Württembergische Landesbühne Esslingen (WLB)


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theaterfreunde,

noch zwei Premieren stehen in dieser Spielzeit auf dem Programm: am 3. Juni „Punk Rock“ von Simon Stephens, eine Gemeinschaftsproduktion mit der Jungen WLB, und am 23. Juni „Hamlet – Prinz von Württemberg“ als Freilichtinszenierung in der Maille. Der Autor Jörg Ehni hat die Handlung von Shakespeares Drama kurzerhand an den württembergischen Hof verlegt. Wie jedes Jahr präsentieren die WLB-Spielclubs zum Ende der Theatersaison ihre Arbeiten: Der Senioren-Spielclub zeigt am 24. und 25. Juni einen szenischen Balladenabend „Mich hacken die Raben vom Rade“ und der Teen-Spielclub präsentiert am 25. Juni "Die Poesiecollage" - eine wilde Mischung aus selbstgewählten Gedichten und Songs. Außerdem findet am 12. Juni in der Franziskanerkirche am Blarerplatz eine Benefizlesung für das Esslinger Hospiz statt. Die Schauspielerin Brigitte Walter bringt Thomas Bernhards Gedicht "In hora mortis" im Kirchenraum zum Klingen. Neben weiteren Inszenierungen, die im Juni zum letzten Mal zu sehen sein werden, steht „Der Untertan“ nach Heinrich Manns Roman nochmals am 4. Juni auf dem Programm. Einen Überblick über die Stücke in der Saison 2016 /2017 bietet das neue Spielzeitheft, das an der Theaterkasse erhältlich ist oder auf unserer Website als Download für Sie zur Verfügung steht.

Was darüber hinaus auf unserem Spielplan steht, erfahren Sie im aktuellen Newsletter oder auf unserer Website.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihre
Württembergische Landesbühne Esslingen

 

VORVERKAUF
Karten sind an der Theaterkasse oder über das Online-Ticketing-System unter www.wlb-esslingen.de erhältlich. Im Vorverkauf können Karten (zzgl. VVK-Gebühr) auch über das Esslinger Stadtmarketing (Stadtinformation am Marktplatz) erworben werden. Eintrittskarten können bereits 60 Tage vor der jeweiligen Vorstellung gekauft werden.

WLB Interaktiv
Verfolgen Sie unsere Aktivitäten auf Facebook oder lassen Sie sich einstimmen auf unsere Produktionen mit den Videotrailern auf unserem Youtube-Kanal. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Kartentelefon (0711) 3512 3044
www.wlb-esslingen.de

Inhalt

[1] PREMIEREN im Juni
[2] Spielclub-Präsentationen im JUNI
[3] MATINEEN
[4] GASTSPIEL: Es wir ein ein Wein sein und wir werden nimmer sein ...
[5] BENEFIZLESUNG für das Esslinger Hospiz
[6] ZUM LETZTEN MAL
[7] WEITER IM SPIELPLAN
[8] VORSCHAU Juli
[9] DAS SPIELZEITHEFT 2016/17 ist da!

[1] PREMIEREN im Juni

Simon Stephens
PUNK ROCK
Gemeinschaftsproduktion mit der Jungen WLB
Premiere: Freitag, 3. Juni, 19.30 Uhr, Schauspielhaus
Weitere Vorstellungen in Esslingen: 11.6., 18.6.
Regie: Christoph Küster
Ausstattung: Marion Eisele
Die Oberstufenbibliothek einer teuren Privatschule in Stockport ist ein idealer Treffpunkt für die zukünftige Elite des Landes, wenn es darum geht, neben der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen auch noch ein bisschen am Leben teilzuhaben. Freundschaften sind jedoch eine brüchige Angelegenheit und verletzte und unterdrückte Gefühle kennen am Schluss nur einen Ausweg: die Katastrophe.

William Shakespeare in einer Bearbeitung von Jörg Ehni
HAMLET - PRINZ VON WÜRTTEMBERG (Freilicht)
Uraufführung: Donnerstag, 23. Juni, 20 Uhr in der Maille
Weitere Vorstellungen bis 29. Juli
Regie: Klaus Hemmerle
Bühne: Frank Chamier
Kostüme: Marion Eisele
Musik: Oliver Krämer
Zum Abschluss der Theatersaison spielen wir in diesem Jahr auf der Freilichtbühne in der Maille: „Hamlet – Prinz von Württemberg“. Für die WLB verlegt der in Stuttgart geborene Autor Jörg Ehni die Handlung des großen Shakespeare-Dramas an den Hof des württembergischen Königs. Im Nebeneinander von Schlegels Hochdeutsch und Honoratiorenschwäbisch erzählt sich in seiner Version des Dramas ein Generationenkonflikt zwischen machtbesessener Elite und aufbegehrender Jugend mit. „Die Zeit ist aus den Fugen“ – der Königshof wird im Laufe des Geschehens immer mehr zum Schauplatz von Verrat, Wahnsinn und Mord.

[2] Spielclub-Präsentationen im JUNI

Senioren-Spielclub
MICH HACKEN DIE RABEN VOM RADE
– Ein szenischer Balladenabend
Fr 24. Juni / Sa 25. Juni, jeweils 19 Uhr, Gewölbekeller, Galerie 13 (Webergasse 13, Esslingen)
Künstlerische Leitung: Barbara Brandhuber

Alte Frauen, fasziniert von der Kraft des Bösen, erzählen unterschiedliche Geschichten menschlicher Tragödien. Balladen von Herder, Bürger, Goethe und anderen Autoren bilden die Grundlage für das szenische Spiel.
Es spielen: Gerlinde Breitkopf, Brunhilde Kraus, Ursel Kuhnert, Peter Ottenbacher, Helga Schlumberger, Dorit Schmitz-Stürzl, Dorit Schönenberg, Monika Wille sowie Waltraud Lemke (Soufflage)
 

Teen-Spielclub
DIE POESIECOLLAGE
Samstag, 25. Juni, 18 Uhr, Podium 2
Künstlerische Leitung: Daniel Elias Böhm

„Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt“ – 13 Jugendliche haben sich einmal pro Woche getroffen, um eine wilde Textcollage aus selbst-gewählten Gedichten und Songs zu erarbeiten. Auf der Bühne wird nun gespielt, gelacht, geweint gestorben und natürlich geliebt.
Es spielen: Alexa Bescherer, Alina Susana Bernardo, Cèline Lademann, Charlotte Subileau, Emily Rehmet, Jessica Kustos, Juliette Subileau, Lilli Sieber, Sophia Rozanski, Theresa Baldauf, Jonas Schmidt, Ruben Fahrion, Valentin Schwaderer
 

 

[3] MATINEEN

DIE NSU-PROTOKOLLE
Sonntag, 12. Juni, 11 Uhr, Podium 1
Eintritt frei
Mit: Stephanie Biesolt, Galina Freund, Christian A. Koch, Marcus Michalski, Reinhold Ohngemach
Im Mai 2013 begann am Oberlandesgericht München der NSU-Prozess. Angeklagt sind Beate Zschäpe sowie vier weitere mutmaßliche Helfer und Unterstützer des sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrunds“. Reporter des Bayerischen Rundfunks und der Süddeutschen Zeitung haben die bisher stattgefundenen Verhandlungstage mitprotokolliert. In der Matinee werden ausgewählte Texte dieses beispiellosen Verfahrens der deutschen Rechtsgeschichte präsentiert.

MATINEE zu HAMLET - PRINZ VON WÜRTTEMBERG
Sonntag, 19. Juni, 11 Uhr, Podium 1

Eintritt frei
Im Vorfeld der Freilicht-Premiere „Hamlet – Prinz von Württemberg“ informieren der Regisseur Klaus Hemmerle und der Dramaturg Matthias Göttfert sowie der Autor Jörg Ehni und beteiligte Schauspielerinnen und Schauspielern über die Entstehung der Fassung und das Regiekonzept.

SOLIDARITÄT - Ein einsamer Begriff in der EU?
Sonntag, 26. Juni, 11 Uhr, Theatercafé (Strohstr.)
Eintritt frei
Im vergangenen Jahr konnte man sich monatelang nicht retten vor Talkshows und Experten-Runden zur politischen und wirtschaftlichen Lage Griechenlands. Doch nachdem Syriza wiedergewählt wurde, ist es still um Tsipras und den Grexit. Lesbos, Idomeni und geschlossene Grenzen dominieren die Schlagzeilen. Am Beispiel Griechenlands fragen die Schauspieler Stephanie Biesolt und Ulf Deutscher nach der Solidarität in der Europäischen Union. War sie schon immer das fünfte Rad am Wagen der EU? Oder ist sie verloren gegangen?

[4] GASTSPIEL: Es wir ein ein Wein sein und wir werden nimmer sein ...

Ein WienerLiederAbend
Sonntag, 5. Juni, 20 Uhr, Podium 1
Mit: Gerhard Polacek (Gesang, Moderation und Lesung) und Reiner Hiby (Klavier und Gesang)

Gerhard Polacek, der Schauspieler und Reiner Hiby, der Opernsänger und Pianist, treffen sich ein weiteres Mal zu einem echten Wiener Schmäh. Plaudernd, rezitierend, singend und musizierend schwanken sie zwischen den Höhen und Abgründen der goldenen Wiener Seele. Ein abgründiger Tanz zwischen Gulasch und Tod, Herrgott und Reblaus, Vollrausch und Liebe, zwischen Sex and Crime, Schubert und Qualtinger, Heller und Mozart.

[5] BENEFIZLESUNG für das Esslinger Hospiz

IN HORA MORTIS
Sonntag, den 12. Juni, 20.30 Uhr, Franziskanerkirche am Blarerplatz
Einrichtung: Jacob Jensen / Mit: Brigitte Walter
WLB in Zusammenarbeit mit und für das Hospiz Esslingen der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde

Thomas Bernhards Gedicht „In hora mortis“ gleicht einem Gebet. Es ist Ausdruck großer Hilf- und Ausweglosigkeit am Ende des Lebens, ist zugleich Flehen und Forderung gehört zu werden. Wie ein moderner Klagepsalm enthält es die inständige Bitte um Erlösung und Annahme. Die Schauspielerin und Sprecherin Brigitte Walter lässt im Kirchenraum die abgründige und lyrisch verdichtete Sprache des Gedichts aufleben.

[6] ZUM LETZTEN MAL

Heinrich Mann
DER UNTERTAN
Samstag, 4. Juni, 19.30 Uhr, Schauspielhaus
Erzählt wird die Geschichte von Diederich Heßling (gespielt von Martin Theuer), der sich lustvoll der Ordnung unterwirft und Obrigkeitshörigkeit mit eigener Macht verwechselt. Heinrich Mann persifliert in seinem Roman den Prototyp des deutschen Bürgers in der wilhelminischen Gesellschaft. Aber auch hundert Jahre später erfordert eigenes Denken Mut.

Sean O'Casey
DER PREISPOKAL
Donnerstag, 9. Juni, 19.30 Uhr, Schauspielhaus
(weitere Vorstellung am 7.6.)
Die Jungs der irischen Fußballelf Avondale United trugen eben noch einen riesigen Pokal im Triumphmarsch nach Hause, kurze Zeit später müssen sie zurück an die Front. Dort meint es das Schicksal auf einmal nicht mehr so gut mit ihnen: Einer wird zum Krüppel geschossen, ein anderer verliert sein Augenlicht. Als sie nach Kriegsende in die Heimat zurückkehren, müssen sie schmerzvoll lernen, dass die Welt sich erbarmungslos weiterdreht.

ROTER SAND
Liebeslieder zwischen Foyer und Friedhof
Sonntag, 12. Juni, 20 Uhr, Studio am Blarerplatz
Sechs Menschen stranden in einem Hotel, alles ist von einer feinen Staubschicht überzogen – auch das Klavier. Die Gestrandeten warten auf Hilfe, doch auch die Klingel an der Rezeption bringt keinen Portier, sondern immer nur das nächste Lied.

Urs Widmer
NEPAL
Donnerstag, 16. Juni, 20 Uhr, Studio am Blarerplatz
Hans und Heinz sind auf der Flucht. Wovor bleibt in diesem turbulenten Spiel um Traum und Albtraum, Wunsch und Wirklichkeit jedoch unklar. Plaudernd und zaudernd hasten die beiden auf die Bühne eines Theaters und halten sich ihre Angst vor der Wirklichkeit vom Leib ... Eine Komödie mit Tiefgang und absurdes Theater im Theater.

SCHNABELTASSEN
Eine Altenheim-Revue
Freitag, 17. Juni, 19.30 Uhr, Schauspielhaus
(Weitere Vorstellungen 8.6., 15 Uhr; 10.6.)
Zehn Schauspielerinnen und Schauspieler wirbeln mit einer energischen Pianistin an der Spitze szenisch und musikalisch durch den Alltag eines Altenheims. Sie sorgen für Ohrwürmer, viel Humor und manchmal auch für ein wenig Melancholie.

Judith Schalansky
DER HALS DER GIRAFFE
Samstag, 18. Juni, 20 Uhr, Studio am Blarerplatz
Inge Lohmark unterrichtet seit 30 Jahren Biologie. Nun soll ihre Schule geschlossen werden. Die letzten Jahrgänge sitzen mit leeren Augen vor ihr. Schüler sind für Inge Lohmark ein Irrtum der Evolution. Gefühlsduseleien sind ihr fremd – „Survival of the fittest“ ist das Einzige, was zählt. Es scheint nichts und niemanden mehr zu geben, der Inge Lohmarks starres Weltbild ins Wanken bringen kann. Bis sie eines Tages auf die Neuntklässlerin Erika trifft …

Anna Wimschneider
HERBSTMILCH
Sonntag, 19. Juni, 20 Uhr, Podium 1
(Weitere Vorstellung 8.6.)
Zwei Schauspielerinnen erzählen ohne Melancholie vom Leben der einfachen Bäuerin Anna Wimschneider: Mit dem Tod der Mutter endet die Kindheit der achtjährigen Anna schlagartig. Fortan muss sie den Haushalt übernehmen, den Vater und die sieben Geschwister versorgen. Mit 18 lernt sie Albert kennen, doch kurz nach der Hochzeit muss dieser in den Krieg. Wieder steht Anna allein vor einem riesigen Berg Arbeit. Doch unterkriegen lässt sie sich nicht.

[7] WEITER IM SPIELPLAN

Bitte beachten Sie: Mehr Infos zu den einzelnen Stücken erhalten Sie auf unseren Internetseiten. Klicken Sie dazu einfach auf den jeweiligen Stücktitel.
 

PODIUM 2

Lesekiste: FÜNF WOCHEN IM BALLON 8+
Familien-Vorstellung in Esslingen: 4.6., 16 Uhr

Lesekiste: WIE DER ELEFANT ZU SEINEM RÜSSEL KAM 4+
Familien-Vorstellungen in Esslingen: 5.6., 11.6., 17.7., 16 Uhr

Sonja Bougaeva
ZWEI SCHWESTERN BEKOMMEN BESUCH 4+
Familien-Vorstellungen in Esslingen: 19.6., 26.6., 2.7. (18 Uhr), 24.7., 16 Uhr


STUDIO AM BLARERPLATZ

Finn-Ole Heinrich
DIE REISE ZUM MITTELPUNKT DES WALDES 8+
Familien-Vorstellung: 25.6., 16 Uhr

[8] VORSCHAU Juli

05.07. Gastspiel Bruchland (Theaterprojekt Freie Waldorfschule Esslingen)
09.07. Konzert: Wegen Inventur geschlossen (mit Frank Stöckle)
15.07./17.07. Präsentation Jugend-Spielclub
16.07. Präsentation Kinder-Spielclub
16.07. Präsentation Erwachsenen-Spielclub
17.07. Konzert Smooth Summer Night (Esslinger Chöre mit Bigband)
23.07. BEST OFF - Junges Sommer-Kultur-Festival 2016
THEATERFERIEN vom 30. Juli bis 4. September

[9] DAS SPIELZEITHEFT 2016/17 ist da!

Informationen zum Spielplan 2016 /2017, zu den Abo-Angeboten u.v.m. finden Sie im aktuellen Spielzeitheft, das an der Theaterkasse in der Strohstraße erhältlich ist oder auf unserer Website – ergänzend zur Terminübersicht der Premieren – als Download zur Verfügung steht.

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


::: kulturkurier - Das Newslettersystem für Veranstalter