Hinweis: Zur Nutzung des Newsletters und seiner Inhalte ggf. die Einstellungen auf HTML Ansicht ändern. Danke.


 

 

Inhalt

Vorwort
Justus Frantz & Dariusz Mikulski im Ernst-Reuter-Saal
Wasser und Farbe - Aquarellkurs in Reinickendorf-Ost
Musical Peter Pan im Fontane-Haus
Wunschkonzert und Abschluss der Reinickendorf Classics - Saison im Ernst-Reuter-Saal
Führung am Historischen Ort Eichborndamm 238/240
Kunst & Kaffee: Von Dada bis hier - Episoden im Leben Hannah Höchs
Malen und Zeichnen für Jugendliche
Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums Reinickendorf
Märchen, Mythen und Träume - Was ist Dir Deine Welt?
Neue VHS - Kulturkurse im Mai
Alles in Öl! Experimente mit Ölfarbe mit Barbara Salome Trost
Interventionen. Kunst und Geschichte im Dialog
Vom Dorfkern zur ehemaligen Ziegelei: Stadthistorischer Spaziergang durch Hermsdorf
Vogelhäuser bauen im Museum Reinickendorf
Aneignung. Künstler der Kolonie Wedding
Bild des Monats Graphothek
Lesetipps der Bibliotheken
Denkmal des Monats
Unser Angebot für Sie
Haftungsausschluss

Vorwort

Liebe Kulturinteressierte,

der Frühling ist im Mai auch endlich in unserer Stadt angekommen! Ich möchte Sie herzlich einladen, ihn zu genießen, zum Beispiel bei einem stadthistorischen Rundgang durch Hermsdorf. Bei etwas ungemütlicherem Wetter können Sie aber auch gerne Konzertklängen lauschen, eventuell beim Wunschkonzert im Ernst-Reuter-Saal zum Abschluss der Reinickendorf Classics-Saison 2017/2018.

Ich freue mich auf Ihren Besuch

Ihre

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Bauen, Bildung und Kultur

Justus Frantz & Dariusz Mikulski im Ernst-Reuter-Saal

Hommage an Wolfgang Amadeus Mozart

  • Warschauer Kammerphilharmonie
  • Prof. Justus Frantz - Klavier
  • Stefano Maffizoni - Flötist
  • Dr. Dariusz Mikulski - Horn und Dirigent

Wolfgang Amadeus Mozart, der am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren wurde, war ein Wunderkind, ja : Er war das musikalische Wunderkind überhaupt!

Justus Frantz unterhielt am 9. November 2014, zum 25. Jahrestag des Mauerfalls, zum ersten Mal das Reinickendorfer Publikum mit seiner herausragenden Musik und mit seinen ganz persönlichen Erinnerungen an den 9. November 1989. Er versprach damals wiederzukommen.

Nun trifft Justus Frantz, der unermüdliche Musikvermittler und Visionär des Klassik-Musiklebens, erneut mit Dariusz Mikulski zusammen. Mit dabei sind außerdem der Flötist Stefano Maffizoni und die Warschauer Kammerphilharmonie.

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart

  • Flötenkonzert Nr.1 G-Dur, KV 313
  • Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll, KV 491
  • Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur, KV 482
  • Klavierkonzert  Nr. 23 A-Dur, KV 488

Samstag, 5.Mai 2018, 19.00 Uhr

Ort: Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 213, 13437 Berlin

Karten: 27,- /31,- /36,- / erm. 18,- €

Tickets unter Tel.: 030 - 479 974 23, an den Theaterkassen oder Online-Tickets

Mehr Infos unter www.concorno.de, www.justus-frantz.de und www.reinickendorf-classics.de .

© Reinickendorf Classics | 2017•18

Wasser und Farbe - Aquarellkurs in Reinickendorf-Ost

Wasser und Farbe - Water and Colour - ein Aquarellkurs mit Zuzanna Schmukalla

Zuzanna Schmukalla, o.T., 2016, Tusche auf Papier.

In dem Malkurs experimentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Grundtechnicken der Aquarellmalerei und erproben dabei ganz unterschiedliche Ausdrucksmöglichkeiten. Auf kleinen und großen Formaten sollen ganz unterschiedliche Farbnuancen entstehen.

Donnerstag 17.00. - 20.00 Uhr

Termine: 17.5, 24.5, 31.5.2018

Die Teilnahme ist kostenlos.

Projektraum resiART

Residenzstraße 132 in 13409 Berlin

Weitere Informationen unter:

Tel.: 030/28032996

info@kunstamt-reinickendorf.de

Bild: Zuzanna Schmukalla, o.T., 2016, Tusche auf Papier.

Musical Peter Pan im Fontane-Haus

Die Geschichte um den Jungen, der nicht erwachsen werden möchte, ist bis heute nicht aus den Kinderzimmern wegzudenken. Kinder wie Erwachsene fiebern mit, wenn Peter Pan und Wendy mithilfe der verlorenen Jungen und der Fee Tinkerbell gegen Capt’n Hook antreten.

Das Theater Lichtermeer nimmt sein Publikum mit auf diese fantastische Reise nach Nimmerland. In einer abenteuerlichen, humorvollen Bearbeitung entfaltet das Bühnenstück seinen ganz eigenen Zauber. Vor stetig sich wandelndem Bühnenbild spielt, tanzt und singt das sechsköpfige Ensemble und lässt alle Helden und Schurken dieses Abenteuers lebendig werden.

Freuen Sie sich auf eine magische Inszenierung, liebevoll angereichert mit Schattenspielen, Handpuppen, Bühnenzauber, Tanz und Gesang. Ein Musical für alle Kinder und Kind gebliebenen, die sich ihren Glauben an die Fantasie und an Feen bewahrt haben.

Sonntag, 6. Mai 2018, 16.00 Uhr und

Montag, 7.Mai 2018, 10.00 Uhr

Karten: 15,- + 18 €/Familienkarte 39,- €
Ort: Fontane-Haus im Märkischen Viertel, Königshorster Straße 6, 13439 Berlin
Tickets unter der Rufnummer 030 - 479 974 23, an den Theaterkassen oder Online-Tickets

Mehr Infos unter www.theater-lichtermeer.de; www.reinickendorf-classics.de

 

Wunschkonzert und Abschluss der Reinickendorf Classics - Saison im Ernst-Reuter-Saal

Wunschkonzert zum Abschluss der Saison 2017/2018

Ein weiterer Klassiker von und mit Dariusz Mikulski und der Niederschlesischen Philharmonie "Jelenia Gora"

Zum Abschluss der "Reinickendorf Classics"- Saison 2017/2018 steht der erfolgreiche Dirigent und Solo-Hornist am Dirigentenpult der Niederschlesischen Philharmonie und präsentiert Ihnen Ihre musikalischen Wünsche: Ausschnitte und Klassiker der Musikgeschichte aus Solokonzerten, Opern und Operetten - alles so, wie Sie es sich wünschen.

Die Niederschlesische Philharmonie "Jelenia Gora" baute während ihrer über 30 Jahre dauernden Tätigkeit ein außerordentlich reiches Repertoire auf; es umfasst ein Spektrum vom Barock bis zur Gegenwart. In Niederschlesien vermischten sich lange Zeit deutsche mit polnischen musikalischen Traditionen, so dass sich in der Niederschlesischen Philharmonie das Beste aus beiden Einflüssen finden lässt. 

Programm (Sie haben gewählt)

  • J.S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 2
  • W.A. Mozart: Hornkonzert Nr. 3, Es-Dur, KV 447, III. Rondo
  • J. Brahms: Ungarische Tänze
  • B. Smetana: Die Moldau
  • A. Dvorak: Slawische Tänze
Samstag, 26.Mai 2018, 19.00 Uhr

Ort: Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 213, 13437 Berlin

Karten: 27,- /31,- /36,- / erm. 18,- € im Abo 15,- €

Tickets unter Tel.: 030 - 479 974 23, an den Theaterkassen oder Online-Tickets

Mehr Infos unter www.concorno.de, www.justus-frantz.de und www.reinickendorf-classics.de .

© Reinickendorf Classics | 2017•18

 

Führung am Historischen Ort Eichborndamm 238/240

Im Juli 1941 wurde die Städtische Nervenklinik für Kinder, kurz "Wiesengrund" genannt, in Wittenau, am Eichborndamm 238/240 eingerichtet. Auf der Station 3 mit dem täuschenden Zusatznamen "Kinderfachabteilung" wurden Kinder eingewiesen, die nach den Richtlinien der nationalsozialistischen "Erb- und Rassenlehre" als "lebensunwert" eingestuft wurden. Viele Kinder starben an den Folgen von medizinischen Versuchen oder riskanten Untersuchungen, aufgrund fehlender ärztlicher Hilfe oder mangelnder Ernährung.

Die Führung am authentischen Ort erläutert die Geschichte der ehemaligen Kinderklinik am Beispiel von Patientenschicksalen. Die ständige Ausstellung im heutigen Geschichtslabor zeigt unter anderem eine Gedenkwand für die getöteten Kinder.

Im Anschluss findet die Eröffnung des Schülerprojektes "Moving Letters" statt, in dem sich Schülerinnen und Schüler künstlerisch mit der Geschichte des Ortes auseinandergesetzt haben. 

Termin: Freitag, 4. Mai 2018, 15.00 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos.

Treffpunkt: Eichborndamm 238, 13437 Berlin

Weitere Informationen unter:

Tel.: 030/28032996

info@kunstamt-reinickendorf.de

Kunst & Kaffee: Von Dada bis hier - Episoden im Leben Hannah Höchs

Hannah Höch kennt man vor allem als Künstlerin der Berliner Dadaisten, einer Künstlerbewegung, die sich gegen die akademische Kunst und bürgerliche Ideale gerichtet hat. Mit innovativen Fotomontagen erlangte Hannah Höch als eine der wichtigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts Weltruhm. Neben den oft zeitkritischen Collagen hat sie aber auch Porträts, Landschaften, Pflanzenbilder sowie abstrakte Bilder gemalt und viel gezeichnet. Von 1939 bis 1978 lebte die Künstlerin in ihrem Haus an der Wildbahn 33 in Heiligensee. Welche Rolle nahm Hannah unter den Dada-Künstlern ein? Wie entwickelte sich ihr künstlerisches Werk in den kommenden Jahrzehnten weiter? Wie sah ihr Leben in Heiligensee aus und welche Bedeutung hatte ihr Garten für sie? Welche Menschen waren ihr wichtig?

Gönnen Sie sich einen entspannten Sonntagnachmittag mit den Kunstkomplizen im Gedenkort „Schau(ins)fenster Hannah Höch“ und erfahren Sie bei Kaffee und Kuchen mehr über Leben und Werk der Künstlerin.

Termin: Sonntag, 6. Mai 2018, 15.00 - 16.30 Uhr

Die Teilnahme kostet 12 € inklusive Kaffee und Kuchen.

Treffpunkt: Gedenkort "Schau(ins)fenster Hannah Höch", An der Wildbahn 33, 13503 Berlin

Anmeldung unter: info@kunstkomplizen.de, Tel. 01573/1473927 oder

info@kunstamt-reinickendorf.de, Tel. 030/404 40 62

Malen und Zeichnen für Jugendliche

In einem Malkurs erlernen Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren unter der Anleitung von Ercan Arslan die Grundlagen der Malerei.

Der Kursleiter studierte am NLC Morth London College und arbeitet als freischaffender Künstler.

Dienstags: 17.00. - 20.00 Uhr

Termine: 8.5, 15.5, 22.5, 29.5.18

Die Teilnahme ist kostenlos.

Projektraum resiART

Residenzstraße 132 in 13409 Berlin

Weitere Informationen unter:

Tel.: 030/28032996

Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums Reinickendorf

Das Museum Reinickendorf ist in der alten Dorfschule in Hermsdorf untergebracht, an die noch ein historisches Schulzimmer erinnert. Die Ständige Ausstellung stellt die Entwicklung des Bezirks umfassend dar. Auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein germanisches Gehöft rekonstruiert, das aus dem begehbaren Langhaus, dem Webhaus und einem Speicher besteht.

Anmeldung: Tel.: 030/405 013 26 oder info@museum-reinickendorf.de

Sonntag, 13. Mai 2018, 15 Uhr

Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin

www.museum-reinickendorf.de

Der Eintritt ist frei.

Märchen, Mythen und Träume - Was ist Dir Deine Welt?

Acrylkurs mit Daniel Schwarz

In dem Kurs setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit unterschiedlichen Formen von Märchen und Träumen auseinander. Erforscht werden Aspekte der Darstellung und ihre unterschiedliche Maltechniken. Es kann nach Abbild oder auch nach eigenen Vorstellungen gearbeitet werden.

Montags: 17.00. - 20.00 Uhr

Termine: 7.5, 14.5, 28.5.2018

Die Teilnahme ist kostenlos.

Projektraum resiART

Residenzstraße 132 in 13409 Berlin

Weitere Informationen unter:

Tel.: 030/28032996

info@kunstamt-reinickendorf.de

Neue VHS - Kulturkurse im Mai

Im Flamenco Sommerkurs werden heitere, leichte Flamencostile wie der Fandango de Huelva und die Rumba weiter perfektioniert. Dieser Kurs ist für Fortgeschrittene geeignet, der nächste Anfängerworkshop findet im August statt. Informationen.

Anfang Mai startet der neue Kurs „Schneidern für Anfänger“ im Tegel-Center. Hier erlernen Sie den Umgang mit der Nähmaschine. In einem anderen Kurs können Fortgeschrittene ihre Kenntnisse vertiefen. Alle Kurse der Modedesignerin Sandra Quarta finden Sie hier.

Beim „Fotoworkshop im Berliner Tierpark“ können Sie zahlreiche Motive in der Tier- und Pflanzenwelt im Berliner Tiergarten entdecken und fotografisch umsetzen. Hilfreich steht Ihnen die Fotografin Birte Kaufmann zur Seite. Informationen

Mit der internationalen Künstlerin Timea Oravecz werden die Teilnehmer in deutscher und englischer Sprache Skulpturen im Museum zeichnen können oder Gesicht, Kopf oder Akt modellieren lernen. Wir möchten auch auf dir VHS-Sommerwerkstatt „Plastisches Gestalten in Ton“ am Seddiner See hinweisen. Informationen.

Im Modern Dance-Kurs erlernen Sie moderne Bewegungsmöglichkeiten und  erarbeiten Techniken, die das Körperbewusstsein stärken und ein Gefühl vermitteln, etwas tänzerisch ausdrücken zu können. Der Kurs ist auch für Anfänger/-innen geeignet. Informationen.

Weitere Mal-, Zeichen-, Theater,- und Tanzkurse hat die VHS natürlich auch im Angebot.

Nähere Informationen zu allen Kursen und zur Anmeldung finden Sie unter www.vhs-reinickendorf.de

Alles in Öl! Experimente mit Ölfarbe mit Barbara Salome Trost

Im Kurs werden theoretische und handwerkliche Grundlagen der Ölmalerei vermittelt. Mit unterschiedlichen Hilfsmitteln können verschiedene haptische und visuelle Effekte hervorgerufen werden. Ob figürlich oder abstrakt, Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind eingeladen, sich im Bereich der Ölmalerei auszuprobieren und zu experimentieren.

Freitags: 17.00. - 20.00 Uhr

Termine: 18.5, 25.5.2018

Die Teilnahme ist kostenlos.

Projektraum resiART

Residenzstraße 132 in 13409 Berlin

Weitere Informationen unter:

Tel.: 030/28032996

info@kunstamt-reinickendorf.de

Interventionen. Kunst und Geschichte im Dialog

Werke von neun zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern mit internationaler Herkunft werden für diese Ausstellung punktuell neben historische Objekte der Ständigen Ausstellung des Museums Reinickendorf positioniert. Durch diese künstlerischen Interventionen entsteht ein Dialog unter den Werken, die dem Betrachter optische und gedankliche Zusammenhänge ermöglichen. Die Sammlungsgeschichte und ihre einzelnen Exponate erhalten so neue Lebendigkeit und Aktualität.

 

GalerieETAGE im Museum Reinickendorf,

Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin

Ausstellungseröffnung: 17.5.2018, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 18.5. bis 5.8.2018

Der Eintritt ist frei.

Vom Dorfkern zur ehemaligen Ziegelei: Stadthistorischer Spaziergang durch Hermsdorf

Von den sechs Dörfern im Bezirk Reinickendorf ist Hermsdorf das älteste. Sein Gründungsjahr ist auf etwa 1200 anzusetzen. Der Stadtspaziergang führt zum mittelalterlichen Dorfkern und dem Standort der ehemaligen Dorfkirche, dann zur Dorferweiterung unter Friedrich II. mit der Dorfkirche von 1760, dem Schulgebäude sowie den Kossätenhäusern und schließlich zur ehemaligen Ziegelei, auf deren Gelände sich nach der Betriebseinstellung 1880 das Ausflugsrestaurant "Seeschloss" etablierte, welches bis in die 1970er-Jahre bestand.

Der Eintritt ist frei.

Termin: 27. Mai 2018, 15 Uhr, 1 - 1,5 h

Anmeldung: Tel.: 030/405 013 26 oder info@museum-reinickendorf.de

Treffpunkt: Museum Reinickendorf

Alt- Hermsdorf 35

13467 Berlin

Weitere Informationen:

www.museum-reinickendorf.de

Vogelhäuser bauen im Museum Reinickendorf

If I had a hammer. Vogelhäuser bauen

Mit der Künstlerin Maria-Leena Räihäläs

Beim Workshop werden Vogelbruthäuser gebaut, über Vögel und Naturschutz geredet und gesungen. Die Vogelhäuser können nach dem Workshop mitgenommen werden, um sie im eigenen Garten, oder auf dem Balkon aufzuhängen.

Das Material wird gestellt. Wir bitten darum, einen eigenen Hammer mitzubringen.

Kosten: 8 Euro pro Häuschen

Termine:  27. Mai 2018 

Ort: GalerieEtage im Museum Reinickendorf

Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin

www.museum-reinickendorf.de

Tel.: 030/404 40 62

Aneignung. Künstler der Kolonie Wedding

Die Ausstellung zeigt neun künstlerische Strategien von Kunstschaffenden aus der Kolonie Wedding. Dieser Verein, ansässig im Soldiner Kiez, versteht sich als Möglichkeitsraum für Projekte mit vielfältigem und internationalem Hintergrund. Diese Breite an Positionen zeigt sich auch an den hier ausgestellten Künstlern: Inna Artemova, Jovan Balov, Grigori Dor, Henrik Jacob, Ute Lindner, Daniel Sambo-Richter, Karen Stuke, Kata Unger, Andreas Wolf.

 

Rathaus-Galerie Reinickendorf

Eichborndamm 215, 13437 Berlin

Ausstellungseröffnung: 25.5.2018, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 26.5. bis 24. August 2018

Der Eintritt ist frei.

Bild des Monats Graphothek

Frank K., Richter-Hoffmann

Bild 3 (aus der Serie: Überformung), 2013, Acryl, Bleistift, Wasser und Zeichentusche auf Papier, 29,7 cm x 42 cm.

Leihen Sie Bilder wie Bücher!

Graphothek im Fontane-Haus, Königshorster Str. 6, 13439 Berlin, Tel. 4170551-60
Öffnungszeiten: Mo + Do 15 – 19 Uhr, Di 13 – 17 Uhr, Fr 11 – 17 Uhr, Mi geschlossen

www.graphothek-berlin.de

Lesetipps der Bibliotheken

Schöne Literatur

Heiny, Katherine: Gemischte Gefühle. Hoffmann und Campe, 2018. 350 S.

Ehe- und Familienroman einer New Yorker Kleinfamilie, in der sich das ungleiche Elternpaar nicht nur mit eigenen Beziehungsproblemen, sondern vor allem  mit denen seines Sohnes mit Asperger-Syndrom auseinandersetzen muss. Unterhaltsame, feinfühlige Unterhaltung.

Taha, Karosch: Beschreibung einer Krabbenwanderung. DuMont, 2018.  236 S.

Im Mittelpunkt dieser Geschichte einer vierköpfigen kurdischen Familie in Deutschland steht die junge Sanaa. Sie studiert und hat einen festen Freund, steht aber häufig in Konfliktsituationen mit ihrer Familie. Der gut geschriebene, überzeugende Roman zeigt lebendige und leidenschaftliche Figuren und hat mit Sanaa eine kämpferisch-komische Heldin.

 

Sachliteratur:

 

Magenau, Jörg: Bestseller : Bücher, die wir liebten - und was sie über uns verraten. Hoffmann und Campe, 2018. 286 S.

 

Bestseller sind mehr als erfolgreiche Bücher. Sie sind Spiegel ihrer Zeit. Jörg Magenau fahndet in den Bestsellerregalen von 1945 bis heute danach, was die Bücher über uns als Gesellschaft und unsere Stimmungen erzählen.

Jeder Leser weiß es: Ein Platz auf der Bestsellerliste ist kein Qualitätsmerkmal. Und doch gibt es Gründe und Bedingungen dafür, dass Tausende Leser zur selben Lektüre greifen.

 

Kinderliteratur:

Hula, Saskia: Kleiner Panda Pai - Ein Freund aus der Fremde. Loewe, 2018.  32 S.

Im Wildpark geschehen aufregende Dinge: Der große Panda Robert, ein neuer Mitbewohner, bereitet ein Willkommensfest vor. Alle Tiere freuen sich. Nur der kleine Panda Pai ist ein wenig eifersüchtig: Alles dreht sich um Robert. Soll er doch wieder nach China zurückgehen, wo er hergekommen ist ... Ab 4.

Tammes, Barbara Sophia: Mein (ganzes) Leben steht Kopf. Coppenrath, 2018. 192 S.

Pippa ist 13 Jahre alt und lebt am Wochenende bei Papa und unter der Woche bei Mama auf dem Bauernhof. Inzwischen ist der Gegensatz zwischen den beiden Leben sehr groß geworden - in der Stadt geht sie mit der Freundin Phine shoppen, hat ein iPhone und genießt die große Freiheit. Daheim auf dem Bauernhof bei Mama ist Pippa Pferdetrainerin und Stallmädchen. Seit neuestem interessiert sich Pippa auch für Jungs. Da gibt es einen, der toll Skateboard fährt und der ihr imponiert... Sprachlich witzig, mit tollem Layout. Ab 11.

Weitere Lesetipps finden Sie hier

Denkmal des Monats

Bildvergrößerung: Die Dorfkirche Hermsdorf: Radierung von Alfred Karl Dietmann, 1972

Dorfkirche Hermsdorf, Almutstraße 6, 13467 Berlin

Anstelle der mitten auf dem Dorfanger Alt-Hermsdorf stehenden mittelalterlichen Fachwerkkirche wurde westlich von der ursprünglichen Kirche zunächst eine Fachwerkkirche errichtet, bevor 1830 der heute vorhandene rechteckige Putzbau entstand. 1909 wurde die Barockkirche erweitert, im Westen mit einer Vorhalle und im Osten mit einem eingezogenen Altarraum mit seitlich angefügter Sakristei. Die im Zweiten Weltkrieg beschädigte Kirche wurde von 1954 bis 1955 wiederhergestellt. 1960 wurde der Turm durch einen Neubau ersetzt. 

Bild: Die Dorfkirche Hermsdorf: Radierung von Alfred Karl Dietmann 1972

Haftungsausschluss

Haftungsausschluss

Die in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch kann keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Aus der Nutzung dieser Informationen abgeleitete Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.