Inhalt

train&work im PZ
HexenHüttenTraumPaläste - Gastspielreise nach Berlin // Max Schumacher
Tanzmedizinische Vortragsreihe
!mensch // Ismene Schell
Duchampiana // Petra Stransky
Platonia // Isabelle Gatterburg
Ankündigung: Workshop mit Andrew Morrish // Lisa Thomas

train&work im PZ

 

Liebe Freunde des PZs. Schon wieder ist ein Jahr vorbei und wir gehen in großen Schritten auf Weihnachten und das neue Jahr 2019 zu. An dieser Stelle möchten wir uns bei euch für euer Engagement und euer Vertrauen bedanken und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit im neuen Jahr. Wir wünschen euch fröhliche und erholsame Weihnachten und einen guten Start in ein neues Jahr voller Tanz.

Vom 24.12.2018 bis zum 06.01.2019 sind wir in der Winterpause und  starten mit unserem Profitraining und zahlreichen Veranstaltungen ab dem 07.01.2019.

Fröhliche Weihnachten wünscht euch 
Das PZ-Team 

Weitere Informationen finden Sie auf unseren social-media Kanälen und auf unserer Website. Anmeldungen können unter info@produktionszentrum an uns gesendet werden.

FELDENKRAIS
montags, 9 - 9.45 Uhr, außer Schulferien und Feiertage
mit Agnes Nemeti
Einzelstunde (45 Min): 5 EUR

OPEN CLASS: MORGENTRAINING ZEITGENÖSSISCH
montags, 10 - 11.30 Uhr, außer Schulferien und Feiertage 
mit Gonçalo Marques Cruzinha
Kosten Einzelstunde (90 min): 10 EUR, ermäßigt 7 EUR

OPEN CLASS: CONTEMPORARY BALLET
mittwochs, 10 - 11.30 Uhr, außer Schulferien und Feiertage
mit Daniela Wörner
Kosten Einzelstunde (90 min): 10 EUR, ermäßigt: 7 EUR

OPEN CLASS: KLASSISCHES BALLETT
freitags, 10 - 11.30 Uhr, außer Schulferien und Feiertage
mit Juliette Villemin
Kosten Einzelstunde (90 Min): 10 EUR, ermäßigt 7 EUR

IMPROVISATION - LABOR
mit Lisa Thomas oder Petra Stransky
16.01. mit Lisa Thomas
Kosten: 14 EUR, ermäßigt 10 EUR

HexenHüttenTraumPaläste - Gastspielreise nach Berlin // Max Schumacher

In den Märchen der Gebrüder Grimm tauchen seltsame Gebäude auf, bekannte wie fast vergessene: ein essbares Pfefferkuchenhaus, ein bewohnter Glasberg, ein verzauberter Eisenofen im Wald…

post theater baut eine multi-mediale Ausstellung in das Labyrinth in und unter dem ehemaligen Fernmeldeamt der DDR. Das Publikum wird auf eine abenteuerliche Reise durch Märchenräume geführt, entweder von einer gewitzten Königin, einem ernsten Narren oder einem lebensfrohen Gevatter Tod.

KünstlerInnen aus den Bereichen Illustration, Skulptur, Trickfilm, Roboterbau, Architektur, Musik und Theater wirken an diesem ungewöhnlichen Erlebnis mit.

Künstlerische Leitung Hiroko Tanahashi, Max Schumacher Text
Dramaturgie Max Schumacher und die PerformerInnen
PerformerInnen Mareile Metzner, Erbil Ayalp, Patrick Khatami, Max Schumacher
Musikalische Leitung, Komposition & Soundesign Sibin Vassilev Trickfilm: Johannes Krohn
Medienkunst Yoann Trellu
Kostüme Marion Reddmann
Exponate Robert Voss, Stephan Henrich, Christian Fuchs, Michl Schmidt, PRAGMATA (Angelina Kartsaki & Sebastian Schlemminger), Marion Reddmann, studio umschichten, Timm Henger, André Schmidt - MATTER Architektur & Städtebau
Stimmen Matthias Horn, Ilka Teichmüller, Eray Egilmez, Mareile Metzner, Patrick Khatami
Photographie und Design Hiroko Tanahashi
Pressearbeit k3berlin
Produktionsleitung Mario Stumpfe

Eine Produktion von post theater in Koproduktion mit dem FITZ und dem Theaterdiscounter, gefördert aus Mitteln des Kulturamtes Stuttgart und des Fonds Darstellende Künste e.V.

Information und Tickets
www.posttheater.com & www.theaterdiscounter.de

Ort und Termine
27. Dezember 2018,15:00 E/ 16:00 M/ 17:00 E/ 18:00 P/ 19:00 M/ 20:00 P
28. Dez. 2018, 11:00 M/12:00 P/ 14:00 P/ 15:00 E / 16:00 P/ 17:00 E/ 18:00 M/ 19:00 E/ 20:00 M
29. Dez.2018, 11:00 E/ 12:00 M/ 14:00 M/15:00 P/ 16:00 M/ 17:00 P/ 18:00 E/ 19:00 P/ 20:00 E
30. Dez. 2018, 11:00 P/ 12:00 E/ 14:00 E/ 15:00 M/ 16:00 E/ 17:00 M/ 18:00 P/ 19:00 M/ 20:00 P
2. Januar 2019, 11:00 E/ 12:00 M/ 14:00 M/15:00 P/ 16:00 M/ 17:00 P/ 18:00 E/ 19:00 P/ 20:00 E
3. Januar 2019, 11:00 M/ 12:00 P/ 14:00 P/ 15:00 E/16:00 P/ 17:00 E/ 18:00 M/ 19:00 E/ 20:00 M
4. Januar 2019, 11:00 P/ 12:00 E/14:00 E/ 15:00 M/ 16:00 E/ 17:00 M/ 18:00 P/ 19:00 M/ 20:00 P
5. Januar 2019, 11:00 E/ 12:00 P/ 14:00 P/ 15:00 M/ 16:00 P/ 17:00 M/ 18:00 E/ 19:00 M/ 20:00 E
6. Januar 2019, 11:00 P/ 12:00 M/ 14:00 M/15:00 E/ 16:00 M/ 17:00 E/ 18:00 P/ 19:00 E/ 20:00 P

Theaterdiscounter – Klosterstr. 44 in 10179 Berlin

(©Hiroko Tanahashi (post theater))

Tanzmedizinische Vortragsreihe

Am 17.01.2019 um 20 Uhr findet die 3. Veranstaltung unserer tanzmedizinischen Vortragsreihe statt. 
Unser Ziel ist es, tanzmedizinisches Wissen verständlich und praktisch anwendbar zu vermitteln. Dabei soll die gesundheitliche Versorgung von Tänzer*innen verbessert und eine Leistungsoptimierung erreicht werden. Ansprechen möchten wir Tänzer*innen aller Tanzsparten, Tanzpädagog*innen, Physiotherapeut*innen, Sportwissenschaftler*innen und Ärzt*innen.
Zur Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch wird nach jedem Vortrag eine Podiumsdiskussion mit eingeladenen Expert*innen stattfinden.

Termin und Ort
17.01.2019, 20 Uhr, Produktionszentrum für Tanz + Performance, Tunnelstraße 16, Stuttgart

Thema: Leistungsoptimierung
„Regeneration durch Faszienselbsttherapie“

Dozentin: Sophie Manuela Lindner, Sportphysiotherapeutin BSc MA

Kann Regeneration durch gezielte Stimulation der Muskel-Faszien beeinflusst werden? Diese Frage begleitet uns durch den Abend. Im Fokus stehen Self-Myofascial Release Techniken nach der Interdisciplinary Fascia Therapy (IFT®) Methode und diverse Selbsttherapie-Instrumente. Aus wissenschaftlichen Studien werden aktuelle Erkenntnisse aus der Selbsttherapie- und Faszienforschung im Zusammenhang mit Regeneration dargestellt.

Experte der anschließenden Podiumsdiskussion: Christopher Gordon, Physiotherapeut und Osteopath 

Begleitend zur tanzmedizinischen Vortragsreihe finden im Produktionszentrum Tanz + Performance tanzmedizinische Workshops und Beratungen für professionelle Tänzer*innen statt. Weitere Informationen unter www.produktionszentrum.de

 

 

!mensch // Ismene Schell

Sechs jungen Schauspielerinnen und Schauspieler aus Kolumbien, Deutschland, Syrien und dem Iran und ein junges Design-Kollektiv aus Stuttgart haben sich unter der Leitung der Regisseurin Ismene Schell und der Choreografin Sabine Noll aus Freiburg in einem viermonatigen Theater-Labor zusammengefunden um hinter die Kulissen des Menschseins zu blicken. Das, was uns dabei am meisten fasziniert hat, ist die Entdeckung der Metamorphosen, Transformationen und der Flüchtigkeit aller Erscheinungen des menschlichen Daseins und die Frage: Was bleibt?

Die performativen Szenen, die in dieser Ensemblearbeit entstanden sind, werden in die elektronische Musik von EMBLEM eingebettet, die eigens für diese Tanztheater-Collage entwickelt wurde.

Begleitend zum Aufführungsbesuch bieten wir Schüler-Workshops an.

Regie & Dramaturgie Ismene Schell
Choreografie Sabine Noll
Elektronische Musik EMBLEM
Video & Installation Sense Trans Techno
Lichtdesign Alexander Joseph

Mitwirkende Hossam Alahmad, Ramin Khoshbin, Omid Malakzadeh, Danijel Marsanic, Magda Moreno, Marja Rothenhöfer

Termin und Ort
18.01.2019, 19:30 Uhr, Friedenskirche Ludwigsburg, Stuttgarter Str. 42, 71638 Ludwigsburg
31.01.2019, 19:30 Uhr, Gemeindessal der Jüdischen Gemeinde, Hospitalstr. 36, 70174 Stuttgart

Kartenverkauf
mail@freiebuehnestuttgart.de
0179-6485447

(©Götz Wintterlin)

Duchampiana // Petra Stransky

Duchamps künstlerisches Werk beeinflusst bis heute verschiedene Disziplinen. Der Campus Gegenwart der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart sowei die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart veranstalten ein  Interdisziplinäres Festival, bei dem Sprechkunst auf Musik und Performances trifft und sich in der Duchamp-Ausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart ausbreitet.

Konzeption & Projektleitung Prof. Dr. Jennifer Walsh
Coaching, Choreografie & Performance Petra Stransky
Darsteller Studierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Musik, Schauspiel, Figurenspiel, Sprechkunst, Gesang) und Studierende der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Termin und Ort
19.01.2019, 13.00-18.00 Uhr, Staatsgalerie Stuttgart, Konrad-Adenauer-Straße 30-32, 70173 Stuttgart

Info und Kartenverkauf
www.staatsgalerie.de

(©Berit Erlbacher)

Platonia // Isabelle Gatterburg

10 Milliarden Menschen sind bis zum Jahr 2100 bereits prognostiziert – es wird eng auf dieser Welt. ›Platonia‹ begreift die Weltordnung als einen Balanceakt zwischen Ökosystem und menschlicher Einwirkung. Den Gedanken einer Frau in ihren Dreißigern folgend, keimt, zwischen Kinderwunsch und dem dringlichen Vorsatz nicht noch mehr Fußabdrücke schaffen zu wollen, die Frage auf, ob ihre persönliche Entscheidung auch eine Lösung für den ganzen Planeten sein könnte. ›Platonia‹ macht sich auf die Spur dieser romantischen Idee und ihrer absurden und fantastischen Ausprägungen – und feiert das Leben.

DarstellerInnen Steven Chotard, Ariel Cohen, Isabelle Gatterburg, Martin Mauriès
Künstlerische Leitung & Choreografie Nicki Liszta
Produktionsleitun & Künstlerische Assistenz Isabelle Gatterburg
Komposition & Musik Heiko Giering
Bühne Nina Malotta und Samuel Hof
Kostüm Nina Malotta und Rebecca Moltenbrey
Dramaturgie Tobias Tönjes
Video Christopher Bühler

Termin und Ort
31.01.2019, 20:00 Uhr
01./ 02./27./28.02.2019, 20:00 Uhr
01./ 02.03.2019, 20:00 Uhr
Theater Rampe, Filderstraße 47, 70180 Stuttgart

Info und Kartenverkauf
www.theaterrampe.de/service-2
+49 (0)711 620 09 09 – 15
karten@theaterrampe.de
 

(©Daniela Wolf)

Ankündigung: Workshop mit Andrew Morrish // Lisa Thomas

Ankündigung: Workshop mit Andrew Morrish 

Andrew uses a skills approach to improvisation. In this workshop there is daily practice of:
skills development, performance opportunities and feedback.
When combined, these form a reflective practice that Andrew believes is essential in the development of improvisational performance. It is also an opportunity to feel the impact that consistent practice has on improvisational performance.
We will explore sources of content such as, breath, movement, voice and imagination, which will be fuelled by the spirit of communication and shared pleasure.
Participants are encouraged to become their own editor in performance, using the skills of shifting their point of attention, developing texture and maintaining clarity.
Participants should also come expecting to enjoy themselves.

Termin und Ort 
Samstag, 23.02.2019, 11:00 – 17:00, Produktionszentrum für Tanz + Performance

Infos und Anmeldung
Workshop, offen für improvisationserfahrene Künstler aus den Bereichen Tanz, Performance und Theater
Kosten: € 80.-/ 70.- für PZ-Mitglieder u. Frühbucher bis 01.02.2019
www.saalfrei.com 

Über Andrew Morish
Andrew Morrish ist freier Performer, Forschender und Lehrer der Improvisation. Er arbeitet in Australien und Europa und begann 1982 in Melbourn, Australien mit Al Wunder's "Theatre of the Ordinary" mit der Improvisation. 1987 gründete er  "Trotman and Morrish" mit Peter Trotman einem weiteren Mitglied des "Theatre of the Ordinary “. Sie performten ihre einizigartigen Improvisationsduette in Australien und den USA. 1999 ging Morish nach Sydney um dort seine Solo Performances zu entwickeln. Seit 2000 unterrichtet er auch intensiv in Australien und Europa. Er erhielt 2016-2017 dne Australia Council for the Arts Dance Fellowship. 2018 lehrte und performte er in Berlin, Köln, Paris, Bouxwiller, Gothenburg, London, Glasgow, Warsaw, Amsterdam, Helsinki, Castlemaine, Canberra, Sydney, Adelaide und Melbourne.

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen