Inhalt

Musik in die Kindertagesstätten - Konferenz der Landesmusikräte beschließt Forderungskatalog
Patenschaft zwischen der Staatsoper Hannover und dem Niedersächsischen Jugendsinfonieorchester
56. Landeswettbewerb Jugend musiziert Niedersachsen
Niedersächsischer Orchesterwettbewerb 2019
Weitere Neuigkeiten aus dem Landesmusikrat
Jazzmeeting 2019 in der Landesmusikakademie
Impressum

Musik in die Kindertagesstätten - Konferenz der Landesmusikräte beschließt Forderungskatalog

Anlässlich ihrer Tagung in Köln hat die Konferenz der Landesmusikräte am  14. Februar 2019 wichtige Empfeh­lungen für mehr Musik in deutschen Kindertagesstätten verabschiedet. Vorausgegangen war eine vom Landes­musikrat Berlin durchgeführte Umfrage zur Kita-Musikpraxis in den Ländern, an der sich Landesmusikräte aus zwölf Bundesländern beteiligt hatten.

Beschluss der Konferenz der Landesmusikräte:
Für Erzieherinnen und Erzieher ist eine verpflichtende musikalische Mindestgrundbildung in den jeweiligen Aus­bil­­dungs­plänen auf Länderebene festzuschreiben, wie es bundesweit in einigen Ländern bereits der Fall ist.
Für die musikalische Grundbildung der angehenden Erzieherinnen und Erzieher sind in allen Ländern Fach­kräfte der Elementaren Musikpädagogik, Fachkräfte für das kindgerechte Singen und Fachkräfte für das Instru­men­talspiel einzu­setzen.
Für Erzieherinnen und Erzieher sollen bundesweit in allen Ländern regelmäßige Fortbildungen im Bereich Musik ermög­licht, koordiniert und durch staatliche Förderung unterstützt werden. Dies ist die Voraussetzung für die rechtzeitige Erschließung der persönlichen Musikalität.
Gleichzeitig sollen Kooperationen von Kitas mit kommunalen Musikschulen und qualifizierten freien Trägern öffentlich gefördert werden.
Die Landesmusikräte werden dies nach Kräften begleiten.

Begründung:
Musikalische Bildung findet deutschlandweit in den wenigsten Kindertagesstätten in ausreichendem Maße statt. Nur in wenigen Bundesländern ist eine musikalische Grundbildung verpflichtend in der Ausbildung der künftigen Erzieherin­nen und Erzieher vorgesehen. Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher im Bereich der Musik werden nicht in ausreichendem Maße angeboten, gefördert und koordiniert. Nur vereinzelt existie­ren geförderte Kooperationen von Kitas mit kommunalen Musikschulen und weiteren Trägern.
Um den chancengleichen Zugang aller Kinder zur Musik und zur frühkindlichen musikalischen Entwicklung zu ermöglichen, müssen daher die skizzierten Maßnahmen ergriffen werden.

Patenschaft zwischen der Staatsoper Hannover und dem Niedersächsischen Jugendsinfonieorchester

Am Samstag, den 23. Februar 2019, darf das Jugendorchester als Ehrengast eine Generalprobe eines Sinfoniekonzertes des Staatsorchesters Hannover mit dem Chefdirigent Ivan Repušić besuchen. Zu Beginn erhalten die Jugendlichen eine Konzerteinführung von Swantje Köhnecke (Dramaturgin der Oper). Im Anschluss wird das Orchester zu einem Gespräch mit dem Chefdirigenten Ivan Repušić  und Musiker*Innen aus dem Orchester eingeladen. Dieses Programm werden die Jugendlich am Samstag zu hören bekommen:

Dmitri Schostakowitsch Ballettsuite Nr. 1 (1949)
Sergei Prokofjew Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 63 (1936)
Béla Bartók Konzert für Orchester (1943)
Solist Boris Brovtsyn (Violine), Dirigent Ivan Repušić

56. Landeswettbewerb Jugend musiziert Niedersachsen

Vom 28. – 31. März. findet der 56. Landeswettbewerb "Jugend musiziert" in der Hochschule für Musik, Theater und Medien statt. Dort präsentieren sich die rund 500 weitergeleiteten Teilnehmenden der niedersächsischen Regionalwettbewerbe.

Im Anschluss an den Landeswettbewerb werden die jungen Musikerinnen und Musiker mit einem 1. Preis zum Bundeswettbewerb nach Halle (Saale) weitergeleitet, der dort vom 06. – 13. Juni 2019 stattfinden wird.

In großer Bandbreite präsentieren sich die Jugendlichen den Fachjurys: Streichinstrumente – Akkordeon – Percussion – Mallets – Gesang (Pop), Klavier-Kammermusik – Duo: Klavier und ein Blasinstrument – Vokal-Ensemble – Harfen-Ensemble – Zupf-Ensemble, Alte Musik

Seit einigen Jahren werden auch sogenannte Junior-Juroren vom Landesausschuss Jugend musiziert eingeladen. Es handelt sich hierbei um Studenten der Studiengänge KPA und Education der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Nach dem Landeswettbewerb schließen sich drei Preisträgerkonzerte an:
18.05. Bad Gandersheim, Stiftskirche
19.05. Wolfenbüttel, Landesmusikakademie Niedersachsen
26.05. Rotenburg (Wümme), Lucia-Schäfer-Saal

Niedersächsischer Orchesterwettbewerb 2019

Noch bis zum 1. April können sich interessierte Amateurorchester für den Niedersächsischen Orchesterwettbewerb anmelden, der vom 8. - 10. November in Verden ausgetragen wird.

Der 10. Niedersächsische Orchesterwettbewerb ist eine Fördermaßnahme für das instrumentale Amateurmusizieren, die sich an Amateurorchester unterschiedlicher Besetzungen richtet. Sinfonie- oder Kammerorchester, Blasorchester, Zupfensembles oder Akkordeonorchester, Bigbands sowie Spielleuteorchester haben hier die Gelegenheit, sich vor einer fachkundigen Jury präsentieren.

Der Wettbewerb hat die Aufgabe, durch Begegnung und Leistungsvergleich die Qualität niedersächsischer Amateurorchester darzustellen und weiterzuentwickeln; zugleich dient er als Auswahlverfahren für den 10. Deutschen Orchesterwettbewerb.

Der Wettbewerb öffnet sich aber auch für Ensembles, die ohne Weiterleitung zur Bundesebene am niedersächsischen Landeswettbewerb teilnehmen möchten.
Anmeldung unter www.now.lmr-nds.de

Weitere Neuigkeiten aus dem Landesmusikrat

Landesjugendchor - Tenöre dringend gesucht
Der Landesjugendchor Niedersachsen sucht derzeit noch dringend Tenöre zwischen 16 und 28 Jahren, die Lust auf das aktuelle a-cappella-Programm mit Jörg Straube und Wilhelm Schmidts haben. Einstudiert werden spätromatische Werke u.a. von Mahler, Strauß, Krenek, Cornelius und Wolf. Die nächste Arbeitsphase findet über Pfingsten statt, eine weitere in den Sommerferien auf Borkum, Auftritte sind rund um die chor.com im September geplant. Interessierte melden sich bitte bei Lydia Bönisch: l.boenisch@lmr-nds.de und 0151-418 35353


IKUMUNI- Workshop im April - Anmeldungen ab sofort möglich
In dem 20-köpfigen Weltmusik-Ensemble des Landesmusikrats werden MusikerInnen zwischen 13 und 30 Jahren gefördert, die seit kurzem, längerem oder immer schon in Niedersachsen wohnen, eine besondere Begabung auf ihrem Instrument und eine Offenheit für Musik aller Couleur und Herkunft mitbringen. IKUMUNI sucht u.a. interessierte Holz- und BlechbläserInnen sowie Harfen-, Kanun-, GuZheng-, Akkordeon-, Bağlama-, Mandoline-, Banjo- oder Ney-SpielerInnen. Aber auch alle anderen Interessierten können sich melden:
Workshoptermine: 10.-15. April und 5.-10. August in der Landesmusikakademie Niedersachsen in Wolfenbüttel // Konzerte 3.-6. Oktober in ganz Niedersachsen, Anmeldungen unter: www.lmr-nds.de/index.php/landesjugendensembles/ikumuni


Chorleitungsausbildung Stufe C startet im September, Infotag dazu am 31.08.
Im September beginnt der neue zweijährige Qualifizierungskurs für die eigenverantwortliche Leitung von Chören. Die vokale C-Ausbildung findet in einem Zeitraum von rund zwei Jahren an insgesamt dreizehn Kurswochenenden statt. Zu den Unterrichtsfächern gehören Dirigieren, Probenmethodik, Allgemeine Musiklehre, Gehörbildung, Einzelstimmbildung, chorische Stimmbildung, Musikgeschichte sowie Einführung in das chorpraktische Klavierspiel. Der Infotag C-Ausbildung am 31.8. hilft, einen praktischen Einblick in die Inhalten der Ausbildungsfächer zu bekommen, die DozentInnen kennenzulernen und den eigenen Leistungsstand zu überprüfen. Alle Termine, weitere Infos und Anmeldung unter: www.landesmusikrat-niedersachsen.de/index.php/aus-und-weiterbildung/c-ausbildung-vokal


40-jähriges LJC-Jubiläum in 2020 - ehemalige Sängerinnen und -Sänger für Alumnichor gesucht
2020 wird der Landesjugendchor unter der künstlerischen Leitung von Jörg Straube 40 Jahre alt. Zu diesem besonderen Jubiläum lädt der aktuelle LJC sehr herzlich ehemalige Landesjugendchorsängerinnen und -sänger zum Mitsingen ein. Auf dem Programm steht Brahms Deutsches Requiem. Vorgesehen sind eine gemeinsame Probe mit dem aktuellen Landesjugendchor über Pfingsten 2020 und gemeinsame Proben und Konzerte im Herbst 2020. Weitere Infos und Anmeldung unter:


„Singenden Landschaft“ am 19.05.19 auf RitterGut Lucklum
Mit dem Kooperationsprojekt „Singende Landschaft“ möchte die Braunschweigische Landschaft mit ihren Partnern alle Menschen erreichen, die gerne singen und bietet ein umfangreiches Workshop- und Mitmachangebot für Jung und Alt und für Laien und Profis. Mit dem Projekt soll ein Beitrag zur Förderung des vokalen Musizierens in der Region geleistet werden. Am 19. Mai findet von 11 bis 18 Uhr auf dem RitterGut Lucklum ein großer Tag rund um das Singen und die Stimme statt, zum Mitsingen, Zuhören, Informieren und Netzwerken. Neben praktischen Workshops können sich Interessierte in den Bereichen Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising weiterbilden und bestehende Chöre und Sing-Angebote der Region stellen sich vor. weitere Infos unter: www.singende-landschaft.de

Jazzmeeting 2019 in der Landesmusikakademie

Jazzmeeting | Donnerstag, 21. März 2019 | 10.30 bis 19 Uhr

Pünktlich zum Frühlingsanfang wird die Landesmusikakademie Niedersachsen wieder zum Zentrum der norddeutschen Jazzszene: Musiker, Veranstalter, Lehrer und Vertreter aus Politik und Verwaltung treffen sich dort am 21. März zum „Jazzmeeting Niedersachsen“.

Für das Jazzmeeting haben sich die Landesarbeitsgemeinschaft Jazz in Niedersachsen, der Landesmusikrat Niedersachsen, Musikland Niedersachsen, das KlubNetz und die Landesmusikakademie Niedersachsen zusammengeschlossen und laden gemeinsam ein. 

Zusammen soll vornehmlich an besseren Bedingungen für alle Jazzer gearbeitet werden. Die Themen des Meetings „Jazzmusiker*innen als selbstständige Unternehmer*innen“, „Jazzmusiker*innen als Musikvermittelnde“ und die „Förderung der Live-Jazzszene“. Das vorläufige Programm und die Anmeldung gibt es auf www.jazzmeeting-niedersachsen.de

Impressum

Landesmusikrat Niedersachsen auf Facebook: www.facebook.com/landesmusikrat.nds

Die Landesmusikakademie auf Facebook: www.facebook.com/pages/Landesmusikakademie-Niedersachsen/171236602890443


Landesmusikrat Niedersachsen e.V.
Arnswaldtstr. 28
D-30159 Hannover
Fon: +49 511 1238819
Fax: +49 511 1697816
E-Mail: info@lmr-nds.de
http://www.landesmusikrat-niedersachsen.de
Präsident: Johannes Münter
Generalsekretär (V.i.S.d.P.): Hannes Piening
Amtsgericht Hannover VR 4540

Der Landesmusikrat Niedersachsen ist seit 1978 die Dachorganisation des Musiklebens in Niedersachsen und repräsentiert mehr als 1/2 Million Bürgerinnen und Bürger, die sich professionell oder als Laien mit Musik befassen. Er wird durch das Land Niedersachsen institutionell gefördert und ist als Träger der Jugendarbeit anerkannt.

Der Landesmusikrat betreibt die Landesmusikakademie Niedersachsen in Wolfenbüttel. Die Musikakademie mit ihrer modernen Ausstattung sowie Unterkünften im angeschlossenen Jugendgästehaus steht als zentrale Bildungsstätte für die Qualifizierung der Laienmusikkultur und für die Förderung begabter junger Musiker zur Verfügung.