Falls der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

_______________________________________________________________

Liebe Theaterfreund*innen,

was für ein heißer Sommer auch für Theater Thikwa: Martin-Linzer-Theaterpreis, Premiere Thikwa-Buch, Beatbox-Battle und vieles mehr! Wir feiern weiter – kommen Sie vorbei! 

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Theater Thikwa Team

PS: Schon mal auf www.facebook.com/TheaterThikwa geschaut?

Inhalt

Was auf die Ohren - die Thikwa-Beatbox-Battle | Fr 22. + So 24. Juni | 20 Uhr | Studio
"Theater.Rebellion" - das Buch über Theater Thikwa
Martin-Linzer-Theaterpreis 2018 für Theater Thikwa
Torsten Holzapfel in "Verrückt bleiben, verliebt bleiben" - Film und Gespräch in der AdK | Di 26. Juni | 18 Uhr
Ausstellungen und Preise der Thikwa-Künstler*innen
Zitat der Woche
F-40 Spielplan
Adresse + Tickets + Impressum

Was auf die Ohren - die Thikwa-Beatbox-Battle | Fr 22. + So 24. Juni | 20 Uhr | Studio

Basecaps auf, Baggy-Pants an, Mikros auf max – Action! Die Body-Percussion groovt. Zwei Teams gegeneinander in edlem Wettstreit und am Ende sind alle Gewinner. Zusammen sind wir stark! Alles klar? Bei der Thikwa-Beatbox-Battle sind die Körper Musikinstrumente und Rhythmus ist alles. Vocal percussion heißt das in der Fachsprache – aber ist Fachsprache wichtig bei Thikwa? No! Ein ganz besonderes Event wird es auf jeden Fall: Achtzehn Thikwa-Performer*innen, gecoacht und begleitet von den Berliner Beatbox-Cracks ChloroPhil, Raphael Schall und Gabriel Hahn. Nur zwei Vorstellungen!

mehr | ► TICKETS: 14 € / ermäßigt 8 € / 3-Euro-Kulturticket / Gruppenrabatt | Foto: Laura Besch

"Theater.Rebellion" - das Buch über Theater Thikwa

Zur "Beatbox-Battle" am So 24. Juni um 20 Uhr im Studio findet die Präsentation des Thikwa-Buches "Theater.Rebellion – Die Ausweitung der Kunstzone" (herausgegeben von Theater Thikwa und Claudia Lohrenscheit) statt, das die Arbeit Theater Thikwas als Pionier für Mixed Ability und künstlerische Inklusion dokumentiert. Absolut lesens- und sehenswert!

Bei Interesse können Sie das Buch ab sofort bestellen per Email an: pr@thikwa.de

Theater.Rebellion Die Ausweitung der Kunstzone | Theater Thikwa
2018, 208 Seiten mit zahlreichen farbigen und sw-Abbildungen,
Klappenbroschur 21 × 28 cm, ISBN 978-3-7455-1019-5, 24 Euro

Martin-Linzer-Theaterpreis 2018 für Theater Thikwa

Bei festlicher Stimmung verlieh "Theater der Zeit"-Redakteurin Dorte Lena Eilers, Alleinjurorin in diesem Jahr und Laudatorin, den Martin-Linzer-Theaterpreis 2018 an Theater Thikwa. Mit dem renommierten Preis wird jährlich zum Ende der Spielzeit ein Ensemble oder eine freie Gruppe aus dem deutschsprachigen Raum für herausragende künstlerische Leistungen geehrt. "Theater Thikwa ist ein Theater des ungezähmten Spiels. Hier wächst die Kunst, wie sie eben wächst: frei und wild." sagte Jurorin Dorte Eilers in ihrer Laudatio. Sie überreichte den Preis vor zahlreichen Gästen in Gegenwart des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, der auch ein Grußwort an das Ensemble richtete. Die künstlerische Leiterin von Theater Thikwa, Nicole Hummel, und die Thikwa-Künstler*innen nahmen den Preis als große Anerkennung und Würdigung ihrer Arbeit mit riesiger Freude entgegen (Foto: Andreas Kirsch).

Die Juni-Ausgabe von "Theater der Zeit" mit der vollständigen Jurybegründung ist erschienen, begleitet von einem Text der Performerin Anne Tismer über Theater Thikwa und einem Interview mit den beiden künstlerischen Leitern Nicole Hummel und Gerd Hartmann.

Torsten Holzapfel in "Verrückt bleiben, verliebt bleiben" - Film und Gespräch in der AdK | Di 26. Juni | 18 Uhr

Fotografin, Kamerafrau und Regisseurin Elfi Mikesch, die auch mit Theater Thikwa gearbeitet hat, porträtiert in ihrem Dokumentafilm "Verrückt bleiben, verliebt bleiben" von 1997 Thikwa-Künstler Torsten Holzapfel, damals 31 Jahre alt, liebenswürdig, originell und begabt. Holzapfel malt, spielt Theater und pflegt eine besondere Vorliebe für das U-Bahnfahren. Als Kind wurde er von seinen Eltern in einer dunklen Kammer eingesperrt und misshandelt. Von dort kam er in die Psychiatrie, wo sich die Demütigungen fortsetzten. Ein Kaspar Hauser der Gegenwart, der sich aus der Umklammerung der Unmündigkeit zu befreien vermochte.
Cornelia Klauß spricht nach der Filmvorführung mit ihm und Gerd Hartmann, Regisseur und künstlerischer Leiter von Theater Thikwa, im Studio der Akademie der Künste im Hanseatenweg.
Im Rahmen der Ausstellung „Abfallprodukte der Liebe", die sich den drei bedeutenden und durch eine lebenslange intensive Freundschaft verbundenen Kunstschaffenden Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter widmet.

Foto: David Baltzer; Torsten Holzapfel mit Martin Clausen in "Subway to Heaven" (Regie Gerd Hartmann)

Ausstellungen und Preise der Thikwa-Künstler*innen

Am 7. Juli (ab 15 Uhr) erhält Peter Pankow für seine Arbeit "Bavaria Riff" (Bild) den 1. Preis des Lothar-Späth-Förderpreises aus den Händen der Stargeigerin Anne-Sophie Mutter – anschließend Preisträgerausstellung in der Galerie im Alten Schloss von Wehr.
Thikwa-Künstler Jonny Chambilla ist für den euward7 nominiert! Die international wichtigste Auszeichnung für Kunst im Kontext von geistiger Behinderung wird an die Preisträger*innen zur Eröffnung der euward-Ausstellung am 21. Juli um 16 Uhr verliehen. Stimmen Sie bis 15. August für Ihren Favoriten für den euward7-Publikumspreis – Vorstellung des Gewinners bei der Finissage der euward-Ausstellung am 9. September im Buchheim Museum, Bernried.
Gemeinsam mit Künstlerkolleg*innen der Berliner Galerie ART CRU stellt Heidi Bruck in der ArtBrut Gallery in Wroclaw aus – bis 31. Juli.
Zwölf Teilnehmer*innen aus der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst zeigen Zeichnungen in der internationalen Ausstellung "Zwischen Grenzen" bis 24. Juni in der Galerie Alte Turnhalle in Bad Dürkheim.
Laura Rammo zeigt gemeinsam mit anderen Künstler*innen im Kunsthaus Kannen, Münster, abstrakte Zeichnungen und Textilbilder noch bis 30. September.
Von Oliver Rincke ist bis 9. September ebenfalls Textiles in einer Gruppenausstellung in der Hamburger Galerie der Schlumper zu sehen.

Zitat der Woche


Mein Kopf ist schon ein Theater.




Zitat: Peter Pankow
Foto: Andreas Kirsch
 

F-40 Spielplan


----------------------------------
Wenn nicht anders angegeben, beginnen die Vorstellungen um 20 Uhr.
----------------------------------
Juni | 22.+24. | Was auf die Ohren - die Thikwa-Beatbox-Battle | THEATER THIKWA
Juni | 29.+30. 19 Uhr | Tribal Schmibal - a Parable | ENGLISH THEATRE BERLIN | IPAC
Juli | 1. 19 Uhr | Tribal Schmibal - a Parable | ENGLISH THEATRE BERLIN | IPAC
Juli | 13. | Failed Epic | ENGLISH THEATRE BERLIN | IPAC
----------------------------------
F40 wurde als Spielstätte von Theater Thikwa und English Theatre Berlin vom Stadtmagazin Zitty zu einem der sechs "innovativsten und herausragendsten" Off-Theatern Berlins gekürt.
Theater Thikwa erarbeitet Produktionen mit Schauspielern mit und ohne Behinderungen.
English Theatre Berlin präsentiert Inszenierungen und Gastspiele im englischen Original.

Adresse + Tickets + Impressum

Theater Thikwa, F40, Fidicinstr. 40, 10965 Berlin-Kreuzberg
Alle Theater-Räume sind im Erdgeschoss und barrierefrei.
U6 Platz der Luftbrücke, Bus 104, Bus 248, N6, N7
----------------------------------
Ticket-Hotline: 01806 700 733
Reservierungen: 030 61 20 26 20
Online-Tickets: www.thikwa.de
Gruppen ab 10 Besuchern zahlen pro Karte 1 Euro weniger.
Wer seinen Berlinpass vorlegt, kann für alle Vorstellungen ein 3-Euro-Kulturticket erwerben.
----------------------------------
Künstlerische Leitung: Nicole Hummel, Gerd Hartmann. Leiter Öffentlichkeitsarbeit: Herbert Jordan. Technisch-org. Koordination: Klaus Altenmüller. Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst der Nordberliner Werkgemeinschaft: Susanne Bachmann, Pierre Spiegelberg.

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen