Liebe Freunde und Freundinnen des Stadttheaters,

während die Spielzeit 2018/19 in vollem Gange ist, laufen die Vorbereitungen für das Spielzeitheft der kommenden Saison bereits auf Hochtouren: Die Stücke stehen mehr oder weniger fest, die Fotografin war schon da und es wird fleißig an den Texten und dem Design gebastelt. Das neue Spielzeitmotto ist auch schon beschlossene Sache, bleibt aber vorerst noch ein Geheimnis, das bei der offiziellen Spielplan-Präsentation im April gelüftet wird. So viel sei verraten: Mit unserem kunterbunten Programm ist garantiert für jeden das Richtige dabei. Was sonst noch alles los ist am Stadttheater Ingolstadt und hinter den Kulissen, erfahren Sie im nachfolgenden Newsletter.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Stadttheater Ingolstadt

 

www.theater.ingolstadt.de
theaterkasse@ingolstadt.de
Fax: (08 41) 305 47 209
Tel.: (0841) 305 47 200

 

Inhalt

Tausendundeine Nacht...
Der lange Weg bis zur Premiere...
»Was heißt hier Liebe?«
Vom Schall zum Klang zur Musik

Tausendundeine Nacht...

Phantasie oder Wirklichkeit? Bei Franziska, der Protagonisten in »Die arabische Nacht«, sind wir uns da nicht immer sicher. Sie nimmt uns mit in eine Traumwelt aus Tausendundeiner Nacht: Ein Basar, ein Harem, ein Scheich, das sind doch schon vielversprechende Zutaten für einen gelungenen Theaterabend. Erste Details zu Bühnenbild und der technischen Umsetzung wurden bei der Bauprobe am Dienstag besprochen: Eines ist sicher, es wird nass! Karten gibt es online oder an der Theaterkasse.

Premiere: Die arabische Nacht • Samstag, 4. Mai • 19:30 Uhr • Großes Haus

Der lange Weg bis zur Premiere...

Die heiße Phase der Proben läuft noch und angesichts der nahenden Premiere von »Skin Deep Song«  – in nicht mal mehr einer Woche – stand am Montag die Technische Einrichtung auf dem Plan. Für alle, die mit dem Theaterjargon noch nicht vertraut sind: Bei einer Technischen Einrichtung wird die Bühne, die sich aus einzelnen Dekoteilen zusammensetzt, zum ersten Mal komplett aufgebaut. Einen Tag lang nimmt dieses zeitaufwendige Unterfangen in Anspruch und verlangt den technischen Abteilungen einiges ab. Kabel werden verlegt, die Beleuchtung, Lautsprecher und das Video-Equipment positioniert, Aufgänge, Abgänge und seitliche Abdeckungen montiert. Welche Überraschungen dieses Bühnenbild bietet, können Sie erstmals bei der Premiere am kommenden Donnerstag sehen. Karten gibt es online oder an der Theaterkasse.

Premiere: Skin Deep Song • Donnerstag, 21. März • 20:00 Uhr • Kleines Haus

»Was heißt hier Liebe?«

Die gestrige Konzeptionsprobe von »Was heißt hier Liebe?« macht Lust auf mehr: In dieser bunten, schrillen Inszenierung mit reichlich Musik, rosa Bühne, Scham-Monster, Orgi mit Lamettajacke, einer Lippenluftmatratze und vielem mehr geht es um die erste große Liebe. Mit viel Charme und Humor fragen wir uns: Wie ist das zwischen Jungs und Mädchen? Was, wenn sie sich verlieben? Wie läuft das mit dem ersten Date? Wie kommt‘s zum ersten Kuss? Ist die erste Trennung die letzte? Noch gibt es Karten, online oder an der Theaterkasse.

Premiere: Was heißt hier Liebe? • Freitag, 26. April • 19:00 Uhr • Werkstatt/ Junges Theater

Vom Schall zum Klang zur Musik

Schon bald heißt es zum letzten Mal in dieser Spielzeit: Bühne frei für die mini Hausmusik. Am 30. März kommt Matthias Meyer in die Werkstatt des Jungen Theaters und nimmt alle Kinder ab 4 Jahren mit in die faszinierende Welt der künstlich erzeugten Musik. Erstaunlich, welch phantastische Töne der Klangkünstler seinem Synthesizer entlockt – und so aus künstlichen Schallwellen und Schwingungen Musik erzeugt. Karten gibt es online oder an der Theaterkasse.

mini Hausmusik Nº 23: Matthias Meyer • Samstag, 30. März • 16:00 Uhr • Werkstatt/ Junges Theater

Hinweise der Sponsoren dieses Newsletters:


Tongo Musik - Lernspiel für Kinder


Musik, Instrumente und Noten spielerisch entdecken.
Mit Lernspielen für Kinder von 2 - 8 Jahren.
Ausgezeichnet mit "Best of 2016" (Apple)
„Tongo Musik“ - für Smartphone und Tablet




Mehr lesen