Liebe Freunde des Kellertheaters,
ganz speziell für Euch die aktuellen Termine aus dem Untergrund.

Wir freuen uns auf Euch.

Liebe Grüße vom Kellertheater, Daniela Vollhardt

Mainstraße 2 * 60311 Frankfurt am Main * Telefon: 069 - 28 80 23
www.kellertheater-frankfurt.de
 
  INHALT

   
  Anton Le Goff und Improvisationstheater
Der Weihnachtsmann ist ein alter Drecksack
Studiobühne Maleen
Kindertheater
   

 
  Anton Le Goff und Improvisationstheater


Anton Le Goff - Siamesische Singles
Musikalisch-Literarisches Popkabarett

27. + 28. Okober 2006 - 20.30 Uhr
03. + 04. November 2006 - 20.30 Uhr

Das aktuelle Programm Siamesische Singles nach dem viel gelobten Heute schon gesucht? liefert die typische Le-Goff-Mischung aus Ironie und Melancholie, Kabarett und Theater, Sein und Nichtsein, aber es dreht die Schraube noch ein Stück weiter: Anton stößt auf dem Frankfurter Tuesday Night Skating mit einer schönen Unbekannten zusammen. Schicksal - oder? Die Angebetete heißt Antonia und arbeitet in der Reklamationsabteilung von Tupperware. Hinfort ist Anton fasziniert vom Vakuum und tut alles, um sie wiederzusehen. Aber das ist gar nicht so einfach: Er ruft sie in den verschiedensten Rollen an - als nostalgischer ExGI, Schweizer Witwer und Eisenbieger aus dem Ruhrpott, wagt aber nie, sich zu erkennen zu geben als der, der er ist. Anton vertraut auf die Kräfte eines geheimnisvollen Liebestrankes. Und der tut seine Wirkung besser, als Anton sich das je hätte träumen lassen... Ungeahnte Verwirrungen, unerhoffte Beglückungen, absurde Randnotizen und zeitkritisch-satirische Abschweifungen zu Fairnessen und Unfairnessen des modernen Lebens, neue Popsongs über die Liebe, kurz und gut: Höhepunkte des musikalisch literarischen Kabaretts - dies alles bietet das neue Programm.

Kellertheater, Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main
Karten unter: 069-288023 oder www.kellertheater-frankfurt.de




Für Garderobe keine Haftung
Improvisationstheater

10. + 11. November 2006 - 20.30 Uhr
Wir übernehmen keine Haftung für diesen Angriff auf Ihre Lachmuskeln. Für Garderobe keine Haftung aus Wiesbaden spielt, singt, tanzt, reimt und erzählt für Sie aus dem Stegreif.
Nichts ist geplant, alles ist möglich.

Ihre Vorgaben bestimmen, was, wo, mit wem und wie überhaupt gespielt wird.

Kuchenbacken als Musical?
Mit der Schwiegermutter auf dem Fliegenden Teppich?
Ein Wasserrohrbruch in der Wüste?

Nichts ist so absurd, als dass wir es nicht spielen könnten! Ein Abend voller Uraufführungen, den nur Sie in dieser Form erleben werden. Beim Improvisationstheater ist nichts geplant, die Schauspieler entwickeln jede Szene nach Vorgaben aus dem Publikum. Mal brillant, mal vergnüglich, mal ernst und traurig aber immer mit Mut zum Risiko, denn es kann auch mal in die Hose gehen.

Kellertheater, Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main
Karten unter: 069-288023 oder www.kellertheater-frankfurt.de





Der Weihnachtsmann ist ein alter Drecksack

Le Père Noël est une Ordure erstmals auf Deutsch
Die Kultkomödie aus Frankreich

von Josiane Balasko, Marie-Anne Chazel, Christian Clavier, Gérard Jugnot, Thierry Lhermitte, Bruno Moynot

Deutsch von Yvonne Marienfeld

schrill - schwarz - kult

Seit zwei Jahrzehnten lacht alle Jahre wieder ganz Frankreich über die Kultkomödie Le père noël est une ordure der Schauspielgruppe le splendid. Zitate des Stücks haben Eingang in die französische Alltagssprache gefunden, in regelrechten Père Noël-Parties werden ganze Passagen des Stückes mitgespielt, wobei die Partygäste die notwendigen Assessoirs mitbringen, wie man es hierzulande von der Rocky Horror Picture Show kennt. Nun zeigt das Kellertheater in einer Inszenierung von Sabine Koch und Sven Eric Panitz erstmals den durchgeknallten père noël in Deutscher Sprache.

Heiligabend in Paris - Stille Nacht und Friede auf Erden - von wegen. Die Gutmenschen Pièrre und Thérèse leisten ganze Arbeit bei Notfreundschaft, der Telefonseelsorge für lebensmüde Chaoten. Doch dieser Abend, geschwängert von sozialer Harmonie, wird gehörig aus dem Gleichgewicht gebracht. Apropos geschwängert, Josette, die grenzdebile Cousine von Thérèse ist auf der Flucht vor ihrem aufgebrachten als Weihnachtsmann arbeiteten Ehemann Felix, der wiederum Thérèse ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk macht.

Währenddessen wird Pièrre von der eigentlich schönsten Naja- Fast-Frau des Abends zu einem flotten Tänzchen aufgefordert. Erfahren Sie darüber hinaus was ein Cheichar ist und wie man ihn trägt, lernen Sie alles über Schlovetnie, wie die Kröte in die Flasche kommt und lassen Sie sich über den Zusammenhang von Hirschhornsalz und einer ukrainischen Schokoladenspezialität aufklären, denn das Leben ist verrückt, ein kleines nacktes Ding wird geboren und ein großes angezogenes Elend wird gehen und glauben Sie uns:
Der Weihnachtsmann ist ein alter Drecksack!

Mitwirkende:
Thérèse - Stephanie Manz
Pierre - Mortez Albrecht Pockrandt
Katia - Lars Gorski Tonhausen
Félix - Sven Kube
Josette - Daniela Vollhardt
Preskovich - Thomas Steinkopff

Regie: Sabine Koch und Sven Eric Panitz

Termine:
Premiere 17.11.2006, 18./24./25./11.2006 jeweils 20:30 Uhr

01./02./08./09./15./16./22./23.12.2006 jeweils 20:30 Uhr

Benefiz am 17.12.2006 18:00 Uhr

Karten: 12 Euro - erm. 6 Euro

Benefizveranstaltung zugunsten des "Fördervereins für Palliative Medizin" in der Rechneigrabenstraße 12 in Frankfurt (www.palliativ-hospital.de) am 17. Dezember 2006 - Beginn 18.00 Uhr
(Eintritt hier für alle 15 Euro)

Kellertheater, Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main
Karten unter: 069-288023 oder www.kellertheater-frankfurt.de






Studiobühne Maleen


29.10.2006 - 18.00 Uhr
Hamlet - mehr als Eure Schulweisheit
mit der Schauspielgruppe der FH Wiesbaden

H audegen
A lptraum
M acht
L iebe
E rlernen
T herapie

Hamlet, jenseits von Sein oder Nichtsein, vielleicht das persönlichste und vielschichtigste Werk Shakespeares. Ein Stück über Jugend in Rebellion. Hamlet als Inbegriff von Jugend und Aufbruch in einer stagnierenden Gesellschaft; oder Hamlet als psychologische Fallstudie über Wahnvorstellungen?
Hamlet, auch ein Stück über Unsicherheiten, Mißverstädnisse und Ängste einer ersten Liebe, ebenso wie ein Stück über politisches Taktieren und Intrigieren. Hamlet, auch ein Stück über Freundschaft und vieles mehr.

Ausgehend von Shakespeares Hamlet werden sechs Einzelszenen gezeigt. Diese einzelnen Stationen setzen sich jeweils sowohl inhaltlich als auch ästhetisch mit einzelnen Aspekten des Stücks auseinander



19.11.2006 - 18.00 Uhr
Musik & Mythen
Mythen aus Afrika und Australien
mit Tommy Steinkopff und Sven Kube
Musik mit den Women On Drums



26.11.2006 - 18.00 Uhr
Lesbischer Leseabend
Anne Bax und Freundinnen
Lesbische Lach- und Sachgeschichten
Kann ich auf meiner ersten Tupperparty die Tupperberaterin direkt verführen oder muss ich erst zwei Eierbecher kaufen? War die Richtige vielleicht doch die Falsche? Oder war es anders herum? Anne Bax liest neue Geschichten mit Frankfurter Autorinnen



20.12.2006 - 20.00 Uhr
Wintermärchen
Dunkle Zeit - Helles Licht
Märchen erzählt von Gabriele Kloberdanz und Christian Mayer



24.12.2006 - 18.00 Uhr
Das Beste zum Fest
Weihnachten, Geschichten, Gespräche bei Würstchen und Kartoffelsalat


Kellertheater, Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main
Karten unter: 069-288023 oder www.kellertheater-frankfurt.de









Kindertheater

Die Clique - Wir sind fünf Freunde

Zum Inhalt:
Nach ihrer letzten Produktion Ein Sommernachtstraum frei nach William Shakespeare hat sich die Gruppe einer modernen Montage mit Texten von Franz Kafka, Erich Fried und anderen Dichtern zugewandt. Zeitungsartikel zum Thema Jugendkultur und Fernsehshows, die die Jugend prägen, sind szenisch und theatral bearbeitet. Improvisationen zu den Themen Peergroups, Eltern und Schule sind Teil des Inhaltes. Mit Masken, Standbildern, Bewegungsfolgen, Dialogen und szenischem Spiel schaffen die Spielerinnen und Spieler stimmungsvolle Bilder einer vielseitigen Theatercollage mit dem Blick auf ihr Leben.
Ensemble
Moritz Anlietz, Fiete Gehrisch, Sophia Kirchhoff, Teresa Oschmann, Eileen Pesarini, Bea v. Schröder
Die sechs Spielerinnen und Spieler sind 12, 13 und 14 Jahre alt.

Spielleitung : Stephanie Vortisch

Termine: 10. + 11. Dezember 2006

Kellertheater, Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main
Karten unter: 069-288023 oder www.kellertheater-frankfurt.de


 
   
  Hinweise zum Abonnement

   
  Sie erhalten diesen Newsletter unter der E-Mail Adresse xxx@yyy.zzz.

Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an kellertheater_frankfurt-unsubscribe@frankfurt.kulturkurier.de und Sie werden automatisch aus dem Verteiler entfernt. Es ist allerdings unbedingt notwendig, dass Sie diese Anforderung mit der E-Mail Adresse xxx@yyy.zzz absenden.

Eine allgemeine Hilfeübersicht erhalten Sie, wenn Sie eine E-Mail an
kellertheater_frankfurt-help@frankfurt.kulturkurier.de schreiben.