Hinweis: Zur Nutzung des Newsletters und seiner Inhalte ggf. die Einstellungen auf HTML Ansicht ändern. Danke.



Inhalt

Vorwort
Staatsballett zeigt Karneval der Tierel für Familien im Fontane-Haus
Peter Schneider liest in der Humboldt-Bibliothek
Schließung der der Humboldt-Bibliothek am 4. April 2015
Geänderte Öffnungszeiten der Bibliotheken am 15. April 2015
Ernst-Litaß-Schule stellt in der Fahrstuhlgalerie im Tegel-Center aus
Vorlesenachmittage in den Reinickendorfer Bibliotheken
Mathe-Treff in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel
Lesetipps der Bibliotheken
Unser Angebot für Sie
Haftungsausschluss

Vorwort

j



 

Liebe Kulturinteressierte,

Konzert, Austellung und Lesung, alles ist vertreten in unserem Angebot im April. Besonders hinweisen möchte ich auf unser Angebot für Familien: Die Kinder- und Jugendcompagnie des Staatsballetts Berlin präsentiert "Karneval der Tiere".

Ich wünsche Ihnen frohe Ostern und viel Spaß beim Lesen.

Ihre

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

Staatsballett zeigt Karneval der Tierel für Familien im Fontane-Haus

Tanz ist Klasse! - Kinder tanzen (ehemals "Kinder tanzen für Kinder")

Seit Anfang 2014 ist das ehemalige Kinder- und Jugendballett der Deutschen Oper Berlin, "Kinder tanzen für Kinder", ein fester Bestandteil von Tanz ist KLASSE! und wird als Tanz ist KLASSE! – Kinder tanzen weiterentwickelt.
Tiere stehen im Mittelpunkt der ersten Neuproduktion. Unter dem Titel Karneval der Tiere feiern nicht nur all die Tierfiguren aus Peter Tschaikowskys Ballettklassikern Schwanensee, Dornröschen und Nussknacker ein großes
Wiedersehen, sondern Schwäne, Mäuse, Kater, Kätzchen und allerhand sonstiges Ballett-Getier werden in ein mitreißendes Spektakel eingebunden, das Giorgio Madia für alle beteiligten Tanzklassen entfacht. Inspiriert von Camille Saint-Saëns’ berühmter Komposition Karneval der Tiere unternimmt er mit allen Kindern einen mitreißenden und phantasievollen Streifzug durch die Tierwelt – diese Grande fantaisie zoologique verspricht ein riesiges Vergnügen für Groß und Klein. Aufgrund der großen Nachfrage nach der Premiere im Fontane-Haus im März letzten Jahres kommt Karneval der Tiere erneut nach Reinickendorf.

Vorstellungen:

Samstag 18. April 2015, 16.00 Uhr Online-Tickets

Sonntag 19. April 2015, 16.00 Uhr Online-Tickets

Montag  20. April 2015, 10.30 Uhr Online-Tickets

Eintrittskarten kosten 12,- € für Erwachsene, 6,- € für Kinder bis 12 Jahre und 5,- € für Gruppen ab 8 Personen. Karten gibt es an den Theaterkassen, unter Tel. 030 - 479 974 23 und an der Tageskasse.

Peter Schneider liest in der Humboldt-Bibliothek

Peter Schneider liest am 15. April 2015 im Rahmen der Reihe Lesezeichen - Literatur live in Tegel aus seinem neuem Buch "An der Schönheit kann's nicht liegen. Berlin - Porträt einer ewig unfertigen Stadt" in der Humboldt-Bibliothek.

Dieses Buch ist das Ergebnis einer Recherche, die Peter Schneider über seine Wahlheimat, die »ewig unfertige Stadt« Berlin angestellt hat. Kein Stadtführer, kein Loblied, das sich für die Berlin-Werbung eignet, sondern ein persönliches und poetisches Porträt, das den alten und neuen Absurditäten der Stadt nachspürt. Es ist nicht die schönste und auch nicht die älteste Hauptstadt Europas. Sie kann weder auf eine Altstadt noch auf Renaissance-Bauten noch auf ein weltberühmtes Bankenviertel verweisen. Wer nach aufregender moderner Architektur sucht, fährt lieber nach London, Paris und Barcelona.

»Aber wenn ich in New York, in Tel Aviv oder in Rom auf die Frage eines Einheimischen, woher ich komme, den Namen Berlin ausspreche, tritt unversehens Neugier, ja, Begeisterung in die Augen des Fragenden. Ohne jedes Zögern wird er mir von seinem letzten oder gerade geplanten Berlin-Besuch erzählen, kann mir aber nicht so recht erklären, warum er sich ausgerechnet in diese Stadt verliebt hat.« Vergeblich sucht Peter Schneider mit Ironie und Empathie eine Balance zwischen Liebeserklärung und Wutausbruch; ziemlich verlässlich bleibt nur der scharfe Blick und der Witz seiner Darstellung.

Peter Schneider, geboren 1940 in Lübeck, wuchs in Freiburg auf, wo er sein Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie aufnahm. Im Bundestagswahlkampf von 1965 schrieb er Reden für SPD-Politiker. 1967/68 avancierte Schneider zu einem der Wortführer der 68er-Bewegung. Er beendete seine Ausbildung 1972 in Berlin. 1973 wurde ihm als Referendar das Berufsverbot erteilt. Er schrieb Erzählungen, Romane, Drehbücher und Reportagen sowie Essays und Reden.

Datum: Mittwoch, 15.04.2015
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 7,- € / 4,- €
Ort: Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin

Die Reihe Lesezeichen - Literatur live in Tegel ist eine Reinickendorfer Kooperationsveranstaltung zwischen der Volkshochschule, dem Kunstamt und der Humboldt-Bibliothek.

(Text und Foto: © Kiepenheuer & Witsch)

Schließung der der Humboldt-Bibliothek am 4. April 2015

Am Samstag, dem 4. April 2015 (vor Ostern) bleibt die Humboldt-Bibliothek geschlossen.

Geänderte Öffnungszeiten der Bibliotheken am 15. April 2015

Wegen einer Personalversammlung am Mittwoch, dem 15, April 2015 öffnet die Humboldt-Bibliothek erst um 13.00 Uhr sowie die Bibliotheken am Schäfersee und im Märkischen Viertel jeweils erst um 14.00 Uhr.

 

Ernst-Litaß-Schule stellt in der Fahrstuhlgalerie im Tegel-Center aus

Die Ernst-Litfaß-Schule, OSZ für Druck- und Medientechnik in Wittenau, stellt Übungen zur Abschlussprüfung für den Beruf „Mediengestaltung Digital und Print“ in der  FAHRSTUHLGALERIE im Tegel-Center aus.

In der Region Berlin-Brandenburg ist die Ernst-Litfaß-Schule das Kompetenzzentrum der Druck- und Medientechnik. Jedes Jahr beenden rund 130 Schülerinnen und Schüler erfolgreich ihre anspruchsvolle Ausbildung im Beruf der Mediengestaltung.

Die in der FAHRSTUHLGALERIE gezeigten Grafiken sind als Vorbereitung auf die Abschlussprüfung im Sommer 2015 angefertigt worden. Zwei Klassen des dritten Lehrjahres mit dem Schwerpunkt Print haben sich intensiv mit dem Auftraggeber „Bezirksamt Reinickendorf“ auseinandergesetzt.

Entstanden sind beeindruckende Grafiken und Vorlagen für folgende Printprodukte:

  • Re-Design des Abteilungslogos
  • Entwicklung einer durchgängigen Gestaltungsidee
  • Flyer-Gestaltung nach Style Guide-Vorgaben
  • Postkartengestaltung als Serie
  • Ausarbeitung einer Kundenempfehlung

Die Auszubildenden wurden von den Lehrkräften Clivia Offermann, Cordula Tietze und Caroline Münch betreut. Ausgestellt wird eine Auswahl besonders gelungener Arbeiten von Schülerinnen und Schülern beider Abschlussklassen.

FAHRSTUHLGALERIE im Bildungsberatungszentrum

Bezirksamt Reinickendorf von Berlin

Abteilung Schule, Bildung & Kultur

Buddestraße 21 (Tegel-Center) - 8. Etage

Ausstellungsdauer: 06.03. bis 30.04.2015

Eintritt: frei

Vorlesenachmittage in den Reinickendorfer Bibliotheken

Für Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren gibt es regelmäßig stattfindende Vorlesenachmittage. Ziel ist es, bei ihnen Freude am Lesen zu wecken und damit auch das Lernen zu erleichtern und die Sprachkenntnisse zu verbessern.
In Kooperation mit Lesewelt e.V. erwartet ein Team von Vorleserinnen bzw. Vorlesern zu festen Zeiten einmal wöchentlich die interessierten Kinder. Innerhalb einer Stunde werden Geschichten vorgelesen: für die ganz Kleinen, für Erstklässler und auch für die größeren Grundschüler. Der Besuch einer Vorlesestunde ist für die Kinder kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dieses Angebot gibt es in folgenden Reinickendorfer Stadtbibliotheken:
- Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel:    montags von 16.30 - 17.30 Uhr

- Stadtteilbibliothek am Schäfersee:         montags von 16.30 - 17.30 Uhr

- Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West:  donnerstags von 16.30 - 17.30 Uhr   

-Stadtteilbibliothek Frohnau                     donnerstags von 16.00 - 17.00 Uhr

 

Mathe-Treff in der Stadtteilbibliothek Märkisches Viertel

Ein Nachhilfelehrer bietet montags von 15.00 – 16.00 Uhr seine Hilfestellung bei Hausaufgaben und Prüfungsvorbereitung im ”Problemfach” Mathematik an. Dieses kostenlose Angebot richtet sich an Schüler von der 5. Klasse an bis zum Abitur.


Bibliothek im Märkischen Viertel
Fontane-Haus
Königshorster Straße 6, Eingang am Marktplatz
13435 Berlin

Lesetipps der Bibliotheken



Schöne Literatur

Iles, Greg: Natchez Burning

Rütten & Loening, 2015 1.007 S.

Der bekannte Thriller-Autor legt mit seinem neuesten Titel einen packenden, zeit- und gesellschaftskritischen Roman vor, der mit großer Spannung und atmosphärisch dicht von den Geschehnissen in einer Kleinstadt im Bundesstaat Mississippi zwischen 1964 und 2005 erzählt. Dabei geht es um Taten des Ku-Klux-Klans, in die angesehene Bürger des Ortes verwickelt sind.

Kundera, Milan: Das Fest der Bedeutungslosigkeit.

Hanser, 2015. 139 S.

Nach vielen Jahren ein neuer, anekdotischer Roman des bekannten Autors um vier Männer in Paris. Voller Hintersinn und Doppeldeutigkeiten, ein Leseerlebnis, das zu mehr als einmaligen Lesen einlädt.

Sachliteratur

Austilat, Andreas: Hotel kann jeder: Meine Frau, unser Wohnwagen und ich.

Goldmann, 2014. 283 S.

In amüsanten, kurzweiligen Episoden lässt der Tagesspiegel-Autor Erlebnisse seiner Familienurlaube im Caravan Revue passieren und beschreibt dabei humorvoll die speziellen Abenteuer von Campingferien.

Meister, Martina: Filou oder glücklich mit Hund.

Dt. Taschenbuch-Verlag, 2015. 190 S.

Eine in Paris lebende Journalistin begleitet ihren Hund vom tapsigen Fellknäul bis zum wohlerzogenen Stadt- und Familienhund. Sie plaudert liebevoll über die Beziehung zwischen Mensch und Hund und gibt hilfreiche Anregungen zu allen Bereichen des Zusammenlebens.

Kinder- und Jugendliteratur

Gürz Abay, Arzu: Früchte der Freundschaft. Dostlugun Meyvelerie.

Anadolu, 2014. 33 S.

Die zweisprachige Sachgeschichte erinnert daran, wie der moderne türkische Staat aus dem osmanischen Reich hervorgegangen ist, in dem viele Völker zusammen gelebt haben. Kindgerecht wird die Freundschaft von Menschen unterschiedlicher Kultur und Herkunft in fantasievolle Illustrationen umgesetzt. Texte in Deutsch und Türkisch. Zum Vorlesen ab sechs Jahren.

O'Byrne, Nicola: Nutze deine Fantasie...aber pass auf, was du dir wünschst.

Lappan, 2015. 28 S.

Eines Tages war dem Hasen langweilig. Da kam der Wolf: „Wollen wir uns eine Geschichte ausdenken? Lass deiner Fantasie freien Lauf…“ Hase und Wolf haben allerdings sehr unterschiedliche Vorstellungen darüber, was eine richtig gute Geschichte ausmacht. Großformatiges, sehr schön illustriertes Bilderbuch zum Vorlesen und Geschichten ausdenken für Kinder ab vier.

Hörbücher

Boyle, T.C.: Hart auf hart.

Sprecher: August Diehl. Gekürzte Lesung. Der HörVerlag, 2015. 8 CD (510 Min.)

Der Außenseiter Adam zieht sich nach seinem Schulverweis in die Wildnis zurück und hortet Waffen. Erst spät merkt seine einzige Kontaktperson Sara, welche Bedrohung von ihm ausgeht. Ein neuer Sprecher für die Romane T.C.Boyles: Nach Jan-Josef-Liefers interpretiert der ebenso erfahrene Sprecher August Diehl den neuesten Roman. Er liest zurückhaltend und unaufgeregt und stellt und  den Text und dessen Wirkung in den Vordergrund. 

McEwan, Ian: Kindeswohl.

Sprecherin: Eva Mattes. Ungekürzte Lesung. Diogenes Hörbuch, 2015. 5 CD (377 Min.)

Den großartigen Roman um die Entscheidung einer Richterin, ob ein 17-Jähriger zur lebenserhaltenden Bluttransfusion gezwungen werden kann, obwohl er und seine Eltern als gläubige Zeugen Jehovas dies ablehnen, trägt Eva Mattes souverän vor. Sowohl bei der Schilderung der juristischen Gegebenheiten sowie der Befindlichkeiten der beteiligten Personen trifft sie exakt den richtigen Ton.

Mehr Lesetipps finden Sie hier .

.

Haftungsausschluss

Haftungsausschluss

Die in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch kann keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Aus der Nutzung dieser Informationen abgeleitete Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.