Inhalt

Media Dementia Tablets
Buchscanner
Neues aus der Jugendbibliothek
Veranstaltungen im Mai
Medientipps: Mensch und Natur
Was wir noch empfehlen

Es gibt keine alte und moderne Literatur, sondern nur eine ewige und eine vergängliche.
(Ernst Freiherr von Feuchtersleben)

 

Liebe Newsletterleserinnen und –leser,

durch einen Fehler wurde ein Entwurf dieses Newsletters bereits am 25.04. versandt. 
Nachfolgend erhalten Sie den Mai-Newsletter in der vollständigen Fassung.

 

Media Dementia Tablets

Die Stadtbibliothek verleiht seit Neuestem drei Tablets der Firma media4care an Pflegende.
Sie finden sie im Katalog unter dem Titel „Media Dementia Tablet“.

Dieses Angebot wurde nur durch eine Spende des Freundeskreises der Stadtbibliothek und der Sozialstiftung der Kreissparkasse Heilbronn möglich.

Auf den Tablets sind Filme, Lieder mit Untertiteln, Fotobücher, Rätsel und vorbereitete Themenblöcke installiert, die die Beschäftigung mit Demenzerkrankten in Pflegeeinrichtungen oder auch zuhause unterstützen können.

Technische Vorkenntnisse oder ein Internetanschluss sind grundsätzlich hierfür nicht nötig.
Mehr lesen

 

Buchscanner

Mit unserem neuen Buchscanner können Sie komfortabel und kostenlos nicht nur Bücher, sondern auch Dokumente für eine Bewerbung, Zeitungsartikel oder Fotos einscannen.

Die Scans lassen sich als PDF auf einen USB-Stick oder mittels App auf dem Smartphone speichern. Alles in hochaufgelöster Qualität. Probieren Sie es einfach aus.

 

Neues aus der Jugendbibliothek

Sonic Chair

Der neue Sonic Chair in der Jugendbibliothek bietet das perfekte akustische Erlebnis.

Ganz gleich, ob Sinfonieorchester, Popkonzert oder Hörspiel – die integrierten Lautsprecher sind fein auf das Gehör abgestimmt. Eine speziell entwickelte Körperschallmembran dient als Rückenlehne – sie erzeugt besonders tiefe, aber nicht hörbare Frequenzen und gibt das Gefühl, „live“ dabei zu sein. Die offene Bauweise sorgt darüber hinaus für einen resonanzfreundlichen, ausgewogenen Klangraum. Durch die aktive und passive Schallisolierung entsteht eine akustische Insel. Das Gehörte dringt nicht nach „außen“, die Umgebungsgeräusche nicht nach „innen“. Entweder über Kopfhörer oder über Bluetooth lassen sich alle Geräte damit verbinden. Einfach ausprobieren.

 

Schreibgruppe „Tinten Fische“ für Jugendliche

Einmal im Monat treffen sich jugendliche Schreibtalente ab 13 Jahren in der Stadtbibliothek im K3. Sie bringen eigene Texte, Kurzgeschichten und Gedichte mit und tauschen sich darüber aus. Die Stadtbibliothek stellt einen Raum zur Verfügung und unterstützt die Gruppe mit einzelnen Angeboten, zum Beispiel lädt sie Experten zu bestimmten Themen ein. Weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind jederzeit willkommen!

Fragen und Anmeldungen an benjamin.hain@heilbronn.de oder unter 07131 56-3296

 

Veranstaltungen im Mai

„Schreibende, versammelt euch!“ – Treffpunkt für Schreibende
Donnerstag, 3. Mai, 17.00 - 19.00 Uhr
Stadtbibliothek im K3
Mehr lesen

 


Antoine de Saint-Exupéry
Vortrag in französischer Sprache von Jean-François Rougier

Freitag, 4. Mai, 19.30 Uhr
Stadtbibliothek im K3
Mehr lesen



Sprechstunde Online-Angebote
Freitag, 11. Mai, 16.00 - 17.00 Uhr
Musikbibliothek im K3
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 07131 56-3783
Mehr lesen



Vom Werbetexter zum Skandalautor – zum 100. Todestag von Frank Wedekind
Gestaltet vom Literaturkurs der JS2 der Richard-von-Weizsäcker-Schule in Öhringen

Mittwoch, 16. Mai, 19.30 Uhr
Stadtbibliothek im K3
Mehr lesen

Zur Veranstaltungsseite auf der Homepage der Stadtbibliothek Heilbronn 

 

Medientipps: Mensch und Natur

In der letzten Zeit erscheinen immer wieder Bücher, die sich in ungewöhnlicher Weise den Themen Mensch – Natur oder Mensch – Tier widmen. Die Titel von Peter Wohlleben kennen viele durch die Bestsellerlisten. Es gibt darüber hinaus noch Einiges, was sich zu lesen lohnt. Hier eine kleine Auswahl:

Boysen, Margret: Alice, der Klimawandel und die Katze Zeta. Edition Rugerup 2016.
Standort: Naturwissenschaften

Bei einem Schulbesuch im Potsdamer Wissenschaftspark folgt Alice einem weißen Kaninchen und gelangt in die Modell-Rechnungen und Simulationen des Instituts für Klimafolgenforschung. Komplizierte Naturwissenschaft in einer unterhaltsamen Geschichte witzig und verständlich erklärt.


Chamovitz, Daniel: Was Pflanzen wissen. Wie sie sehen, riechen und sich erinnern. Hanser 2013.
Standort: Naturwissenschaften und als eBook in der Onleihe

Was wären wir Menschen ohne die Pflanzen? Wir tragen sie am Leib, schreiben auf ihnen, essen sie – und umhegen sie im eigenen Garten. Doch was wissen wir eigentlich über ihr Innenleben? Was fühlen Pflanzen? Daniel Chamovitz hat die Wahrnehmungswelt der Pflanzen ausgelotet – und einen umfassenden Führer durch das Sinnenreich der Pflanzen geschrieben. Nach der Lektüre erscheint die genetische Verwandtschaft von Mensch und Pflanze in gänzlich neuem Licht.
 

Coccia, Emanuele: Die Wurzeln der Welt. Eine Philosophie der Pflanzen. Hanser 2018.
Standort: Philosophie

Wenn wir über das Leben und dessen Ursprünge sprechen, denken wir an Menschen oder Tiere. Und die Pflanzen? Sie sind nur Gegenstand der Botanik, in der Philosophie spielen sie seit Aristoteles' Vorstellung eines vegetativen Seelenvermögens keine Rolle mehr. Kaum zu glauben, denn sie sind die eigentlichen Erschaffer der Welt. Sie können sich nicht bewegen und sind doch geniale Handwerker, sie vermitteln zwischen Erde und Sonne und besitzen verborgene zweite Körper im Boden. Pflanzen sind mehr als blühender Zufall, sie sind Grundlage allen Lebens und damit unentbehrlich für unser Wissen über uns.
 

Fath, Andreas: Rheines Wasser. 1231 Kilometer mit dem Strom. Hanser 2016.
Standort: Naturwissenschaften und als eBook in der Onleihe

Seine Lieblingsthemen „Wasser, Chemie, Schwimmen“ hat Andreas Fath (Chemiker und versierter Langstreckenschwimmer) auf spektakuläre Weise zusammengebracht. 2014 bewältigte er schwimmend den Rhein, von der Quelle bis zur Mündung (1231 km). Wasserproben ergaben detaillierte Daten zu diversen Rückständen.


Foster, Charles: Der Geschmack von Laub und Erde. Wie ich versuchte, als Tier zu leben. Malik 2017.
Standort: Naturwissenschaften und als eBook und eAudio in der Onleihe

Charles Foster, Professor für Ethik und Rechtsmedizin in Oxford, möchte das Leben von einigen Tieren ganz genau kennenlernen und schlüpft dafür in das Leben von Dachs, Otter, Fuchs, Rothirsch und Mauersegler. Für einige Wochen und Monate wagt er den Versuch der Annäherung, der Blickwinkelveränderung und begibt sich in Wald, Fluss und Lüfte. Er lebt in einem Dachsbau, schwimmt im Fluss mit den Ottern und durchstöbert als Großstadt-Fuchs die Mülltonnen der Londoner Hinterhöfe. Und dabei lernt er tatsächlich eine Menge über das Leben der animalischen Anderen.

Mit Sicherheit das ungewöhnlichste Buch in dieser Liste.
 

Hofrichter, Robert: Das geheimnisvolle Leben der Pilze. Die faszinierenden Wunder einer verborgenen Welt. Gütersloher Verlagshaus 2017.
Standort: Naturwissenschaften und als eBook in der Onleihe

Sie sind weder Pflanze noch Tier und leben meist im Verborgenen. Und dennoch: Ohne Pilze würde es unsere Wälder, unser Klima und vielleicht das Leben selbst nicht geben. Sie eröffnen eine Welt voller Superlative, verblüffender Fakten, überraschender Partnerschaften und ungelöster Rätsel. Robert Hofrichter öffnet die Augen für das unsichtbare Öko-Universum, das sich unter unseren Füßen – und nicht nur dort! – erstreckt.

 

Krebitz, Nicolette: Wild (Spielfilm). EuroVideo Medien 2016.
Standort: Spielfilme

Auf dem Weg zur Arbeit hat Ania eine seltsame Begegnung. Mitten im Park steht sie einem Wolf gegenüber. Sie sehen sich direkt in die Augen – und es kommt ihr so vor, als wäre ihr bisheriges Leben ein Witz. Der Moment lässt sie nicht mehr los, genau wie der Gedanke den Wolf wieder zu finden und nie mehr gehen zu lassen. Ania wird zur Jägerin, legt Fährten und schafft es das wilde Tier zu fangen. Sie sperrt es in ihrer Hochhauswohnung ein – und sprengt sämtliche Fesseln ihres bisherigen bürgerlichen Lebens.

 

MacDonald, Helen: Falke. Biographie eines Räubers. C.H. Beck 2017.
Standort: Naturwissenschaften und als eBook in der Onleihe

Die Biografie des Falken spannt einen Bogen über Jahrtausende: Mythologie und Dichtkunst, Faszination und Leidenschaft für die besonderen Fähigkeiten des Vogels verbinden sich mit vielen Facetten der ornithologischen Forschung.

 

Strøksnes, Morten A.: Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen. DVA 2016.
Standort: Naturwissenschaften (Buch), als Hörbuch bei der Unterhaltung und als eBook in der Onleihe

Zwei Freunde in einem kleinen Boot, die sich einen lang gehegten Traum erfüllen: Aus den Tiefen des Nordatlantiks wollen sie einen Eishai ziehen, jenes sagenumwobene Ungeheuer, das sich nur selten an der Oberfläche zeigt. Während sie warten, branden wie Wellen die Meeresmythen und Legenden an das Boot, und Morten A. Strøksnes erzählt von echten und erfundenen Wesen, von Quallenarten mit dreihundert Mägen, von Seegurken und Teufelsanglern. Von mutigen Polarforschern, Walfängern und Kartografen und natürlich vom harten Leben an arktischen Ufern, vom Skrei, der vielen Generationen das Überleben auf den Lofoten sicherte, von der Farbe und dem Klang des Meeres. Eine salzige Abenteuergeschichte über die Freiheit und das Glück, den Naturgewalten zu trotzen – und ein atemberaubendes Buch, das uns staunen lässt über die unergründlichen Geheimnisse des Meeres.
 

Warnecke, Lisa: Das Geheimnis der Winterschläfer. Reisen in eine verborgene Welt. C.H. Beck 2017.
Standort: Naturwissenschaften und als eBook in der Onleihe

Auf ihrer Reise in die verborgene Welt der Winterschläfer erzählt die Biologin und Forscherin Lisa Warnecke die Geschichte von vier Tieren, die sie auf vier verschiedenen Kontinenten unter oft abenteuerlichen Bedingungen durch den „Winterschlaf“ begleitet hat: ein Igel inmitten einer deutschen Großstadt, ein Lemur im tropischen Madagaskar, eine Fledermaus in der Eiswüste der kanadischen Prärie und ein kleines Beuteltier im sonnigen Australien. Ihr Buch räumt mit weit verbreiteten Irrtümern auf: Etwa dem, dass die Tiere in dieser Zeit überhaupt schlafen, dass sie die ganze Zeit regungslos daliegen oder dass Winterschläfer nur in kalten Gebieten vorkommen.

 

Was wir noch empfehlen

Alles, was man übersieht, ist fruchtbar
Literarischer Spaziergang durch Heilbronn
Sonntag, 13. Mai, 15.00 Uhr

Goethes 1797 über Heilbronn geäußertes Urteil kann auch für unseren Spaziergang gelten, der uns durch die Innenstadt und ans Neckarufer führt. Kleists Käthchen und Goethes Götz von Berlichingen sind natürlich nicht aus Heilbronn wegzudenken, doch es lassen sich hier noch viele weitere literarische Spuren verfolgen. Der Dramatiker Otto Heinrich von Gemmingen, der Dichter Wilhelm Waiblinger sowie der Publizist Ludwig Pfau wurden hier geboren, ebenso Otto Rombach, Will Schaber, Victoria Wolff und der Drehbuchschreiber Herbert Asmodi. Hier lebten David Friedrich Strauß und Theodor Heuss sowie ganz in der Nähe Justinus Kerner; Gäste waren Schubart, Schiller, Goethe und Mark Twain.

Führung: Eva Dambacher

Treffpunkt: Robert-Mayer-Denkmal auf dem Marktplatz
Dauer: 2 Stunden, Preis: € 10
Veranstalter: Literaturspaziergänge Hahn, Kusiek & Laing, Marbach am Neckar
www.litspaz.de

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen