Liebe Freunde von Concerto Köln,

ein Jahreswechsel ist immer zugleich Rückblick als auch Ausblick:

2018 war Concerto Köln u. A. zu Gast bei Konzerten in New York, Budapest, St. Petersburg, Warschau, in der Hamburger Elbphilharmonie und der Pariser Philharmonie. Wir haben mehrere CDs veröffentlicht, die sich über Monate in den Klassik-Charts gehalten haben, und wurden mit dem neuen Musikpreis Opus Klassik ausgezeichnet. Allen Partnern, die uns auf dieser musikalischen Reise begleitet haben, ein herzlicher Dank!

Auch unser Projekt WAGNER-LESARTEN hat im vergangenen Jahr Fahrt aufgenommen und so werden wir im Januar mit dem ersten Konzert auf dem Weg zu Richard Wagners Ring des Nibelungen an die Öffentlichkeit treten. Diesem Konzert unter der Leitung von Kent Nagano werden weitere im Mai und im Oktober 2019 folgen. Ausführliche Informationen hierüber erhalten Sie in einem Sonder-Newsletter Mitte Dezember.

Das wir dabei unsere barocken Wurzeln nicht vernachlässigen, können Sie unserer neuen Homepage entnehmen, die viele unserer Projekte ankündigt.

Ende November wurde unser Konzertmeister Evgeny Sviridov mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet. Zum 1. Dezember hat Lorenzo Alpert die künstlerische Leitung an Alexander Scherf übergeben. Ende des Jahres werden mit Sylvie Kraus und Werner Matzke zwei MusikerInnen der ersten Stunde das Ensemble verlassen und sich neuen Aufgaben widmen. 

Wir hoffen, dass Sie unseren Weg auch weiterhin begleiten und uns unterstützen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen auch im Namen des gesamten Ensembles besinnliche Feiertage und ein frohes 2019,

Ihr

Jochen Schäfsmeier

PS: Alle aktuellen Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

CONCERTO KÖLN
Heliosstr. 15
50825 Köln-Ehrenfeld
Tel.: 0221-310 608-0
Fax.: 0221-310 608-29
info@concerto-koeln.de
www.concerto-koeln.de

www.facebook.com/ConcertoKoeln

Inhalt

Alexander Scherf - neuer Künstlerischer Leiter
Dank an Sylvie Kraus und Werner Matzke
Förderpreis des Landes NRW an Evgeny Sviridov
9.12. Weihnachtsoratorium in der Kölner Philharmonie
Neu im Team: Rika Eichner
CD-Tipps zu Weihnachten

Alexander Scherf - neuer Künstlerischer Leiter


Zum 1. Dezember 2018 fand bei Concerto Köln eine Staffelstabübergabe statt: Nach drei Jahren übergibt Lorenzo Alpert die Künstlerische Leitung an Alexander Scherf. Alexander Scherf ist seit vielen Jahren bei Concerto Köln tätig und neben seiner musikalischen Tätigkeit als Cellist für das Vermittlungsprogramm Die Hörpiraten verantwortlich. Besonders hervorzuheben ist das viel beachtete Projekt Speak, das er 2015 für das Ensemble entwickelt hat und bei dem er als Dirigent auch die musikalische Leitung für die Aufführung des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart hatte.

Unser Dank gilt Lorenzo Alpert, der den künstlerischen Weg von Concerto Köln in den letzten Jahren maßgeblich geprägt hat. Wir freuen uns, dass er uns mit Rat und Tat auch bei kommenden Projekten zur Seite steht und begrüßen Alexander Scherf in seinem neuen Aufgabenfeld!

Dank an Sylvie Kraus und Werner Matzke


Zum Jahresende 2018 verlassen unser Solo-Cellist Werner Matzke und die Geigerin Sylvie Kraus das Orchester als feste Mitglieder. Beide waren Concerto Köln seit der Gründung fest verbunden und haben das Ensemble als Geschäftsführender Gesellschafter (Werner Matzke) und als Künstlerische Leiterin (Sylvie Kraus) inhaltlich, musikalisch und organisatorisch über viele Jahre geprägt. Werner Matzke folgt einem Ruf an die Musikhochschule Trossingen und wird dort sein Wissen als Professor für Barockcello an zukünftige Musikergenerationen weitergeben. Sylvie Kraus wird sich als Dozentin für Historische Instrumentalmusik und Barockgeige an der Musikakademie Kassel vermehrt der Unterrichtstätigkeit widmen.
Concerto Köln bedankt sich für die langjährige Unterstützung und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute - verbunden natürlich mit der Hoffnung, sie als Musikerin bzw. Musiker bald wieder bei einem unserer Projekte begrüßen zu können.

Foto: Harald Hoffmann

Förderpreis des Landes NRW an Evgeny Sviridov


Am 26. November 2018 erhielt unser Konzertmeister Evgeny Sviridov den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler 2018. Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen) sagte im Rahmen der Verleihung im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster: „…Wir erleben ihn mit aufregenden Interpretationen der Sonaten des barocken Meisters Heinrich Ignaz Franz Biber, und wir hören dabei sowohl einen Virtuosen, der einem Salon des 19. Jahrhunderts entsprungen sein könnte, als auch einen Barockspezialisten, der nicht nur um die Spiel- und Verzierungsweisen dieser Zeit weiß, sondern auch einen beseelten Ton anschlägt, den man mit Barockmusik nicht immer verbunden hat. (…) Sviridov ist Konzertmeister des Orchesters Concerto Köln, und er treibt das international anerkannte Ensemble in vitale Interpretationen der überlieferten Notenschriften. ..."

Wir freuen uns für Evgeny und sind stolz und froh, ihn in unseren Reihen zu haben.

Foto: Andrea Bowinkelmann

9.12. Weihnachtsoratorium in der Kölner Philharmonie


Permanenter Arbeitsdruck, vertraglich geforderte Kantaten-Fließbandproduktion, unliebsame Zusatzaufgaben, mangelnder Rückhalt seitens seines Arbeitgebers, fehlende finanzielle Mittel und last but not least eine ungehobelte Schar nur mäßig qualifizierter Instrumentalisten und Sänger: Um Johann Sebastian Bachs Arbeitsbedingungen war es während seiner Zeit als Leipziger Thomaskantor wahrlich nicht zum Besten bestellt. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz schuf er eine wahre Flut an Meisterwerken, darunter auch das berühmte Weihnachtsoratorium, das als Inbegriff auskomponierter Freude gilt und heutzutage aus dem vorweihnachtlichen Konzertbetrieb schlichtweg nicht mehr wegzudenken ist. Der Bach-Verein Köln widmet sich gemeinsam mit Concerto Köln unter Leitung von Thomas Neuhoff den ersten drei Kantaten in der Kölner Philharmonie.

Tickets & Infos

Neu im Team: Rika Eichner

Seit dem 1. Oktober 2018 unterstützt Rika Eichner als Promotionsstipendiatin das Team von WAGNER-LESARTEN. Rika Eichner studierte Gesang, Kunstgeschichte, Japanologie sowie Musikwissenschaft mit ergänzendem Schwerpunkt Chorleitung/Dirigat und hat sich auf die vokale Aufführungspraxis des 19. Jahrhunderts spezialisiert. Im Rahmen ihrer Dissertation befasst sie sich mit der Bühnenpraxis zur Zeit Wagners.

Wir begrüßen Rika Eichner herzlich in unserem Team und freuen uns auf die Zusammenarbeit. 

Aktuelle Ergebnisse und Informationen zu WAGNER-LESARTEN erfahren Sie in einem gesonderten Newsletter Mitte Dezember.

CD-Tipps zu Weihnachten

Für ihr neustes Album haben Valer Sabadus und Concerto Köln Arien ausgesucht, die für den wohl berühmtesten Kastraten der Musikgeschichte, Farinelli (1705-1782) geschrieben wurden. Der Titel »Caro gemello« – »Lieber Zwilling« verweist auf Farinellis tiefe Freundschaft mit dem berühmten Librettisten Pietro Metastasio, aus dessen Feder die Texte fast aller für Farinelli geschriebenen Arien stammen, die auf dem Album zu hören sind.

zum Concerto Köln Onlineshop


Auf seinem neuen Bach-Album spannt der junge Bariton mit dem herausragenden Alte Musik-Ensemble Concerto Köln und einer Auswahl von Rezitativen, Arien und Sinfonias einen Bogen über Bachs vielschichtiges Kantatenschaffen. In Zügen folgt die Auswahl dem Zyklus des Kirchenjahres, mit Musik aus frühesten und späten, bekannten und unbekannteren Werken, Parodien weltlicher Kantaten und der Entwicklung der Gattung von der traditionellen Choralkantate bis zur "modernen".

zum Concerto Köln Onlineshop



Concerto Köln und Midori Seiler erzählen in ihrem Album La Venezia di Anna Maria die aufregende Geschichte des Waisenkinds Anna Maria dal Violin, das im Venedig des 17. Jahrhunderts nicht nur zu einer überregional bekannten Violinistin wurde, sondern vielen ihrer männlichen Zeitgenossen als Inspirationsquelle diente. So auch Antonio Vivaldi, der ihr rund 30 Violinkonzerte widmete. Zusammen mit Werken von Galuppi und Albinoni gibt diese Einspielung einen einmaligen Blick auf das spannungsvolle Verhältnis von Kirche und Weiblichkeit im Barock und der Grenzen überwindenden Kraft der Musik.

zum Concerto Köln Onlineshop

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen