Inhalt

COMMUNITY GARDENS
CODING DA VINCI
THOMAS FRIEDRICH-STIPENDIUM FÜR FOTOGRAFIEFORSCHUNG

Pünktlich am 01. Juli haben in der Berlinischen Galerie die Sanierungsarbeiten begonnen. Über interessante Neuigkeiten von der Baustelle werden wir Sie auf dem Laufenden halten. Die Schließzeit nutzen wir, um außerdem über unsere Arbeit hinter den Museumskulissen zu berichten. Wir nehmen Themen in den Fokus, die sonst im Verborgenen bleiben oder im Ausstellungstrubel untergehen.

COMMUNITY GARDENS

Ein öffentlicher Garten für alle

Auf dem Museumsvorplatz entsteht im Sommer 2014 ein urbaner Gemeinschaftsgarten, teils angelegt, teils im Wildwuchs, teils als stetig wachsendes Naturprojekt. Menschen jeden Alters – aus der direkten Nachbarschaft des Museums, aber auch darüber hinaus – sind eingeladen, den offenen Garten mitzugestalten.

Ganz im Sinne des Urban Gardening können alle Interessierten Blumen, Pflanzen und Kräuter anbauen, eigenständig oder in organisierten Workshops. Mit lokalen Gruppen, Nachbarn und Familien werden Expertenteams gebildet, die ihr Know How, ihre Ideen und Ressourcen einbringen und die Beete gemeinschaftlich gestalten und nutzen.

Den Auftakt bildet ein Gartenbau-Workshop am 09. August, bei dem erste Beete angelegt werden. Um Anmeldung bis zum 06. August wird gebeten: info@jugend-im-museum.de, Tel. 030 266422242

In Kooperation mit Jugend im Museum e.V. und Grüne Liga e.V.

Weitere Informationen

CODING DA VINCI

Hackathon

Hackathon für offene Kulturdaten

Museen, Archive und Bibliotheken verfügen meist über umfangreiches Bild- und Archivmaterial, das inzwischen zunehmend digitalisiert wird. Doch wie können diese wertvollen Daten des kulturellen Erbes der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden? Und welche Verwendungsmöglichkeiten lassen sich denken? Um diese Fragen zu beantworten, hat die Open Knowledge Foundation zum deutschlandweiten Programmier-Wettbewerb „Coding Da Vinci“ eingeladen – in Kooperation mit der Servicestelle Digitalisierung (digis), der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) und Wikimedia Deutschland. Angesprochen wurden einerseits Kultureinrichtungen und wissenschaftliche Institutionen und andererseits die Hacker- und Designer-Community.

Fünfzehn Institutionen beteiligten sich mit faszinierenden Bildern und anderen Daten, die unter einer offenen Lizenz zur freien Nachnutzung ins Internet gestellt wurden. Die Berlinische Galerie hat ihr umfangreiches Ostberliner Fotoarchiv geöffnet und daraus 200 digitalisierte Karteikarten mit Fotografien von Gisela Dutschmann ausgewählt. Die mit Metadaten verknüpften Fotos zeigen Bauprojekte am Alexanderplatz, entlang der Karl-Marx-Allee, Unter den Linden und auf der Fischerinsel aus der Zeit von Oktober 1962 bis Juni 1975.

Weitere Informationen und Bilderstrecke

THOMAS FRIEDRICH-STIPENDIUM FÜR FOTOGRAFIEFORSCHUNG

Die Berlinische Galerie vergibt zum zweiten Mal einen Forschungsauftrag für Nachwuchswissenschaftler

Seit Januar 2014 gibt es an der Berlinischen Galerie das Thomas Friedrich-Stipendium für Fotografieforschung. Es ermöglicht jungen Wissenschaftlern, jeweils für die Dauer eines Jahres, die Arbeit an einem Konvolut der Fotografischen Sammlung. Die Ergebnisse des ersten Stipendiums werden Anfang 2015 in einer neuen Museumspublikationsreihe mit dem Titel „Forschungsberichte“ veröffentlicht. Aktuell wird zur Fotografin Steffi Brandl geforscht.

Jetzt geht das Thomas Friedrich-Stipendium in die zweite Runde und wird zum Januar 2015 erneut vergeben. Thema wird dann „Der unbekannte Erich Salomon“ sein. Die Berlinische Galerie besitzt seinen Nachlass. Salomon gilt als einer der wichtigsten Fotografen und Bildjournalisten des 20. Jahrhunderts und prägt unsere Vorstellung von der politisch-gesellschaftlichen Welt Europas und der USA der 1920er und 30er Jahre in hohem Maße. Trotz bereits erfolgter intensiver Beschäftigung mit seinem Werk und Leben gibt es viele ungeklärte Fragen, die auf eine wissenschaftliche Untersuchung drängen. Weitere Informationen zur Ausschreibung und zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Website.

Zur Ausschreibung

Weitere Informationen

© der Abbildungen:

Coding da Vinci - Der Kultur-Hackathon 2014, Auftacktveranstaltung, 26.04.2014, Foto: © Volker Agueras Gäng
Atelier Bunter Jakob, Foto: © Michaela Englert
Erich Salomon, Britische Politiker in Berlin, der englische Premierminister Ramsay Macdonald im Gespräch mit Albert Einstein, August 1931, © bpk - Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte

Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur / Alte Jakobstraße 124-128, 10969 Berlin / Tel. (030) 789 02 600 / Fax (030) 789 02 700 /  U1 Hallesches Tor, U6 Kochstraße oder Hallesches Tor, U8 Moritzplatz, Bus M29, 248

Ab 01.07.2014 wegen Sanierung vorübergehend geschlossen.

E-Mails direkt an die Newsletter-Adresse werden nicht gelesen.
Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an: bg@berlinischegalerie.de

Newsletter abbestellen



www.berlinischegalerie.de
Die Berlinische Galerie auf Facebook
Youtube-Kanal der Berlinischen Galerie
Vimeo-Kanal der Berlinischen Galerie

 


 

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Dieser Newsletter wird versandt über den kulturkurier
Mehr lesen