Newsletter August 2017

Neues aus dem Berliner Dom

 

Inhalt

Ratsvorsitzender Bedford-Strohm predigt im Gottesdienst
Online spenden für den Dom
Feuerwerk an romantischen Sinfonien beim Orgelsommer
Engel, Posaunen und Gloria
Ausgewählte Termine im August

Ratsvorsitzender Bedford-Strohm predigt im Gottesdienst

Am kommenden Sonntag, den 30. Juli 2017, feiern wir um 10:00 Uhr einen gemeinsamen Gottesdienst mit Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, dem Vorsitzenden des Rates der EKD. Ebenfalls anwesend ist Dompredigerin Dr. Petra Zimmermann. Für die festliche Musik sorgen Stephan Rudolph an der Trompete und Domorganist Andreas Sieling an der großen Sauerorgel.


 

Online spenden für den Dom

Der Berliner Dom erwirtschaftet seinen Jahresetat von knapp 6 Millionen Euro zu 97% selbst. Das sind cirka 16.000 Euro am Tag, die der Dom für Betriebskosten, Bauunterhalt, Kirchenmusik, Reinigung, Sicherheit und vieles mehr einnehmen muss. Spenden sind deshalb für uns immer willkommen und eine sehr wichtige Unterstützung unserer gemeinnützigen Arbeit.

Seit kurzem können uns alle Domfreunde auch online ganz unkompliziert ein paar Euro zukommen lassen. Über  die Bank für Kirche und Diakonie haben wir ein neues Onlinespendenportal eingerichtet. Aktuell sammeln wir auf dem Portal Spenden für ein Kunsprojekt 'Reformation! - eine Spiegelskulptur verhüllt den Altar', den Domerhalt, die Gemeindearbeit und die Sanierung der Hohenzollerngruft.

Online Spenden

 


 

Feuerwerk an romantischen Sinfonien beim Orgelsommer

Im August stehen zahlreiche Bearbeitungen klassischer Sinfonien auf dem Programm unserer Gäste beim 12. Internationalen Orgelsommer, jeweils Freitag um 20 Uhr.


Jens Korndörfer aus Atlanta wird am 4. August den Berliner Dom mit Wagners Ouvertüre zum »Fliegenden Holländer« kurzzeitig unter Wasser setzen. In einer Transkription von Franz Liszt wird uns der »Pilgerchor« einen Besuch abstatten. In Mendelssohns Orgelsonate A-Dur findet sich im ersten Fugenteil der Lutherchoral »Aus tiefer Not schrei ich zu dir«. Die zweite Fuge erinnert stark an ein Thema aus Mendelssohns Lobgesang: »Hüter, ist die Nacht bald hin?«.

Eine lebende Legende des Orgelspiels dürfen wir am 11. August innerhalb unseres Orgelsommers erleben. Der berühmte Stadtorganist aus Birmingham, Thomas Trotter, bringt ein ganz und gar englisches Programm mit: Die Ouvertüre zu Mendelssohns Oratorium Paulus wirkt wie eine Zusammenfassung des gesamten Werkes und evoziert das Erwachen von Paulus‘ Glauben. Natürlich werden auch Werke »richtig« englischer Komponisten zu hören sein, nämlich Orgelwerke von Ralph Vaughan Williams, Alfred Hollins und Charles Stanford.

In Düsseldorf lernte der zwanzigjährige Brahms Clara und Robert Schumann kennen, die ihn herzlich bei sich zu Hause aufnahmen. Besonders Robert Schumann war begeistert von den Kompositionen des jungen Mannes. Vier Wochen verbrachte Brahms bei dem Ehepaar in Düsseldorf und nahm mit einem Empfehlungsschreiben Schumanns Abschied, um nach Leipzig zu gehen. »Ziemlich beste Freunde« also, und so ist auch das Programm überschrieben, das Christoph Schoener am 18. August mit Werken aus dieser Dreiecksbeziehung spielen wird.

Das Abschlusskonzert am 25. August ist gleichzeitig das zweite Konzert innerhalb des Bach-Projektes. Aufgrund des zeitgenössischen ungleichstufigen Tonsystems besaßen die Tonarten unterschiedliche Charakteristika. Die Tonart C-Dur zum Beispiel besitzt nach Worten von Johann Mattheson eine »ziemlich […] freche Eigenschaft / wird aber zu Rejouissancen, und wo man sonst der Freude ihren Lauff läst / nicht ungeschickt seyn«. So stehen die Werke dieses Programm hauptsächlich in C-Dur und G-Dur (Triosonaten), es erklingt neben dem Concerto C-Dur, BWV 594 ein vor Vitalität sprühender Choral aus dem »Orgelbüchlein«, der aufzeigen soll, woher die barocke Lebenslust ihre Kraft speist: »In dir ist Freude«.


 

Engel, Posaunen und Gloria


Zum 8. Mal lädt das FESTIVAL SOMMERKLÄNGE! zu hochkarätigen Konzerten in die festliche Atmosphäre des Berliner Domes.

Noch bis zum 19. August haben Sie die Gelegenheit, jeweils Samstag um 20.00 Uhr international bekannte Musiker und Ensembles mit geistlichen und weltlichen Werken im Dom zu erleben. Wir finden: ein Konzert in unserer herrlichen Kirche ist immer ein besonderes Erlebnis für Augen und Ohren gleichermaßen.

Harfe und Streicher musizieren am 5. August bei dem Konzert ‚Engelssaiten'. Im zarten Alter von 3 Jahren entdeckte die Harfenistin Simonetta Ginelli die »Königin der Zupfinstrumente« bei ihrem ersten Besuch in der Oper in Berlin im Orchestergraben und verliebte sich unsterblich in die Harfe. Einen eindrücklichen Liebesbeweis wird sie - sowohl Solo als auch im Zusammenspiel - im Berliner Dom erklingen lassen.

Barocke Werke für Posaunen und Truhenorgel erklingen am 12. August beim Komzert 'Prachtvolle Posaunen'. Die drei Posaunisten des renommierten Ensembles »percussion posaune leipzig« wandeln auf barocken Pfaden und treten mit ihren Barockposaunen in einen musikalischen Dialog mit der Orgel. So lassen feierlicher Orgelklang und königliche Posaunen alte Musik erstrahlen.

Den Abschluss der Reihe bildet das Vokalquintett Ensemble Nobiles mit ‚Gloria sei Dir gesungen‘ am 19. August. Das Leipziger Vokalquintett blickt auf ein mehr als zehnjähriges künstlerisches Schaffen zurück. Das Repertoire reicht von der spätmittelalterlichen Messe bis zur Moderne. Schwerpunkte sind sowohl weltliche Männerchöre der Romantik, insbesondere Werke von Mendelssohn Bartholdy, Schumann und Reger, als auch ein umfangreiches kirchenmusikalisches Werkgut.

Alle Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr. Die Karten kosten zwischen 18,- und 30,- Euro und sind unter anderem an der Konzertkasse des Berliner Domes erhältlich:  030 202 69-136.


 

Ausgewählte Termine im August

6. August · 8. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Gottesdienst mit Abendmahl
Bischöfin Petra Bosse-Huber, Hannover
Domprediger Thomas C. Müller
LKMD Gunter Kennel, Orgel

18.00 Abendgottesdienst mit Abendmahl
Prof. Dr. Notger Slenczka, Humboldt-Universität zu Berlin
Domprediger i. R. Friedrich-Wilhelm Hünerbein
LKMD Gunter Kennel, Orgel

10. August · Donnerstag
21.00 Taizé-Gottesdienst
nach dem Ritus der ökumenischen Communauté de Taizé
Einsingen vierstimmig ab 19.45 Uhr, einstimmig ab 20.40 Uhr

20. August · 10. Sonntag nach Trinitatis · Israelsonntag
10.00 Gottesdienst
Rabbiner Boris Ronis
Domprediger Michael Kösling
Domorganist Andreas Sieling, Claudia Tesorino Saxofon

21. August · Montag
18.30 Exklusivführung durch den Berliner Dom
Für alle, die alleine, zu zweit oder als Familie teilnehmen möchten.

27. August · 11. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Gottesdienst mit Abendmahl
Dompredigerin Dr. Petra Zimmermann
Tobias Brommann, Orgel

18.00 Abendgottesdienst
Pfarrerin Kathrin Oxen, Leiterin des Zentrums für ev. Predigtkultur
der EKD in Wittenberg
Tobias Brommann, Orgel


 

Konzertkasse und Öffnungszeiten des Berliner Domes

Die Konzertkasse des Berliner Domes ist geöffnet von Mo-Sa: 9.00-20.00 Uhr, So: 12.00-20.00 Uhr
Karten für Veranstaltungen gibt es zudem an den bekannten Vorverkaufsstellen. Für Besichtigungen ist der Dom bis 20 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist 19 Uhr.

Kartentelefon (030) 202 69 136
Eine vollständige Übersicht unserer Veranstaltungen finden Sie im Kalender
auf unserer Homepage: www.berlinerdom.de

Berliner Dom · Am Lustgarten · 10178 Berlin · Tel.: 030-202 69 136
E-Mail: info@berlinerdom.de · www.berlinerdom.de ·

Berliner Dom auf Facebook