Inhalt

Schnell noch Karten sichern
DIE KÄFER - DAS ROTE ALBUM
Einmal im Dezember - GIBT'S EIN LEBEN ÜBER 40? - Komödie
ZINNOBER - Konzert am Sonntag, dem 3. Dezember
DER GOTT DES GEMETZELS
100 JAHRE DADA - DUCHAMP/BALL/HENNINGS
AB JETZT
Theater am Sachsenring - Links

Schnell noch Karten sichern

Liebes Publikum,

die besten Stücke zur Zeit. Am 23./24./25. November DIE KÄFER - Das rote Album. Entgegen anders lautender Berichte: Drei Insekten überleben. 

"Die Käfer' muss man sehen! ...Drei großartige Darstellerinnen, ein sensibel begleitender Musiker und eine beeindruckende Inszenierung, die man so schnell nicht vergessen wird." (Alida Pisu)

Besondere Vorstellungen warten auf Sie. Am Sonntag, den 3. Dezember, nachmittags um 16 Uhr, spielt ZINNOBER im Theater und am 14./15./16. Dezember gibt es - zum letzten Mal in diesem Jahr - eine Begegnung mit dem Dadaismus: 100 JAHRE DADA.

Viel Vergnügen.

Wir freuen uns auf Sie.

Hier sind die Termine bis zum Frühjahr 2018 und hier gibt es aktuelle Informationen.

Ihr Joe Knipp

DIE KÄFER - DAS ROTE ALBUM

 

DIE KÄFER - DAS ROTE ALBUM

Texte: Joe Knipp; Musik: Albrecht Zummach;

Inszenierung: Joe Knipp; Bühne und Kostüme: Hannelore Honnen; Choreografie: Heike Huhmann; Assistenz: Sharon Edelstein

Mit Heike Huhmann, Charlotte Welling, Anna Möbus, Clemens Dreyer

DIE KÄFER

Die Apokalypse hat ihr Werk getan. Es bleiben - ganz am Schluss - die Insekten. Drei KÄFER treffen sich und betrachten die neue Welt. Ihre größten Feinde, die MENSCHEN, sind verschwunden. Die KÄFER kommen auf die spaßige Idee, den Gefühlsalltag ihrer einstigen Peiniger nachzuspielen... 

Die Uraufführung des Stücks von Joe Knipp und Albrecht Zummach feierte das Publikum Stück und Ensemble mit stehenden Ovationen, Jubel, und Bravos.

Alida Pisu schreibt: "Mal von berückender Poesie, mal von tiefster Melancholie.  Alltäglichkeiten, aber auch existentielle Grenzerfahrungen wechseln einander in flottem Tempo ab, man findet sich in allem wieder. Letztlich sind es die großen, die ewig gleichen Themen von Liebe, von Angst, von Einsamkeit und vom Wahnsinn des Lebens. Für all das findet Joe Knipp starke Worte und hat Albrecht Zummach wunderbare Kompositionen geschaffen."
Hier die ganze Rezension auf 'Meine Südstadt': KEIN KIND MEHR DA...

„... lasst uns also Menschen spielen... und wie sie das Herzchen fühlen!“

(Foto: Barbara Siewer)

23./24./25. und 30. November; 1. Dezember 2017 jew. 20:00 Uhr

Einmal im Dezember - GIBT'S EIN LEBEN ÜBER 40? - Komödie

GIBT'S EIN LEBEN ÜBER 40?

Komödie von Thomas Reis; Dramaturgie und Inszenierung: Joe Knipp; Bühne und Kostüme: Hannelore Honnen

Mit Felix von Frantzius, Felix Höfner und Signe Zurmühlen

Ein Stück über den unvermeidlichen 40. Geburtstag mit der unvermeidlichen Geburtstagsfeier, auf der betrunkene Frauen beschenken, ein orientierungsloser Sohn auftaucht, wohlmeinende Freunde Bilanz ziehen und auch Rüdiger - der Frosch - immer etwas zu quaken hat.

"Unter der Regie von Joe Knipp entstand mit drei formidablen Schauspielern ein spritziges Dialogstück, bei dem sich die Pointen nur so überschlagen" (Kölnische Rundschau). "Ein derart intelligent-witziges Gag-Feuerwerk hat wirklich Seltenheitswert" (Kölner Illustrierte).

2. Dezember 2017 20:00 Uhr

Jetzt bestellen. Tel.: 0221 315015
Foto: Barbara Siewer

ZINNOBER - Konzert am Sonntag, dem 3. Dezember

 

ZINNOBER

Albrecht Zummach; Joe Knipp; Clemens Dreyer

Liebe Freundinnen und Freunde ungewöhnlichen Musikvergnügens,
 
wer mehr von der Gruppe ZINNOBER hören will, schon während der Kurzauftritte zur Theaternacht begeistert aufgenommen, kann jetzt das ganze Programm hören: "Schnee von Gestern - frisch gefallen".
Sonntag, 3. Dezember 2017 um 16:00 Uhr im Theater.

Zuckerlos-schwarze Musik aus Köln - ZINNOBERmusik. Gesang, Vibraphon, Gitarre, Bassgitarre, Ukulele - Zutaten, die einen einzigartigen Klang entfaltet.

Reservierung unter 0221 315015.
oder unter: https://www.zinnobermusik.com/kontakt - Nur noch wenige Plätze!

Im Netz: ZINNOBER

Sonntag, 03. Dezember 2017 um 16:00 Uhr

DER GOTT DES GEMETZELS

Der Gott des Gemetzels

von Jasmina Reza

Aus dem Französischen von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel; Inszenierung: Joe Knipp; Bühne und Kostüme: Hannelore Honnen; mit Bettina Scholmann; Julian Baboi; Doris Lehner; Richard Hucke

(Foto: Barbara Siewer)

Eine bitterböse Komödie. In Köln im TAS in einer rasanten Inszenierung zu sehen. Die Kölnische Rundschau schreibt:

"Wie dünn der zivilisatorische Firnis sein kann, arbeitet Regisseur Joe Knipp mit seinen vier formidablen Schauspielern in perfektem Timing wunderbar heraus." 

75 Minuten ohne Pause.

07./08./09. Dezember 2017 jew. 20:00 Uhr

100 JAHRE DADA - DUCHAMP/BALL/HENNINGS

Das Stück über DADA und Sex und Hugo Ball, Emmy Hennings und Marcel Duchamp (Foto: Barbara Siewer)

Textfassung, Bühne und Kostüme: Hannelore Honnen

Inszenierung: Joe Knipp; mit Signe Zurmühlen und Anna Möbus

ein federleichtes spiel über die federleichten dinge des lebens - die liebe, den sex und die kunst:
100 Jahre DADA und kein Ende

Anna Möbus und Signe Zurmühlen spielen Marcel Duchamp und die beiden Gründungsmitglieder des Cabaret Voltaire, Hugo Ball und Emmy Hennings.

"100 Jahre nach der Geburtsstunde des Dada im legendären „Cabaret Voltaire“ in Zürich wird er im Theater am Sachsenring zu neuem Leben erweckt. Und es gelingt ihm, was ihm bereits vor 100 Jahren gelang: unsere Vorstellungen von der Welt zu hinterfragen. Ist sie wirklich so, wie sie zu sein scheint? Oder könnte sie auch anders sein: gaga di bumbalo bumbalo gadjamen?" (komplett auf meinesuedstadt)

"In kurzweiligen Episoden verwandeln sich die beiden Schauspielerinnen Anna Möbus und Signe Zurmühlen mühelos in die historischen Gestalten (...) Die Hommage zum 100. Geburtstag gerät hier zum kurzweiligen Theaterabend, der alle Sinne berührt" (NoR Stadtanzeiger)

Jetzt das Stück: 100 JAHRE DADA - Duchamp/Ball/Hennings - Wir brauchen DADA! Heute. Jetzt.

14./15./16. Dezember 2017 jew. 20:00 Uhr

AB JETZT

AB JETZT

Komödie von Alan Ayckbourn

Deutsch von Corinna Brocher und Peter Zadek

Inszenierung: Joe Knipp; Bühne und Kostüme: Hannelore Honnen; mit Richard Hucke, Charlotte Welling, Heike Huhmann; Franziska Seifert; Martina Kock (neue Besetzung)

Foto (Barbara Siewer): Heike Huhmann, Richard Hucke und Charlotte Welling als GOU 300 F

Nahe Zukunft, ein Vorort. Draußen herrschen die 'Töchter der Finsternis'. Drinnen lebt Jerome mit einem weiblichen Roboter zusammen. Aber: die nicht mehr ganz intakte Androidenfrau serviert nicht nur Tee und Plätzchen.

"Zum Brüllen komisch und zum Heulen traurig. Eine pointenreiche und schwungvoll in Szene gesetzte Komödie, in der die Gags im Minutentakt zünden. Aber auch ein Stück mit Tiefgang, das die von Huxley skizzierte 'schöne neue Welt', die schaudern macht, aufblitzen lässt." (A. Pisu; Meine Südstadt)

Vor Weihnachten: Mittwoch, 20./ Donnerstag, 21. und Freitag, 22. Dezember 2017 jew. 20:00 Uhr

Theater am Sachsenring - Links

30 Jahre Theater am Sachsenring

Sie erreichen uns unter 0221 - 315 015 oder schicken Sie uns eine Email:
Theater am Sachsenring
Joe Knipp

Über diese Links im Internet erhalten Sie alle Informationen über Gastspiele, Stücke und Pläne:

Termine
Theater am Sachsenring
Kontakt und Vorverkauf
Aktuelles aus dem Theater
ZINNOBERMUSIK
der ganz persönliche Blick in:
Spiegel - Tage im stillen Ozean - Blog


Theater am Sachsenring
Tel.: (0221) 315015

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen