Hinweis: Zur Nutzung des Newsletters und seiner Inhalte ggf. die Einstellungen auf HTML Ansicht ändern. Danke.



Inhalt

Vorwort
Musik und Comedy der Extraklasse im Ernst-Reuter-Saal
'Der kleine Eisbär' - Familientheater im Fontane-Haus
Romantische Weihnacht im Ernst-Reuter-Saal
WeihnachtsREHWÜ - Römisch 5 im Atrium
Klaus Hoffmann im Ernst-Reuter-Saal
Bibliothek im Märkisches Viertel erfolgreich gestartet
Kino für Kids in den Reinickendorfer Bibliotheken
Ausstellung Kunst-Werkstatt-Experiment im Atrium
'Wende - Wände' Deutsch-Polnischer Kulturaustausch des ATRIUM
Schließtag der Humboldt-Bibliothek
'The Last Night of The Year' im Ernst-Reuter-Saal
Denkmal des Monats
Lesetipps der Bibliotheken
Unser Angebot für Sie
Haftungsausschluss

Vorwort



 

Liebe Kulturinteressierte,

die Dezember-Ausgabe unseres Newsletters bietet Ihnen zahlreiche Angebote und Veranstaltungen in der Weihnachtszeit. Ob Groß oder Klein, für jeden ist etwas dabei, um die Vorweihnachtszeit und den Jahrewechsel interessant und angenehm zu gestalten.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, ich wünsche Ihnen schon jetzt eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen angenehmen Jahreswechsel und verbinde dies mit der Hoffnung, dass wir auch im Jahr 2015 Ihrem Interesse an Kultur und Bildung mit unserem Angebot entgegen kommen!


Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihre

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur

Musik und Comedy der Extraklasse im Ernst-Reuter-Saal

Außergewöhnliche Nikolaus-Show mit den Jashgawronsky Brothers

Eine außergewöhnliche Show mit Musik und Comedy der Extraklasse bietet die Konzertreihe „Reinickendorf Classics Berlin“ am Nikolaustag: Die „Jashgawronsky Brothers“ präsentieren erstmals in Deutschland Ihr Programm „Comedy Christmas & Trash“. Beginn ist am Samstag, dem 6. Dezember 2014, um 19.00 Uhr im Ernst-Reuter-Saal. Karten für dieses Konzert gibt es ab 15,- €  unter der Rufnummer 030 – 479 974 23, an den Theaterkassen sowie an der Abendkasse.

Die Jashgawronsky Brothers gehören zu den bekanntesten Komikertruppen Italiens, die aber vorgibt, aus Armenien zu sein. Die vier verrückten Brüder Pavel, Suren, Richard & Anthony interpretieren Stücke von der Klassik über die Volksmusik bis hin zum Blues und werden nach eigenen Angaben „das wahnsinnigste Konzert des Jahres“ aufführen. Die vier wunderlichen Brüder, die unter anderem bereits am „London International Mime Festival“ und am „3sat Festival“ teilgenommen haben, bedienen sich dabei selbst gebastelter Instrumente aus zweckentfremdeten Alltagsgegenständen. Kaum ein Gegenstand ist vor ihnen sicher: Löffel, Dosen, Mülleimer, Gläser, Chipstüten usw. Sie schaffen es dennoch, dem Zuschauer alle Musikrichtungen zu präsentieren: Eine neapolitanische Tarantella mit Mandoline und Fahrradpumpe, Rock ’n’ Roll mit Gitarre und Spielzeugschlagzeug, Rossini mit Marimba und Plastikflaschen.

In der Show der Jashgawronsky Brothers treffen sich Musik und Zirkus, es sind Meisterwerke der Komik, der Jonglage und der Akrobatik. Sie gewannen den ersten Preis beim Internationalen Comedyfestival in Moers und sind nun erstmals mit dieser Show in Deutschland zu sehen und zu hören. Fremdsprachenkenntnisse sind übrigens nicht erforderlich. Mehr über sie gibt es unter www.jashgawronsky.com.

Datum: Samstag, 6. Dezember 2014

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin
Eintritt: Zwischen 15,- € und 26,- €
Karten sind erhältlich unter der Rufnummer 030 - 479 974 23 oder online

'Der kleine Eisbär' - Familientheater im Fontane-Haus

Frohe Weihnachten, kleiner Eisbär

Die große Kleine-Eisbär-Show als Winter-Schauspiel-Spaß

Nach den Büchern von Hans de Beer von Ralph Reiniger in der Bearbeitung für die Bühne des Fontane-Haus von Andreas Schmidt. Als der alte Eskimo seinem Enkel Weihnachten erklären will, lauscht ein kleiner Eisbär aufmerksam. Lars bekommt leider nicht alles mit und fragt sich daraufhin, was es mit Weihnachten genau auf sich hat. Auch sein Freund Robbie hat leider keine Antwort parat. Beide wissen lediglich, dass die Menschen untereinander und selbst den Tieren gegenüber zu Weihnachten friedvoller sind. Lars und Robbie sind fest entschlossen, das Geheimnis zu lüften. Dazu nehmen sie sogar das Risiko in Kauf, in die Menschenstadt aufzubrechen...

Es ist bereits die achte Produktion des Berliner Kindertheaters im Fontane-Haus.

Karten kosten 12,00 € für Erwachsene, 10,00 € für Kinder und 5,00 € für Gruppen ab 10 Personen.

Termine und Online-Kartenbestellungen

 

 

(Foto: © Berliner Kindertheater)

Romantische Weihnacht im Ernst-Reuter-Saal

Galakonzert mit Sektempfang in der Pause

Orchester der Niederschlesischen Philharmonie Jelena Góra (Hirschberg)

Dr. Dariusz Mikulski    Dirigent

Maria Yavroumi  Klavier

Omiros Yavroumis   Violine

Komponisten der Hochromantik stehen im Mittelpunkt des Weihnachtskonzerts 2014. Genießen Sie zur festlichsten Zeit des Jahres Musik dieser Zeit mit den Musikerinnen und Musikern der Niederschlesischen Philharmonie Jelena Góra (Hirschberg). Dariusz Mikulski bringt dazu zwei seiner musikalischen Entdeckungen mit:  Omiros Yavroumis, der schon im letzten Jahr mit seinem Violinenspiel begeisterte, und die Pianistin Maria Yavroumi,  eine der talentiertesten griechischen Pianistinnen der jungen Generation. In Tripolis geboren, begann sie im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierunterricht, studierte später Musik an der Nova Universität in Lissabon und am „Royal College of Music“ in London.

Maria Yavroumi hat als Solistin und Kammermusikerin bereits in vielen europäischen Ländern konzertiert. Im Rahmen des Konzerts interpretiert sie unter anderem das Klavierkonzert Nr. 2, f–moll von Frederic Chopin. Sehnsucht, Träumerei, die Kühnheit der jugendlichen Jahre, Schmerz und Hoffnung werden hier vereint. All das verwandelte Chopin meisterhaft in weitgeschwungene Melodiebögen und perlende Läufe.

Programm

A. Dvorak: Slawische Tänze                                                                                     

Fr. Chopin: Klavierkonzert Nr. 2, f–moll, Op. 21                                              

C. Saint-Saens: Havanaise Op. 83, Introduktion und Rondo Capriccioso Op. 28                                

P. Tschaikowsky: Suiten  aus „Nussknacker“ und „Schwanensee“                                       

Datum: 26. Dezember 2014 (2. Weihnachtsfeiertag), mit Sektempfang in der Pause
Beginn: 16.00 Uhr
Ort: Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin
Eintritt: 19,- € bis 30,- €
Karten sind erhältlich unter der Rufnummer 030 - 479 974 23 oder online
 

WeihnachtsREHWÜ - Römisch 5 im Atrium

Die Faster-Than-Light-Dance-Company präsentiert in Kooperation mit der Jugendkunstschule ATRIUM die WeihnachtsREHWÜ 2014.

Aufgrund des großen Erfolges der "WeihnachtsREHWÜ in den vergangenen Jahren geht das weihnachtliche Tanz-Theater im Dezember 2014 in die fünfte Runde - mit noch mehr Geschenken und Schnee-Garantie!

Aufführungen: 5.12.2014 - 13.12.2014, jeweils 20.00 Uhr (täglich außer Sonntag)

Am 6.12. und 13.12., zusätzliche Nachmittagsvorstellung um 15.00 Uhr

Aufführungsort: ATRIUM, Senftenberger Ring 97, 13435 Berlin-Märkisches Viertel

Fahrverbindung: ab S-/ U-Bhf. Wittenau (U8, S1, S85) mit Bus X21, X33, M21, 124 (Märk. Zentrum)

Eintritt: 6,00 € (ermäßigt 4,00 €)

Kartenvorbestellung: 0 30 - 50 91 44 48

Mehr Informationen zur "REWÜH" finden Sie unter www.atrium-berlin.de .

Klaus Hoffmann im Ernst-Reuter-Saal

Am 29. November präsentiert Klaus Hoffmann ab 19.00 Uhr eine exklusive Voraufführung des neuen Programms "Sehnsucht" im Ernst-Reuter-Saal. Karten für dieses "Überraschende Konzert" im Rahmen der Reinickendorf Classics Berlin gibt es nur telefonisch beim Papagena Kartenservice unter 030 - 479 974 23 und unter dem unten stehenden Link.

Das Multitalent Klaus Hoffmann wurde 1951 in Berlin geboren. 1968 kam es zu ersten Auftritten mit seinen eigenen Liedern in der Berliner Club-Szene. Da nicht nur die Musik seine Passion war, nahm er Schauspielunterricht am Max-Reinhardt-Seminar. Das brachte ihm schließlich die Hauptrolle im Kino-Film „Die neuen Leiden des jungen Werthers“ ein, wofür er auch die Goldene Kamera bekam.

Nach seiner erfolgreichen „Als wenn es gar nichts wär“-Tour ist der Liedermacher und Chansonnier Klaus Hoffmann 2014 wieder live mit seiner Band zu erleben. Seine sanfte Stimme, die tiefgründigen deutschsprachigen Texte und die eingängige musikalische Begleitung garantieren ein erstklassiges Konzerterlebnis. Die neue CD Sehnsucht ist am 17. Oktober erschienen.

 

Datum: Samstag, 29. November 2014
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin
Eintritt: Zwischen 19,- € und 30,- €
Karten sind erhältlich nur unter der Rufnummer 030 - 479 974 23

 

Bibliothek im Märkisches Viertel erfolgreich gestartet

Das "Konzert der Lieblingsbücher" des Berliner Musiktheaters RUMPELSTIL am 23. November 2014 bildete den Abschluss einer Reihe von Veranstaltungen, mit denen die Bibliothek im Märkischen Viertel nach der Renovierung und Modernisierung im Sommer diesen Jahres neu startete. Über 1.000 Besucherinnen und Besucher konnten durch die zahlreichen Veranstaltungen nei in der Bibliothek begrüßt werden. 

Die Maßnahmen wurden mit Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

 

Kino für Kids in den Reinickendorfer Bibliotheken

Bis Dezember 2014 findet in der Humboldt-Bibliothek, in den Bibliotheken am Schäfersee und im Märkischen Viertel sowie in der Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West wieder die beliebte Reihe "Kino für Kids" statt. Die genauen Termine finden Sie unter www.stadtbibliothek-reinickendorf.de, die jeweiligen Filmtitel werden Ihnen gerne von den Mitarbeitern vor Ort genannt.
Der Eintritt ist frei.
 

Ausstellung Kunst-Werkstatt-Experiment im Atrium

„Zusammenhalten“

Vom 21. November 2014 bis 23. Januar 2015 im ATRIUM, Senftenberger Ring 97, 13435 Berlin

Kunst Werkstatt Experiment, kurz KWE heißen die künstlerischen Werkstätten der Senatsverwaltung Berlin für künstlerisch interessierte Schülerinnen und Schüler aller Berliner Bezirke im ATRIUM. Vom 3.-7. November 2014 arbeiteten ca.250 Schülerinnen und Schüler eine Woche lang in 20 verschiedenen künstlerischen Werkstätten.

Überzeugen Sie sich von der Qualität der Werkstattwoche und dem Mehrwert für die Bildung der Jugendlichen selbst und schauen Sie bei der Ausstellung persönlich vorbei. Zur Finissage der Ausstellung am Donnerstag, dem 22. Januar 2015 um 17 Uhr wird der Katalog zur Werkstattwoche vorgestellt.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.00-20.00 Uhr                                           

ATRIUM Galerie der Jugendkunstschule

Senftenberger Ring 97

13435 Berlin

Das Atrium ist unter Tel.-Nr. 030- 4038 2960 oder info@atrium-berlin.de zu erreichen.

'Wende - Wände' Deutsch-Polnischer Kulturaustausch des ATRIUM

Bis 6. Dezember wird es in der Jugendkunstschule ATRIUM erneut zu einer interkulturellen Jugendbegegnung im Bereich Theater und Film kommen. Nachdem die deutschen Jugendlichen bereits in diesem Jahr in Warschau zu Besuch waren und mit ihren Gastgebern eine intensive Projektwoche verbracht haben, werden die polnischen TeilnehmerInnen in Berlin zu Gast sein. Anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Mauerfalls werden sich die TeilnehmerInnen beider Länder mit dem Thema "Wende - Wände" filmisch und szenisch auseinandersetzen. Sie sind herzlich eingeladen, am 5. Dezember die Ergebnisse dieser interkulturellen Begegnung in der Probenbühne 1 der Jugendkunstschule ATRIUM, im Senftenberger Ring 97 zu erleben.

Schließtag der Humboldt-Bibliothek

Wegen einer geschlossenen Veranstaltung schließt die Humboldt-Bibliothek am Donnerstag, dem 18. Dezember 2014 bereits um 15 Uhr. Ausserdem bleibt sie am Samstag, den 27. Dezember 2014 geschlossen.

'The Last Night of The Year' im Ernst-Reuter-Saal

Galakonzert Silvester mit Sektempfang in der Pause

Niederschlesische Philharmonie Jelenia Góra (Hirschberg)

Dr. Dariusz Mikulski    Dirigent

Stefan Jezierski    Horn

Aleksander Pokrywka   Horn

Maciej Baranowski    Horn

Grzegorz Curyla    Horn

Das letzte Konzert des Jahres hält etwas ganz besonderes bereit: Fünf Hornisten stehen gleichzeitig auf der Bühne. Vier Solisten und Dariusz Mikulski, der auch schon mehrfach als Hornist im Ernst-Reuter-Saal zu sehen und zu hören war. Robert Schumanns Konzertstück für vier Hörner und Orchester, F-Dur Op. 86 wurde 1850 im Leipziger Gewandhaus uraufgeführt und galt lange Zeit wegen seiner hohen technischen Anforderungen an die vier Solisten und seiner Virtuosität als unspielbar.  Dramatische, erhabene, bewegende und feierliche Hornmelodien wechseln sich ab, während das Orchester gleichrangig mit den Solisten in Erscheinung tritt. Darüber hinaus bietet das Silvesterkonzert 2014 traditionell einen Streifzug durch die klassische Musik, diesmal auch mit einem Ausflug in Ennio Morricones wunderbare Filmmusik und wie immer mit Elgars „Pomp and Circumstance“ zum Abschluß.

Programm

G. Rossini: Ouvertüre „Der Barbier von Sevilla“

R. Schumann: Konzertstück für 4 Hörner F-Dur, Op. 86

J. Strauss: Ouvertüre „Zigeunerbaron“, Kaiser-Walzer, Tritsch-Tratsch Polka

E. Morricone: Gabriel’s Oboe aus dem Film Mission, Es war einmal in Amerika

E. Elgar: Pomp and Circumstances u.a.

Datum: 31. Dezember 2014
Beginn: 16.00 Uhr
Ort: Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin
Eintritt: Zwischen 22,- € und 34,- €
Restkarten unter Umständen an der Abendkasse

 

Denkmal des Monats

Alt-Tegel 35, ehemalige Gemeindeschule Tegel

mit Wohnhaus, 1870

Auf der südlichen Seite des Dorfangers Tegel steht das Schulhaus Tegel. Es wurde 1870 als Gemeindeschule errichtet. Der mittige Eingang betont den klassischen märkischen Bauernhaustyp. Das Gebäude wurde als ziegelsichtiger Mauerwerksbau mit eingefärbten, gezogenen Fugen konzipiert. Das Gebäude hat als ältester erhaltener Schulbau in Tegel eine ortsgeschichtliche Bedeutung und genießt als Ziegelbau aus dieser Zeit einen hohen architektonischen Stellenwert.  

Lesetipps der Bibliotheken



Schöne Literatur

Blair, Peggy: Die Geister von Havanna. Inspektor Ramirez ermittelt.

Wunderlich 2014.  444 S.

Gehobene Krimi-Unterhaltung, atmosphärisch dicht, die zudem hinter die Kulissen des kubanischen Kommunismus blickt. Der kanadische Detective Mike Ellis will auf Kuba einen entspannten Urlaub mit seiner Frau verbringen, als sich die Ereignisse überschlagen. Seine Frau verlässt ihn, ein bettelnder Junge, dem er Geld gab, wird tot aufgefunden, er selbst sieht sich mit einer Mordanklage konfrontiert ...

Gramellini, Massimo: Träum was Schönes.

Piper 2014. 204 S.

Ein feinfühlig erzählter Bestseller aus Italien, in dem der Autor die dramatischen Erlebnisse seiner Kindheit – im Alter von 9 Jahren verlor er die Mutter -  beschreibt. Die Beziehung zum Vater bleibt schwierig, auch wenn dieser sich um das Kind bemüht, jedoch wird über die Mutter und deren Tod nicht gesprochen. So dauert es Jahre,  bis Massimo Gramellini seine Vergangenheit ruhen lassen kann..

Sachliteratur

Bogard, Paul: Die Nacht: Reise in eine verschwindende Welt.

Blessing,2014. 368 S.

Der Autor veranschaulicht  über die neun Stufen der Bortle-Skala das Problem der ”Lichtverschmutzung” und fragt, welche ökonomischen und ökologischen Auswirkungen die allerorts eingesetzte Beleuchtung und das Schwinden der natürlichen Dunkelheit mit sich bringt.

Magenau, Jörg: Schmidt – Lenz: Geschichte einer Freundschaft.

Hoffmann & Campe 2014. 256 S.

Die langjährige, intensive Freundschaft zwischen dem Altbundeskanzler und dem Schriftsteller ist geprägt durch viele gemeinsame Erlebnisse und Vorlieben sowie durch gegenseitige Bewunderung und Respekt und zeigt eine ideale Verbindung zwischen  Politik und Kultur .

Kinder- und Jugendliteratur

Baron, Karin: Tote tragen keine Pelzmütze: [Fannys neuer Fall].

Kosmos, 2014. 203 S.

Geplant hatte Fanny für ihre Winterferien etwas anderes: Kuscheln mit ihrem Freund, Spaziergänge und heiße Schokolade. Doch stattdessen wird sie unfreiwillig Zeugin einer Kindesentführung und verwickelt sich immer mehr in ein gefährliches Chaos aus Liebe und Verrat. Kann Fanny dieses Verbrechen auflösen?Empfohlen für interessierte Krimileser, die gerne mitraten. (Ab 13 Jahren)

Hole, Stian: Annas Himmel.

Hanser 2014. 48 S.

Dieses philosophische Bilderbuch, das auch für Grundschulkinder sehr geeignet ist, beschäftigt sich mit dem Tod und vor allem mit der Trauer der Angehörigen. Innere und äußere Wirklichkeit sind gleichermaßen präsent und werden in den Illustrationen symbolhaft umgesetzt. Die ungewöhnlichen und farbenfrohen Bilder laden die erwachsenen und kindlichen Betrachter ab 5 Jahren zu einem Gespräch darüber ein, wie der Tod eines nahen Angehörigen gemeinsam bewältigt werden könnte.

Mehr Lesetipps finden Sie hier .

.

Haftungsausschluss

Haftungsausschluss

Die in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch kann keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Aus der Nutzung dieser Informationen abgeleitete Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.