Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

die romantische Oper "Faust" von Louis Spohr feiert am Samstag im Großen Haus Premiere.

Lesen Sie in diesem – besonders gut gefüllten – Newsletter außerdem über die morgige Late Night, über die Familienvorstellungen von "Die Schneekönigin", über die Werkschau zu "The Black Rider", über die Wiederaufnahme von "Bach-Ballett", über die weiteren Vorstellungen von "erst war es leer ohne herz, aber jetzt geht's wieder" sowie über das öffentliche Balletttraining.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Theater Koblenz

Inhalt

Premiere am Samstag: "Faust"
Late Night: "Delirium im Tingeltangel"
Familienvorstellungen nicht verpassen: "Die Schneekönigin"
Werkschau zu "The Black Rider"
Wiederaufnahme von "Bach-Ballett"
Nicht verpassen: "erst war es leer ohne herz, aber jetzt geht's wieder"
Öffentliches Balletttraining am 2. Februar
Die Termine der KW 03-05
Ihr Kontakt zum Theater

Premiere am Samstag: "Faust"


Foto: Matthias Baus für das Theater Koblenz

Faust
Romantische Oper von Louis Spohr

Faust hat einen Pakt mit Mephistopheles geschlossen. Um Gutes zu tun, hat er sich mit dem Teufel verbunden. Während dieser versucht, Faust zu neuen Abenteuern zu verleiten, muss der sich gegen Franz, einen abgewiesenen Verehrer seiner Geliebten Röschen, zur Wehr setzen. Andererseits drängt es ihn, der schönen Kunigunde beizustehen, der Braut des Grafen Hugo, die vom Ritter Gulf entführt worden ist. Auf der Hochzeitsfeier von Hugo und Kunigunde versucht Faust, die Braut zu verführen. Hugo, der Faust zur Rede stellen will, wird von Faust getötet. Röschen nimmt sich verzweifelt das Leben, Kunigunde folgt ihr nach. Am Ende triumphiert Mephistopheles über den Menschen, der Gutes will und Böses schafft, und er zieht Faust mit zu sich hinab in die Hölle.

Nahezu unerschöpflich erscheinen die variativen Möglichkeiten des "Faust"-Stoffes, und so bringt Louis Spohr in Anlehnung an verschiedene literarische Quellen, zu denen Goethes "Faust. Der Tragödie erster Teil" nur ganz am Rande zählt, völlig andere Episoden auf die Opernbühne, als es in späteren Jahren etwa Charles Gounod oder Arrigo Boito in ihren Opern getan haben.

Louis Spohrs "Faust" gelangte 1816 unter der Leitung Carl Maria von Webers in Prag zur Uraufführung. Für eine Aufführung in London ersetzte Spohr 1852 die ursprünglichen Dialoge durch Rezitative. Diese spätere Fassung wird auch die Grundlage der Koblenzer Inszenierung bilden. Nach dem "Vampyr" von Heinrich Marschner in der Spielzeit 2016/17 setzt sich mit Louis Spohrs "Faust" die Beschäftigung mit der deutschen romantischen Oper fort.

Musikalische Leitung: Daniel Spogis
Inszenierung und Bühne: Michiel Dijkema
Kostüme: Alexandra Pitz
Dramaturgie: Rüdiger Schillig
Choreinstudierung: Aki Schmitt

Mit: Christoph Plessers, Nico Wouterse / Shadi Torbey, Tobias Haaks, Hana Lee, Jongmin Lim, Anna Karmasin, Junho Lee, Sebastian Haake, Dirk Eicher, Marco Kilian, Peter Rembold, Christiane Thomas, Eva Krumme, Sieglinde Karges, Ulrike Scholz, Samuel Kremer / Paul Sabinski

Opernchor, Extrachor, Statisterie
Staatsorchester Rheinische Philharmonie

Premiere am Samstag, den 19. Januar 2019 um 19:30 Uhr im Großen Haus

Weitere Vorstellungen: 24./ 26./ 31. Januar; 4./ 6./ 13./ 17. Februar; 19. März

Late Night: "Delirium im Tingeltangel"


Foto: Theater Koblenz

Late Night: „Delirium im Tingeltangel“
Klassische Schlager und Keckes mit Laura Bos und Sebastian Haake

In einem bunten Abend präsentieren Laura Bos und Sebastian Haake mit einem zwinkernden Auge klassische Schlager, die auf den zweiten Blick nicht mehr so unschuldig sind, wie sie die heitere Musik erscheinen lässt. Keckes und Frivoles lauert nicht nur zwischen den Zeilen und lässt beim Zuhören das eine oder andere Schmunzeln über die Lippen huschen. So zum Beispiel bei "In Büsum gibt’s einen Keuschheitsverein" oder "Heinrich, wo greifst du denn hin"?

Sebastian Haake, Mitglied des Opernchors, stellt sich mit diesen musikalischen Freizügigkeiten und altbekannten Schlagern wie "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" und "Nur nicht aus Liebe weinen" als gekonnter Interpret der Lieder von Ralph Benatzky, Friedrich Holländer, Paul Abraham und vielen anderen dem Publikum vor. Begleitet wird er am Klavier von Solorepetitorin Laura Bos.

Freitag, 18. Januar 2019 um 22:00 Uhr im Oberen Foyer

Familienvorstellungen nicht verpassen: "Die Schneekönigin"


Foto: Katharina Dielenhein für das Theater Koblenz

Die Schneekönigin
Puppentheater nach dem Märchen von Hans-Christian Andersen ab 4 Jahren

"Die Schneekönigin" lädt die Zuschauer ein auf eine spannende Reise in die skandinavische Wildnis. Schauspiel, Gesang und Puppenspiel sowie verspielte Bühnenbilder schaffen eine märchenhafte Atmosphäre für diese Geschichte über ein starkes, mutiges Mädchen, das bereit ist, für die Freundschaft auch Gefahren zu bestehen. "Die Schneekönigin" ist ein klassisches Märchen für Familien und Kinder im Vorschul- und Grundschulalter. Das Solostück ist nicht nur im Winter ein spannendes Vergnügen für die ganze Familie.

Mit Hendrika Ruthenberg

Am 21./ 22. und 23. Januar jeweils um 16:00 Uhr im Oberen Foyer!

Werkschau zu "The Black Rider"

Das Theater Koblenz lädt für Dienstag, den 22. Januar um 20:00 Uhr zur Werkschau zu "The Black Rider" (Treffpunkt Foyer) ein.

Einblicke in Inszenierung und Konzeption des Musicals von Robert Wilson, Tom Waits und William S. Burroughs, das am 2. Februar im Großen Haus Premiere feiert, geben die Regisseurin Anja Nicklich sowie die stückbetreuende Dramaturgin Juliane Wulfgramm.

Die Zuschauer können die Probenarbeit der Produktion mit allen Darstellern hautnah erleben und sehen exklusive Ausschnitte der Inszenierung.
Eintritt frei!

Wiederaufnahme von "Bach-Ballett"


"Bach-Ballett des Koblenzer Ballettchefs Steffen Fuchs besticht mit Form und Gefühl." (Rhein-Zeitung, 24.01.2017)
Foto: Katharina Dielenhein für das Theater Koblenz

Bach-Ballett
Ballettabend von Steffen Fuchs

Er solle nicht Bach, sondern Meer heißen, wird Beethoven gerne und zu Recht zitiert. Johann Sebastian Bach hinterließ der Nachwelt einen phänomenalen musikalischen Kosmos, der außer der Oper jede musikalische Gattung des Barocks umfasst. Doch war Bach nicht einfach ein Vielschreiber, er vermochte es in seinen Passionen, die menschliche Seele in Noten zu destillieren, aber genauso auch in den "Goldberg-Variationen" die Möglichkeiten des Pianisten bis an die Grenzen seiner Virtuosität zu fordern.

Was Steffen Fuchs in der Musik des Leipziger Meisters hört, setzt er in Bewegung um. Das kann ebenso feinfühlig wie derb und ebenso humorig wie streng sein. Aber immer ist das neoklassische Bewegungsvokabular Ausgangspunkt für diese Visualisierung des Bachschen Œuvres. In "Bach-Ballett" wird es unter anderem auch eine Wiederbegegnung mit dem "Horror vacui" aus dem Ballettabend "Ridicule" geben, mit dem Steffen Fuchs sich den Koblenzern als Ballettdirektor vorstellte.

Karten gibt es nur noch für Montag, den 28. Januar um 20:00 Uhr auf der Probebühne 4!

Nicht verpassen: "erst war es leer ohne herz, aber jetzt geht's wieder"


"Regisseurin Katharina Kummer und hervorragende Spieler machen aus 'erst war es leer...' 90 berührende Minuten." (Rhein-Zeitung, 22.09.2018)
Foto: Katharina Dielenhein für das Theater Koblenz

erst war es leer ohne herz, aber jetzt geht's wieder
Puppentheater nach dem Schauspiel von Lucy Kirkwood

Dijana kommt mit großen Hoffnungen auf ein selbstbestimmtes Leben und mit sorgfältig vorbereiteten Fremdsprachenkenntnissen nach England. Sie hat dort ihren Traummann kennengelernt und ist selig, dass sie in seinem kleinen kriminellen Betrieb mitarbeiten kann; sie nimmt per Telefon die Terminwünsche der Freier entgegen, mit den Huren hat sie aber gottlob nichts zu tun. Und spätestens mit ihrer Schwangerschaft scheint sich der Traum vom neuen Leben zu erfüllen. Als sich der Angebetete jedoch als ihr ganz persönlicher Albtraum herausstellt, ist der Weg zurück schon versperrt. Aber Dijana gibt nicht auf. Und selbst nach Jahren brutaler Sklaverei bewahrt sie sich mit erstaunlicher Kraft einen Rest von menschlicher Würde: Mit dem Geld, das ihr in ihren Augen zusteht, will sie sich von ihrem Zuhälter freikaufen und ein neues Leben mit ihrer Tochter, die sie bei einer Pflegefamilie vermutet, beginnen. Der Desillusionierung folgt nicht nur der Zusammenbruch, sondern auch die Verhaftung als illegale Einwanderin.

Mit Luisa Grüning und Hendrika Ruthenberg

Die nächsten Vorstellungen: 29./ 30. Januar; 1./ 4./ 5. Februar auf der Probebühne 2

Öffentliches Balletttraining am 2. Februar

Foto: Matthias Baus für das Theater Koblenz

Wieder lädt das Ballett des Theaters Koblenz zum öffentlichen Training ein. Das öffentliche Balletttraining bietet Erwachsenen und Kindern Gelegenheit, die tägliche Arbeit der Ballettcompagnie als Zuschauer zu verfolgen. Das nächste Training mit Ballettdirektor Steffen Fuchs findet am Samstag, den 2. Februar um 10:00 Uhr im Ballettsaal des Theaters (Eingang Deinhardpassage) statt. Das Training dauert rund 90 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos. Reservierungen können an der Theaterkasse gebucht werden.

Die Termine der KW 03-05

17.01.2019 – 20:00 Uhr
Das 20. Jahrhundert in Kartons
Probebühne 2

18.01.2019 – 10:00 Uhr
Mein ziemlich seltsamer Freund Walter
Probebühne 4

18.01.2019 – 19:00 Uhr
Oskar und die Dame in Rosa
Citykirche

18.01.2019 – 22:00 Uhr
Late Night: Delirium im Tingeltangel
Oberes Foyer

19.01.2019 – 16:00 Uhr
Mein ziemlich seltsamer Freund Walter
Probebühne 4

19.01.2019 – 19:30 Uhr
Faust
Premiere
Großes Haus

19.01.2019 – 20:00 Uhr
All das Schöne
Circus Maximus

20.01.2019 – 20:00 Uhr
Das 20. Jahrhundert in Kartons
Zum letzten Mal
Probebühne 2

21.01.2019 – 16:00 Uhr
Die Schneekönigin
Oberes Foyer

22.01.2019 – 09:30 und 16:00 Uhr
Die Schneekönigin
Oberes Foyer

22.01.2019 – 20:00 Uhr
Werkschau: The Black Rider
Großes Haus

23.01.2019 – 09:30 und 16:00 Uhr
Die Schneekönigin
Oberes Foyer

23.01.2019 – 19:30 Uhr
Die Csárdásfürstin
Großes Haus

24.01.2019 – 19:30 Uhr
Faust
Großes Haus

24.01.2019 – 20:00 Uhr
Bach-Ballett
Wiederaufnahme
Probebühne 4

25.01.2019 – 19:30 Uhr
Die Csárdásfürstin
Großes Haus

26.01.2019 – 19:30 Uhr
Faust
Großes Haus

26.01.2019 – 20:00 Uhr
Bach-Ballett
Probebühne 4

27.01.2019 – 18:00 Uhr
Der Diener zweier Herren
Großes Haus

27.01.2019 – 20:00 Uhr
Bach-Ballett
Probebühne 4

28.01.2019 – 20:00 Uhr
Bach-Ballett
Zum letzten Mal
Probebühne 4

29.01.2019 – 19:30 Uhr
Der Diener zweier Herren
Großes Haus

29.01.2019 – 20:00 Uhr
erst war es leer ohne herz, aber jetzt geht's wieder
Probebühne 2

30.01.2019 – 20:00 Uhr
erst war es leer ohne herz, aber jetzt geht's wieder
Probebühne 2

31.01.2019 – 19:30 Uhr
Faust
Großes Haus

01.02.2019 – 20:00 Uhr
erst war es leer ohne herz, aber jetzt geht's wieder
Probebühne 2

02.02.2019 – 10:00 Uhr
Öffentliches Balletttraining
Ballettsaal

02.02.2019 – 19:30 Uhr
The Black Rider
Premiere
Großes Haus

03.02.2019 – 18:00 Uhr
Die Csárdásfürstin
Großes Haus

Ihr Kontakt zum Theater

Theater Koblenz
Clemensstraße 5
56068 Koblenz

Tel: (0261) 129 2870
E-Mail: info(at)theater-koblenz.de

Theaterkasse
Forum Confluentes
Zentralplatz 1
56068 Koblenz

täglich geöffnet von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
samstags und sonntags keine Abo-Beratung

Tel: (0261) 129 2840
Fax: (0261) 129 2850
E-Mail: theaterkasse(at)theater-koblenz.de


Das Theater Koblenz im Internet
Das Theater Koblenz auf Twitter
Das Theater Koblenz bei Facebook


Sollten die Fotos und Logos in diesem Newsletter nicht richtig dargestellt werden, kontaktieren Sie diesbezüglich bitte Ihren E-Mail-Anbieter.
Alternativ klickenn Sie bitte hier.

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen