Falls diese Nachricht nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

 

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,
liebe Freundinnen und Freunde der Museen der Stadt Dresden,

stellen Sie sich vor, sie treffen sich mit einem Roboter zum Tee – wer bestimmt wohl das Gesprächsthema, Sie oder der Blechmann? Das können Sie gleich heute Nachmittag in den Technischen Sammlungen herausfinden. In der Forschungswerkstatt findet die Teatime zum Thema Roboter und künstliche Intelligenz statt. Wissenschaftler der HTW Dresden und eine Technikphilosophin gehen mit Ihnen der Frage nach, welchen Einfluss Roboter auf uns Menschen haben – und umgekehrt. Der besondere Gast des Nachmittags ist der Roboter Tesaro!

In der Städtischen Galerie erfahren Sie am Sonntag, wie aus einem Idioten eine Idee wird und warum ein Tankwart auch ein Held ist. In der aktuellen Sonderausstellung „Sery C. Investigation“ mit Arbeiten auf Papier von Christian Sery stoßen Sie auf so manches Wortspiel und lernen diesen Künstler von einer ganz anderen Seite kennen. Dabei haben Sie vielleicht das Gefühl, direkt in seinem Archiv zu stehen. Bei der Führung bekommen Sie spannende Informationen und anregende Impulse für Ihren Ausstellungsbesuch.

Anschließend können Sie an der Elbe entlang zum Carl-Maria-von-Weber-Museum spazieren. Am Nachmittag spielen Annette Unger und Robert Umansky Sonaten und Variationen von Wolfgang Amadeus Mozart und sind dabei „lost in thought“.

Am 19.7. erfahren Sie, wie ein Literaturgarten am Kraszewski-Museum aussehen kann. Dann eröffnen wir in dem Museum eine Sonderpräsentation mit Entwürfen von Studenten aus Dresden und Breslau. Die jungen Landschaftsarchitekten und Denkmalpfleger hatten sich im Frühjahr zum ersten Mal im Museumsgarten getroffen und seither an ihren Entwürfen gefeilt.

In den nächsten zwei Wochen sind unsere Museumspädagogen schwer beschäftigt, denn in den Ferien bieten wir für Ihre Kinder viele tolle Programme an! Im Kügelgenhaus zeigt ihnen der Hauslehrer Senff, wie man muntere Reiter aus Papier faltet und womit die Kinder in der Zeit der Romantik gespielt haben. Im Stadtmuseum tischt der Hoftaschenspieler Gottfried Schmiedel den Kindern eine Hucke voll Lügen auf! Sie erfahren spannende Geschichten aus der Geschichte unserer Stadt – aber sind die wahr? Ganz weit zurück führt uns die Reise im Palitzsch-Museum. Dort machen wir eine Entdeckungsreise in die Steinzeit und die Kinder werden zu Archäologen!

Wir wünschen Ihnen eine spannende Zeit in unseren Museen!

Ihr Team der Museen der Stadt Dresden

Inhalt

Aktuelle Veranstaltungen
Sonderausstellung Kraszewski-Museum
Sonderausstellung Städtische Galerie Dresden
Sonderausstellung Leonhardi-Museum

Aktuelle Veranstaltungen

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

Alle Veranstaltungen bis zum 8. Juli entnehmen Sie dem >>beigefügten PDF<< sowie unserer Website www.museen-dresden.de.

MUSEEN DER STADT DRESDEN: Stadtmuseum Dresden * Städtische Galerie Dresden * Technische Sammlungen Dresden * Kunsthaus Dresden * Leonhardi-Museum Dresden * Carl-Maria-von-Weber-Museum * Kraszewski-Museum * Kügelgenhaus - Museum der Dresdner Romantik * Palitzsch-Museum * Schillerhäuschen

Jetzt Fan der Museen werden: www.facebook.com/MuseenDresden
Das gesamte Programm und weitere Informationen zu unseren Museen finden Sie unter: www.museen-dresden.de

 

Sonderausstellung Kraszewski-Museum

Entwürfe für den Garten am Kraszewki-Museum – ein deutsch-polnisches Studienprojekt

Sonderausstellung
vom 19. Juli bis 31. Januar 2019
Kraszewski-Museum

Im Sommersemester 2018 beschäftigen sich elf Studierende der Landschaftsarchitektur und Gartendenkmalpflege aus Breslau und Dresden mit dem Garten am Kraszewski-Museum. Ziel des deutsch-polnischen Studienrojektes ist die Entwicklung von Entwurfsideen für eine adäquate Außengestaltung des Museumsgartens, die sowohl dem Denkmal als auch der aktuellen Nutzung gerecht werden soll. Im April fand ein mehrtägiger Intensiv-Workshop im Museum und an der Technischen Universität Dresden statt, zu dem die polnischen Studierenden nach Dresden kamen. Vorträge und Führungen vor Ort ermöglichten den Teilnehmern einen gemeinsamen Einstieg in die Geschichte des Hauses und des Gartens, gaben einen Einblick in das Leben und Werk Kraszewskis und stellten das besondere Verhältnis Kraszewskis zu Natur und Gärten heraus. Die studentischen
Entwürfe werden in einer Sonderpräsentation der Öffentlichkeit gezeigt.

Friedenskirchen in Schlesien - Weltkulturerbe der UNESCO. Fotografien von Barbara Gorniak

Sonderausstellung
vom 13. Juni bis 21. Oktober
Kraszewski-Museum

„Als herausragende Zeugnisse eines außergewöhnlichen Aktes der Toleranz seitens der katholischen Habsburger Kaiser im protestantischen Schlesien“ würdigte die UNESCO 2001 die Friedenskirchen in Świdnica (Schweidnitz) und Jawor (Jauer). Die zwei in Niederschlesien gelegenen Kirchen waren in Folge des Westfälischen Friedens von 1648 entstanden, mit dem der 30-jährige Krieg beendet wurde. Eine dritte Kirche dieser Art in Głogów (Glogau) existiert heute nicht mehr. Die baulichen und Architektonischen Lösungen der Gotteshäuser, die in vergleichbarer Form in der Holzarchitekur nirgendwo zu finden sind, verdienen besondere Aufmerksamkeit. Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Marschallamt der Woidwodschaft Niederschlesien, Abteilung Kultur.

Foto: Barbara Górniak, Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien ©Barbara Górniak

Sonderausstellung Städtische Galerie Dresden

 

Sery C. Investigation

Sonderausstellung
vom 9. Juni bis 16. September
Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung

Zu den originellsten hiesigen Künstlern der Gegenwart zählt Christian Sery.Viele verbinden seinen Namen mit großen Rauminterventionen und Kautschukabformungen, mit denen er architektonische Zusammenhänge erforscht, offenlegt und neu definiert. Neben diesen raumgreifenden Installationen existiert jedoch auch ein umfangreiches malerisches und grafisches Werk von Christian Sery, das es zu entdecken gilt. Erstmals werden in der Städtischen Galerie Zeichnungen zu sehen sein, in denen der Künstler in klaren linearen Gebilden Räume erkundet. Zudem konzipiert er speziell für die Ausstellung eine ganz eigene Zusammenschau von Werken, auf die Sie neugierig sein dürfen!

Bild: Christian Sery, WAND I (RepetitoriumWand 1990–2003, Blatt 1–12), 2016, je 88 × 63 cm Foto: Museen Dresden

Sonderausstellung Leonhardi-Museum

Joachim Richau

Sonderausstellung
vom 2. Juni bis 19. August
Leonhardi-Museum

J. R. wurde 1952 in (Ost-)Berlin geboren, begann 1979 als Autodidakt mit der Fotografie und ist seit 1983 freiberuflich tätig. Seine mehrfach ausgezeichneten Arbeiten präsentierte Richau in mehreren Künstlerbüchern (beim ex pose Verlag Berlin) und zahlreichen Ausstellungen. Ziel der Retrospektive ist es, unter dem Titel WERK WANDEL das fast 40jährige facettenreiche und nie auf einen „Stil“ festlegbare Werk Richaus in einer ersten institutionellen Werkschau einem breiten Publikum vorzustellen.
Bisherige Stationen der Ausstellungs-Tournee waren die Stadtgalerie Kiel, die Alfred-Erhardt-Stiftung Berlin und das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst-Cottbus. Der Katalog ist im Kehrer-Verlag erschienen.

Foto: Joachim Richau, „Beerfelde“, 1986 ©Joachim Richau

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen