Hinweis: Zur Nutzung des Newsletters und seiner Inhalte ggf. die Einstellungen auf HTML Ansicht ändern. Danke.



Inhalt

Vorwort
Konzert zum Jahreswechsel im Ernst-Reuter-Saal auch am 30.12.2017
Theresia Enzensberger liest in der Humboldt-Bibliothek
Tom Gaebel im Ernst-Reuter-Saal
Lichtergalerie Residenzstraße
Weihnachtssingen mit Rumpelstil und der Taschenlampe
Draw a Line - Zeichenkurs
The Original USA Gospel Singers & Band im Ernst-Reuter-Saal
Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums Reinickendorf
Hans-Werner-Olm im Ernst-Reuter-Saal
Winterkurse an der Volkshochschule Reinickendorf
Aquarellkurs in der Residenzstraße
Bild des Monats der Graphothek
Lesetipps der Bibliotheken
Denkmal des Monats
Unser Angebot für Sie
Haftungsausschluss

Vorwort

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Dezember-Ausgabe unseres Newsletters bietet Ihnen zahlreiche Angebote und Veranstaltungen in der Weihnachtszeit. Ob Groß oder Klein, für jeden ist etwas dabei, um die Vorweihnachtszeit und den Jahrewechsel interessant und angenehm zu gestalten.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, ich wünsche Ihnen schon jetzt eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen angenehmen Jahreswechsel und verbinde dies mit der Hoffnung, dass wir auch im Jahr 2018 Ihrem Interesse an Kultur und Bildung mit unserem Angebot entgegen kommen!

Viel Spaß beim Weiterlesen wünscht

Ihre

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Bauen, Bildung und Kultur

Konzert zum Jahreswechsel im Ernst-Reuter-Saal auch am 30.12.2017

The last Nights of the Year

  • Niederschlesische Philharmonie Jelenia Gora
  • Dariusz Mikulski - Dirigent
  • Dawide Alogna - Violine
  • Elzbieta Kaczmarzyk-Janczak - Mezzosopran
  • Tomasz Janczak - Tenor

Dariusz Mikulski hat mit  seinen bisherigen Konzerten vielen Reinickendorferinnen und Reinickendorfern die klassische Musik näher gebracht und durch seine Kreativität und durch seinen hohen künstlerischen Anspruch, aber auch durch seine stets ebenso fachkundigen wie unterhaltsamen Moderationen das Publikum kenntnisreich unterhalten. Auch daher waren und sind die Konzerte am Silvestertag immer ausverkauft. In diesem Jahr gibt es erstmals die Gelegenheit, die "Last Night of the Year" auch schon am 30. Dezember genießen zu können.

In der Tradition der legendären „Last Night of the Proms“-Konzerte liefert er einen Streifzug quer durch die klassische Musik mit Elgars „Pomp and Circumstance“ zum Finale. Ihm zur Seite stehen ihm dabei der Violinist Dawide Alogna, die Mezzosopranistin Elzbieta Kaczmarzyk-Jancak und der Tenor Thomas Janczak.

        Programm

  • W.A. Mozart: Ouvertüre zu „La clemenza di Tito“           
  • A. Dvorak: Slawische Tänze                                                                                     
  • C. Saint Saens: Introduction und Rondo Capriccioso Op. 26        
  • J. Strauss: Die Fledermaus - Ouvertüre
  • J. Strauss: Der Zigeunerbaron - Ouvertüre
  • G. Bizet: Carmen Suite                                                                                                           
  • Fr. Lehar:  Dein ist mein ganzes Herz aus Das Land des Lächelns                             
  • G. Puccini: Nessun dorma aus Turandot                                                            
  • G. Verdi:   Aida - Ouvertüre      

Freitag, 30. Dezember 2017, 20.00 Uhr

Ort: Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 213, 13437 Berlin

Karten: 27,- €/31,- €/36,- €/ erm. 18,- €

Tickets unter Tel.: 030 - 479 974 23, an den Theaterkassen oder Online-Tickets

Mehr Infos unter www.reinickendorf-classics.de

Theresia Enzensberger liest in der Humboldt-Bibliothek

Theresia Enzensberger liest am Mittwoch, dem 6. Dezember 2017 im Rahmen der Reihe "LESEZEICHEN - Literatur live in Tegel" aus ihrem Roman "Blaupause".

Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunftspläne. Anfang der brodelnden zwanziger Jahre kommt sie an das Weimarer Bauhaus. Sie studiert bei Professoren wie Gropius und Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Epoche. Zwischen Technik und Kunst, Kommunismus und Avantgarde, Populismus und Jugendbewegung lernt Luise gesellschaftliche Utopien kennen, die uns bis heute prägen. Rasant und äußerst gegenwärtig erzählt Theresia Enzensberger von einer jungen Frau in den Wirren ihres Lebens: von den Konflikten zwischen Rechts und Links bis zum Sprung eines jungen Liebespaares in einen nächtlichen Fluss.

Theresia Enzensberger wurde 1986 in München geboren und lebt in Berlin. Sie studierte Film und Filmwissenschaft am Bard College in New York und schreibt als freie Journalistin unter anderem für die FAZ, FAS, ZEIT Online, Krautreporter und Monopol. 2014 gründete sie das vielfach preisgekrönte BLOCK Magazin. Bei Hanser erschien 2017 ihr Debütroman "Blaupause".

Datum: Mittwoch, 6. Dezember 2017

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 7,- € / 4,- €
Ort: Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin

Die Reihe "Lesezeichen - Literatur live in Tegel" ist eine Reinickendorfer Kooperationsveranstaltung zwischen der Volkshochschule und der Humboldt-Bibliothek.

(Text und Foto: © Carl Hanser Verlag)

Tom Gaebel im Ernst-Reuter-Saal

Tom Gaebel

A Swinging Christmas

Auch im Winter 2017 kommt Tom Gaebel in den Ernst-Reuter-Saal in Reinickendorf.
Er hat mit „A Swinging Christmas“ ein Weihnachtsalbum aufgenommen, das mit erstaunlicher Leichtigkeit genau das Gefühl der schönen Weihnacht erweckt. Ein rauschendes musikalisches Fest mit allem, was dazugehört: große Songs im großartigen Arrangement, unvergleichlich gesungen und gewürzt mit viel Freude und ein wenig Melancholie. Es wird für Tom-Gaebel-Kenner keine Überraschung sein, dass „A Swinging Christmas“ musikalisch eine Art Fenster der Vergangenheit ist, denn wie kein Zweiter in Deutschland steht der Crooner aus Köln für die Ära der großen amerikanischen Unterhaltungsmusik der 50er bis 70er Jahre.
Lassen Sie sich mitnehmen auf eine wunderbare Reise in eine Zeit, die es so vielleicht nie gegeben haben mag, an die man sich aber gerade deswegen umso lieber erinnert.  

www.tomgaebel.de

Sonntag, 03. Dezember 2017, 19.00 Uhr

Ort: Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 213, 13437 Berlin

Karten: 27,-/31,-/36,- €/ erm. 18,- €

Tickets unter Tel.: 030 - 479 974 23, an den Theaterkassen oder Online-Tickets

Mehr Infos unter www.reinickendorf-classics.de

Lichtergalerie Residenzstraße

Lichtergalerie in der Residenzstraße

Im gemeinsamen Miteinander werden künstlerische Leuchtkörper gebaut und kreativ gestaltet. Das Mitmach-Kunstprojekt soll allen Beteiligten mit unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftlichen Hintergründen gemeinsame positive Verknüpfungspunkte vermitteln. Nach Fertigstellung werden alle gebastelten Laternen zu leuchtenden Formationen zusammengestellt, die dann in der Vorweihnachtszeit das Umfeld der Residenzstraße erhellen sollen.

Montag von 17 bis 20 Uhr am 4. Dezember und am 11. Dezember

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Projektraum ResiArt

Residenzstraße 132 in 13409 Berlin

Weitere Informationen unter:

Tel.: 030/28032996

info@kunstamt-reinickendorf.de

Weihnachtssingen mit Rumpelstil und der Taschenlampe

   

Rumpelstil

Weihnachtssingen mit der Taschenlampe

Die Taschenlampenkonzertband Rumpelstil lädt zum gemeinsamen „Weihnachtssingen mit Rumpelstil, Mambuso, dem Weihnachtsmann und eurer Taschenlampe“ ein. Das Zusammenspiel von Groß und Klein ist den vier Musikern wichtig. Kinder können über Erwachsene staunen und Erwachsene wundern sich über Kinder. Das, was im Alltag so oft verloren geht. Das Motto des Konzertes lautet passend zu Weihnachten „Weihnachtssingen“. Die sechs Bandmitglieder von Rumpelstil singen dabei einen Teil der Lieder gemeinsam mit den Konzertbesuchern. Zudem erklingen eigene Rumpelstil-Stücke und Klassiker der Adventszeit. Egal ob jung oder alt; Männer, Frauen oder gemischte Teams, Kitagruppen oder Nachbarschaftsverein – jeder ist willkommen. Mit der Reservierung von Karten für das Konzert  „Weihnachtssingen mit Rumpelstil“ nehmt ihr an der Verlosung für einen Workshop und Auftritt beim Konzert teil. Im Rahmen des Workshops werdet ihr mit Rumpelstil ein Weihnachtslied einüben, welches ihr gemeinsam auf der Bühne singen dürft!  Zusammen mit Rumpelstil, Mambuso, dem Weihnachtsmann und euch wird das Konzert ein voller Erfolg und Weihnachten in diesem Jahr zu etwas ganz Besonderem. Für alle, die keine Angst vor dem Weihnachtsmann und vor guter Musik haben, ist dieses Konzert ein Muss – ein schöner vorweihnachtlicher Musenkuss.

www.rumpelstil.de

Karten: Kinder bis 12 Jahre 8,- € / Erwachsene 14,00 €

Anmeldung zum gemeinsamen Singen mit Rumpelstil und Karten für Gruppen ab 8 Personen ( 6,- € je Person) unter: reinickendorf-classics@reinickendorf.berlin.de

Einzelkarten gibt es unter der Tel.-Nr. 479 974 23 oder an der Abendkasse.

Termine:

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 10.00 Uhr Ernst-Reuter-Saal     10.00 Uhr

Freitag, 15. Dezember 2017, 10.00 Uhr Ernst-Reuter-Saal     10.00 Uhr

Sonntag, 17. Dezember 2017, 16.00 Uhr Ernst-Reuter-Saal     16.00 Uhr Online-Tickets

(Foto: © Hauth)

Draw a Line - Zeichenkurs

Draw A Line - Zeichenkurs

Im Mittelpunkt des Kurses steht das Zeichnen als kulturelle Technik und die Auseinandersetzung mit diesem schnellen und vielfältigen Medium, ob als Experimentelles Zeichnen, Improvisationsübung, Urban Sketching oder klassisches ‘Zeichnen vor der Natur’. Karen Scheper (* 1963) studierte Freie Bildende Kunst an der Akademie der Künste in Bremen und der Universität der Künste Berlin. Sie arbeitet hauptsächlich mit den Medien Zeichnung, Objekt und Installation.

6. Dezember, 13. Dezember jeweils 17 bis 20 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Projektraum ResiArt

Residenzstraße 132 in 13409 Berlin

Weitere Informationen unter:

Tel.: 030/28032996

info@kunstamt-reinickendorf.de

The Original USA Gospel Singers & Band im Ernst-Reuter-Saal

Erleben Sie eine schwungvolle und atemberaubende Gospelshow, denn bei den Original USA Gospel Singers bleibt kein Zuschauer ruhig auf seinem Platz sitzen. Mit Songs wie: Joshua fit the battle, Nobody knows, Sometimes I feel like a motherless child, Go down Moses, Hail Mary, Down by the riverside, Oh happy day, Swing low sweet chariot, I got shoes, Go tell it on the mountain, His eyes on the sparrow, I will sing Hallelujah und vielen mehr.
Nicht nur in der ehrwürdigen Scala in Mailand erfreuten sie das Publikum, sondern auch den Papst beim Weihnachtskonzert im Vatikan.

Nach dem großen Erfolg in meist ausverkauften Häusern wieder auf Tournee in Europa und diesmal auch im Ernst-Reuter-Saal in Reinickendorf.

Dienstag, 26. Dezember 2017, 16.00 Uhr Ernst-Reuter-Saal (2. Weihnachtsfeiertag)

Karten: 27,- €/ 21,- €/ 36,- €/ erm. 18,- €

Tickets unter Tel.: 030 - 479 974 23, an den Theaterkassen oder Online-Tickets

Mehr Infos unter www.reinickendorf-classics.de

Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums Reinickendorf

Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums

Das Museum Reinickendorf ist in der alten Dorfschule von Hermsdorf untergebracht, an die noch ein historisches Schulzimmer erinnert. Die Ständige Ausstellung stellt die Entwicklung des Bezirks umfassend dar. Auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein germanisches Gehöft rekonstruiert, das aus dem begehbaren Langhaus, dem Webhaus und einem Speicher besteht.

Termin: 10. Dezember 2017, 15 Uhr

Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin

Der Eintritt ist frei.

www.museum-reinickendorf.de

Hans-Werner-Olm im Ernst-Reuter-Saal

Hans Werner Olm

Mach Fertig - Die Extase des Versagens

Mit Dreitagebart und Wohlstandsbäuchlein mischt sich der Comedian Hans Werner Olm wieder unters Volk. Mit seinen Bühnenfiguren und der einen oder anderen Gesangseinlage im Gepäck, berichtet Olm wieder vom Wahnsinn des Alltags. Bekannt wurde er vor allen Dingen durch seine Figuren, die er während seiner Shows auftreten lässt. Publikumsliebling ist mit Sicherheit „die Wuchtbrumme aus Meppen“, Luise Koschinsky, eine der letzten lebenden Trümmerfrauen. Hans Werner Olm versteht es so gut wie fast kein anderer, Musik und Sprache, Wahrheit und Fiktion, Spaß und Ernst zu verbinden. Hans Werner Olm ist ein Musik- und Kabarett-Klassiker der speziellen Art. Wo er auftaucht, hinterlässt er grenzenlose Begeisterung, denn bei Olm kommt das Glück durch die Hintertür. 2017 schlägt er mit seinem neuen Programm „Mach fertig“ wieder tabulos zu und bietet augenzwinkernd eine humoristische Lebensberatung für die Erwachsenenwelt. Erleben Sie Olm in seinen Paraderollen und erfahren Sie mit ihm die Ekstase des Versagens, mit der Erkenntnis, wie viel Spaß das Leben machen kann. Ein unbedeutender Kulturkritiker schrieb einst treffend: „Olms Show ist wie ein japanischer Garten. Sie enthält miniaturisiert das gesamte Universum.“

www.hanswernerolm.de

Samstag, 16. Dezember 2017, 19.00 Uhr Ernst-Reuter-Saal

Karten: 23,- €/ 27,- €/ erm. 16,- €

Tickets unter Tel.: 030 - 479 974 23, an den Theaterkassen oder Online-Tickets

Mehr Infos unter www.reinickendorf-classics.de

Winterkurse an der Volkshochschule Reinickendorf

Der Kursleiter Hagen Rehborn, wird am 2. Dezemberwochenende in die Kunst der Silberstiftzeichnung einführen. Hier können Sie die alte Technik der Meister kennenlernen und sich im Atelier des Fontane-Hauses ausprobieren, denn schon Künstlern wie Da Vinci, Holbein, Baldung und Dürer haben damit gearbeitet. Auch bei zeitgenössischen Künstlern wird diese Technik geschätzt. Das beim Zeichenabrieb auf dem rauen Papier verbliebene Silber dunkelt durch schwefelhaltige Grundierungen nach und entwickelt so die für die Silberstiftzeichnung typische subtile Patina. Sie lernen mit einem zurechtgeschnittenen Silberdraht auf selbst grundierten Papier hochfeine Zeichnungen zu erstellen.

Im Dezember ist es kalt und ungemütlich, also nichts wie ins Warme z.B. in einen Kurs an der VHS.
Im Dezember endet unser Semester. Wir wünschen allen Teilnehmern und Freunden ein schönes besinnliches Weihnachtsfest.

Im Januar startet bereits das Frühjahrssemester.

Einige Highlights möchten wir Ihnen schon jetzt empfehlen:
So beispielsweise der neue Zeichenkurs: „Stell dir vor, Du kannst zeichnen!“, (dienstags 10-12.30 Uhr) welchen die Reinickendorfer Künstlerin Carita Schmidt leiten wird.
Im Workshop-Wochenende "Flamenco tanzen für Einsteiger" (13. und 14.01.) können Sie sich ausprobieren, denn Flamenco steht für Temperament, Leidenschaft und Ausgelassenheit.
Am 5.1. startet der neue Kurs Gesellschaftstanz Stufe 1 - Standard- und Lateinamerikanische Tänze und ist für Anfängerinnen und Anfänger bestens geeignet.

Nähere Informationen zu allen Kursen und zur Anmeldung finden Sie unter www.vhs-reinickendorf.de

Aquarellkurs in der Residenzstraße

Aquarellkurs Einfarbig/ Vielfarbig

Im Malkurs experimentieren die Teilnehmer mit den  Grundtechniken der Aquarellmalerei und erproben dabei ganz unterschiedliche Ausdrucksmöglichkeiten. Auf kleinen und großen Formaten sollen möglichst viele Farbnuancen entstehen.

Der Malkurs wird von der Berliner Künstlerin Zuzanna Schmukalla angeleitet. Sie studierte Malerei, Grafik und Freie Kunst. In ihren Arbeiten kombiniert sie Farbe und Bewegung und schafft damit räumliche Tiefen und Schichtungen.

Kursdaten sind wie folgt:

Dienstag, 07.11.2017
Dienstag, 14.11.2017
Freitag, 24.11.2017
Dienstag, 28.11.2017
jeweils von 17 Uhr bis 20 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Kurs richtet sich insbesondere an geflüchtete Menschen. Willkommen sind außerdem alle Kunstinteressierten, die mit dem Aquarellieren beginnen oder mehr über diese Maltechnik erfahren möchten.

ResiArt

Residenzstraße 132, 13409 Berlin

Dienstags von 17 Uhr bis 20 Uhr

Weitere Informationen unter:

Tel.: 030/28032996

info@kunstamt-reinickendorf.de

Bild des Monats der Graphothek

Die Kraft der Vorstellung ereignet sich I

Frank K. Richter

Die Kraft der Vorstellung ereignet sich I, 2011, Acryl, Bleistift, Zeichentusche

30 cm x 42 cm.

Leihen Sie Bilder wie Bücher!


Graphothek im Fontanehaus, Königshorster Str. 6, 13439 Berlin, Tel. 4170551-60
Öffnungszeiten: Mo + Do 15 – 19 Uhr, Di 13 – 17 Uhr, Fr 11 – 17 Uhr, Mi geschlossen

Lesetipps der Bibliotheken

Schöne Literatur

Leky, Mariana: Was man von hier aus sehen kann. DuMont, 2017. 314 S.

Die lebenserfahrene Selma hat von einem Okapi geträumt. Die Dorfbewohner wissen, am nächsten Tag wird einer von ihnen sterben, wie schon 3-mal geschehen. Ein faszinierender Roman über den Umgang mit dem Tod und der Konfrontation mit dem Leben, aus der Sicht von Selmas Enkelin erzählt.

Tempel, Katrin: Über dem Meer die Freiheit. Piper, 2017. 447 S.

Fesselnder historischer Roman um die junge Druckerin Charlotte, die 1831 den unterdrückenden Bedingungen in ihrer bayerischen Heimat entflieht, indem sie sich– als Mann verkleidet -  auf den Weg nach New York macht.

Thien, Madeleine: Sag nicht, wir hätten gar nichts. Luchterhand, 2017. 653 S.

Ausgehend von den zwei jungen Frauen und ihren Familien erzählt M. Thien einen generationsübergreifenden Roman über Musiker und Komponisten in China, die während der Kulturrevolution ihre Musik aufgeben müssen, isoliert und teilweise gefoltert werden. Sehr lesenswerter, vielschichtiger Roman, der mit den Stilmitteln der Musik und der Kalligrafie eine Epoche chinesischer Zeitgeschichte beleuchtet.

 

Sachliteratur:

Elster, Helmut: Rechnen wie ein Finanzprofi  wie Sie Ihr Kapital zum eigenen Vorteil nutzen. C.H. Beck, 2017. 157 Seiten

Sammlung einer Vielzahl von Berechnungshilfen für Finanzierungen und Geldanlagen. Ziel ist es, die Angaben Dritter (Bankberater, Verkäufer etc.) einschätzen und überprüfen zu können, um finanzielle Alltagsprobleme zu lösen.

Gehlmann, Peter: Beauty aus dem Thermomix – Naturkosmetik. TRIAS, 2017. 96 Seiten.

Das handliche Buch umfasst 90 Rezepte für Naturkosmetik, Hausmittel und Babypflege, die mit dem Thermomix produziert werden. Mit einer Einführung zu Hauttypen, natürlichen Zutaten wie Öle und Butter, Haltbarkeit und knappen Tipps zum Umgang mit der Mixmaschine.

 

Kinderliteratur:

El-Bahay, Akram: Henriette und der Traumdieb. Ueberreuter, 2017. 395 S.

Henriette kann sich plötzlich nicht mehr an ihre Träume erinnern. Gemeinsam mit ihrem Zwillingsbruder Nick kommt sie einem Traumdieb auf die Spur, aber ist er wirklich ihr Feind? Eine unheimliche Reise ins Land der Träume beginnt ... Ab 12. Jahren

Tungal, Leelo: Schneemann Ludwigs größtes Glück. Kullerkupp 2017. 23 S.

Der neugegründete Reinickendorfer Kullerkupp-Verlag hat sich auf die Übersetzung von Kinderbüchern aus Estland spezialisiert und hat damit dem deutschen Bilderbuchmarkt einige sehr interessante Illustratoren erschlossen. Schneemann Ludwigs größter Wunsch ist es, sich doch einmal in dem schönen Weihnachts-Wohnzimmer aufzuhalten, das er nur von außen kennt. Ein Motiv, das sich in vielen Geschichten findet. Hier ist es besonders attraktiv in Szene gesetzt, so dass Eltern, Großeltern und Kinder ab ca. vier Jahren sich in diesem Weihnachts-Wunder-Märchen wohlfühlen werden.

Denkmal des Monats

Alt-Wittenau 37 und 38

Bauernhof Siedtmann, 1889 von J. Ernst

Bau- und Gartendenkmal

Der Bauernhof ist eine kleinere Drei-Seiten-Hofanlage. Sie bildet mit dem Dorfanger, der Kirche und dem Rosentreter-Hof das Bauensemble, das als Rest der ursprünglichen Bebauung die Geschichte des Dorfs Dalldorf repräsentiert.

Haftungsausschluss

Haftungsausschluss

Die in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch kann keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Aus der Nutzung dieser Informationen abgeleitete Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.