Liebe Freundinnen und Freunde des Theater Lüneburg,

Standing Ovations und Bravos gab es für die letzte Premiere der Saison: Intendant Hajo Fouquet hat in seiner Inszenierung von WIENER BLUT von Johann Strauss (Sohn) einen frischen Blick auf die beliebte Operette geworfen. Lesen Sie Ausschnitte aus der Rezension in unserem Newsletter. Die zweite Vorstellung am 24.06. um 15 Uhr ist bereits ausverkauft. Aber keine Sorge: Ab dem 05.10. steht der beschwingte Abend im Dreivierteltakt zehn weitere Male auf dem Spielplan.

Am vorletzten Spieltag bekommen Sie ein neues Format im Großen Haus zu sehen: Unser MUSICAL HOTSPOT zeigt am Samstag Abend einmalig eine konzertante Uraufführung des Musicals „Das Bildnis des Oscar Wilde". Für die Komposition zeichnet unser Generalmusikdirektor Thomas Dorsch verantwortlich. Chefdramaturg Friedrich von Mansberg führt durch den Abend. Bariton Ulrich Kratz übernimmt die Rolle des Oscar Wilde und an seiner Seite singt die international erfolgreiche Musicaldarstellerin Maricel, die extra für diese Uraufführung nach Lüneburg kommt. Noch gibt es Karten für dieses besondere Konzerterlebnis!

Verabschieden müssen wir uns vom diesjährigen StudiMusical, dem Krimivergnügen ACHT FRAUEN. Oliver Hennes hat als Regisseur zusammen mit Svenja Huckle als musikalische Leiterin einen unterhaltsamen Abend gezaubert, der aufgrund der großen Nachfrage zusätzlich auch am Samstagabend zu erleben ist. Und die Zusatzvorstellung ist zugleich die einzige Chance, noch Karten zu ergattern - die Vorstellung am Freitagabend ist bereits ausverkauft!

Mit diesem Newsletter verabschieden wir uns von Ihnen in die Sommerpause. Aber das tun wir natürlich nicht, ohne Ihnen einen verheißungsvollen Ausblick auf die kommende Spielzeit zu geben. Freuen Sie sich mit uns auf die kommende Spielzeit und verbringen Sie zuvor einen wunderschönen Sommer - wo auch immer er stattfindet!

Es grüßt Sie ganz herzlich-sommerlich

Ihre Newsletter-Redaktion
Violaine Kozycki und Marie Louise Blankemeyer

Inhalt

Standing Ovations und Bravos für WIENER BLUT
Musical-Hotspot: OSCAR WILDE am 23.6. im Großen Haus
Zum letzten Mal „charmantes Krimivergnügen": ACHT FRAUEN im T.3
Auf Wiedersehen in der Spielzeit 2018/19!
Kartenverkauf für die Abendgala zum Theaterfest
Unsere aktuellen Produktionen und die nächsten Termine (22.06. bis 24.06.)

Standing Ovations und Bravos für WIENER BLUT

WIENER BLUT (Ensemble)

Die letzte Premiere der Saison wurde mit Standing Ovations und Bravos im Großen Haus gefeiert: Regisseur und Intendant Hajo Fouquet warf einen frischen Blick auf die beliebte Operette WIENER BLUT von Johann Strauss (Sohn). Dazu schrieb die Landeszeitung am 18.06.: „Intendant Hajo Fouquet [geht] in seiner Inszenierung der Strauss-Operette sehr ungewöhnliche Wege - und das Publikum geht mit."  Und weiter: „Was für ein Bühnenbild! (Stefan Rieckhoff) (...) Es wird eine Menge aufgefahren für einen bunt kostümierten und kühn frisierten Abend (...) Hajo Fouquet hat das gesellschaftliche Treiben mit viel Tempo in Szene gesetzt und lässt doch jeder Figur bzw. jedem der Akteure Spielraum. Die Frauen vor allem bekommen eine aktive Rolle, stehen weit besser da als die depperten Männer (...) Spaß kommt aber reichlich auf, vor allem wenn Fouquet das Genre aufknackt. Am rasantesten, raffiniertesten und elegantesten passte es, wenn Olaf Schmidts Ballett einsteigt." Die Lüneburger Symphoniker spielten unter Ulrich Stöcker eine verschlankte Fassung der Strauss-Musik, „die sorgfältig zusammengeschnitten und vom alt gewordenen Komponisten autorisiert wurde." Der Dirigent ging dabei „mit den Lüneburger Symphonikern feste zur Sache", besondere Erwähnung bekamen dabei auch „Phillip Barczewskis wohlpräparierte Chöre."

Die zweite  Vorstellung zum Saisonabschluss am 24.06. um 15 Uhr ist bereits ausverkauft. Ab dem 05.10.2018 steht die temporeiche und lebendige Inszenierung von Hajo Fouquet in der neuen Spielzeit für zehn weitere Vorstellungen auf dem Programm. Der Vorverkauf beginnt am 13. August.

Musical-Hotspot: OSCAR WILDE am 23.6. im Großen Haus

  

Ulrich Kratz als Oscar Wilde, Maricel als Contance und Alexander Tremmel als Oscar Wildes Spiegelbild

 

Am vorletzten Spieltag der Spielzeit gibt es nochmal einen besonderen Konzertabend im Großen Haus zu erleben. In dem neuen Format MUSICAL HOTSPOT wird am Samstagabend eine Uraufführung zu hören sein: „Das Bildnis des Oscar Wilde” aus der Feder von Komponist Thomas Dorsch und Autor Thomas Lange über die letzten Lebensjahre eines der erfolgreichsten Theaterschriftsteller des 19. Jahrhunderts wird konzertant aufgeführt. Oscar Wilde verstand es wie kein anderer Autor seiner Zeit, der viktorianischen Gesellschaft humorvoll den Spiegel vorzuhalten und mit dem Finger auf die Doppelmoral seiner Zeit zu zeigen. Doch auf der Höhe seines Ruhms ist es ebendiese Gesellschaft, die ihn für seine gelebte Homosexualität ins Gefängnis bringt. Er verliert sein Ansehen, seine Familie untersagt ihm den Kontakt und selbst die Urheberrechte an seinen Werken werden ihm aberkannt. Die Musik von Thomas Dorsch zeichnet in ihrer eingängigen und rhytmisch federnd leichten Art den feinen Humor von Oscar Wilde nach: schmeichelnd, doppelbödig, manchmal auch scharf sarkastisch, doch immer dem Genre Musical verpflichtet. Im Anschluss an die Aufführung gibt es bei einer Podiumsdiskussion im Foyer des Großen Haus die Möglichkeit, sich mit Thomas Dorsch, Thomas Lange, Friedrich von Mansberg und Sängerin Maricel ins Gespräch über das Stück auszutauschen.

 

Bariton Ulrich Kratz übernimmt die Rolle des Oscar Wilde. Für die Rolle seiner Ehefrau Constance konnte die national und international bekannte Musicaldarstellerin Maricel gewonnen werden. Alexander Tremmel übernimmt die höchst anspruchsvolle Rolle des dreifachen Spiegelbilds von Oscar Wilde: das Bildnis, Robert Boss und Lord Alfred Douglas. Außerdem sind weitere Solisten des Ensembles sowie der Haus- und Extrachor des Theaters beteiligt. Es spielen die Lüneburger Symphoniker unter der Leitung von Thomas Dorsch. Friedrich von Mansberg führt durch das Geschehen.

Musicaldarstellerin Maricel wurde in Hannover geboren und besuchte nach ihrem Schulabschluss die Musicalfachschule Vitzthum Durukan. Seitdem übernahm sie zahlreiche Hauptrollen u.a. in Hannover, Bremen, am Opernhaus Chemnitz, am Schillertheater Berlin, am Staatstheater Braunschweig und am Stadttheater Baden bei Wien. In der Neuen Flora Hamburg war sie bei der Deutschlandpremiere des Musicals „Mozart!” als Constanze zu erleben sowie im Colosseum Theater Essen als Amneris im Musical „Aida” von Elton John. Zudem tritt Maricel als Autorin und Komponistin sowie Regisseurin in Erscheinung. Auch international ist sie erfolgreich und sang u.a. für die japanische Prinzessin in Tokio.

Karten für die einmalige Vorstellung gibt es noch an unserer Theaterkasse.

Zum letzten Mal „charmantes Krimivergnügen": ACHT FRAUEN im T.3

ACHT FRAUEN (Ensemble StudiMusical)

Von vielen schönen Stücken gilt es sich dieser Tage zu verabschieden, so auch von dem diesjährigen StudiMusical: Eine wunderbare Mischung aus Komödie, Krimi und Musical ist das Schauspiel von Robert Thomas mit dem Titel  ACHT FRAUEN. Kulturredakteur Hans-Martin Koch von der Landeszeitung schrieb am 07.05.: „Schöne Figuren zeichnet Oliver Hennes mit dem Team". Und weiter: „Dialog um Dialog blättert die Fassade der acht Frauen. Das ist unterhaltsam und besitzt viele Pointen, die mal überdreht, mal subtil sind und manchmal knochentrocken sind. (...) Die Akteurinnen sind vollkommen textsicher (...) sie bekommen auch ihre Figuren treffend profiliert, und was können sie singen! In dieser in sich runden Produktion sind sie alle gut bei Stimme (...)." Kochs Fazit: „Zu erleben ist also ein charmantes Krimivergnügen, der Spaß der Spielerinnen vermittelt sich. Spieler*innen, Leitungsteam, Techniker - alle sammeln am Ende langen, verdienten Beifall ein."

Für Regie und Kostümbild zeichnet Oliver Hennes verantwortlich, die musikalische Leitung hat Svenja Huckle inne. Simone Anton-Bünting hat das Bühnenbild entworfen. - Für die die Zusatzvorstellung und Dernière am 23.06. gibt es noch Karten. Die Vorstellung am 22.06. ist bereits ausverkauft. Es lohnt sich ein rascher Gang zur Theaterkasse!

Auf Wiedersehen in der Spielzeit 2018/19!

Bevor wir uns in die Sommerpause von Ihnen verabschieden, möchten wir gerne einen kleinen Ausblick auf eine spannende neue Spielzeit geben. Freuen können Sie sich schon jetzt auf unser Theaterfest samt Abendgala am Sonntag, den 26. August. Die erste Premiere wird am 15. September mit Olaf Schmidts Familienballett DIE SCHÖNE UND DAS BIEST  im T.3 zu erleben sein. Gleich drei der Erfolgsproduktionen des T.3 werden wiederaufgenommen: TSCHICK, RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN und das Familienballett SCHNEEWITTCHEN.

Schon am 1. September wird das erste MEISTERKONZERT unter der Überschrift „Foxtrott mit der Macht" im VERDO, Hitzacker und am 2. September im Theater Lüneburg zu hören sein. Alle weiteren Konzerttermine des reichhaltigen Programms können Sie entweder unserem Spielzeitheft oder der eigens produzierten Konzertbroschüre entnehmen.

Auf dem Titel des Spielzeitheftes sehen Sie ein Foto unserer Produktion THE BLACK RIDER. Das „Märchen für Erwachsene" ist bereits am 09.09. wieder im Großen Haus zu erleben. Mit insgesamt vier Vorstellungen kommt der Publikumsrenner zurück. Für diese Produktion hat der Verkauf bereits begonnen, deswegen: Sichern Sie sich Ihre Karten schon jetzt! Die offizielle Saisoneräffnung im Großen Haus folgt dann am 22.09. mit der Puccini-Oper LA BOHÈME, inszeniert von Intendant Hajo Fouquet. Dort gibt es ein Wiedersehen mit dem Tenor Christian Oldenburg, der im letzten Jahr unser großartiger Figaro war und kurz darauf sein Debut an der Mailänder Scala gab.

Das Schauspiel startet am 28.09. mit Friedrich Hebbels DIE NIBELUNGEN, inszeniert von Martin Pfaff, der in dieser Spielzeit DIE VERMESSUNG DER WELT als Regisseur zur Aufführung brachte. Außerdem bearbeitet Hilke Bultmann, leitende Schauspieldramaturgin, den erfolgreichen Film WIR SIND DIE NEUEN für die Bühne. Die Premiere ist am 03.11..

Zu den Besonderheiten der Saison 2018/19 gehört eine erneute Kooperation zwischen dem Theater und St. Michaelis. Friedrich von Mansberg richtet das Oratorium JEPHTHA von Georg Friedrich Händel mit dem Kammerchor St. Michaelis in der Kirche szenisch ein  – Premiere ist hier am 26.Oktober. Unsere Kooperationen mit der Musikschule, der Leuphana, dem Museum, dem Scala-Programmkino, dem Mosaique-Haus der Kulturen gehen weiter. Neu ist eine Kooperation mit Kampnagel Hamburg und dem Berliner HAU (Hebbel am Ufer) im Rahmen des Projekts „Queere Kreuzzüge“, das die Kulturstiftung des Bundes finanziert.

Olaf Schmidt nimmt sich im Ballett erneut einen großen Roman vor: Am 19. Januar 2019 feiert das Tanzstück DER ZAUBERBERG nach dem Roman von Thomas Mann Premiere im Großen Haus. Zwei weitere Highlights werden zum einen die Uraufführung von DER KLEINE PRINZ, wofür Thomas Dorsch Musik komponiert, am 25. Mai im Großen Haus und schon am 06.04.2019 die beliebte BENEFIZ-BALLETT-GALA zugunsten der Alzheimer Gesellschaft sein.

Dieses und noch viel mehr erwartet Sie in der neuen Spielzeit! Der offizielle Vorverkauf für die Saison 2018/19 beginnt am 13. August um 10 Uhr! Bis dahin wünschen wir Ihnen einen wundervollen Sommer!

Kartenverkauf für die Abendgala zum Theaterfest

Wir freuen uns sehr, dass die Abendgala beim Theaterfest bei unseren Zuschauern ausgesprochen beliebt ist. Aufgrund der anhaltend sehr starken Nachfrage müssen wir auch in diesem Jahr die Abgabe der Eintrittskarten für die Abendgala am 26.08.2018 leider limitieren. Es können pro Käufer nur maximal zwei Karten ausgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass Vorabbestellungen per Mail oder Online-Bestellungen über die Homepage grundsätzlich nicht angenommen werden können.

TheaterCard-Kunden können bereits vor dem Beginn des offiziellen Verkaufsstart bis zum 15.07.2018 Kartenbestellungen für die neue Saison per Mail oder schriftlich übersenden. Auf Wunsch wird für die Abendgala pro TheaterCard-Kunde auch eine Karte für eine Begleitperson ausgegeben.

Für alle anderen Kunden startet der freie Verkauf für die Abendshow am 13. August um 10 Uhr an der Theaterkasse. Erfahrungsgemäß wird die Abendgala dann innerhalb weniger Stunden ausverkauft sein. Der rechtzeitige Erwerb einer TheaterCard ist deshalb der sicherste Weg, um Eintrittskarten für die Abendshow zu erhalten.

Unsere aktuellen Produktionen und die nächsten Termine (22.06. bis 24.06.)

Freitag, 22.06. um 20 Uhr / T.3 / Ab 16 Jahre / ausverkauft
ACHT FRAUENJunges Musical nach dem Schauspiel von Robert Thomas

Samstag, 23.06. um 20 Uhr / T.3 / Ab 16 Jahre / zum letzten Mal
ACHT FRAUENJunges Musical nach dem Schauspiel von Robert Thomas

Samstag, 23.06. um 20 Uhr / Großes Haus
MUSICAL-HOTSPOT:„Das Bildnis des Oscar Wilde (UA) – Musical von Thomas Dorsch (Musik) und Thomas Lange (Buch), konzertant aufgeführt

Sonntag, 24.06. um 15 Uhr / Großes Haus / ausverkauft
WIENER BLUT – Operette von Johann Strauss (Sohn), Libretto von Victor Léon und Leo Stein

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen