch: 040 250 72-70 oder per Fax -26 ( Montag - Freitag 10:00 - 15:30 Uhr)
Rund um die Uhr im  Onlineshop

Vorverkaufsstellen von AD ticket (Achtung hier kommt die VVK-Gebühr hinzu). Eine Auflistung der Vorverkaufsstellen finden Sie hier

Eintrittspreise:

Freundschaftskarte: 9,50 € / 10 €
Erwachsene: VVK 8,50 € / TK 9 €
Kinder: VVK 7,50 € / TK 8 €
Gruppenpreis pro Kind bis 16 Jahre: VVK 6,50 € / TK 7 €
Premiere / Sonderveranstaltung: VVK 10,50 € / TK 11 € pro Person

Um Überraschungen zu vermeiden, empfehlen wir immer die Karten zu reservieren bzw. zu kaufen.

FUNDUS THEATER
Hasselbrookstraße 25
22089 Hamburg


Telefon: (040) 250 72 70
Fax:      (040) 250 72 26
E-Mail: post@fundus-theater.de
Internet: http://www.fundus-theater.de/   

              
 

FUNDUS THEATER gGmbH 
Geschäftsführung: Gundula Hölty, Hanno Krieg
Handelsregister: Amtsgericht Hamburg HRB 145361

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen