Sehr geehrte Damen und Herren, liebes Publikum,

Heute Abend fällt der Startschuss für ein einzigartiges Kulturereignis direkt vor Ihrer Haustür: Das NRW-Theatertreffen in Detmold!

Es beginnt um 19 Uhr mit der Premiere von Simon Stephens' „Am Strand der weiten Welt“ in einer Inszenierung von Schauspieldirektor Martin Pfaff.
Davor haben Sie die Möglichkeit, sich mit der Eröffnungsrede des renommierten Theater- und Romanautors John von Düffel auf das Theatertreffen einzustimmen. Der Einlass beginnt um 18 Uhr.


Düsseldorfer Schauspielhaus: Ein Sommernachtstraum

Erleben Sie in den nächsten neun Tagen die zehn besten Schauspielinszenierungen des Landes!

Neben den Produktionen im Wettbewerb um den NRW-Theaterpreis können Sie sich auf Gastspiele aus verschiedenen Sparten freuen.

 

Besondere Highlights bietet das Rahmenprogramm:

Düsseldorfer Schauspielhaus Ein Sommernachtstraum
frei nach William Shakespeare
VERWIRRSPIEL MIT DÜSSELDORFER JUGENDLICHEN

14 Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren begeben sich in die Undurchdringlichkeit des shakespeareschen Stückes und spinnen es weiter. Es entsteht ein Dickicht aus echten und erfundenen Biografien, das den Zuschauer am Ende atemlos zurücklässt: Was ist hier echt und was gespielt? Kann ich aus der Rolle, in die ich so leicht hineingeschlüpft bin, auch wieder heraus?
So 21. Mai // 18:00 Uhr // Detmolder Sommertheater


Düsseldorfer Schauspielhaus: Ein Sommernachtstraum

Kulturpolitische Begegnungen

Sonntag, 21. Mai / 11.30 Uhr / Festival-Foyer / Eintritt frei
KULTURPOLITISCHE BEGEGNUNGEN I: SEKTFRÜHSTÜCK

Zum Thema „Theater in ,postfaktischer’ Zeit: Politisierung, Traditionspflege oder Abendunterhaltung?“ diskutieren Moderator Stefan Keim, Theaterkritikerin Irene Bazinger (Berlin), Regisseur Niklaus Helbling (Mainz) und Prof. Jens Roselt (Hildesheim)

Donnerstag, 25. Mai / 11.30 Uhr / Festival-Foyer / Eintritt frei
KULTURPOLITISCHE BEGEGNUNGEN II: FRÜHSCHOPPEN

Zum Thema „Spielen künftig Migranten, Laien und Profis für das Abo-Publikum: Für wen und mit wem macht Deutschland künftig Theater?“ diskutieren der Autor und Regisseur Nuran David Calis (München), Schauspieler Jubril Sulaimon (Krefeld), die Regisseurin Miriam Tscholl (Dresden) und der Detmolder Schauspieldirektor Martin Pfaff.

Sonntag, 28. Mai / 11.30 Uhr / Festival-Foyer / Eintritt frei
KULTURPOLITISCHE BEGEGNUNGEN III: KATERFRÜHSTÜCK

Zum Thema „Leere Kassen – leere Bühnen: Welche Zukunft hat das Theater in den Kommunen?“ diskutiert Moderator Stefan Keim mit Norbert Hilchenbach (Intendant, Theater Hagen), Hans Heinrich Bethge (Vize-Präsident des Deutschen Bühnenvereins), Christian Thombeil (Intendant, Schauspiel Essen), Pit Clausen (OB, Bielefeld) und Dr. Axel Lehmann (Landrat, Kreis Lippe).

 

Was erwartet Sie? Details zu den Produktionen:

Theater Aachen Die Wand
nach dem Roman von Marlen Haushofer
Eine undurchdringliche Wand blockiert jeden Kontakt zur Außenwelt; völlige Einsamkeit inmitten wilder Natur: Eine existentielle Ausnahmesituation, die Zwang, aber auch Befreiung und Selbstfindung bedeutet

Theater Bielefeld Konstellationen
von Nick Payne
Angenommen, das Universum verzweigt sich mit jeder Entscheidung, die wir treffen. Angenommen, jede unserer Möglichkeiten existiert in einer parallelen Welt… so nimmt die Begegnung von Roland und Marianne nicht ihren Lauf, sondern verschiedene Verläufe.

Schauspielhaus Bochum Die Schutzbefohlenen / Appendix / Coda / Epilog auf dem Boden
von Elfriede Jelinek
Zu Hunderttausenden suchen sie Schutz vor Krieg, Terror und Perspektivlosigkeit. Hermann Schmidt-Rahmer und Elfriede Jelinek widmen sich der Frage, wie lange es einer Gesellschaft gelingt, ihre Offenheit und Liberalität zu erhalten,

Theater an der Ruhr Mühlheim Die Glasmenagerie
von Tennessee Williams
In seinem "Spiel der Erinnerungen" erforscht Tennessee Williams das Erinnern, Konstruieren und Vergessen der eigenen Geschichte. Er erzählt von einer Familie im Amerika der frühen vierziger Jahre, einer Zeit, die mit ihren Umbrüchen der heutigen ähnelt.

Vereinigte Bühnen Krefeld und Mönchengladbach Kein schöner Land
von Lothar Kittstein und Hüseyin Michael Cirpici
Die wöchentliche Chorprobe im Gemeindesaal soll beginnen wie immer, aber auf dem Klavier liegt auf einmal ein Schwarzer: „Ich möchte mitmachen in Ihrem Chor.“ Er sei ein Flüchtling, sagt er. Aus Afrika. Aus Syrien. Aus dem Irak. Befremden und Neugier, Abwehr und Empathie beginnen wild durcheinander zu gehen.

Schauspiel Essen Das Prinzip Jago
nach Motiven aus "Othello" von William Shakespeare
von Volker Lösch, Oliver Schmaering und Ulf Schmidt

Jago ist seit 400 Jahren die Verkörperung des Anti-Helden, Manipulators, Intriganten, Rassisten und Zerstörers. Doch erst in der modernen Medienwelt findet eine solche Figur ihr wahres Paradies.

Das Rheinische Landestheater Neuss Baumeister Solness
von Henrik Ibsen
Baumeister Halvard Solness ist Architekt eines Lebenskonstruktes, das seinen Einfluss dauerhaft sichert. Die Ankunft der jungen Hilde Wangel bringt die austarierten Verhältnisse ins Taumeln. Vor zehn Jahren ist Solness ihr mehr als nahe gekommen.

Düsseldorfer Schauspielhaus Willkommen
Komödie von Lutz Hübner und Sarah Nemitz (UA)
Das Land verändert sich. Und die WG von Sophie, Benny, Doro, Jonas und Anna verändert sich auch. Als Benny für ein Jahr in die USA geht, möchte er sein Zimmer in dieser Zeit Geflüchteten zur Verfügung zu stellen. Die Reaktionen sind gemischt.

Schlosstheater Moers Richard III.
von William Shakespeare
Mit seiner Parabel des bösen und machthungrigen Herzogs von Gloucester liefert Shakespeare eine klare Analyse des Willens zur Macht und lässt uns mit Lust und Schrecken einem smarten Spieler, einem verführerischen Bösewicht zuschauen.

Theater Bonn Bilder von uns
von Thomas Melle
Jesko Drescher erhält eines Tages Nacktfotos von sich selbst als kleinem Jungen. Er sucht nach dem anonymen Absender und bringt einen Stein ins Rollen, der einen bundesweiten Skandal um Missbrauch auslöst.

Theater Münster Gold! [5+]

Eine Sängerin und ein Schlagzeuger singen, erzählen und spielen ein Märchen vom ewigen Wünschen und Haben-Wollen.

 

Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen Schaf [4+]

Wie sollen Freunde mich wiederfinden, wenn ich keinen Namen habe? Schaf begibt sich auf die Suche nach seinem Namen, verlässt seine Herde und erlebt viele Abenteuer, bis es schließlich die Antwort findet.

Theater an der Ruhr, Mühlheim Peer Gynt
von Henrik Ibsen
Peer ist ein Träumer, ein Lügner, der sich mit seiner Märchenwelt identifiziert. Viele Rollen hat er angenommen und muss feststellen, dass er völlig unbedeutend ist.

Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen Der Rest ist Tanz.
Dreiteiliger Ballettabend von Marguerite Donlon, Pontus Lidberg und Renato Paroni de Castro
Drei sehr verschiedene Choreografien bieten berührenden Tanz von internationalem Format.

Theater Hagen TANZ-Begegnungen
Choreografie
von Ricardo Fernando und Cayetano Soto
Das balletthagen präsentiert mit vier verschiedenen Choreographien seine enorme Bandbreite, die es sich in den letzten Jahren unter der Direktion von Ballettdirektor Ricardo Fernando sehr erfolgreich erarbeitet hat.

Weitere Informationen: www.nrw-theatertreffen.de


Düsseldorfer Schauspielhaus: Ein Sommernachtstraum

Haben Sie Blut geleckt? Vielleicht ist eines unserer drei Theatertreffen-Abos das Richtige für Sie:

DAS BESTE AUS NRW - L: Mit diesem Scheckabo erhalten Sie 4 Karten, die Sie ganz nach Belieben einsetzen können - für 60 € !

DAS BESTE AUS NRW - XXL: Theaterbegeisterte, denen vier Schecks zu wenig sind, kommen mit dem XXL-Paket auf ihre Kosten - 6 Karten für 90 € !

MITTEN INS HERZ: DAS SHAKESPEARE-ABO:
21.05. Ein Sommernachtstraum       25.05. Richard III.
24.05. Das Prinzip Jago                    26.05. Hamlet       4 Aufführungen für 50 € !

Details zu allen Produktionen und Tickets finden Sie auf unserer Homepage und natürlich an der Theaterkasse. Tel.: 05231 974 803

Wir  freuen uns darauf, dieses Theaterereignis mit Ihnen zu erleben!

Ihr Landestheater Detmold

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen