Liebe Freundinnen und Freunde des Theater Lüneburg,

das Premierenfieber der vergangenen Woche ist noch nicht zu Ende! Am vergangenen Donnerstag feierte das Stück VIEL GUT ESSEN von Sibylle Berg im ausverkauften T.NT Studio Premiere. Lesen Sie in diesem Newsletter unter anderem, wie begeistert die Landeszeitung über die Premiere schrieb.

An diesem Samstag steht die nächste Premiere auf dem Programm: BONNIE & CLYDE im (bereits ausverkauften) Großen Haus. Das berühmte Gangsterpärchen wird in Frank Wildhorns Musical mit hohem Tempo, einigem Humor, viel Sentiment und der Dramatik eines guten Krimis die Lüneburger Bühne erobern.

Wieder begrüßen dürfen wir ebenfalls am Samstag das Familienballett SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE von Ballettdirektor Olaf Schmidt, nach dem gleichnamigen Märchen, getanzt vom Lüneburger Ballettensemble. Und die gute Nachricht dabei ist, dass für die Wiederaufnahme am 17.11. um 15 Uhr sowie für die Vorstellung am selben Tag um 17 Uhr ein kleines Restkarten-Kontingent freigeworden ist.

Premiere feiert auch das neue Format DER BLAUE STUHL am Mittwoch um 20 Uhr im T.3. Ein Format, das die Grenzen zwischen Schauspieler*innen und Zuschauer*innen auflöst. Mehr dazu in diesem Newsletter.

Für die Musikliebhaber: Am Sonntag findet das dritte KAMMERKONZERT der Saison statt - im Forum der Musikschule werden Markus Menke an der Violine und Matthias Veit am Klavier unter dem Motto „3 x Brahms - Die Sonaten für Violine und Klavier“ Werke von Brahms spielen.

An diesem Samstag wird es einen virtuellen Flashmob zu #rettedeintheater geben, bei dem die kommunalen Theater in Niedersachsen kleine Videos, die sie gedreht haben, in den sozialen Medien teilen. Mitarbeiter*innen des Theaters haben dafür heute am Sande eine kleine bunte Aktion gemacht. Diese wurde gefilmt und morgen geht das Material in den Schneideraum. Seien Sie gespannt!

Herzlichst

Ihre Newsletter-Redaktion
Violaine Kozycki, Marie Louise Blankemeyer, Neele von Döhren und Julia Mai

Inhalt

„Furioser Abend“: Premiere von VIEL GUT ESSEN im T.NT Studio
Samstagabend: Ausverkaufte Premiere von BONNIE & CLYDE im Großen Haus
Wieder zurück im T.3: Olaf Schmidts SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE
An diesem Sonntag: KAMMERKONZERT NO.3 im Forum der Musikschule
Zum ersten Mal: DER BLAUE STUHL
Videoaktion „Keine Kulturwüste Niedersachsen" #rettedeintheater
Unsere aktuellen Produktionen und die nächsten Termine (15.11. bis 25.11.)

„Furioser Abend“: Premiere von VIEL GUT ESSEN im T.NT Studio


VIEL GUT ESSEN (Jan-Philip Walter Heinzel, im Hintergrund Gregor Müller)

Vergangenen Donnerstag feierte das Stück VIEL GUT ESSEN von Sibylle Berg im ausverkauften T.NT Studio Premiere. „Jederzeit packend“ sei das Stück von Sibylle Berg, so die Landeszeitung vom 12.11., das Stück zeige, „wie verführbar der Mensch ist.“ Es sei „ein doppel- bis dreifachbödiger Abend" und durch „die Inszenierung von Kathrin Mayr und dem großartigen [Jan-Philipp Walter] Heinzel“ werde man „schön in den Abend hineingesogen.“ Kathrin Mayr habe „einen sehr klugen Zugriff auf den Text gefunden.“ Schauspieler Gregor Müller habe „den Demagogenpart auf der Bühne, Heinzel bändigt als zerfurchte Seele Massen an Text zu einem furiosen Abend.“ Gut sei es, „dass Dramaturgin Hilke Bultmann und die Mitwirkenden nach jeder Aufführung ein GET TOGETHER anbieten.“

Für die Vorstellung am 23.11. um 20 Uhr gibt es nur noch Restkarten. Bis zum 26.01. steht das Stück sieben weitere Male auf dem Spielplan. Karten erhalten Sie wie gewohnt an der Theaterkasse.

Samstagabend: Ausverkaufte Premiere von BONNIE & CLYDE im Großen Haus


BONNIE & CLYDE (Kurosch Abbasi und Dorothea Maria Müller)

Samstagabend feiert Frank Wildhorns Musical BONNIE & CLYDE Premiere im bereits ausverkauften Großen Haus. Regisseur Frank-Lorenz Engel ist dem Lüneburger Publikum u.a. durch Otello darf nicht platzen sowie Sunset Boulevard bekannt. Die Musikalische Leitung hat Ulrich Stöcker inne und Olaf Schmidt zeichnet für die Choreographie verantwortlich. Bühnen- und Kostümbild sind von Barbara Bloch.

Bonnie und Clyde waren schon zu Lebzeiten Thema in allen amerikanischen Zeitungen. Ihre scheinbar skrupellose Grausamkeit, ihre unbegreifliche Mischung aus Raffinement und Naivität und ihre romantisch verklärte Liebe wurden bestaunt und diskutiert. Abscheu und Faszination hielten sich die Waage, steigerten sich gegenseitig. Aber wer waren Bonnie und Clyde wirklich? Vor allem wohl zwei junge Menschen, die sich radikalisieren. Die das Abenteuer suchen und das Grauen finden. Die sich Liebe wünschen und ihre Treue mit dem Leben bezahlen. Die der Bedeutungslosigkeit ihrer Existenz entfliehen wollten und im Blitzlichgewitter der Öffentlichkeit umkommen. Zwei junge Menschen, die träumen und scheitern.

Frank Wildhorns Musical ist mal jazzig-frivol, mal rockig, mal mit einer guten Portion Country and Western Style gewürzt - mit hohem Tempo, einigem Humor, viel Sentiment und der Dramatik eines guten Krimis. In den Titelrollen sind die Musical-Stars Dorothea Maria Müller, die u.a. als Evita in der vorletzten Spielzeit glänzte, und Kurosch Abbasi zu erleben. Abbasi ist erstmals am Haus engagiert. Er spielte weltweit in über 950 Vorstellungen die Rolle des Attentäters Luigi Lucheni im Musicalwelterfolg Elisabeth, übernahm in der Berliner Erfolgsproduktion Hinterm Horizont die Rolle des Udo Lindenberg und spielte u.a. an der Komischen Oper Berlin.

Die Premiere ist bereits ausverkauft. Die nächste Vorstellung ist am Mittwoch den 21.11. um 20 Uhr. Für diese und die weiteren Vorstellungen (mit Ausnahme des 31.12.) gibt es noch Karten an der Theaterkasse.

Wieder zurück im T.3: Olaf Schmidts SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE


SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE (Wout Geers, Gabriela Luque und Francesc Marsal)

Aufgrund des riesigen Erfolgs der vergangenen Spielzeit kehrt das Familienballett SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE zurück auf die Junge Bühne T.3. Die Wiederaufnahme ist an diesem Samstag.

Schneewittchen, die wunderschöne Prinzessin, zu schön in den Augen der bösen Stiefmutter, soll im Wald eines grausamen Todes sterben. Doch der Jäger, der sie mit seinem Messer töten soll, hat Mitleid und lässt das Mädchen entkommen. Schneewittchen sucht Schutz im Haus der sieben Zwerge, schläft in einem der kleinen Bettchen ein und führt fortan den sieben Zwergen den Haushalt. Überhaupt die sieben Zwerge: Selten war Tanz so komisch!

Nur bis Mitte Dezember steht das Stück wieder auf dem Spielplan. Für ein paar der eigentlich bereits ausverkauften Vorstellungen ist ein kleines Restkartenkontingent freigeworden. Ein rascher Gang zur Theaterkasse lohnt sich.

An diesem Sonntag: KAMMERKONZERT NO.3 im Forum der Musikschule

 
Markus Menke (Violine, Konzertmeister der Lüneburger Symphoniker) und Matthias Veit (Konzertpianist)

Am kommenden Sonntag, den 18.11. um 17 Uhr findet das KAMMERKONZERT NO. 3 unter dem Titel „3 x Brahms - Die Sonaten für Violine und Klavier“ im Forum der Musikschule statt.

Die drei Sonaten werden von Markus Menke, dem Konzertmeister der Lüneburger Symphoniker, an der Violine und Matthias Veit, Konzertpianist aus Hamburg, am Klavier gespielt.

Die drei Violinsonaten von J. Brahms sind wesentlicher Bestandteil des Kernrepertoires für Violine und Klavier. Seine drei großen Violinsonaten komponierte er zwischen 1878 und 1888. Die erste Sonate op. 78  entstand in den Sommern 1878/79 unmittelbar nach Abschluss der Violinkonzerte in Pörtschach am Wörthersee, die zweite Sonate A-Dur op.100 komponierte Brahms 1886 am Thuner See, wo er auch den ersten Satz der dritten Sonate d-Moll op.108 schrieb. Er vollendete seine dritte Sonate jedoch erst 1888. Die drei Sonaten von J. Brahms umfassen große Emotionen zwischen Melancholie und Euphorie, sowie Wechsel zwischen großer Virtuosität und meisterhafter Schlichtheit. 

Karten für das Kammerkonzert gibt es an der Theaterkasse.

Zum ersten Mal: DER BLAUE STUHL


DIE NIBELUNGEN (Paul Brusa, Jan-Philipp Walter Heinzel und Christoph Vetter)

Am Mittwoch, den 21.11. um 20 Uhr findet zum ersten Mal das neue Format DER BLAUE STUHL statt. Im Fokus steht die Inszenierung und das Werk DIE NIBELUNGEN.

In der neuen Reihe DER BLAUE STUHL möchte das Schauspielensemble in unregelmäßigen Abständen mit den Zuschauer*innen ins Gespräch kommen. Warum spielen wir DIE NIBELUNGEN? Wie ist es, Kriemhild oder Brunhild zu sein? Wie waren die Proben? Was denken die Zuschauer*innen über unsere Arbeit? Gemeinsam mit Dramaturgin Hilke Bultmann stellt das Ensemble die Produktion vor. Als Rahmen kommen zudem Texte oder Lieder zu Gehör, die mit den Themen des Stückes zu tun haben bzw. die den Schauspieler*innen gerade unter den Nägeln brennen.

Der Auftakt der Reihe findet im T.3 statt.

Der Eintritt ist frei.

Videoaktion „Keine Kulturwüste Niedersachsen" #rettedeintheater

Stefanie Schwab als Pippi Langstrumpf und Matthias Herrmann im Frigga-Kostüm als Pleitegeier

Theatral und positiv auf die aktuelle Situation hinweisen, zeigen, dass das Theater Teil der Stadt und der Region ist und damit ein wichtiger Standortfaktor und dass wir eine Öffentlichkeit haben – darum geht es bei der Videoaktion KEINE KULTURWÜSTE IN NIEDERSACHSEN #rettedeintheater. Die kommunalen Theater in Niedersachsen werden an diesem Samstag mit kleinen Videos einen virtuellen Flashmob starten.

Für das Video aus Lüneburg haben Mitarbeiter*innen heute am Sande kleine künstlerische Beiträge dargeboten, die gefilmt wurden.

Sie können unser Video ab dem 17.11. auf folgenden Kanälen sehen:

Facebook: https://www.facebook.com/theater.lueneburg/

Instagram: https://www.instagram.com/theaterlueneburg/

Youtube: https://www.youtube.com/user/DasTheaterLueneburg/videos?disable_polymer=1

Sowie auf der Website des Theater Lüneburg: www.theater-lueneburg.de

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung! Liken Sie, teilen Sie, kommentieren Sie - damit es einen riesigen virtuellen #rettedeintheater-Sturm gibt!

Unsere aktuellen Produktionen und die nächsten Termine (15.11. bis 25.11.)

Freitag, 16.11. um 20 Uhr / Großes Haus
WIR SIND DIE NEUEN – Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff, Bühnenfassung von Hilke Bultmann

Samstag, 17.11. um 15 Uhr / Junge Bühne T.3 / ab 5 Jahre / Wiederaufnahme / Restkarten
SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE – Familienballett von Olaf Schmidt nach dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm

Samstag, 17.11. um 20 Uhr / Großes Haus / Premiere / ausverkauft
BONNIE & CLYDE – Musical von Frank Wildhorn (Musik), Don Black (Songtexte), Ivan Menchell (Buch), Deutsch von Holger Hauer

Sonntag, 18.11. um 17 Uhr / Forum der Musikschule der Hansestadt Lüneburg / Gastspiel
KAMMERKONZERT NO. 3 – „3 x Brahms – Die Sonaten für Violine und Klavier“

Sonntag, 18.11. um 19 Uhr / Großes Haus
DIE NIBELUNGEN – Schauspiel von Friedrich Hebbel

Dienstag, 20.11. um 10 Uhr / Junge Bühne T.3 / ab 10 Jahre / ausverkauft
GEHEIM – Schauspiel von Theo Fransz, aus dem Niederländischen von Monika The

Dienstag, 20.11. um 20 Uhr / T.NT Studio / Gastspiel
SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN – Schauspiel von Richard Alfieri, Deutsch von Johan Gumbrecht

Mittwoch, 21.11. um 20 Uhr / Großes Haus
BONNIE & CLYDE – Musical von Frank Wildhorn (Musik), Don Black (Songtexte), Ivan Menchell (Buch), Deutsch von Holger Hauer

Mittwoch, 21.11. um 20 Uhr / T.NT Studio / Gastspiel
SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN – Schauspiel von Richard Alfieri, Deutsch von Johan Gumbrecht

Mittwoch, 21.11. um 20 Uhr / T.3 Studio / Gespräch / Eintritt frei
DER BLAUE STUHL – Gespräch mit dem Schauspielensemble, Moderation: Hilke Bultmann

Donnerstag, 22.11. um 10 Uhr / Junge Bühne T.3 / an 5 Jahre / Restkarten
SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE – Familienballett von Olaf Schmidt nach dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm

Donnerstag, 22.11. um 20 Uhr / Großes Haus
WIR SIND DIE NEUEN – Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff, Bühnenfassung von Hilke Bultmann

Donnerstag, 22.11. um 20 Uhr / T.NT Studio / Gastspiel / ausverkauft
LIFTSTOPP (DE) – Schauspiel von Elfriede Hammerl

Freitag, 23.11. um 10 Uhr / Junge Bühne T.3 / ab 9 Jahre / ausverkauft
PETER PAN – Junges Musical nach George Stiles

Freitag, 23.11. um 20 Uhr / Großes Haus
LA BOHÈME – Oper von Giacomo Puccini, gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Freitag, 23.11. um 20 Uhr / T.NT Studio / Restkarten
VIEL GUT ESSEN – Theaterstück von Sybille Berg

Samstag, 24.11. um 20 Uhr / Junge Bühne T.3 / ab 14 Jahre / ausverkauft
TSCHICK - Schauspiel nach dem Roman von Wolfgang Herrndrof, Bühnenfassung von Robert Koall

Samstag, 24.11. um 20 Uhr / T.NT Studio /Gastspiel
HERR KÖNNIG SINGT: „Du gehst durch all meine Träume“

Sonntag, 25.11. um 17 Uhr / Junge Bühne T.3
Workshop für Erwachsene zu DIE NIBELUNGEN

Sonntag, 25.11. um 19 Uhr / Großes Haus
DIE NIBELUNGEN – Schauspiel von Friedrich Hebbel

Sonntag, 25.11. um 19 Uhr / Libeskind-Auditorium
STADTRAUMKLANG NO. 2 – EastWestDanceMelody

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen