Hinweis: Zur Nutzung des Newsletters und seiner Inhalte ggf. die Einstellungen auf HTML Ansicht ändern. Danke.



Inhalt

Vorwort
7. Reinickendorfer Sprach- und Lesetage
Ein literarischer Spaziergang zu Erich Kästner
Öffnung des Gedenkortes Schau(ins)fenster Hannah Höch
Sommerfest im Museum Reinickendorf
Sommerferienrätsel in der Humboldt-Bibliothek
Neues Angebot in der Bibliothek am Schäfersee
Führung am Historischen Ort Krumpuhler Weg und Öffnung des Gedenk- und Informationsraums
Ausstellung "Ludwig Gebhard. Perspektiven" in der Graphothek Berlin
KulturSommerWorkshops der Volkshochschule Reinickendorf
Bild des Monats der Graphothek
Musikschulkonzerte an der Greenwichpromenade
Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums
Denkmal des Monats
Lesetipps der Bibliotheken
Unser Angebot für Sie
Haftungsausschluss

Vorwort

Liebe Kulturinteressierte,

Sie erhalten die "Ferienausgabe" unseres Newsletters "Kultur und Mehr".

Auch in der Sommerzeit bieten wir Ihnen interessante Veranstaltungen in Reinickendorf an, die 7. Sprach- und Lesetage, Spaziergänge auf historischen Spuren, Promenadenkonzerte und vieles mehr. Für alle, die in den Ferien Muße zum Lesen finden, gibt die Humboldt-Bibliothek ihre Ferien-Lesetipps.

Den nächsten Newsletter erhalten Sie Ende August 2017.

Bis dahin wünsche ich Ihnen einen kulturreichen Sommer, wo immer Sie ihn auch verbringen.

Ihre

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Bauen, Bildung und Kultur

7. Reinickendorfer Sprach- und Lesetage

„Die wahre Heimat ist eigentlich die Sprache“

Dieser Satz Wilhelm von Humboldts, der in diesem Jahr seinen 250. Geburtstag feiert, charakterisiert sehr gut die Idee hinter den Reinickendorfer Sprach- und Lesetagen. Diskussionen anstoßen, Gespräche anregen, Horizonte erweitern, Talente und Spracherweiterung fördern sollen die mit großem Engagement initiierten Autorenbegegnungen und Lesungen für Groß und Klein.

Mit den Sprach- und Lesetagen befinden wir uns nun im "verflixten" 7. Jahr und der bekannte Autor Klaus Kordon, der die Spach- und Lesetage eröffnen solllte und in der gedruckten Programmausgabe angekündigt ist, musste seine Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen leider absagen. Wir haben mit der preisgekrönten Kinder- und Jugendbuchautorin Martina Wildner, die schnell und beherzt eingesprungen ist, aber einen fabelhaften Ersatz gefunden.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen finden Sie hier.

 

Ein literarischer Spaziergang zu Erich Kästner

Dem Autor auf der Spur

Das Museum Reinickendorf lädt zu einem ca. zweistündigen Spaziergang ein, bei dem an mehreren Stationen interessante und wissenswerte Informationen aus dem Leben des Schriftstellers Erich Kästner vermittelt werden. Das Wohnhaus in Hermsdorf, in dem er einige Jahre lebte, wird ebenso "gestreift", wie die Schule, die sein Sohn Thomas in dieser Zeit besuchte. Bei einer abschließenden Kaffeerunde im Museum Reinickendorf können Fragen beantwortet und Anregungen
aufgenommen werden.

Termin: 13. Juli 2017, 14 Uhr
Treffpunkt: Zabel-Krüger-Damm 115 (Gemeindehaus der Ev.Kirchengemeinde Lübars)
Kosten: 5 Euro
Es wird um Anmeldung unter der Rufnummer 404 40 62 gebeten.

Öffnung des Gedenkortes Schau(ins)fenster Hannah Höch

Hannah Höch kennt man vor allem als Künstlerin der Berliner Dadaisten, einer Künstlerbewegung, die sich gegen die akademische Kunst und bürgerliche Ideale richtet. Mit innovativen Fotomontagen erlangte Hannah Höch als eine der wichtigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts Weltruhm. Von 1939 bis 1978 lebte die Künstlerin in ihrem Haus an der Wildbahn 33 in Heiligensee. Im Jahr 2015 richtete das Museum Reinickendorf an ihrem ehemaligen Wohnort einen „Hannah-Höch-Gedächtnisraum“ in der Remise ein, der über die Künstlerin informiert und an sie erinnert.

23. Juli und 27. August 2017, 14 bis 17 Uhr

Gedenkort "Schau(ins)fenster Hannah Höch", An der Wildbahn 33, 13503 Berlin

Der Eintritt ist frei.

Sommerfest im Museum Reinickendorf

Unterhaltung, Spaß und Kulinarisches beim Sommerfest im Museum Reinickendorf

Das alljährliche Sommerfest des Museums bietet ein abwechslungsreiches, buntes und schwungvolles Programm für alle Besucher. „Blueminor“, die Jazzband der Reinickendorfer Musikschule, leitet das Fest musikalisch ein. Auch „Monsieur Pompadour“, die „Bardomaniacs“, „Les Belles de Swing“ und „Marcellos Band“ sorgen mit jazziger Musik für gute Laune. Ein besonderer Publikumsmagnet ist Berlins bekanntestes Improtheater „Die Gorillas“. Für Kinder gibt es reichlich Abwechslung mit Puppentheater, Töpferwerkstatt, Kerzenziehen und Amateurfunken.

Im Museumsgarten bietet ein Kunstmarkt Gelegenheit zum Stöbern und Entdecken. Durch die aktuellen Sonderausstellungen und die Ständige Ausstellung des Museums finden Führungen statt.

Das gesamte Programm ist unter www.museum-reinickendorf.de zu finden.

Termin: 9. Juli 2017, 11 bis 18 Uhr

Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin

Der Eintritt ist frei.

Sommerferienrätsel in der Humboldt-Bibliothek

Ab 20.7.2017 ist es wieder soweit: Bücher lesen, Rätsel lösen und Preise gewinnen in der Kinder- und Jugendbibliothek der Humboldt-Bibliothek. Jeder, der eines der extra bereit gestellten Bücher liest, das Rätsel löst und es bis zum 8.9.2017 in der Bibliothek abgibt, kann sich einen Buchpreis aussuchen. Für Kinder bis 12 Jahre.

Humboldt-Bibliothek

Karolinenstraße 19

13507 Berlin

Neues Angebot in der Bibliothek am Schäfersee

Der  Schachverein SVG Läufer Reinickendorf e.V. veranstaltet an jedem letzten Montag im Monat um 16.00 Uhr einen Schachtreff in der Bibliothek am Schäfersee. Große und kleine Gäste sind herzlich willkommen. Schachbretter  und -figuren sind vorhanden.

Bilbiothek am Schäfersee

Stargardtstr. 11-13

13407 Berlin

Führung am Historischen Ort Krumpuhler Weg und Öffnung des Gedenk- und Informationsraums

In Tegel-Süd, auf dem Gelände Billerbecker Weg 123 A, befand sich von 1942 bis 1945 ein Zwangsarbeiterlager. Es wurde von einer Tochterfirma des Unternehmens Borsig betrieben und zählte mit bis zu 1.500 Insassen zu den großen Lagern in Berlin. Die Führung erläutert die Geschichte des Geländes als Zwangsarbeiterlager sowie die spätere Nutzung des Geländes als Gartenarbeitsschule. Der Gedenk- und Informationsraum ist geöffnet.   

Termin: Sonntag, 9. Juli 2017, 14 Uhr

Treffpunkt: Eingang Billerbecker Weg 123 A
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kontakt: 030/404 40 62, www.museum-reinickendorf.de

Ausstellung "Ludwig Gebhard. Perspektiven" in der Graphothek Berlin

In der Ausstellung werden Grafiken aus dem Nachlass von Ludwig Gebhard (1933-2007) gezeigt, welche die Graphothek im Rahmen einer Schenkung von Conradine Gebhard erhalten hat. Gerhards Arbeiten, die sowohl vom Kubismus als auch vom Konstruktivismus inspiriert sind, zeigen vielfältige Sujets wie Stillleben, Portraits und Landschaften.

Ausstellungsdauer: noch bis 31. August 2017

Eröffnung: Do, 8. Juni 2017 um 19 Uhr

Eintritt frei.

Graphothek Berlin – Kunst zum Ausleihen

In der Stadtteilbibliothek im Fontane-Haus | Königshorster Str. 6 | 13439 Berlin
Tel.: (030) 90 294-3860 | E-Mail: graphothek@reinickendorf.berlin.de
Öffnungszeiten: Mo 15-19 Uhr | Di 13-17 Uhr | Mi geschlossen | Do 15-19 Uhr | Freitag 11-17 Uhr

www.graphothek-berlin.de

KulturSommerWorkshops der Volkshochschule Reinickendorf

Die Volkshochschule Reinickendorf bietet in den Sommermonaten ausgewählte künstlerische Workshops und Veranstaltungen an.

Vom 2. bis 5. August bietet die VHS einen Impro- & Comedy-Workshop mit dem Schauspieler und Comedian Walter Schreck an. Dieser Intensivkurs ist ideal für den ersten Kontakt mit Improvisationstheater und Comedy, lohnt sich aber auch für Teilnehmende mit Vorkenntnissen - Infos.

Im Garten der Bibliothek am Schäfersee kann vom 21.-24.8. aquarelliert werden - Informationen. Vom 23.-30.7. können im Garten der Heimvolkshochschule am Seddiner See plastische Arbeiten in Ton hergestellt werden - Informationen.

Im Park vom Schloss Charlottenburg und im Tiergarten kann am 15. und 16.7. das Zeichnen vor Skulpturen gelernt werden - Infos.

Im Rahmen der jährlichen VHS Summer Dance Academy werden dieses Jahr wieder zwei Ballett-Intensiv-Workshops mit der ehemaligen Solotänzerin der Deutschen Oper Berlin Sara Reddig angeboten. Sie finden vom 22.08.-01.09. im Tanzraum am Schäfersee statt. - Infos.

Neu im Programm ist der Musical Dance – Sommerworkshop vom 7. bis 11.8. - Informationen.

 „Tango Argentino - Summer Special“ für Fortgeschrittene mit dem argentinischen Tänzerpaar Debra Ferrari und Emiliano Giménez im Fontane-Haus vom 29.08.-02.09. runden das Angebot ab - Informationen.

Auf Fototour in den Berliner Tierpark können Schülerinnen und Schüler mit der Fotografin Birte Kaufmann gehen. Anschließend können sie lernen, die Fotos am PC zu optimieren (28.-30.08.) - Infos.

Nähere Informationen zu allen Kursen und zur Anmeldung finden Sie unter www.vhs-reinickendorf.de

Bild des Monats der Graphothek

Albert Markert: o. T. (Hirsch und Blume), 2008, Linolschnitt, Zeichnung, 70 cm x 50 cm.

Graphothek Berlin – Kunst zum Ausleihen In der Stadtteilbibliothek im Fontane-Haus | Königshorster Str. 6 | 13439 Berlin
Tel.: (030) 90 294-3860 | E-Mail: graphothek@reinickendorf.berlin.de
Öffnungszeiten: Mo 15-19 Uhr | Di 13-17 Uhr | Mi geschlossen | Do 15-19 Uhr | Freitag 11-17 Uhr

Musikschulkonzerte an der Greenwichpromenade

Auch in diesem Jahr gibt es Konzerte der Musikschule Reinickendorf an der Greenwichpromenade.

Ort: Greenwich-Promenade

Alt-Tegel, 13507 Berlin, in der Nähe des Kinderspielplatzes

Die Termine:

Sonntag, 2. Juli 2017, 15.00 Uhr

“Monday 8 p.m.” – Soul-Band

Leitung: Christoph Adams

“Flat Walters”

Leitung: Stefan J. Walter

Sonntag, 9. Juli 2017, 15.00 Uhr

Jazz-Band
Es musizieren Schülerinnen und Schüler der studienvorbereitenden Ausbildung

Leitung: Oliver Lepinat

German University in Cairo Music Ensemble
Es musizieren Angehörige der German University in Cairo

Leitung: Ohoude Khadr

Die kostenlosen Promenadenkonzerte führt die Musikschule Reinickendorf mit der freundlichen Unterstützung durch die German University in Cairo durch.

Führung durch die Ständige Ausstellung des Museums

Das Museum Reinickendorf ist in der alten Dorfschule von Hermsdorf untergebracht, an die noch ein historisches Schulzimmer erinnert. Die ständige Ausstellung stellt die Entwicklung des Bezirks umfassend dar. Auf dem Freigelände hinter dem Museum wurde ein germanisches Gehöft rekonstruiert, das aus dem begehbaren Langhaus, dem Webhaus und einem Speicher besteht.

16. Juli 2017, 15.30 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin

Anmeldung: Tel.: 030/405 013 26 oder info@museum-reinickendorf.de

Denkmal des Monats

Dorfkirche Heiligensee

Ihr Ursprung geht wahrscheinlich auf das Ende des 15. Jahrhunderts zurück. Die Kirche ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder umgebaut worden. 1667 bekam das Kirchenschiff seine jetzige Form. Der Turm wurde zwischen 1707 und 1713 errichtet und 1761 umgebaut. Während der Umbauarbeiten erhielt er auch seine heutige Haube. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Lesetipps der Bibliotheken

Schöne Literatur

Perrin, Valérie: Die Dame mit dem blauen Koffer. Knaur, 2017. 341 S.

Die  zwanzigjährige Justine arbeitet als Altenpflegerin, liebt diesen Beruf und fühlt sich ihren Schützlingen sehr verbunden. So kommt es, dass sie die Lebensgeschichte von Héléne aufschreibt und im Zuge dieser Niederschrift den Geheimnissen in ihrer eigenen Familie auf die Spur kommt. Nie ins Triviale abdriftendes, für zahlreiche Preise nominiertes Romandebüt.

Runge, Doris: man könnte sich ins blau verlieben. Wallstein, 2017.  88 S.

Mit ihrem neuen Band so stiller wie eindringlicher, zugleich karger wie schöner Gedichte erweist Doris Runge erneut ihren Rang innerhalb deutschsprachiger Gegenwartslyrik.

Sachbücher

Sußebach, Henning: Ab vom Wege: Eine Deutschlandreise jenseits von Asphalt und Beton. Rowohlt, 2017. 256 S.

Der Journalist (Jahrgang 1972) erzählt von seiner 50 Tage dauernden Wanderung durch Deutschland von Nord nach Süd. Schritt um Schritt kommt er der Lebensrealität der Menschen, denen er unterwegs begegnet, näher und entwickelt ein anderes Verständnis für den ländlichen Raum.

Goller, Simone: 100 Foodblogger haben wir gefragt - vier Jahreszeiten - 100 Lieblingsrezepte. ars vivendi, 2016. 224 S.

Für dieses schön bebilderte Kochbuch steuerten 100 der bekanntesten deutschsprachigen Food-Blogger ihre Lieblingsrezepte für die 4 Jahreszeiten bei. Die süßen und salzigen Speisen sind abwechslungsreich und und überraschen mit raffinierten Details.

Kinder- und Jugendliteratur

Hartog, Aby Antoine: Esel und Bärin. - Peter Hammer Verlag, 2017. - 60 S.

Bei guten Freunden wird es nie langweilig. So auch bei Esel und Bärin, die mal ein Ei ausbrüten oder eine Schatzkiste finden, ein Einrad bauen oder so viel Blaubeerkuchen essen, bis sie Bauchweh haben. Ein lustiges Vorlesebuch mit vielen Bildern. Ab 4 Jahren

Iwasa, Megumi: Viele Grüße, deine Giraffe. Moritz 2017. 104 S.

Eine wunderschöne Hommage an die Kultur des Briefe Schreibens verpackt in eine lustige Tiergeschichte mit attraktiven Illustrationen – eine bessere Werbung für das Lesen kann man sich kaum wünschen! Als attraktiver Einstieg in moderne Kinderliteratur auch in der Schule gut einsetzbar. Je nach Lesefähigkeit für Kinder ab 6 oder 7 Jahren und beste Empfehlung an alle Literaturpädagogen.

Weitere Büchertipps

Haftungsausschluss

Haftungsausschluss

Die in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch kann keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Aus der Nutzung dieser Informationen abgeleitete Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.