Inhalt

Barocke Klänge zu Himmelfahrt – unMittelBARock! zu Gast in Merseburg

Barocke Klänge zu Himmelfahrt – unMittelBARock! zu Gast in Merseburg

Vom 10. bis 13. Mai 2018 ist Merseburg Austragungsort von unMittelBARock! – 24. Tage Mitteldeutscher Barockmusik.

Am Himmelfahrtswochenende erwartet die Merseburger ein abwechslungsreiches Programm mit insgesamt 20 Veranstaltungen, die von Konzerten hochkarätiger Barockmusik, Klangerlebnissen an der großen Ladegast-Orgel im Dom bis hin zu spannenden Führungen und Gottesdiensten reichen. Höhepunkt ist das Konzert des Dresdner Barockorchesters im historischen Schlossgartensalon am Samstag, 12. Mai. Das renommierte Orchester musiziert gemeinsam mit Solistin Michaela Hasselt am Cembalo Werke von Georg Philipp Telemann, Wilhelm Friedemann Bach, Christoph Förster und Johann Joachim Quantz.

Das Musikfest unMittelBARock! – Tage Mitteldeutscher Barockmusik wird in jedem Jahr in einer anderen Stadt Mitteldeutschlands ausgetragen. Die Motivation des Veranstalters Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V. (MBM) ist die Suche nach den historischen Wurzeln und musikgeschichtlichen Traditionen der Region.

„In jedem Jahr entwickeln wir mit unseren Partnern ein individuelles Programm für den ausgewählten Veranstaltungsort. So ist jeder Jahrgang ein Unikat.“, erklärt die Geschäftsführerin der MBM, Dr. Christina Siegfried. „Die blühende Musikpflege am Merseburger Hof hat Komponisten wie Georg Friedrich Kauffmann, Johann Joachim Quantz, Christian Heinrich Aschenbrenner oder Johann Gottlieb Graun hervorgebracht. Wir freuen uns darauf die Werke dieser Künstler nun an authentischen Orten wieder lebendig werden zu lassen!“

Aber damit nicht genug: 2018 begehen wir auch den 200. Geburtstag von Friedrich Ladegast – ein Jubiläum, das, zumal in Merseburg und mit der durch den Orgelbaumeister 1853 bis 1855 geschaffenen Romantik-Großorgel im Dom, für das Musikfest eine prägende Rolle spielt.

 


Die MeMichael Schönheit, Leiter der Merseburger Hofmusik und Domorganist (Foto: Ensemble)rseburger Hofmusik feiert sein 20. Jubiläum

Mit einem Festgottesdienst in der Neumarktkirche und einem abendlichen Konzert im Merseburger Dom wird am 10. Mai zum Auftakt des Festes Christi Himmelfahrt gedacht, das schon zur Zeit der Merseburger Herzöge feierlich begangen wurde. Es musiziert das Ensemble Merseburger Hofmusik unter Leitung von Michael Schönheit, das in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen feiert und heute einer der wichtigsten Protagonisten der mitteldeutschen Barockmusiklandschaft ist.

Orgelmusik spielt natürlich eine zentrale Rolle innerhalb der Tage Mitteldeutscher Barockmusik. Auf der großen und der kleinen Ladegastorgel des Merseburger Domes sind Werke zu erleben, die für den Merseburger Dom geschrieben wurden oder zumindest in engem Zusammenhang zu ihm stehen. Zu hören sind sie im Orgelkonzert mit Domorganist Michael Schönheit am 11. Mai.

Ein Kammerkonzert mit Eva Salonen (Violine) und Axel Thielmann (Lesung) in der Barockkirche zu Burgliebenau (12. Mai), zahlreiche Führungen durch Dom und Schloss, der Orgelklang 12 mit Preisträgerin Olga Papykina (12. Mai), eine Orgelpräsentation und nicht zuletzt die Veranstaltung „Junior!_Barock“ mit einem Konzert von Schülerinnen und Schülern der Merseburger Kreismusikschule „Johann Joachim Quantz“ (11. Mai) gestalten diese Tage zu einem musikalischen Fest.

Mit einem musikalischen Gottesdienst im Dom klingen diese barockmusikalischen Tage am 13. Mai aus.

Alle Informationen zum Programm und die Karten erhalten Sie unter: www.unMittelBARock.de