Liebe Besucherinnen und Besucher, Freunde und Förderer des Pantheon,

Dieter Hildebrandt urteilte einmal über HG. Butzko: "Sein Kabarett ist so nachhaltig, das es einen noch Tage darauf beschäftigt." Und die Jury zur Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises meinte über ihn, dass er "mit anspruchsvoller Komik und analytischer Schärfe selbst höchst komplexe Zusammenhänge darstellt." Am morgigen Samstag-Abend (18.5.) spielt Butzko im Pantheon sein Solo "echt jetzt", also eine echte Alternative zum durchwachsenen Mai-Wetter. Bei uns sitzen Sie trocken, aber Ihre Kehle wird gelabt. Auch der weitere Mai, Juni und Juli hält noch ein Füllhorn an abendlichen Verlockungen für Hirn, Herz, Ohr, Auge und Ihr hoffentlich reichlich strapaziertes Zwerchfell bereit.
So können Sie am kommenden Montag (20.5.) im Pantheon auf eine gar illustre Wohngemeinschaft treffen, wenn Jürgen Becker, Martin Stankowski, Konrad Beikircher, Rainer Pause, Ella Anschein, Norbert Blüm, Franz Müntefering und die "Grenzgänger" satirisch, historisch musikalisch und politisch das Auf und Ab von 100 Jahren Wohnungspolitik und Mieterschutz Revue passieren lassen. Anlass ist das 100jährige Bestehen des Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg, der zu diesem einmaligen Abend lädt.
Jochen MalmsheimerDie Kabarettfans unter Ihnen könnten eigentlich die nächsten Tage ein Feldbett bei uns aufschlagen, denn neben Butzko am morgigen Abend, kommen noch Horst Schroth (heute 17.5.); das Kom(m)ödchen-Ensemble (22.5.); Lars Reichow (23.5.); Jochen Malmsheimer (24.5. - nur noch wenige Restkarten!); Christian Ehring (25.5. - leider ausverkauft) und am 27.5. noch die "Alten Mädchen" in unseren Kabarett"Tempel".
Schauen Sie doch auch bei der Bonner Theaternacht am 29.5. (vor dem Feiertag) bei uns vorbei, denn auch die lohnt einen Besuch, weil Sie dort eine prima Vorschau auf Künstler erhalten, die Sie demnächst abendfüllend mit ihren Programmen bei uns erleben können. Wenn Sie ein sogenanntes "Theaternacht-Starterticket" bei Bonnticket für das Pantheon erwerben, können Sie zudem danach noch kostenfrei per Bus und S-/U-Bahnzu den vielen weiteren an der Theaternacht beteiligten Veranstaltungsorten durchstarten um dann vielleicht gegen 23 Uhr sogar wieder zum musikalischen Abchillen mit LiveBEETz in unsere Pantheon-Lounge zurückzukehren.
Und apropos Nachhaltigkeit, immer mehr Cocktailfans geraten ins Schwärmen über unser großartiges Saaltheken-Barmixer-Team, diese nutzen nun kompostierbare Trinkhalme - Plastik adé -und bieten nun auch neu passende Nervennahrung in Form von fair gehandelten Bio-Schokoladen. Süßes mit weniger Reue also.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,
Ihre Pantheoniken

Inhalt

Local Heroes in der Pantheon-Lounge am 21.5. und erste SoulNight im Pantheon am 28.5.
13. LiedermacherSommer im Pantheon - Zwischen Frühlingsgefühlen und Herbstgedanken
Neue Abos - wichtige weitere Vorverkaufsstarts

Local Heroes in der Pantheon-Lounge am 21.5. und erste SoulNight im Pantheon am 28.5.

Hier noch der Hinweis auf 2 besondere Mai-Konzertabende, die Ihre Musikfanherzen höher schlagen lassen sollten.
Daria Assmus - SoulNight im Pantheon
Zum einen gibt es am kommenden Dienstag (21.5., ca 22:15/22:30) im Anschluß an die Vorstellung mit TAHNEE eine neue Ausgabe der "Local Heroes", der kostenfreien monatlichen Reihe in unserer gemütlichen Pantheon-Lounge: Als Quartett mit dem Namen ‚BACK‘ spielen dort diesmal 4 hochmusikalische "reife" Herren, die schon in den 70ern zur sehr lebendigen Bonner Musikszene zählten, zusammen mit der Sängerin Andrea. Mit sparsamen Schlagzeug oder Percussion, Gitarre oder Klavier, mit Kontrabass und zwei Stimmen entführen sie das Publikum in den Kosmos ihrer heutigen Lieblingsstücke, mäandern musikalisch vom italienischen oder spanischen Song zum französischen Chanson, vom aktuellen englischen Hit zu Jazzigem oder Souligem aus der neueren Popgeschichte. Mal sind es Stücke von Adele oder Grace Jones, von Edith Piaf oder Jaques Brel, mal Jason Mraz oder David Bowie; Dusty Springfield ist genauso vertreten wie Charles Aznavour oder Carol King. Schwelgen in musikalischen Erinnerungen!

Am 28.5. (um 20 Uhr) startet die 1. SoulNight im Pantheon: Ein Abend quer durch die Geschichte des Soul: Von Aretha Franklin zu Etta James, von James Brown zu Otis Redding, von Joss Stone zu Beyonce und von Percy Sledge über Motown zu Ray Charles. Entstanden aus dem Blues und dem Gospel, wurde der Soul zu einer der beherrschenden Strömungen der amerikanischen und afro-amerikanischen Musik. In ihm spiegeln sich die Emotionen und Selbstbewusstsein, das politische Bewußsein und das Aufbegehren genauso wie die kleinen und großen Sehnsüchte seiner Musiker und Sänger wieder. Live spielen hier die Bonner Ausnahmesängerin Daria Assmus (Foto oben) und die "Heavy Soul Band" unter der Leitung vom Michael Barfuß. Wegen der großen Nachfrage wird das Konzert nun von der Lounge in den Pantheon-Saal verlegt. Dadurch gibt es nun auch wieder Tickets im Vorverkauf.

13. LiedermacherSommer im Pantheon - Zwischen Frühlingsgefühlen und Herbstgedanken

13. Pantheon-LiedermacherSommer

Mut zum Humor gegenüber ersten Lagen, Querdenkertum, ein Schuß Gemeinheit und musikalische Ohrenschmäuse - die am 13. Pantheon-LiedermacherSommer beteiligten Künstler und Künstlerinnen erweisen sich allesamt wieder als starke eigenständige Typen mit ureigenen Stilen, die sich aber auch gerne zusammentun um einzigartige Konzert-Abende zu feiern:

Jakob Heymann & Falk: Das Improvisationstalent und die frechste Schnauze weit und breit stehen ja fast schon traditionsgemäß im Juni - in diesem Jahr am 12.6. - gemeinsam auf der Bühne des Pantheon. Bei Falk wird die Gemeinheit zur Kunstform erklärt. Mit der Stimme als Weltempfänger macht hingegen Jakob Heymann die kleinen Dinge groß und umgekehrt. Ein Abend voller Querdenker-Überraschungen mit Kult-Charakter.

Florian Franke ist der Jazzer unter den Deutschpoeten, der gekonnt das Popgenre bricht, seine bemerkenswerte Stimme legt sich eindringlich über die Melodien der Songs seines 2. Albums "Mond", welches der Wuppertaler Künstler am 18.6. im Pantheon gemeinsam mit Philipp Humburg (Gitarre), Jonas Scheler (Schlagzeug) und Jaqueline Rubino (Gesang und Synthesizer) präsentiert.

Wupp – do sin se widder, die melancholischen Frohnaturen Gerd Köster und Frank Hocker, die am 19.6. mit ihrem nunmehr neunten Bühnenprogramm „Wupp“ im Pantheon vorbeischauen. Noch im September 2018 wurde ihnen in Mainz der „Liederpreis 2018“ verliehen. Ergänzt durch den fantastischen Friesen Helmut Krumminga ensteht wieder eine Gefühlswelt zwischen saftiger Lebenslust und Spielfreude, tröstendem Sarkasmus, vollem Ernst und einer Prise kerngesunder Blödelei.

Götz Widmann - bei aller Bosheit durchzieht sein mittlerweile 18 Alben umfassendes Gesamtwerk vor allem eine radikale Menschenliebe, ein niemals müde werdender Aufruf zum eigenständigen Denken, eine tiefe Verneigung vor dem Recht des Individuums zur Gegenwehr gegen die verdummende Eindimensionalität unserer Zeit. Vor 25 Jahren gründete er mit seinem Partner Kleinti das Duo Joint Venture. Vor 15 Jahren erschien sein sicherlich einflussreichstes Album „Drogen“. "Zeitreise", sein aktuelles Solo-Konzertprogramm am 26. Juni im Pantheon ist ein liebevoller Blick zurück, viele viele Songs von früher, immer noch frappierend aktuell.

In letzter Minute neu im LiedermacherSommer ist Lennart Schilgen, der im April frisch gebackene Jurypreisträger des renommierten Prix Pantheon in der Kategorie "Frühreif & Verdorben". Am 28.6. spielt er sein Solo "Engelszungenbrecher" im Pantheon. Und hier ein Auszug aus der Preisbegründung: "In kunstvoll gebauten Liedern präsentiert er seine ebenso kunstvoll gebauten Verse. Mit fragendem Blick, als wäre er über der Welt, die er besingt, selbst erstaunt, zeigt er uns mit wunderbarer Präzision, was Jäger und Reh unterscheidet und wie tief das Gefühl bei der Suche nach einem Kaugummipapier sein kann. Mit kleinen Beobachtungen zu großen Gefühlen berührt, belustigt und beseelt er sein Publikum.“
Lennart Schilgen

Bei Fee Badenius, und das ist selten, klappt beides, Wort und Musik: Ihr fallen originelle, durchaus außergewöhnliche Texte ein, die sie mit Tonfolgen versieht, deren Abfolge man nicht schon ahnt, bevor sie tatsächlich erklingen. Wunderschön begleitet werden ihre Lieder am 15.8. in der Pantheon-Lounge von Johannes Still an Piano und Akkordeon, Jochen Reichert am Kontrabass und Christoph Helm an Schlagzeug und Percussion.

Während sich zeitgenössischer Deutschpop in der Exaltierung von Emotionen gefällt, verlegt Sebastian Krämer sich am 4. September aufs Gegenteil: beispielhafte Contenance als Umzäunung beispielloser Abgründe. Vergnügte Elegien (ein Genre, das zu diesem Zweck eigens erfunden werden mußte) führen den Beweis: Schlimmes kann durchaus bekömmlich sein – je nachdem, wie man es anrichtet. Und Sebastian Krämer ist ein wunderbarer "Anrichter".

Am Ende des LiedermacherSommers ist es dann schon wieder Herbst. Aber für diesen einen, ja krönenden Schlußakkord hält sich sicher noch die Glut - Klimawandel sei Dank: akustisch und so persönlich wie nie präsentiert sich Heinz Rudolf Kunze in seinem neuen Soloprgramm "Wie der Name schon sagt” am 28.9. im Pantheon. Im Gepäck hat der legendäre Rockpoet seine großen Hits, musikalische Raritäten und Lieblinge, Geschichten und lustige Anekdoten. Seine Fans dürfen sich auf alte und neue Songs in einem frischen Gewand freuen!

Telefonische Reservierungen für die Konzerte sind unter 0228/212521 möglich. Tickets gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.pantheon.de.
Beginn aller Konzerte ist um 20:00 Uhr
Für echte Liedermacher-Fans gibt es exklusiv im Pantheon ein ermäßigtes und limitiertes Festivalticket (siehe unter Abos)

Neue Abos - wichtige weitere Vorverkaufsstarts

Hier noch die Infos für ein neues Abonnement:

Kabarett-Abo 9-12 2019
  05.09. Lisa Fitz - Flüsterwitz
  04.10. Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker: "DOD - Das Leben ist das Ende"
  14.11. Matthias Brodowy: "Bis es Euch gefällt"
  04.12. Horst Schroth: "Schlusskurve"
Abopreis = 73 €


außerdem gibt es zum LiedermacherSommer ein günstiges "Festival-Ticket" mit allen 8 Konzerten:
12.6.: Falk & Jakob Heymann - Doppelkonzert
18.6.: Florian Franke - Mond
19.6.: Köster & Hocker - Wupp
26.6.: Götz Widmann - Zeitreise
28.6.: Lennart Schilgen - der Prix Pantheon-Jury-Preisträger 2019 mit seinem Solo: "Engelszungenbrecher"
15.8.: Fee Badenius & Band
04.9.: Sebastian Krämer - Im Glanz der Vergeblichkeit
28.9.: Heinz Rudolf Kunze - Wie der Name schon sagt
Abopreis: 88,38 Euro

BUCHUNG DER ABOS online (print@home) unter: http://www.pantheon.de/programm/abonnements.html - oder im Pantheon- Vorverkauf im Theaterfoyer an Veranstaltungsabenden JEWEILS 90 Minuten vor den Abendveranstaltungen bis zu deren Programmbeginn.
Geschenkgutscheine sind dort natürlich auch immer erhältlich!

+++++++++++++++++++++++++

Besondere Vorverkaufsstarts und Zusatztermine:
Jürgen Becker steht am 5.11. nochmals mit seinem Solo "Volksbegehren" auf der Pantheon-Bühne. +++ Die ersten Termine vom "Weihnachtsspezial" (ja da sind wir schneller als die Süßwarenindustrie, aber Sie haben schon nachgefragt) mit Pause & Alich (Premiere am 22.11.) sind ebenfalls im Vorverkauf. +++ Die Feisten, die 2019 bereits an 23 Abenden ausverkauft sind spielen am 7.5.2020 nochmals ihren "Junggesellenabschied".
Das 2. Dunkelkonzert im Pantheon "Blind Audition" findet nun am 31.10. statt. Hier ein Bericht im Bonner General-Anzeiger über die Premiere.

 

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


NEU: Tongo Zirkus - Musik-App für Kinder


Die neue Musik-App für Kinder.

„Tongo Zirkus“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen