Verehrte Opernfreunde, liebes Publikum,

die letzten Wochen vor der Spielzeitpause kosten wir noch einmal richtig aus mit zwei Premieren – davon eine am Offenbachplatz –, einer Wiederaufnahme sowie mehreren Gastspielen und Sonderveranstaltungen:

Freuen Sie sich auf den bewegenden Liederabend »Fremde unter Fremden« mit Dalia Schaechter und ihren künstlerischen Wegbegleitern, auf Georg Kreislers Musical »Adam Schaf hat Angst« und auf die Wiederaufnahme der gefeierten Produktion »Die Gezeichneten« in der Regie von Patrick Kinmonth.

Ganz aktuell möchten wir Sie noch auf unseren Vorverkaufsstart der Spielzeit 2017.18 am 16. Juni aufmerksam machen. Hier erhalten Sie einen Überblick unserer Premieren, Wiederaufnahmen und Sonderveranstaltungen der kommenden Spielzeit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im StaatenHaus!
Ihr Team der Oper Köln

 

 

Inhalt

Fremde unter Fremden
Adam Schaf hat Angst
Die Gezeichneten
Gastspiele

Fremde unter Fremden

Ein emotionaler, unpolitischer Abend mit Dalia Schaechter

Über mehrere Wochen hat sich die in Israel geborene Sängerin Dalia Schaechter bei der Begegnung mit Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft als Sucherin und Sammlerin von Liedern betätigt. Dabei ließ sie sich von jedem ihrer Gesprächspartner ein Lied aus seiner Heimat beibringen – ein Lied, mit dem sich für ihr Gegenüber eine besondere Geschichte verknüpft. Diese Begegnungen wurden von der Wiener Medienkünstlerin Valerie Schaller filmisch begleitet und sind nun Bestandteil des musikalischen Abends, der viel über das Leben und das gesellschaftliche Miteinander in unseren Zeiten erzählt.

Dalia Schaechter, gefeiertes Ensemblemitglied der Oper Köln und als Kölner »Kammersängerin« ausgezeichnet, beschäftigt sich seit nunmehr elf Jahren Seite an Seite mit ihren künstlerischen Wegbegleitern – dem Schauspieler Bert Oberdorfer, dem Gürzenich-Orchestermitglied Gerhard Dierig, dem Gitarristen Lajos Tar und dem Pianisten Jan Weigelt – mit der einfachsten und ursprünglichsten Form der Musik: dem Volkslied. Freuen Sie sich auf einen großartigen, überaus berührenden Abend!
Zur Einstimmung sehen Sie
hier eine kurze Einführung von Dalia Schaechter.

Alle Termine und den Link zu den Tickets finden Sie hier.

 

Adam Schaf hat Angst

Das Musical von Georg Kreisler in der Außenspielstätte am Offenbachplatz

Der Sänger Adam Schaf, dessen Karriere eigentlich schon so gut wie vorüber ist, wartet in einer Garderobe auf seinen nächsten Auftritt. Dabei führt er sich noch einmal die Stationen seiner Bühnenkarriere vor Augen, reflektiert die darstellende Kunst oder die politisch-gesellschaftliche Zukunft und bietet Einblick in seine Ängste und Sehnsüchte.

Nach der erfolgreichen Inszenierung von »Heute Abend: Lola Blau« inszeniert Regisseurin Eike Ecker erneut ein Werk des österreichischen Komponisten Georg Kreisler. Ensemblemitglied Martin Koch übernimmt die Titelrolle des Adam Schaf, Rainer Mühlbach zeichnet verantwortlich für die musikalische Leitung.

Mit der »Adam Schaf hat Angst« kehrt die Oper Köln erstmals seit Juni 2012 an den Offenbachplatz zurück.

Alle Termine und den Link zu den Tickets finden Sie hier.

Die Gezeichneten

Franz Schrekers tiefenpsychologisches Musikdrama in der Inszenierung von Patrick Kinmonth

Den Abschluss dieser Spielzeit bildet am 2. Juli die Wiederaufnahme von Fanz Schrekers Oper »Die Gezeichneten«, die in der Spielzeit 2013/14 einer der großen Erfolge der Kölner Oper war.

Wir freuen uns ein weiteres Mal auf eine erlesene Besetzung, die wir Ihnen an fünf Terminen präsentieren: Mit Stefan Soltesz übernimmt einer der renommiertesten Dirigenten der internationalen Opernszene die Musikalische Leitung. Auf der Bühne erleben Sie Gesangsstars wie Marco Jentzsch, Anna Gabler, Bo Skovhus, Oliver Zwarg oder Bjarni Thor Kristinsson.

Bitte beachten Sie: Der 12.07. ist Operntag - Karten in allen Preiskategorien kosten an diesem Tag nur 15 €. Es lohnt sich also, schnell zu sein!
Termine: 2.07. um 18 Uhr / 6., 12. Und 14.07 um 19 Uhr / 16.07. um 16 Uhr

Alle Termine und den Link zu den Tickets finden Sie hier.

Gastspiele

Zu Gast an der Oper Köln

Africologne
Das choreographische Meisterwerk von Serge Aimé Coulibaly, einem der bedeutendsten Künstler seines Heimatlandes Burkina Faso, bildet den Auftakt zum diesjährigen Africologne-Festival. Die Choreografie ist eine Hommage an den legendären Musiker Fela Kurtis, der Anfang der 1970er während der Militärdiktatur in Lagos die „Kalakuta-Republik“ errichtete - eine befreite, ungemein produktive Künstler-Kommune mit Aufnahmestudios und Krankenstation. Durch ihn inspiriert, begannen Serge Aimé Coulibaly und sein Ensemble danach zu forschen, was die Position des Künstlers innerhalb einer politischen Bewegung ausmacht.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Planet Kultur
Zum ersten Mal zu Gast in der Oper Köln begibt sich die multikulturelle Truppe von Planet Kultur e.V., bestehend aus 17 Jugendlichen aus allen Teilen der Welt, mit ihrem künstlerischen Team auf die Spuren Othellos und versucht den Brückenschlag zwischen den Kulturen der Herkunftsländer der Jugendlichen, Shakespeares berühmter Textvorlage und der gleichnamigen Oper von Giuseppe Verdi. Aktuelle Fragen zum Thema Rassismus erscheinen in einem besonders vielschichtigen und differenzierten Licht. Freuen Sie sich auf energiegeladene Choreografieren, anrührende Stimmen und unerwartete Talente.
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen