Liebe Freundinnen und Freunde des Theater Lüneburg,

heute Abend wird im T.NT die SOMNAMBAR-Saison eröffnet! Die erste SomnamBar ist ausverkauft, für die beiden weiteren Ausgaben im Frühjahr gibt es noch Karten (08.03. und 17.05.).

Ausverkauft ist auch die Premiere von Olaf Schmidts Tanztheater AMADÉ, das am Samstag Abend im Großen Haus Uraufführung feiert. Schmidt begibt sich auf die Suche nach dem Menschen und Künstler, der uns hinter der Legende fast verloren gegangen ist. Der Soundtrack des Abends ist 100 Prozent Mozart, gespielt von den Lüneburger Symphonikern. Schon die Ballettmatinee am letzten Sonntag erfuhr großen Publikumsszuspruch (erstmals waren bei einer Matinee ALLE Plätze belegt!), für die weiteren Vorstellungen gibt es aber noch Karten an unserer Theaterkasse!

Morgen Abend gibt es auf der Jungen Bühne T.3 richtig guten Jazz: Die JazzIG konnte das viel gefeierte KA MA Quartet für ein Konzert in Lüneburg gewinnen. Mit von der Partie ist ist die Percussion-Legende Nippy Noya. Lassen Sie sich mit einem Mix aus Modern Jazz, Funk und Rock in das Wochenende begleiten.

Wer mal wieder Lust auf eine richtig gute Komödie hat und dies vielleicht sogar op platt, der ist am 25.01. bei Alan Ayckbournes ALL JOHR WEDDER (Schöne Bescherungen) des Ohnsorg Theater gut aufgehoben, das für einen Abend nach Lüneburg kommt.

Das MEISTERKONZERT NO. 3 wirft seine Schatten voraus: Am 27.01. ist im Großen Haus das „Konzert für Elefanten" zu hören, wie Rachmaninoffs drittes Klavierkonzert aufgrund seiner großen technischen Herausforderungen auch genannt wird. Der Pianist Bernd Glemser, einer der bedeutendsten seiner Generation, ist zu Gast zusammen mit der Nordwestdeutschen Philharmonie aus Herford. Die Musikalische Leitung hat Thomas Dorsch inne.

Zu einem Ritt auf den Blocksberg lädt das edufantastische FAMILIENKONZERT „Die erste Walpurgisnacht" am 28.01. um 11:30 Uhr im Großen Haus ein. Familien mit Kindern können Felix Mendelssohn Bartholdys Musik erleben und einer Hexen-Geschichte lauschen. Mit von der Partie sind die Lüneburger Symphoniker, die Lüneburger Singakademie und Solisten aus dem Ensemble unter der Leitung von Phillip  Barczewski.

Und mit einem Blick zurück auf die Musicalpremiere MURDER BALLAD entlassen wir Sie in ein hoffentlich wunderschönes und erholsames Wochenende!

Ihre Newsletter-Redaktion
Violaine Kozycki und Marie Louise Blankemeyer

Inhalt

Ausverkauft: Premiere von Olaf Schmidts Tanztheater AMADÉ (UA) am 20.01. im Großen Haus
JazzIG: KA MA-Konzert am 19.01. im T.3
Gastspiel vom Ohnsorg Theater: ALL JOHR WEDDER (Schöne Bescherungen) am 25.01. im Großen Haus
MEISTERKONZERT NO. 3 am 27.01.: „Konzert für Elefanten" im Großen Haus
FAMILIENKONZERT #edufantastisch: „Die erste Walpurgisnacht" am 28.01. um 11:30 Uhr im Großen Haus
Rückblick auf die Pemiere von dem Musicalthriller MURDER BALLAD
Unsere aktuellen Produktionen und die nächsten Termine (18.01. bis 28.01.)

Ausverkauft: Premiere von Olaf Schmidts Tanztheater AMADÉ (UA) am 20.01. im Großen Haus

 

AMADÉ (Anibal dos Santos und Júlia Cortés - Foto: t&w, Andreas Tamme) 

Nachdem die Ballettmatinee letzten Sonntag grandios besucht war, folgt am kommenden Samstag Abend um 20 Uhr die ausverkaufte Premiere von Olaf Schmidts neuem Tanztheater AMADÉ im Großen Haus. Neben Olaf Schmidt als Choreograph stehen Barbara Bloch für das Bühnenbild und Susanne Ellinghaus für das Kostümbild. Anibal dos Santos tanzt die Titelrolle.

In dieser Uraufführung begibt sich Olaf Schmidt auf die Suche nach dem Menschen und Künstler Wolfgang Amadeus Mozart, der uns hinter der Legende fast verloren gegangen ist. Schlaglichtartig beleuchtet Schmidt die unterschiedlichen Facetten des Komponisten zwischen Schaffensrausch, Spielwut, Geldnot und frühem Tod. Der Soundtrack des Abends ist 100 Prozent Mozart. Es spielen die Lüneburger Symphoniker unter der Leitung des 1. Kapellmeisters Ulrich Stöcker. Außerdem sind Mozart-Arien wie "Mi tradì quest'alma ingrata" aus DON GIOVANNI und die Konzertarie "Vado, ma dove"  - gesungen von der jungen aufstrebenden Sopranistin Signe Ravn Heiberg - zu hören.

Eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn gibt Dramaturgin Christina Schmidt eine Einführung in das Stück im Seitenfoyer.

Die Premiere von AMADÉ am 20.01. ist ausverkauft, für die weiteren elf Vorstellungen gibt es noch Karten an der Theaterkasse.

Diese Produktion wird großzügig unterstützt von ROY ROBSON.

JazzIG: KA MA-Konzert am 19.01. im T.3

KA MA Quartet: Katharina Maschmeyer mit Band

Morgen Abend verwandelt sich die Junge Bühne T.3 in eine Konzertbühne: Die JazzIG hat die die Saxophonistin Katharina Maschmeyer – „eine der großen deutschen Jazzhoffnungen“ – und das KA MA Quartet – „eine der eindrucksvollsten Live-Bands des Landes“ – nach Lüneburg locken könen. Deutschlandweit hat sich das KA MA Quartet mit seinem erfrischend andersartigen groovigen Stilmix aus Modern Jazz mit Funk- und Rockeinflüssen und akustischen Parts einen Namen gemacht. Jazzpodium betitelt das KA MA Quartet als eine der „eindrucksvollsten Live-Bands des Landes“: „Jazz, der mit so viel ausgelassener Lust am Leben leichtfüßig auf der Demarkationslinie von improvisierter Musik und funkinfiziertem Rock tänzelt, ist heute immer noch ein absolutes Novum.“ [JazzPodium]

Einen special guest wird es an dem Abend auch noch geben: die Percussionlegende Nippy Noya spielt für das Lüneburger Publikum bei diesem Konzert mit. Die Band spielt neben neuen Kompositionen auch das neue Tribute Album mit Neuinterpretationen von John Coltranes legendärer Suite „A Love Supreme“.

Informationen zur Band: http://www.kama-quartet.com/

Kommen Sie ausgelassen ins Wochenene mit diesem besonderen Konzert: Karten erhalten Sie an unserer Theaterkasse.

Gastspiel vom Ohnsorg Theater: ALL JOHR WEDDER (Schöne Bescherungen) am 25.01. im Großen Haus

ALL JOHR WEDDER (Schöne Bescherungen) - Foto: Oliver Fantitsch

„Das war zum Brüllen komisch!“, so der NDR 90,3 nach der Premiere von Alan Ayckbourns Komödie ALL JOHR WEDDER in der Inszenierung von Harald Weiler am Ohnsorg Theater im November letzten Jahres. Am 25.01. kommt der bissige Komödien-Klassiker zu uns ans Große Haus:

Weihnachtszeit, schöne Zeit. Wie jedes Jahr kommt man zusammen, um gemeinsam und in Harmonie das Fest der Liebe zu begehen. Und wie jedes Jahr versuchen alle wie verrückt, sich von ihrer besten Seite zu präsentieren. Was natürlich katastrophal misslingt. Doch was wäre ein Weihnachtsfest schon ohne die jährlich anrückende Verwandtschaft, die unausgesprochenen Konflikte, die seit Jahren in der Luft liegen und die mäßigen Sympathien für die angeheiratete Bagage, die man noch nie so richtig mochte? Hinzu kommen die höchsten Erwartungen an das wichtigste Fest des Jahres und der Anspruch, dass in diesem Jahr wirklich alles perfekt läuft. Der Komödienklassiker von Alan Ayckbourn nimmt in unnachahmlicher Weise Weihnachten und sein Spannungspotenzial unter die Lupe und zaubert im gutbürgerlichen Hause von Niko und seiner Frau Linda ein Familienfest, das zwangsläufig schiefgehen muss. Bereits nach kurzer Zeit nimmt der weihnachtliche Albtraum seinen Lauf: Der Besuch eines jungen Autoren bringt die Frauenherzen in Wallung, es droht der Ehebruch unterm Tannenbaum, die alljährlichen, künstlerisch- ambitionierten Puppenspiel-Beiträge und sonstige ‚spleenige’ Eigenheiten der Verwandtschaft strapazieren die Nerven aufs Äußerste, ein Alkoholexzess jagt den nächsten, Handgreiflichkeiten liegen förmlich in der Luft — und das Fest der Liebe und der Harmonie wird zu einem heiter-turbulenten festtäglichen Familien-Wahnsinn …

Gönnen Sie sich einen Abend für die Lachmuskeln und das ganze op platt - Karten wie immer an unserer Theaterkasse.

MEISTERKONZERT NO. 3 am 27.01.: „Konzert für Elefanten" im Großen Haus

Die Lüneburger Symphoniker

Am Samstag, den 27.01. erklingt um 20 Uhr im Großen Haus im MEISTERKONZERT NO. 3  das Werk, welches für das Theater Lüneburg ein Pflichtstück ist: Rachmaninoffs drittes Klavierkonzert, das aufgrund seiner übermenschlichen technischen Schwierigkeiten und der bloßen Größe der zu greifenden Akkorde den Beinamen „Konzert für Elefanten“ trägt. Auch für unseren neuen Konzertflügel wird dies zur ultimativen Reifeprüfung, die einer der bedeutsamsten Pianisten seiner Generation, Bernd Glemser — in allen großen Konzertsälen dieser Welt zu Hause — abnehmen wird. Dieses einmalige Konzertprojekt wird durch den glanzvollen Klang der Nordwestdeutschen Philharmonie aus Herford abgerundet. Neben Rachmaninoff wird Antonin Dvořáks Sinfonie Nr. 8 G-Dur, op. 88 zu hören sein. Die 8. Sinfonie gehört heute zu den meistgespielten Dvořák-Sinfonien und zählt mit der 7. und der 9. Sinfonie des Meisters zu dessen bedeutendsten sinfonischen Schöpfungen. Die Musikalische Leitung hat an diesem besonderen Meisterkonzertabend Generalmusikdirektor Thomas Dorsch inne.

Karten erhalten Sie an unserer Theaterkasse.

FAMILIENKONZERT #edufantastisch: „Die erste Walpurgisnacht" am 28.01. um 11:30 Uhr im Großen Haus

Magisch wird es beim ersten FAMILIENKONZERT des Jahres: Bibi Blocksberg, Harry Potter und Co. – Geschichten über Zauberei und Magie faszinieren kleine ebenso wie große Zuschauer. Anknüpfend an das Familienkonzert „Fantasy und Zauberei“ in der vergangenen Spielzeit steht in diesem Januar „Die erste Walpurgisnacht“ von Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm. Dazu wird eine Hexengeschichte von Miriam Wantikow, Mitglied der Cast von JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT, gelesen. Als Solisten sind Regina Pätzer (Mezzosopran), Alexander Tremmel (Tenor) und Ulrich Kratz (Bariton) zu erleben. Außerdem singt die Lüneburger Singakademie. Die Lüneburger Symphoniker spielen unter der Leitung von Phillip Barczewski. Die Karten kosten 8 € auf allen Plätzen.

Karten für das Hexenspektakel gibt es an unserer Theaterkasse.

Rückblick auf die Pemiere von dem Musicalthriller MURDER BALLAD

 

MURDER BALLAD (Kristian Lucas, Dorothea Maria Müller und Steffen Neutze)

Am 11.01. feierte der Musicalthriller MURDER BALLAD im T.NT seine deutsche Erstaufführung unter der Regie von Friedrich von Mansberg. „Rockig" und „packend" ist das Geschehen, so die LZ vom 13.01. „Wenn die erfahrene Musicalfrau Dorothea Maria Müller" als Sara „innere Qualen" zeigt, „gewinnt der Abend enorm." „Sie singt rockig, und ihre Stimme passt perfekt." Steffen Neutzes Stimme tritt als Tom mit leichten „Peter Maffay Timbre" auf. „Mörderisch-präsent" ist Kristian Lucas beim letzten Showdown.

Wer Lust auf Musical „hautnah" hat: Acht Mal ist das Stück noch im T.NT zu sehen. Karten für die Vorstellungen gibt es an der Theaterkasse!

Unsere aktuellen Produktionen und die nächsten Termine (18.01. bis 28.01.)

Donnerstag, 18.01. um 22 Uhr / T.NT-Foyer / ausverkauft
SOMNAMBAR – LATE-NIGHT-SHOW UND BAR IM T.NT-FOYER – Mit Mitgliedern des Schauspielensembles und Gästen

Donnerstag, 18.01. um 10 Uhr  / Junge Bühne T. 3 / Ab 14 Jahre / ausverkauft
TSCHICK - Schauspiel von Wolfgang Herrndorf

Freitag, 19.01. um 20 Uhr / T.3 / Gastspiel
KAMA-QUARTETT – Ein Konzert der JazzIG Lüneburg

Samstag, 20.01. um 20 Uhr / Großes Haus / Premiere / ausverkauft
AMADÉ (UA)
– Tanztheater von Olaf Schmidt

Samstag, 20.01. um 20 Uhr / T.NT / zum letzten Mal / ausverkauft
DER KONTRABASS
– Theaterstück von Patrick Süskind

Samstag, 20.01. um 20 Uhr  / Junge Bühne T. 3 / Ab 14 Jahre / ausverkauft
TSCHICK - Schauspiel von Wolfgang Herrndorf

Sonntag, 21.01. um 15 Uhr / Großes Haus / Einzelplätze
HÄNSEL UND GRETEL -  Märchenoper von Engelbert Humperdinck

Sonntag, 21.01. um 16 Uhr / T.NT / Gastspiel / ausverkauft
DIE TÜR NEBENANFranzösische Romantik-Komödie von Fabrice Roger-Lacan

Dienstag, 23.01. um 20 Uhr / T.3 / Ab 13 Jahre / ausverkauft
JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT – Junges Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice

Mittwoch, 24.01. um 20 Uhr / Großes Haus
AMADÉ (UA) – Tanztheater von Olaf Schmidt

Mittwoch, 24.01. um 20 Uhr / T.NT / ausverkauft
DIE COMEDIAN HARMONISTS
– Revue von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink

Mittwoch, 24.01. um 10 Uhr / T.3 / Ab 13 Jahre / ausverkauft
JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT – Junges Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice

Donnerstag, 25.01. um 20 Uhr / Großes Haus / Gastspiel
ALL JOHR WEDDER (SCHÖNE BESCHERUNGEN) – Komödie von Alan Ayckbourn, Plattdeutsch von Harald Weisshaupt

Donnerstag, 25.01. um 20 Uhr / T.NT
MURDER BALLAD (DE) – Musical von Julia Jordan (Musik) und Juliana Nash (Buch und Songtexte), deutsche Fassung von Holger Hauer

Freitag, 26.01. um 20 Uhr / T.NT / Gastspiel / ausverkauft
VIVA LA DIVA – Liederabend von und mit Philip Richert

Freitag, 26.01. um 10 Uhr  / Junge Bühne T. 3 / Ab 14 Jahre / ausverkauft
TSCHICK - Schauspiel von Wolfgang Herrndorf

Samstag, 27.01. um 20 Uhr / Großes Haus
MEISTERKONZERT NO. 3 – „Konzert für Elefanten“

Samstag, 27.01. um 20 Uhr / T.NT
AUGUSTA – Schauspiel von Richard Dresser

Samstag, 27.01. um 20 Uhr / T.3 / Ab 13 Jahre / ausverkauft
JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT – Junges Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice

Sonntag, 28.01. um 11:30 Uhr / Großes Haus
FAMILIENKONZERT „DIE ERSTE WALPURGISNACHT“ – #edufantastisch / ab 12 Jahre

Sonntag, 28.01. um 19 Uhr / Großes Haus / ausverkauft
SUGAR – MANCHE MÖGEN’S HEISS – Musical von Jule Styne, Buch von Peter Stone nach dem Film SOME LIKE IT HOT von Billy Wilder und I. A. L. Diamond

Sonntag, 28.01. um 11:30+15 Uhr / T.3 / Ab 5 Jahre / Gastspiel
DAS TRAUMFRESSERCHEN – Figurentheater und Schauspiel nach Michael Ende / ab 5 Jahre

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen